Gastbeitrag Rainer Weigt – Verkehrte Welt (und aktuelle Infos zur Sache)

Sehr geschätzte Leserinnen und Leser,

die nachfolgende gereimte Wortmeldung unseres Gastautors und politischen Poeten leite ich hiermit trotz gesundheitsbedingtem Rückzug vom Tagesgeschäft gerne weiter … vor allem, da ich es mit einigen Infos verbinden möchte und muss, die mir in den letzten Tagen mit der Bitte um Weiterleitung zugegangen sind.

Sowohl Rainer Weigts Beitrag als auch diese Infos handeln von einem Thema, das uns alle betrifft und – genau wie die verharmlosend in „Vertrag von Lissabon“ umbenannte/verhüllte und durch die „undemokratische“ Hintertür eingeführte EU-Verfassung – dementsprechend auch bedeutend mehr Beachtung durch uns alle erfahren sollte.

Da die gereimten Worte des Autors und die im Anschluss daran verlinkten Informationen von entschlossen gegen diesen ultimativen Irrsinn vorgehenden Aktivisten ausreichend Stoff zum Verarbeiten, Kapieren und entsprechenden Handeln bereitstellen, werde ich mich wieder aufs Ruhelager des Rekonvaleszenten zurückziehen und keinen eigenen Senf mehr dazu packen … abgesehen von einer Kleinigkeit:

Wacht endlich auf und handelt danach!

* * * * * * * * * * * * * * *

Verkehrte Welt

.

Bankster* verzocken sehr viel Geld,

so daß es uns zum Wohlstand fehlt.

Die Politik setzt einen drauf

und spannt noch Rettungsschirme auf.

~**~

Die Rettungsschirme in unvorstellbarer Größe,

zeigen des Kapitalismus wahre Blöße.

Einige kriegen nie genug,

die andern zahlen den Betrug.

~**~

Die Bankster zeigen auf die alte Frau,

vom Himmel logen sie das Blau,

so könnt sie mehr Prozente kriegen,

jedoch es waren alles Lügen.

~**~

Jetzt sagen sie, das ist der Dieb

schlüpfen selbst heimlich durch das Sieb,

stellen sich als Saubermänner dar,

wollen Hilfe vom Steuerzahler gar.

~**~

So kann es nicht mehr weitergehen,

wer gierig ist soll grade stehen,

für Schaden den er angerichtet,

indem er Volkswohlstand vernichtet.

~**~

Wer durch Betrug bekam Millionen,

den darf die Politik nicht schonen.

Wer das als Volksvertreter nicht beacht,

dem zeigt Europas Völker Macht.

.

*(Banker-Gangster)

* * * * * * * * * * * * * * *

Rainer Weigt   06.09.2011

Tel 01701515677

* * * * * * * * * * * * * * *

Zusätzliche Infos gemäß Einleitungstext:

Aktionsbündnis Direkte Demokratie

* * * * *

Erläuternder Kommentar von Dr. Eike Hamer   (dessen Mittelstands-Philosophie eine Sache für sich ist!) zur „Machtergreifung durch Vertrag“ (ESM)

Das Corpus Delicti in Schriftform (Vertragsentwurf zur Einrichtung des Europäischen StabilitätsMechanismus)

Und noch ein Video für diejenigen, die meinen, zum Lesen von solchen (30-seitigen) Monumental-Elaboraten keine Zeit erübrigen zu können, oder befürchten, aus diesem pseudodemokratischen Juristenkauderwelsch eh nicht schlau zu werden:

 http://www.youtube.com/watch?v=8kmcloVZu1o&feature=player_embedded

3 Antworten

  1. […] Gastbeitrag Rainer Weigt – Verkehrte Welt (und aktuelle Infos zur Sache) beim AmSeL-Gedanken Plus 08.09.11 […]

  2. Es ist offenkundig, wie die Machthabenden verhindern wollen, dass das deutsche Volk Aufklärung erfährt. Das ist daran zu erkennen, dass wichtige Links nicht mehr funktionieren, oder auch Videos nicht mehr existieren.
    Die Machthabenden werden dies jedoch nicht verhindern können, das zeigen die zahlreichen Beiträge in verschiedenen Internetforen.
    Ich denke, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis es hier zu einem massiven Umbruch kommt. Und das ist gut so.

  3. SCHALOM!

    Wir Menschen brauchen keine Kriege und keine Revolution, sondern die Resolution (Lösung). Das WORT kommt von lat. re „wieder“ und lat. solvere „lösen“; ergibt „wiederlösen“ oder kurz dann als Nomen, die „Erlösung“.
    Hier dieser Film heißt Resolution, hat es wirklich in sich und ist, obwohl ein Horrorfilm, auf höchster Stufe philosophisch. Wer Lust und Zeit hat, sollte ihn sich mal bis zum Schluß ansehen.

    YRWSLM ist die alte Schreibweise des Wortes Jerusalem, transkibiert:
    URUSOLAM (Stier-Welt „Sternenwelt“ Universum).

    Ein schwarzer Stier (ägypt. Apis-Stier) war schon immer das Symbol für das dunkle All, was einer riesigen Halle gleichkommt, deshalb genannt germ. Walhalla, oder arab. Allah, rückwärts hallA. Man kann diese Halle auch Tempel oder Gotteshaus nennen. So holte man sich den Himmel auf die Erde, man nennt diese Bauten dann auch Kirche, Moschee oder Stiftshütte. Doch der wahre Tempel Gottes auf Erden ist der Mensch, in dem der Geist der Schöpfung wohnt.

    1.Korinther 3:16 Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
    Lukas 17:21 Man wird nicht sagen: Siehe hier! oder: Siehe dort ist es! Denn siehe, das Reich Gottes ist inwendig in euch.

    Olam ist das hebr.-arab. Wort für Welt, die Heimat der Menschen, und diese Welt ist der Planet Erde, symbolhaft Lamm genannt, was als Tier eine Kuh ist, die ein Sinnbild für unsere menschliche Urmutter Eva ist.
    Was noch fehlt ist ein Kind. Passend zum Stier und zur Kuh ist das ein Kalb, und das ist das Licht der Welt, wird deshalb mit dem von der Sonne kommenden Tageslicht verglichen.

    Jesus wurde als das Licht der Welt in einem Kuhstall geboren. So die Weihnachtsgeschichte, und es ist auch nur eine schöne Geschichte. Oder vielleicht doch nicht?

    Wenn man den himmlischen Vater als das All begreift, als die große dunkle Halle, dann ist das der Kuhstall zusammen mit der Erde, welche die Kuh ist. In sich hat die Kuh ihr Kalb, das Kind, ein Lichtwesen. Als Schwangere wird die Mutter symbolhaft mit der Sonne verglichen, aus/von der bei der Geburt das Licht kommt, was im Fall von Maria das Jesus-Kind ist. Das erste Kind auf Erden überhaupt, was der Kain war, das wird etwas scherzhaft als das Mondkalb bezeichnet. Das Kind wird schließlich selbst wieder zum Vater, deshalb der Jesus-Spruch: „Ich und der Vater sind eins“. Als Erstgeborener Mensch auf Erden überhaupt, klar, wurde der Kain zum Stammvater aller Menschen. Als Barabbas (Iesous hó Barabbas) tauchte er in der Weltgeschichte wieder auf, um seinem angeblichen Zwillingsbruder Abel, die „Schlange“, namentlich dann aber Jesus Christus geheißen, erneut gegenüberzustehen.

    Ich (Je) und Vater (sous bzw. sus bzw. ox, Abkürzung von Urus) ergibt zusammen den Namen Jesous bzw. Jesus bzw. Jesox. Indianisch heißt der Name Sioux oder kurz Su. Denn Ox ist eine alte Schreibform für Ochse, wie auch Och, Og, Oz, O[r]z, Uruz, Ur, Ug, Ar, Ox, Auerochse „unser Vater“, was rückwärts „Vater unser“, das berühmte Gebet ergibt.

    Wer das „Vater unser“ aufsagt, der spricht zum Schöpfer, was der Al, der Alte Gott ist, und für den Alten galt früher als Symbol ein Uruz (Stier) und die Mutter war als die Kuh die Erde, als Schwangere die Sonne (Sonne und Erde zusammen = Olam). Bei den Deutschen (Germanen) heißt der alte Gott Odin, bei den Juden heißt er YHWH, was beides transkibiert der Uruz = Auerochse ist, auch Ko oder Kao genannt, was zum Wort Chaos wurde und was dasselbe ist wie das Wort Finsternis. FinSTERNis, das ist das dunkle All, wo der Stern, die Sonne, schon drin enthalten ist.

    Uruz (Gottvater) & Olam (Gottmutter) = Uruzolam (YRWSLM), ergibt transkibiert zusammen den Namen der alten kanaanitschen Stadt Jerusalem. Kana ist auch ein Wort für Mensch. Und wir Deutsche sind Menschen, unser Volk ist das Urvolk und früher nannte man uns Kanaaniter. In Kanaan vermischten wir uns mit einem anderen Urvolk, den Juden. Die Juden sind die Nachfahren des Seth und wir Deutsche sind die Nachfahren des Erstgeborenen Kain.

    Was den Abel angeht, für den braucht sich kein Schwein zu interessieren. Sogar seine eigene Mutter Eva hatte nichts für ihn übrig, nannte ihn Hauch, Nichtigkeit (nichts anderes bedeutet auf Hebräisch der Name Abel), diesen Wurm (siehe Psalm 22:6), denn als der Kain geboren wurde, da hing noch etwas an ihm dran, was wegen der allerersten Geburt auf dieser Welt sogar die Eva etwas verwunderte, denn sie wußte da einfach noch nicht, daß man dieses Ding die Nabelschnur nennt. Vom Wort Nabelschnur blieb nur in der Mitte das Wort Abel als der Kopf übrig und die Schnur besitzt zudem Ähnlichkeit mit einer Schlange, was der Schwanz ist, der wiederum leicht mit einem männlichen Penis verwechselt werden kann. So kam der Fruchtbarkeitskult zustande, denn die Wiederauferstehung des Abel der dummen Schriftgelehrten wegen, wurde vom Volk verglichen mit der Erektionsfähigkeit des männlichen Glieds. Als ein standhafter steinerner Obelisk kam so das männliche Glied zu höchsten Ehren, sogar der Papst war so dumm, sich so ein Ungetüm mitten in seinen Hof stellen zu lassen.

    Jesaja 9:14 Da hieb der HERR von Israel ab Kopf und Schwanz, Palmzweig und Binse an einem Tage. 15 Der Älteste und Angesehene ist der Kopf, und der Prophet, welcher Lügen lehrt, der Schwanz.

    Die Eva erkannte nach der ersten Geburt alsbald, daß es sich bei der Nabelschnur, dem „Abel“, nur um eine Nichtigkeit handelte und nicht um einen Bruder von Kain. Adam begrub dieses Ding dann und damit war die Sache erledigt. Aber nicht für die Nachkommen der ersten Menschen, welche infolge ihrer Schlauheit meinten mit alten Schriftzeichen umgehen zu können, sich deshalb schließlich aber doch zum Narren gemacht haben. Denn sie ließen die Schlange, die Nabelschnur, den Wurm, den Abel, angeblichen einen Menschen, wieder von den Toten auferstehen. Denn ihrer Meinung nach, soll der Abel ja von seinem Bruder erschlagen worden sein. Leider sind sehr viele Menschen wegen deren Lügenschriften, wie z.B. Tora, Bibel und Koran, total in die Irre geführt und aufgrund von gegenseitiger Schuldzuweisung, wodurch zwischen Menschen nur Haß aufkommt, zum gegenseitigen Brudermord angestachelt worden. Wehe euch, ihr Pharisäer und Schriftgelehrten! Ihr werdet von Glück sagen können, wenn sie euch nicht zusammen mit euren Falschübersetzungen verbrennen werden.

    Ich wiederhole noch einmal, weil es so wichtig ist. Infolge der fehlerhaften Übersetzungen von Urschriften, eher waren es zuerst von Mund zu Ohr weitergetragene Geschichten, deshalb Sagen genannt, wurde der Abel, in Wahrheit nur eine Nabelschnur, zum Zwillingsbruder von Kain gemacht, der von seinem Bruder angeblich getötet worden wäre. Diese Fassung der Geschichte ging später über das Schrifttum (Schriftgelehrten) und die anhängenden Religionen (Priestertum) um die ganze Welt und führte bis heute zu all den Bruderkriegen auf der Welt. Schämt euch ihr Brudermörder!

    Juden und Deutsche, und es gibt nur diese beiden Völker auf der Erde (denn der Islam gehört zu Deutschland), sind Geschwister, denn wir Menschen haben alle dieselbe Ur-Mutter (Eva) und denselben Ur-Vater (Adam). Denn es gibt nur einen Gott und eine Gottheit, und diese beiden bilden zusammen in inniger Vereinigung ein Paar, den Baphomet. Deshalb sagte Iesous hó Barabbas:

    Matthäus 22:37Jesus sprach zu ihm: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Gemüt.»
    38Das ist das erste und größte Gebot.
    39Ein anderes aber ist ihm gleich: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.»
    40An diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

    Wenn du einen anderen Menschen triffst, dann kannst du zu ihm sagen: „Ich bin du“, und er kann erwidern „Du bist ich“. Und wenn ihr das alle erkennt und tut, dann seid ihr Menschen alle zusammen, weil im Geist eins, dann Gott bzw. die Kinder Gottes, der „Ich bin, der du bist“. Wir Menschen plus dem Geist in uns, bilden alle zusammen ein Ganzes, einen Superorganismus, den BIEN. Und wenn die Menschen das endlich begreifen würden, dann wäre damit die Pyramide von Gizeh wieder komplett, weil damit der Schlußstein gesetzt wäre. Die Pyramide von Gizeh kann nicht umsonst als ein Denkmal („Mensch denk mal!“) verstanden werden.

    Und die drei Worte „Ich bin du“ oder gespiegelt, „Du bist ich“, dies sind die drei Worte, die Jesus zu seinem Jünger Thomas sagte, den man auch den Zwilling (griech. Didymos) nennt und der nicht zufälligerweise auch noch Judas heißt. Jesus war ein Jude und Thomas ein Kanaaniter, sprich Araber (Deutscher).

    Thomas-Evangelium, Vers (13) Jesus sprach zu seinen Jüngern: „Vergleicht mich, sagt mir, wem ich gleiche.“ Simon Petrus sprach zu ihm: „Du gleichst einem gerechten [δίκαιος] Engel [άγγελος].“ Matthäus sprach zu ihm: „Du gleichst einem weisen Philosophen.“ Thomas sprach zu ihm: „Meister, mein Mund ist völlig unfähig auszusprechen, wem du gleichst.“ Jesus sprach: „Ich bin nicht dein Meister. Da du getrunken hast, bist du trunken geworden von der sprudelnden Quelle, die ich vermessen habe.“ Und er nahm ihn und zog sich zurück und sagte ihm drei Worte. Als Thomas aber zu seinen Gefährten zurückkehrte, fragten sie ihn:„Was hat dir Jesus gesagt?“ Thomas sprach zu ihnen: „Wenn ich euch eines der Worte sage, die er mir gesagt hat, werdet ihr Steine nehmen und sie nach mir werfen, und ein Feuer wird aus den Steinen hervor kommen und euch verbrennen.“

    Hätte Thomas die drei Worte den anderen damals gesagt, sie hätten ihn als Juden gesteinigt, denn damit hätte er nichts anderes getan als behauptet, daß (nur) er (Thomas) und Jesus Götter wären, und im übertragenen Sinne der Seth und der Kain. Das mit dem „Verbrennen aufgrund des Feuers aus den Steinen“ muß so verstanden werden, daß es dann mit der Freundschaft aus gewesen wäre und die Gruppe sich aufgelöst hätte.

    Ich habe oft gegen den Papst gesprochen, ihn sogar einen Menschenmörder genannt. War falsch, tut mir leid. Jetzt weiß ich, er ist im übertragenen Sinne der Seth und ich bin der Kain. Möge der Göttersohn Seth, was heute der Papst darstellt, endlich einsehen, daß er dem armen Menschensohn Kain all die vielen, vielen, vielen Jahre Ungerecht getan hat.

    Johannes 8:32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!

    Möge die ganze Welt JERUSALEM werden, damit endlich Friede überall herrschen kann. Einen anderen Herrscher als den FRIEDEN (hebr. Schalom, ein Anagramm, rückwärts Malosch, arab. Malik, was König bedeutet) braucht es nämlich nicht, was übrigens dasselbe wie Olam Haba ist, wie die Juden die kommende Welt (das kommende Äon, das Wassermannzeitalter) nennen. Und spiegelt man die zwei Worte Olam Haba, dann hat man Abah Malo bzw. Kalef Olam (als Anagramm) und das bin ehrlich und wahrhaftig ich (kurz i wie iota, der Kleine, was die slawische Bedeutung meines echten Namens ist). Denn das ist der Name oder wie die Juden sagen, HaShem.

    XILAM Bata

    https://books.google.de/books?id=gcwhicIAtQgC&pg=PA120&lpg=PA120&dq=xilam+wortherkunft&source=bl&ots=h4BXtWou0M&sig=XOLQuLtoEelylFs0pjEgm0bWTCQ&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjGp7bf85rNAhVEGCwKHWITBbkQ6AEIJDAC#v=onepage&q=xilam%20wortherkunft&f=false

    Ihr glaubt ich mache Witze?
    Nein, eher sende ich Blitze!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: