Besondere Leseempfehlung … Gentechnik und andere wissenschaftliche Errungenschaften

Auch wenn momentan die „Vulkanasche“ und deren die Luftfahrt verhindernde und die Wirtschaft gefährdende, aber bislang nicht glaubhaft belegte „Wolke“ derzeit die Medien und die Diskussionen beherrschen, möchten wir diesem Thema nur einen kleinen Teil unserer Aufmerksamkeit widmen und der ihren anempfehlen.

Daneben geht es aber auch ein wenig um die Vulkanasche und auch um die „Klimaerwärmung“, weshalb wir nicht nur noch einen weiteren Artikel empfehlen, sondern das gesamte Thema auch in Eigenregie noch ein wenig ausschmücken möchten.

Aktuell geht es uns persönlich vor allem um das ältere, nicht weniger bedrohliche und von einer durch und durch unglaubwürdigen Wissenschaft beförderte Thema „Gentechnik“. Wir haben dazu, insbesondere im Zusammenhang mit den Konzernen Monsanto, BASF und Bayer selbst schon einige Artikel veröffentlicht.

Heute möchten wir Ihnen nun einen Artikel von Gert Flegelskamp empfehlen, der bereits am 17. April unter dem Titel „Ist Gentechnik schädlich?“ veröffentlicht wurde. Genau wie wir, so meint auch der Autor, dass man diese Frage bei objektiv-kritischer Betrachtung nur mit einem klaren JA beantworten kann …

Kurzer Auszug:

Diese Frage kann mit 100% nur die Antwort JA kennen. Nun gibt es sie ja, die Befürworter der Biotechnologie, wie man die Genmanipulationen zur Beschönigung auch nennt. Bio und noch mehr in Verbindung mit grün sind ja positiv besetzte Begriffe. Grüne Biotechnik, wer denkt dabei schon Böses? die Fans der „grünen Biotechnologie“ werden empört aufschreien und Beweise verlangen, wenn ich die Schädlichkeit dieser Technologie zu 100% bejahe. Ich kann für meine Aussage bei keiner einzigen Pflanze, die gentechnisch manipuliert wurde, mit Formeln und Nachweisen über die möglichen Auswirkungen dienen. Dennoch ist meine Aussage beweisbar.

Inzwischen dürfte allen Menschen bewusst sein, dass das schlimmste Wesen auf diesem Planeten der Mensch ist, der Homo Sapiens Sapiens. Aber die menschliche Natur hat sich ja weiter entwickelt und eine neue Spezies hervorgebracht, den Homo Sapiens Oekonomikus. Bei ihm hat sich die latent seit langer Zeit vorhandene Gier der Menschen zu seinem das Sein bestimmenden Faktor weitergebildet. Sein Gebrüll „Profit, Profit“ klingt weit über das Land, wie weiland das Gebrüll des Tyrannosaurus Rex und das der im Verbund zusammen jagenden Raptoren. Die Gentechnik macht den gesamten Planeten zu einem Jurassic-Park, in dem vor allem die Gen-Konzerne wie Monsanto, Aventis CropScience, Pioneer Hi-Bred, Syngenta Seeds und andere die Rolle der fleischfressenden Riesensaurier übernommen haben.

Deshalb kann man die Frage, ob die Gentechnik an sich schon schädlich ist, so definitiv mit ja beantworten und die mit dieser Technik befassten Konzerne haben das auch schon mannigfaltig bewiesen. Herausragend ist dabei das Unternehmen Monsanto, das in Südamerika, in Kanada und den USA bereits die Folgen nachhaltig unter Beweis gestellt hat, was passiert, wenn man Konzernen aufgrund von Patenten die Kontrolle über die Grundnahrungsmittel an die Hand gibt. Nun könnte man ja einwenden, dass Monsanto schließlich in den USA liegt, also weit weg. Doch das sehe ich anders, denn aus meiner Sicht sind längst geheime „Landungstruppen“ von Monsanto am Werk, so genannte Tarnkappenorganisationen und die möchte ich hier kurz vorstellen […]

Auszug Ende => gesamten Beitrag lesen

* * * * *

Neben der Feststellung, dass nicht nur die Gentechnik ein gewaltiges Problem schafft, von dem wir alle direkt und auch über die kommenden Generationen hinweg bedroht werden – die gesamte Chemie-, Lebensmittel- und Pharmabranche (oder genauer: alle transkontinentalen Privatgesellschaften, die neben diesen Sparten auch noch die Öl-, Energie- und nicht zu vergessen auch die Rüstungs-, Sicherheits- und „Klimaschutz“ – Technologieindustrie beherrschen) mischt bei diesem zerstörerischen Spiel gegen Natur und Menschheit mächtig mit! –, muss vor allem festgehalten werden, dass qua finanzstarkem (= einflussreichem) Lobbyismus über Politik, „Expertentum“ (Wissenschaftler aller Couleur eingeschlossen) und Juristen alles in Gesetzestexte gegossen werden kann, was den Strippenziehern Profit, insbesondere aber Vorherrschaft und Kontrolle verschafft.

Dabei spielt das Unterbinden von Alternativen, das Verleumden oder die fachliche Diskreditierung von alternativen Meinungen und Ideen / Methoden definitiv eine nicht zu verachtende Rolle.

Auch über all das haben wir schon das eine oder andere Mal geschrieben und auch einige interessante Informationen weitergeleitet. Das möchten wir auch heute tun, weshalb wir die unten stehenden Videos zum aufmerksamen Anschauen und Verinnerlichen  empfehlen.

http://www.youtube.com/watch?v=HULsarCI11I

http://www.youtube.com/watch?v=rR7g0vkbph4

(Dieser Teil enrhält einige „ungewohnt klare“ Aussagen von politischen Köpfen – Seehofer (CSU) und Künast (Grüne/Bündnis 90))

* * * * * * * * * * * * * * *

Ganz ohne „Vulkanasche“ und neue „Thesen“ der Klimahyteriker, die zwar HAARP und Chemtrails als Verschwörungstheorien ablehnen, aber selbst jede noch so hanebüchene Theorie als ernsthaft und unwiderlegbar verkaufen wollen, können wir diese Leseempfehlung aber doch nicht abschließen. Wir sind bei Aristo über einen Artikel gestolpert, der dieses Thema unserer Ansicht nach recht gut abhandelt … „Klimaerwärmung schuld An Erdbeben und Vulkanausbrüchen? Den Klimaastrologen ist auch nichts zu blöd

Kurzer Auszug:

Ich habe es geahnt. Den Ausbruch des isländischen Vulkans hat der Mensch verursacht. Sie halten das für Unsinn? Da haben Sie recht. Jedoch einige hoch bezahlte „Wissenschaftler“ sehen das anders.

Jetzt fehlt nur noch, dass die Klimaastrologen „Beweise“ haben, das die Finanzkrise auf die Erderwärmung zurück zu führen ist, weil bei einigen Bankern und Investoren die Hirntemperatur einen kritischen Wert überschritten hatte. Aber alles der Reihe nach […]

Auszug Ende => gesamten Beitrag lesen

Unserer Meinung nach ist dieser Antwort auf die neueste Sau, die im Namen der „Klimarettung“ (nicht sonderlich überzeugend, aber sehr profitabel und im Sinne der Etablierung einer Weltklimaregierung im Rahmen des aufkommenden Öko-Faschismus bestens zu vermarkten?) durchs globale Dorf getrieben wird, nichts mehr hinzuzufügen.

Wem sie nicht genügen sollte, kann beim Kollegen und bei uns noch weitere Informationen zum Thema abrufen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Zusammenfassend und abschließend möchten wir noch einmal unserer Überzeugung Ausdruck verleihen, dass die Verlogenheit der Propaganda und die jegliches natürliche Leben verachtenden Machenschaften der Eliten und ihrer Marionetten respektive Erfüllungsgehilfen sich wahrlich geradezu unübersehbar in den Folgen gerade jenes Fortschritts widerspiegeln, die allen möglichen Bedrohungen und Nöten Abhilfe schaffen sollen, aber definitiv das Gegenteil davon bewirken. Wir brauchen uns zum Beweis für diese Behauptung doch nur den Hype um „Biosprit“, Atomkraft, „Energiesparlampen“, „Grüne Bio- oder Gentechnik“ und all das, was sonst noch als „alternativlos notwendig“ bezeichnet wird, anzuschauen und die vorgeschobenen Gründe und angeblichen Vorteile mit dem aktuellen Zustand unserer Welt und Natur zu vergleichen.

Den einen (Marionetten und Erfüllungsgehilfen) geht es dabei unbestreitbar um Profit, Pseudomacht und „einen Platz in der Geschichte“ – den Strippenziehern hingegen geht es nur darum, die Menschheit zu versklaven und unentrinnbar unter ihre Kontrolle zu bringen …  das sollten selbst die „Klimafreaks“ irgendwann mal schnallen, denn die „einfachen Menschen“ unter ihnen sollten besser nicht darauf hoffen, dass ihnen ihre „Loyalität“ am Ende aller Tage vergolten werden würde!

3 Antworten

  1. Hallo Hans,

    meine mir am nächsten stehenden Kontaktpersonen, wollen von Aufklärungssachen nichts mehr hören……ist hier jetzt auch ein Siedepunkt überschritten worden, der das Gute ins Gegenteil verkehrt? Mir kommt es so vor, als kämpften die Menschen krampfhaft dagegen an verstehen zu wollen, was mit uns allen gemacht wird. Sie wollen an dem festhalten was sie kennen, haben einfach keinen Mut neue Wege zu gehen. Wenn so sehr, sehr viele Leute sind, wie leicht lässt sich dann eine Gesellschaft manipulieren? So machen sie es ja auch mit uns.
    Alle die Giftstoffe, die jetzt schon in den Lebensmitteln enthalten sind, werden schön brav mitgegessen. Wenn ich auf die Inhaltsangabe alleine auf der verpackten Wurst schaue, dann vergeht mir sehr schnell der Appetit. Andere Leute essen bedenkenlos alles mit, was man den Lebensmitteln beimengt. Eigentlich ist ja auch überall etwas drin, wenn sogar schon Nanopartikel in Schokolade sind, wie will man sich noch vor dem allen schützen? Im Trinkwasser ist Uran, in der Luft sind Staubteilchen woher auch immer und jetzt bekommen wir bald auch noch diesen Genfraß vorgesetzt. Ich esse auch Haferflocken wenn es darauf ankommt. Aber immer nur Haferflocken essen? Was bedeutet heutzutage noch Mensch sein zu dürfen?
    Sind wir überhaupt noch Menschen oder sind wir nicht schon lange das Vieh, zu dem man uns alle gemacht hat. Nur Vieh frißt alles, was man ihm vorsetzt, solange bis es reif zur Schlachtung ist und dann passiert genau das.
    Ich bin heute nur kurz hier. Man lässt mich spüren, dass ich nicht so will wie es andere von mir wollen. Immer gegen alles ankämpfen zu müssen ist beschwerlich und es nervt. Sogar an meinem Glauben wollen andere rütteln. Langsam geht es mir wirklich zu weit, wie man mich in meine Schranken weisen will. Leute die gutmütig sind, die noch nachdenken wollen und nicht alles so hinnehmen wollen was man uns vorsetzt wie und wo auch immer, die haben es heutzutage sehr schwer.

    Liebe Grüße und bis bald, Jochen

  2. Hallo Jochen,

    gerne würde ich jetzt irgendetwas „Aufbauendes“ erwidern, aber leider kann man dem, was Du für Dich selbst herausgefunden hast, respektive immer wieder aufs Neue erfährst, nicht widersprechen. Elke und mir, sowie den wenigen Menschen, die einer Meinung mit uns sind und sich auch bereits seit geraumer Zeit für Aufklärung und ähnliches engagieren, geht es absolut genauso … deshalb werde ich jetzt nicht wieder mit „Durchhalteparolen“ kommen, sondern möchte lediglich feststellen, dass es fraglos einen Grund dafür gibt, warum es uns so schwer gemacht wird, die Menschen zu bleiben, die wir nun einmal sind und unbeirrbar die Überzeugungen zu vertreten, die sich über viele Jahre in uns herangebildet haben. Es ist so, wie es ist, weil es anders wahrscheinlich nicht sein kann! Wir werden ständig aufs Neue herausgefordert, enttäuscht und geprüft … aber ich denke, dass ich das gerade einem Menschen wie Dir nicht explizit erklären muss, nicht wahr!?

    Aber trotzdem … vielleicht sogar gerade deswegen? … ist die Anfeindung oder Ignoranz, die wir immer wieder erfahren, und erst Recht die „Mühsal“, die unser Denken, Fühlen und Handeln uns einträgt, auch ein klarer Hinweis darauf, dass wir eine Aufgabe haben, die keiner mehr erfüllen kann und wird, wenn Menschen wie wir (und es gibt weiß Gott viel mehr von uns als wir im beschränkten Überblick unseres alltäglichen Wühlens erkennen können!) uns von dieser Plage entmutigen lassen. Dass wir damit sehr häufig auch in unserem engsten Umfeld auf Wider- oder Unverstand treffen, ist selbstverständlich eine immense Zusatzbelastung, ändert aber nichts an der grundsätzlichen Sichtweise, mit der man an solche Herausforderungen herangehen sollte und muss. Und gerade, was den „Glauben“ angeht, hatte ich ja schon vor einer Weile auf die Gefahren hinzuweisen versucht, die insbesondere von einer vereinnahmenden Dogmatik ausgeht. Wenn jemand versucht, Deinen Glauben für schlecht oder falsch zu erklären und Dir eventuell eine andere Glaubensweise aufzuzwingen, dann kann dessen Glaube nicht aufrichtig und vollkommen sein … und das Gleiche gilt für jene Menschen, die jeglichen Glauben ablehnen und meinen, dass sie ohne ihn besser mit ihrem Leben zurechtkämen. Die Zeit, die all diesen verirrten Schafen ihre Fehler aufzeigt, wird kommen!

    Mehr kann ich dazu im Moment auch nicht schreiben, aber meine Gedanken und Gefühle befinden sich auf einer unendlichen Achterbahnfahrt, die scheinbar unaufhörlich an Tempo zulegt … ich denke (ob man sich davor fürchten oder darauf hoffen sollte, vermag ich nicht zu beurteilen), es wird sehr bald einiges passieren, was die Situation sicher nicht für alle, aber doch für bedeutend mehr Menschen klarer machen wird. Warten wir es ab und versuchen wir in der Zwischenzeit durch die Menschen und auf den Wegen Rückhalt und Kraft zu finden, von denen wir wissen, dass sie „unserer Art“ zumindest sehr ähnlich sind und entgegenkommen. – Einen reellen Trost kann das sicher nicht vermitteln – aber man kann sich darauf konzentrieren und versuchen, das Beste aus allem zu machen!

    Herzliche Grüße und auf bald!

    Hans

  3. Hallo Hans,

    danke für Deine lieben Worte!

    >“, aber meine Gedanken und Gefühle befinden sich auf einer unendlichen Achterbahnfahrt, die scheinbar unaufhörlich an Tempo zulegt … „<

    Besser kann ich auch meine Gefühlslage nicht beschreiben. Es ist fast unglaublich, wie gut wir uns verstehen.

    Dass bald etwas noch mehr Aufrüttelndes für alle passieren wird, ist auch meine Meinung.

    Herzliche Grüße an Dich und Elke,

    Jochen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: