Hilft jetzt nur noch ein Volksaufstand?

Diese Frage stellen wir zunächst einmal rein hypothetisch in den Raum … beantworten kann sie eh jeder Mensch nur für sich selbst … aber …

Den Untergang der eigenen Nation – etwa, wie im Fall von Deutschland und der anderen „EU-Mitgliedsstaaten“ mit Hilfe des „Lissabon-Vertrags“ angestrebt – mit allen legitimen Mitteln zu verhindern, sollte die unbedingte Pflicht und Schuldigkeit eines und einer jeden Staatsbürger/in sein … und diese Pflicht sollte man ernst nehmen und hochhalten, egal ob man sich selbst als „Patriot/in“ versteht oder nicht! (Siehe dazu auch den Schlusskommentar des AmSeL-Teams). Dazu muss man schlicht und ergreifend nur wissen und beherzigen, dass das Volk in einer Demokratie der höchste Souverän eines Staates ist und dass Parteien nur dazu gedacht sind, den „politischen Willen“ des Volkes zu vertreten, in seinem Sinne umzusetzen, sowie alle Interessen und Rechte des Souveräns gegen innere und äußere Gefahren zu schützen!

Weil dem so sein sollte, de facto und de jure (nach „bundesrepublikanischer politisch geprägter Rechtsauffassung“) aber nicht so ist, veröffentlichen wir unten stehende Mail und die mitgelieferten Anhänge mit der dringenden Empfehlung an unsere Leserschaft, alles einer gründlichen und – vor allem – vorurteilsfrei objektiven Prüfung zu unterziehen. Danach sollten Sie sich die am Beginn der nachfolgenden Mail stehende Frage stellen und sie – in Ihrem ureigensten, aber auch im Sinne und Interesse Ihrer Kinder und Kindeskinder – nach bestem Wissen und Gewissen beantworten.

Wer diese Frage nach der oben beschriebenen, eingehenden Prüfung mit einem aufrichtig überzeugten „JA“ beantworten kann oder muss, sollte sich nicht davor fürchten, von „gewissen Kreisen“ deswegen in die rechte Ecke gestellt zu werden. Diejenigen, die das verursachten und immer noch verursachen, was uns alle zu solchen Entscheidungen zwingt, stehen – realistisch betrachtet – auf jeden Fall „noch weit rechts davon“!

Aus gegebenem Anlass und in direktem Zusammenhang sollen hier noch zwei weitere Hinweise erlaubt sein:

1.) In Bezug auf die in der Mail angesprochenen Klage, der man sich – unserer Meinung nach – anschließen sollte, wird auf unseren Beitrag vom 31. Juli verwiesen, in dem das betreffende Dokument (IGH Antrag gegen BRD) enthalten ist und zum Download bereitgestellt wird.

2.) Im Zusammenhang mit unserem „Aktionsstrang“ Volksgewerkschaft und Aktion KEHRWOCHE, den wir im weiteren Verlauf „eigenmächtig“ zur „Aktion Deutschland“ erweiterten, soll noch darauf hingewiesen werden, dass die Aktion LANDRAT (siehe KEHRWOCHE) Ende dieser Woche abgeschlossen sein wird. In der darauf folgenden Woche werden die Ergebnisse veröffentlicht und im Rahmen einer neuen Aktion namens „BESTELLUNG EINER ECHTEN STAATSANGEHÖRIGKEIT“ werden wir umfangreiches Informationsmaterial sowie einen „Bestellschein“ veröffentlichen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Mail vom 18.08.09, 17:54 Uhr

Bitte weiterleiten und ggf. auf Websites veröffentlichen

Bitte die Anlagen lesen und entscheiden: mache ich mit oder nicht?

Unterstütze ich die Klage beim Internationalen Gerichtshof über die Feststellung der Antwort auf die  Frage: existiert ein Staat namens Bundesrepublik Deutschland – oder nicht?

Dem anhängenden Schreiben von Prof. Sojka ist zu entnehmen, dass man auch bei der UN dieses berechtigte Anliegen des Deutschen Volkes ignoriert.

Ignoranz führt zu Zerstörung.

Wer sich ohne Wissen und Erfahrung hier eine bloße Meinung bildet anstatt ein fundiertes Urteil fällt, handelt fahrlässig sich selbst und anderen gegenüber.

Ein fundiertes, tragfähiges Urteil kann ein Mensch nur mit WISSEN und ERFAHRUNG sich bilden, sich erarbeiten.

Diese Arbeit muss man sich m. E. machen, um sich als verantwortungsvoller Erwachsener zu beweisen, der nicht zu den Ausreden Zuflucht nehmen will: „Ich habe nur Befehle ausgeführt.“ „Ich habe von nichts gewußt.“

Ich unterstütze auf Grund meines Wissens über die in Rede stehenden Missstände und meiner Erfahrungen mit der BRD-Gesellschaftsmaschine diese Klage.

Ich will weder selbst in einer Maschine leben, zu der unsere Gesellschaft absichtlich zugerichtet wurde, noch kann ich vor Gott und den Menschen die Verantwortung dafür übernehmen, daß unsere Kinder und Enkelkinder  durch meine Tatenlosigkeit in einer Tyrannei aufwachsen müssen; einem diabolischen Despotismus, einer satanischen Spaltungsmaschine, die von Atom über  Familie bis Individuum alles spaltet und zerstört, was sie zu fassen bekommt;

deren „Elite“ ihren moralischen Bankrott noch lustig findet und sich darüber amüsiert;

die fortsetzen will, was sie bereits seit über 1.200 Jahren unverfroren tut.

Achtet beim Folgenden auf die Analogien zu „unserer“ Gesellschaft ; es handelt sich um eine Gesellschaftsbeschreibung eines bedeutenden deutschen Historikers:

„Bei der Ausbildung des Feudalismus ( heute: New World Order = Feudalismus im High-Tech Gewand) spielten Gewalt, Erpressung, Druck, ideologisch-religiöser Zwang und soziale Not, …, verbunden mit dem Einsatz staatlicher und kirchlicher Machtmittel, eine tragende Rolle. Gleichzeitig war die ökonomisch-soziale Attraktion der Grundherrschaft und des Herrendienstes voll wirksam.“

> Eckhard Müller-Mertens ; Karl der Große <

Details gefällig ? Bitte sehr:

„Schon die allernotwendigsten Lebensvoraussetzugnen waren prekär: die geringen Ernteerträge, die einseitige Ernährung – die Skelette frühmittelalterlicher Friedhöfe weisen auf Vitamin- u. Eiweißmangel hin – die erbärmliche Kleidung, die ungesunden Wohnverhältnisse, die mangelnde Hygiene, das gänzliche Fehlen einer medizinischen Versorgung (!).

Die Folge war eine oft schreiende Not: Hunger und Kälte, Verelendung und Verschuldung (!), dazu häufig körperliche Schäden wie Blindheit, Taubheit, Gicht, Lähmung, unheilbare Wunden und nicht zuletzt Geisteskrankheiten.

Jederzeit hatte man den Verlust von Haus und Hof, oder der Eltern bzw. des Ehepartners zu gewärtigen, auch den Verlust der Freiheit oder Vertreibung, und Verbannung.

Mit einem Schlag konnten die Lebensgrundlagen verloren gehen.
(Anm. Jaeger: Heute nicht? Wer ist denn schon autark? Geld gespart? Macht nichts, es gibt ja Inflation *! Zynismus)

ein Heer von Heruntergekommenen, deren Leben zutreffend nur als Vegetieren bezeichnet werden kann, bevölkerte die mittelalterliche Welt: übelriechend, unansehnlich, mit Geschwüren bedeckt, von Gebrechen entstellt, und notgedrungen zudringlich.

Viele der Großen , selbst Bischöfe, hielten sich gelegentlich die andrängenden Bettlerscharen
mit Hunden vom Leibe.“

A. Angenendt; zitiert aus Karlheinz Deschner; Kriminalgeschichte des Christentums; Band 8; Kap. 3

Dahin geht es wieder nach dem Willen derer, die in den Regierungen sitzen;
DEN Regierungen, ich benutze den Plural, weil es nicht nur dem Deutschen Volk so ergangen ist und weil es nicht nur Deutschland ist, das hier auf dem Spiele steht – sondern alle Völker, letztlich die Menschheit selbst.

Jaeger
Clustervision
web broadcasting

* * * * * * * * * * * * * * *

Diese Mail, die uns am 18.08.09 um 17:54 Uhr zugegangen ist und deren Anhänge (so weit als erforderlich) wir danach eingehend geprüft haben, wurde auch in Reaktion auf die nachfolgende Mail geschrieben und mit der eingangs formulierten Bitte versandt.

* * * * * * * * * * * * * * *

Jetzt …. oder niemals mehr. Der Volksaufstand des Deutschen Volkes ist greifbar nahe.

Die Zeit ist reif und auf unserer Seite.

Der 1. Schritt:

Treten Sie dem Antrag auf Feststellung des Nichtbestehens der BRD bei.

Entsprechendes Schreiben ist beigefügt. Bitte vervollständigen, unterschreiben und

per Post sofort abschicken.

Der 2. Schritt:

Zusammenschluß aller patriotischen Kräfte in einem gemeinsamen Zusammentreffen.

Wenn das passiert, ist der Weg frei. Frei für ein wieder handlungsfähiges Deutschland, frei für einen Friedensvertrag. Frei, wieder frei atmen zu können in einem selbstbestimmten Vaterland ohne Besatzungsmächte und …. in den Grenzen, die wir, das Deutsche Volk, in einer vom ganzen Deutschen Volk in freier Wahl geschaffenen Verfassung festlegen.

Bevor Sie antworten. Bitte denken. Und dann nur mit konstruktiven Beiträgen und Hinweisen.

Gelabert und palavert wurde genug.

Die Unterlagen erheben keinen Anspruch auf Vollkommenheit. Aber es ist sehr gut durchdacht.

Eine wunderbare Mischung zwischen Aktionismus und intelligentem Vorgehen. Ganz im Sinne von Prof. Pierre Bourdieu, Collège de France, am 12. 12. 1995 am Gare de Lyon, Paris:

„Man kann die internationale Technokratie nur bekämpfen, wenn man sie auf ihrem bevorzugten Gebiet herausfordert; den der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und indem man dem verstümmelten Wissen, dessen sie sich bedient, ein Wissen entgegenstellt, das mehr Respekt vor den Menschen und Realitäten hat, denen diese gegenüberstehen.“

Das ist unsere letzte Chance.

Herzliche und hoffnungsvolle Grüße

* * * * * * * * * * * * * * *

Anlagen:

Beitrittserklärung zur Klage auf Feststellung der Nichtexistenz der BRD >Beitrittserklärung Klage Nichtexistenz der BRD<

Unterlagen „Volksaufstand“ (PDF, 1,84 MB) >Unterlagen Volksaufstand<

* * * * * * * * * * * * * * *

Kommentar AmSeL-Team

Wie wir auch in unserem letzten Beitrag zur „Bundestagswahl 2009“ vom 15. August ausführten, müssen zur Abwendung der akuten Bedrohungen durch den Lissabon-Vertrag, die fortgesetzte Unterwanderung und/oder Abschaffung von Grund- und Freiheitsrechten, das Einrichten und den insgeheim schon längst angelaufenen Ausbau einer umfassenden Zensurinfrastruktur und diversen anderen Machenschaften der amtierenden „Regierung“ und ihren zahllosen „Ratgebern“ und Sprachrohren, alle Strömungen, die gegen die Auflösung von Demokratie, Grund- und Freiheitsrechten und Republik eintreten, zusammenwirken!

Hierbei darf der „patriotische Ansatz“ unserer Ansicht nach zwar nicht überbetont werden (wir jedenfalls möchten keinem Schein-Patriotismus à la USA „dienen“ und auch nicht als Sprungbrett für ewiggestrige Ideologien missbraucht werden!), aber ganz ohne „nationale Identität“ und „Nationalstolz“ lässt sich der Angriff auf sämtliche Nationalstaaten Europas (und sogenannte Demokratien in der ganzen Welt) beim besten Willen nicht zurückschlagen. Eine gesunde Mischung sollte also hergestellt und gewährleistet werden … und zwar auf dem auch im oben verlinkten Dokument „Volksaufstand“ hervorgehobenen Prinzip, dass am Ende das gesamte Volk und nicht nur die eine oder andere „führende“ Aktionsgruppe darüber wird bestimmen und befinden müssen, wie die neue, völkerrechtlich verbindliche Verfassung ausgestaltet werden soll und in welchen Grenzen UNSER dann erst offiziell zu gründendes Land bestehen soll.

Der Begriff „Deutsches Reich“, der von vielen Menschen gerne wie ein Reizwort behandelt und ausschließlich mit der Nazidiktatur gleichgesetzt wird, ist ein völkerrechtlich belegter Fakt, den man weder diskutieren sollte noch muss! Auch über den Namen, den ein endlich von allen Fesseln und Ketteln befreiter und vom Volk in freien und geheimen Wahlen staats- und völkerrechtlich korrekt konstituierter deutscher Staat am Ende erhalten soll, wird das gesamte Volk entscheiden müssen.

Insgesamt müssen wir, wenn wir das hoch gesteckte aber nichtsdestotrotz realisierbare Ziel eines souveränen deutschen Staates und Volkes verwirklichen wollen, endlich aufhören mit „Begrifflichkeiten“ zu hadern und sollten uns stattdessen lieber der Realität zuwenden, die von Tag zu Tag düsterere Formen annimmt … das politische System und die dieses beherrschende Klasse hat abgewirtschaftet und muss demzufolge rigoros, aber absolut legal, gewaltfrei und demokratisch ausgewechselt werden. Damit würden und werden sich auch die wirtschaftlichen Zwänge (werden gerne als „alternativlose Sachzwänge“ tituliert – was aber Augenwischerei und pseudowissenschaftlicher Unfug ist!) früher oder später heilen lassen.

Dasselbe gilt für alle anderen Probleme, die aufgrund einer kapitalhörigen Politik entstanden sind und seither als „aus Kostengründen nicht korrigierbar“ bezeichnet wurden …

Kurzum … jetzt haben wir die einzigartige und wahrlich historische Chance, ein über Jahrhunderte entstandenes und gerade die deutsche Geschichte seit hundert Jahren umfassend prägende Ungerechtigkeit (nicht nur bei der Verteilung des Volkseinkommens!) zu beenden und in gemeinsamer Anstrengung einen echten Neubeginn zu initiieren, der diese Bezeichnung auch im vollen Umfang verdienen würde.

Die Alternative zu einem rechtzeitigen Aufwachen und gemeinsamen Aufbegehren sollte man wohl nicht lange und breit beschreiben müssen … schauen wir uns einfach in Deutschland, Europa und der Welt um, dann sollten wir erkennen, wohin der elitäre Zug in rasendem Tempo unterwegs ist, den wir unbedingt zum Entgleisen bringen müssen!?!

3 Antworten

  1. Gelaber, Gelaber usw. Es wurde keine Klage erhoben sondern Antrag auf ein Gutachten gestellt. Wer lesen kann ist im Vorteil.

    Zuständigkeit
    Parteien vor dem IGH können nur Staaten sein, Internationale Organisationen und andere Völkerrechtssubjekte hingegen nicht. Zugang zum Gericht haben nur Vertragsstaaten des IGH-Statuts. Dies sind zum einen gemäß Artikel 93 Absatz 1 der Charta der Vereinten Nationen alle UN-Mitglieder und zum anderen solche Staaten, die kein Mitglied der UN sind, aber das Statut ratifiziert haben. Das Gericht ist nur dann für die Entscheidung eines Falles zuständig, wenn alle beteiligten Parteien die Zuständigkeit anerkannt haben. Eine solche Anerkennung kann durch Erklärung für das jeweilige Verfahren, durch Verweis in einem völkerrechtlichen Vertrag oder in abstrakter Form durch eine Unterwerfungserklärung erfolgen. Unterorganisationen der Vereinten Nationen können mit jeweiliger Ermächtigung durch die Generalversammlung beim IGH Rechtsgutachten zu relevanten Themen anfordern.
    Deutschland hat 2008 wie bisher 65 andere Staaten eine Unterwerfungserklärung abgegeben und kann seitdem in allen völkerrechtlichen Streitfragen einen anderen Staat, der ebenfalls eine solche Erklärung abgegeben hat, verklagen oder selbst verklagt werden.
    Schaut mal zur Konkurrenz rüber, die von http://www.staat-deutschland.de, die machen es mit ihren Anträgen richtig, im Gegensatz zu „Euch“

  2. Sehr geehrter Herr / geehrte Frau „Pudding“,

    ich fasse mich angesichts ihres profunden Kommentars so kurz wie möglich, um niemanden mit noch mehr „Gelaber“ zu belästigen.

    1. „Konkurrenz“ … hierzu wird auf unsere schwerlich falsch zu verstehende Neutralitätserklärung verwiesen, die deutlich machen sollte, dass wir uns nicht als Konkurrenz von/für irgendjemanden oder etwas verstehen. So dass wir auch nicht „im Gegensatz zu anderen Personen, Meinungen oder Vorgehensweisen“ handeln können oder wollen.

    2.) Was die Anträge von „Staat Deutschland“ erfolgversprechender als jenen von Herrn Prof. Stojka machen soll, erschließt sich uns nach ausführlichem Studium derselben nicht. Was nicht heißen soll, dass sich an unserer Meinung, dass die beiden Verantwortlichen eine tolle Arbeit abliefern, irgend etwas geändert hätte. Aber alleine mit ihrem Vorgehen werden sie schwerlich Erfolg haben können. – Mich würde bspw. mal die internationale Reaktion auf die Proklamation oder die Antwort des direkt adressierten Generalsekretör der UN interessieren. Ist da irgend etwas zu vermelden, was einen größeren Erfolg als die vorausgegangenen Bemühungen des Herrn Prof. Sojka repräsentiert?

    Und 3.) auch wenn Sie das mit der Zuständigkeit und der Frage, wer vor dem IGH als Partei auftreten darf, wirklich sehr überzeugend und korrekt dargestellt haben, ist das Unterscheiden nach „Antrag“ und Klage letztendlich kaum mehr als Wortklauberei, da man getrost davon ausgehen darf, dass die internationale Gerichtsbarkeit nicht wirklich weniger abhängig und fremdbestimmt als die deutsche und/oder europäische ist. Letztendlich kann nur eine Masse von Unterstützern (nicht nur aus Deutschland) erzwingen, dass die internationale Gemeinschaft die legitimen Ansprüche des Volkes des souveränen Staates Deutschland anerkennt und irgend etwas den Staatsstreich von oben unserer Parteiendiktatur beenden kann.

    Im Übrigen nehmen wir uns das Recht zu einer eigenen Meinung ebenso selbstverständlich heraus, wie wir es Ihnen oder den Verantwortlichen der Webseite „Staat Deutschland“ zugestehen. – Ansonsten werden wir abwarten müssen, wer oder was letzten Endes erfolgreich sein kann und wird.

    MfG

  3. diese Aufzeichnungen sind erste Sahne dem stimme ich voll zu und hoffe das das vorhaben voll gelingt ich selbst bin immer dabei wenn es um recht geht das uns zu steht.
    mit freundlichen Grüßen
    norbert

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: