Was haben wir zu verlieren, wenn wir bei der BTW Vernunft walten lassen?

Wahlkampf und Wahlempfehlungen sind abgeschlossen, so weit es uns selbst betrifft. Jetzt möchten wir die letzten Tage vor der Schicksalswahl „auf Bundesebene“ nur noch dafür nutzen, im Rahmen unserer ebenso beschränkten wie bescheidenen Mittel zur wahrheitsgemäßen Abbildung der politischen und gesellschaftlichen Realität in unserem Land beizutragen. – Also die Realität aufzuzeigen, die es unter allen Umständen abzuwählen gilt.

Dabei greifen wir einerseits – wie gewohnt und bewährt – auf externe Meinungen von Kolleginnen und Kollegen der alternativen Internet-Schreiberzunft zurück und versuchen andererseits die deutsche Politik auch in ihrer unlösbaren Verflechtung mit globalen Machtverhältnissen darzustellen. – Eine Trennung in „Innen- und Außenpolitik“ ist angesichts der Fakten unserer Ansicht nach weder hilfreich noch sinnvoll. – Wir beschränken uns auf aktuell zu verlinkende Themen … aber es sind ja noch ein paar Tage, so dass man davon ausgehen kann, dass wir zuguterletzt zumindest die bedeutsamsten Facetten einer nicht länger zu ertragenden Realität abgebildet haben werden.

Was wichtig ist und von jedem/jeder Bürger/in unseres Landes auch ernst genommen werden sollte, ist, dass wir uns dieses Jahr nicht hinter dem Wahlrecht verstecken dürfen, sondern uns – jede und jeder in der ihr oder ihm richtig erscheinenden Weise – in die Pflicht genommen fühlen müssen! – Ansonsten blüht uns in der Tat ein sehr böses Erwachen …

* * * * * * * * * * * * * * *

Ganz allgemein – Politik und Gesellschaft

Auf seine ganz eigene, unverwechselbare Art hat Roberto J. De Lapuente eine elementare Feststellung anhand eines interessanten Beispiels … das „kochende Wasser“, das in jeder Hinsicht das Grundelement unserer Existenz ist … deutlich gemacht, dass wir einerseits fast in allen relevanten Lebensbereichen Täuschern und Blendern aufsitzen – und andererseits selbst, ggf. in „geringfügig anderer Form“, dazu neigen, uns als Täuscher und „Performance-Künstler“ aufzuführen. Im Zweifelsfall gegen das eigene Selbst … wir meinen, dieser Beitrag und seine Aussage zeigen schon sehr nachdrücklich auf, woran es bei der menschlichen Spezies vor allem krankt. Vor allem, weil man die „aufgestellte These“ buchstäblich auf alle Themen und Bereiche des alltäglichen Leben ausdehnen kann. – Ob man sie dann auch so einsichtig, philosophisch oder auch fatalistisch über sich ergehen lassen kann / sollte, möchten wir, die wir diesen Vergleich ungefragt aber in besten Absicht anstellen – wenigstens in Bezug auf den Unterschied zwischen einer unheilbaren Krankheit und jener „Erkrankung“ an der unsere Zeit und Gesellschaft leidet – jedoch energisch in Frage stellen

* * * * *

Wahlkampf der blinden Flecken und Halbwahrheiten

Dazu braucht man eigentlich nicht mehr viel zu schreiben, oder? Es wird einem buchstäblich zigmal pro Tag ins Gesicht geschleudert und/oder um die Ohren gehauen. Von „Terrorwarnung“ bis „Kommunisten-Bashing“ (wobei bei letzterem natürlich nicht im Mindesten einseitig vorgegangen wird!) abgesehen, scheint es nicht viel zu geben, woran sich die etablierte politische Klasse und ihre aktuelle Spitzenrepräsentantin medienwirksam reiben könnte? – Tja, das kann man jetzt sachlich ergründen oder … ja, man kann (und sollte es bis zu einem gewissen Grad) natürlich auch mit Humor tragen

* * * * *

Innen- und Sicherheitspolitik

Es wurde und wird immer noch mit aller Macht vor dem internationalen Terrorismus gewarnt, der hierzulande ja sehr überzeugend durch die „SauerlandGruppe“ repräsentiert wird. Besonders beliebt beim Bundesbespitzelungsministerium sind dabei die durch Mark und Bein gehenden Drohvideos „deutstämmiger Islamisten“ … aber so ganz stimmt das offenbar nicht, wie man erkennen muss, wenn man sich nur mal anschaut, was bisher bereits beschlossen und – mit oder ohne gesetzliche Absicherung – nicht etwa gegen Terroristen, sondern die gesamte Bevölkerung (als wahrhaft potentiellem Gefährder der Machtherrlichkeit der politischen Klasse „und anderer Eliten“ nach der Bundestagswahl) eingeführt wurde!

* * * * *

Sozialstaat und Arbeitsmarkt

Auch wenn diese Themen nicht nur zu Wahlzeiten von Bedeutung sind, muss man sie doch gerade jetzt aufgreifen, da man es wohl als allgemeines Basiswissen bezeichnen können sollte, dass beides nach der Bundestagswahl noch fatalere Folgen und Formen für die Masse der Menschen in unserem Land haben respektive annehmen wird. Dank 16 Jahren schwarz-gelbem Sozialabbau, der durch rot-grün nicht nur gesetzlich in Vollendung optimiert wurde, dürfen wir uns heute rühmen, als eine der reichsten Industrienationen der Welt den zweitgrößten Niedriglohnsektor der westlichen Welt (noch knapp hinter dem Musterland USA) aufweisen zu können. Und die Stilblüten, welche diese politisch gewollte und rigoros durchgesetzte Umverteilung zugunsten der „Wirtschaft“ und der (fast ausnahmslos unproduktiven) „Leistungsträger“ treibt, werden immer haarsträubender. – Dabei wäre eine Haushaltssicherung doch „so leicht“ und zugleich gerecht zu verwirklichen – einschließlich Schuldentilgung (ohne Schuldenbremse!).

* * * * *

Wirtschaftspolitik (Kapital- und Finanzmarkt)

Wir möchten (wenigstens auf unsere Leser/innen bezogen) davon ausgehen, dass mittlerweile niemand mehr an das Märchen von „Krisen“ glaubt, die aus dem Nichts entstehen und quasi wie Naturkatastrophen über die Weltwirtschaft wegfegen. Das war nie so und ist heute noch viel weniger der Fall. Diese Krisen wurden und werden von den wenigstens „fragwürdigen“ (= kriminellen) Drahtziehern der Hochfinanz und ihren „abhängigen Angestellten“ mittels Spekulation und „inflationärer Innovation“ in Bezug auf hochriskante Finanzmarktprodukte gesteuert und beinah nach Belieben ausgelöst. – Selbstverständlich ist es nicht allein den auf Anweisung von ganz oben pflichtbewusst versagenden politischen Kräften im Land anzulasten, dass dieser Irrsinn trotzdem und alle ebenso bekannten wie leidigen Begleiteffekte generierend weiter blühen kann. Aber man muss ja nicht auf jeden dahergelaufenen „Berater und Experten“ hören, oder was meinen Sie?

* * * * *

Wirtschaftspolitik (Umwelt und Energie)

Es gibt wahrlich kein politisches Thema, bei dem unsere werte Frau Kanzlerin nicht negativ oder aber gar nicht auffällt, was definitiv dasselbe bedeutet. Besonders gravierend tritt das auf dem oben genannten Gebiet politischer Verantwortung zutage. Abgesehen von der (u. a. dank Birthler-Behörde noch) nicht aufzuschlüsselnden … = beweiskräftig und gerichtsverwertbar aufzuzeigenden … tatsächlichen Vita der Frau Dr. Angela Merkel sticht hierbei vor allem ihr Einstieg als „Kohls Mädchen“ in die „bundesdeutsche politische Eliteklasse“ ins Auge. 1994, also in dem Jahr, als die CDU angesichts eines dramatischen Vertrauensverlusts ihres (jetzt Alt- und Rekord-) amtierenden Regierungschef Helmut Kohl das Thema „Umwelt“ für ihren Wahlkampf gegen den drohenden Machtverlust entdeckte (unter anderem sollten Sie auch nach dem Thema „Bahnreform“ oder dem Slogan „Wir verlagern die Güter von der Straße auf die Schiene“ recherchieren!), wurde die aufstrebende „Ex-DDR-Widerstandskämpferin“ mit der Verantwortung des dafür zuständigen Ministerpostens betraut. Dass sie dabei natürlich die Interessen Ihrer Partei vertrat und in den Fußstapfen ihres „politischen Mentors“ wandelte, um Deutschland in eine strahlende Zukunft zu führen, ist heute gerade wieder ein Thema von allerhöchster Brisanz! – Natürlich ist weder sie noch Deutschland eine Ausnahmeerscheinung hinsichtlich der weltweit agierenden Atomoligarchie, aber im Vorfeld der Bundestagswahl muss uns das Hemd ausnahmsweise mal näher sein als die Hose!

Oder nehmen wir das andere „Schwergewicht“ bei den von Merkel und Co. (auch global zu verstehen) als vorrangig zu betrachtenden Umweltthemen … anthropogener Klimawandel! – Auch wenn Frau Merkel den Titel „Klimakanzlerin“ nicht mehr beanspruchen kann, führt sie doch immer noch gerne das große Wort zu diesem Thema (aktuell wieder mal zusammen mit Sarkozy). Dass sich dahinter (anthropogen) einer der größten und infamsten (aber auch lukrativsten) Schwindel der Geschichte verbirgt, lässt sich zwar kaum noch ernsthaft bezweifeln, aber es wird weiter abgezockt, während die echten Umweltprobleme vor der eigenen Haustür totgeschwiegen und ignoriert werden.

* * * * *

Kriegspolitik … und internationale Zweckbündnisse

Hierbei ist neben den „Erfolgen der Rüstungsindustrie“ und dem „robusten Friedenseinsatz“ der Bundeswehr in Afghanistan (nach US-amerikanischen Vorbild selbstredend für „Frieden, Freiheit und Demokratie“) vor allem die Iransituation zu nennen – die man bekanntlich, auch wenn es manche/r Israelfreund/in partout nicht wahrhaben will, nicht vom „Nahostkonflikt“ losgelöst betrachten kann. Die Kriegstreiber, die Israel im „Nuklearstreit mit dem Iran“ den Rücken stärken, sitzen zwar nach wie vor zum überwiegenden Teil im „Stammland der Israellobby“, aber auch Frau Merkel ist ein Paradebeispiel für falsch verstandene „Solidarität“ und ein ebenso scheinheiliges wie rückgratloses „Geschichts- und Verantwortungsbewusstsein“.

Aktuell geht es mal wieder um die „angebliche Holocaust-Leugnung“ des iranischen Präsidenten Achmadinedschad … es ist zweifelsohne richtig, dass dieser Mann selbst „auch nicht ohne“ ist, aber was er (soweit bekannt und verifiziert) ausgesprochen und verlangt hat, ist keinesfalls so falsch, wie die weltweit (in den westlichen „Demokratien“) gegen seine Forderungen aufbrandende Kritik Glauben machen will. Geleugnet werden soll nichts, was damals von Deutschland ausgegangen ist, aber hinterfragt werden können muss auch dieses Thema – da hat der iranische Präsident absolut Recht, egal wie zweifelhaft die Motive für seine Aussage auch immer sein mögen (oder auch nicht?). Insbesondere dann, wenn es (auch für Herrschaften wie Merkel und Steinbrück, aber auch viele andere deutsche Nachkriegspolitiker/innen) als Begründung und Rechtfertigung für die „Palästinapolitik“ Israels herhalten soll!?!

Dem gegenüber steht aber beispielsweise (auch) die Bereitschaft des Iran, im sagenumwobenen Atomstreit eine lückenlose Überwachung seines Atomprogramms durch die Internationale Atombehörde (IAEA) anzubieten. Dass man damit die Forderung verbindet, dass sämtliche Verhandlungspartner (aufgrund der akuten Konstellation kann gerade Israel davon nicht ausgeschlossen werden!), im Gegenzug zur massiven atomaren Abrüstung bereit sein müsste, sollte man als nachvollziehbar und legitim bezeichnen können.  – Wo ist denn hier der „Aufschrei der westlichen Demokratien“, wenn Israel seinerseits (Achtung: schon 5 ½ Jahre alt!) jegliche Kontrolle seines größtenteils streng geheimen (6 Jahre!) Atomprogramms rundweg ablehnt? Und man braucht wohl kaum gesondert zu erwähnen, dass man sich auch hierbei auf den mehr oder weniger unbrüchigen Rückhalt der „völlig selbstlos agierenden“ Schutzmächte des ach so bedrohten und wehrlosen Staates verlassen kann. Verlogener geht’s nicht mehr und selbstredend gehören die deutschen Spitzenkräfte der politischen Klasse auch hier zu den moralisch unantastbaren Wortführern. – Abschließend zu diesem Thema noch ein Glanzbeispiel ausgewogener Berichterstattung durch deutsche „Qualitätsmedien“ – schon einen Monat alt, dürfte aber unbestreitbar immer noch dem hier verbreiteten Tenor entsprechen und rückt auch unsere „allseits beliebte Kanzlerin“ ins richtige Licht. – Interessant ist auch – natürlich nur unserer subjektiven Meinung nach, dass zu diesem Themenkomplex bei der Google-Suche kaum aktuelle Ergebnisse (es gibt aber vereinzelte) erzielt werden … schon gar keine, die Israels Doppelmoral (und die seiner „Verbündeten“) auch nur ansatzweise kritisieren oder wenigstens wahrheitsgemäß über die angelegten Doppelstandards berichten würden?!? (Verschwörungstheorie? Antisemitische Hetzpropaganda?)

Noch weiß man nicht so recht, was man davon halten darf und kann, aber im Gegensatz zum „deutschen Weg“, der immer auch bedeutet, jede Kritik an Israel zu unterdrücken und an der Schuldzuweisung an andere Adressen mitzuwirken, scheint sich in den USA (und auch anderswo auf der Welt) eine echte jüdische Gegenbewegung (Pro Israel!) zu etablieren – offensichtlich der einzige Rückhalt, den Obama im eigenen Land und bei seinem bisherigen „Politikversuch“ gegenüber den US-amerikanischen und israelischen Hardlinern besitzt? – Es bleibt aber eine fragwürdige Sache, so lange nicht auch zählbares dabei heraus springt … doch falls das geschieht, wäre vielleicht irgendwann auch mal eine Neuausrichtung in Deutschland/Europa möglich?!? (Man möchte daran glauben … aber … no comment!)

* * * * *

Und zum Schluss noch ein wenig Statistik …

… der „nicht ganz alltäglichen Art“, die man sicherlich nicht allzu ernst nehmen sollte, aber doch – trotz der Ernsthaftigkeit der Lage – ein wenig Schmunzeln auf angespannte Gesichter zaubern könnte.

* * * * * * * * * * * * * * *

Kehren wir also zur Ausgangsfrage zurück … was haben wir zu verlieren, wenn wir die politischen Machtstrukturen (zunächst einmal) so gewaltig durcheinander wirbeln würden, dass den Figuren à la Merkel, Steinmeier, Westerwelle, Roth/Trittin & Co das ebenso einstudierte wie falsche Lächeln am Sonntagabend im Gesicht gefriert?

Nun, unsere Meinung: nichts, worauf man nicht gut und gerne verzichten kann – vorausgesetzt wir machen danach endlich Nägel mit Köpfen und tragen selbst Sorge dafür, dass sich ein solches Trauerspiel wie in den vergangenen 60 Jahren „BRD“ nie mehr wiederholen kann!

4 Antworten

  1. Wahr und Wohl gesprochen!
    Wie gerne würde man einen solchen Artikel, mal zur Abwechslung in einer Zeitung lesen, die ihren Namen zu Recht verdiente. Stattdessen gibt es nur Informationsunterdrückung und Volksverblödung! Das ist natürlich sehr Schade, aber spornt dafür die alternativen Medien und Denker zu vermehrter Tätigkeit an(auch wenns Obama nicht so gefällt)

  2. wieder ein paar überzeugende Gründe mehr,

    HINZUGEHEN und DENEN DA OBEN zu sagen:

    ICH MACHE NICHT MEHR MIT!!!

    Kann es einen „eindeutigeren“ Denkzettel geben, als ein millionenfaches „Ungültig“????

    Wer sich dazu nicht entschließen kann…, gehe bitte trotzdem hin.

    Nehmt Euer Recht in Anspruch und wählt „KEINEN VON DA OBEN“!!!!

    lg Annaka

  3. @Steven Black

    Das kann man nur unterstreichen – die Frage ist nur, ob die alternativen Medien und Denker auch in der Lage sein werden, die Wirkung von wenigstens 60 Jahren andauernder Desinformation und Volksverblödung auch zu „heilen“? – Was Obama zum „Problem der Zeitungsindustrie“ gesagt hat, könnte man – bei real-sarkastischer Auslegung – aber als ein Zeichen dafür werten, dass wir auf den richtigen Weg sind, oder?

    MfG

  4. Gut gebrüllt, Annaka … dann hoffen wir mal, dass Du damit auch viele Menschen erreichen und wachrütteln kannst!

    In fünf Tagen wissen wir mehr …

    LG Hans

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: