• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Jochen Mitanna spricht Tacheles: Die Hartz-IV-Erhöhung ist asozial

Ein „großer Schritt“ für Angela Merkel, ist nur ein weiterer Schnitt ins Fleisch und in die Seele des Volkes.

Frau Merkel hat Glück, dass sie sich in unserem Land noch auf die Meinungsfreiheit berufen kann. Ansonsten liefe sie Gefahr, alleine schon für ihre Aussage oben verhaftet zu werden. So sieht die Moral der Volkszertreter in Deutschland inzwischen aus. Sie könnte verlogener nicht sein und selbst schon kleine Kinder müssen darunter bluten was Politiker anrichten, weil diese anscheinend immer noch hinter dem Mond leben.

Unsere Kanzlerin hält es außerdem für „sachgerecht“, dass Hartz-IV-Empfänger laut Koalitionsvereinbarung fünf Euro mehr sollen erhalten.

Sachlich ist immer alles korrekt, nur bei der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit hapert es in unserem Land gewaltig. Die BRD erhält immer neue Updates und wird immer mehr zur perfektionisierten DDR. Die Mauer zwischen Regierung und Volk wird jeden Tag ein Stückchen höher. Bis die Regierung das Volk dann eines Tages aus ihrer Sicht hoffentlich gar nicht mehr beachten muss. Lange wird es nicht mehr dauern, bis dieser Tag gekommen sein wird. Denn die regierungsnahen Gesetzesmaurer arbeiten im Akkord.

„Die Neubemessung ergab zwar nach Angaben von der Leyens, dass rein rechnerisch die bisherigen Leistungen sogar um zwei bis zwölf Euro zu hoch waren. Die Ministerin sagte: “Das hat mich selbst auch sprachlos gemacht.“

Diese Frau weiß sowieso nicht was sie sagt oder was sie anderen antut. Sie hat überhaupt keine Ahnung davon, wie der Alltag einer Hartz-IV Familie aussieht. Wie soll sie auch? Sie schwebt schließlich in einer viel höheren Atmosphäre.

Diese Leute fahren selbst dicke Autos!

Ministerin Leyen sagt: „Eine Kürzung werde es aber trotzdem nicht geben, denn die Familien sollten Vertrauensschutz genießen.“

Das Volk hat noch nie mehr Vertrauen zur Regierung gehabt als heute. Das war jetzt selbstverständlich ein Witz von mir. Leider wird das von der Regierung rigoros und schamlos ausgenutzt.

Nun zu den Strafen für die Sklaven:

„Die Jobcenter sollen härter gegen Arbeitsverweigerer durchgreifen. Wer eine zumutbare Arbeit ablehnt, muss künftig innerhalb von 3 Monaten mit Kürzung der Stütze rechnen (bisher rd. 6 Monate).“

Wann wird der Pranger oder am besten noch die öffentliche Auspeitschung bei uns eingeführt? Arbeitslager wären auch nicht schlecht.

Das statistische Bundesamt gab auch seinen Senf dazu:

„Das Statistische Bundesamt hat analysiert, was Menschen mit kleinem Einkommen monatlich ausgeben können, zum Beispiel Verkäuferinnen, Pförtner, Maler, Friseure.“ Diese Berechnungen zeigten exakt, wo das Existenzminimum liege. „Danach richten wir uns ganz genau.“

Das ist gut, dass die sich ganz genau danach richten, was ein Mensch gerade noch so benötigt, um nicht zu krepieren. Ordentliches Deutsch kann man statistisch gesehen scheinbar auch nicht schreiben. Denn anstatt „Verkäuferinnen“, muss es eigentlich heißen: Verkäufer/-innen. Die Behörden achten noch nicht einmal auf die korrekte Darbringung der Rechtschreibreform – geschweige denn auf die Gleichberechtigung von Mann und Frau – oder gibt es keine männlichen Verkäufer? – und solchen Leuten wird anheim gestellt, die Hartz-IV-Sätze exakt und den Erfordernissen entsprechend berechnen zu können. Ich würde sagen, die Rechnung der Regierung geht schon alleine aus Sicht der Kinderaugen von Arbeitslosen aus gesehen, vorne und hinten nicht auf.

Was die behördliche Beachtung der Gesunderhaltung der Seele des Volkes angeht: Merkel und von der Leyen: Setzen, Sechs! Das Wiederholen der Klasse wird denen von mir aus rein rechnerischen Gründen nicht empfohlen. Denn es würde bestimmt sowieso keine Besserung damit erzielt werden können, was alleine schon den Charakter von solchen politischen, von krankhafter Korrektheit besessenen Individuen anbelangt.

5 Antworten

  1. Hallo Jochen,

    ein perverses Thema (Resultat politischer Pflichterfüllung … wörtlich zu nehmen!) knapp und korrekt kommentiert. Sicher könnte man noch das eine oder andere hinzufügen, aber da es sowieso niemand lesen (und noch viel weniger verstehen / glauben) würde, kann man Deine Reaktion auf diese Unverschämtheit nur vollinhaltlich unterstützen.

    Die Frage, die sich mir stellt, ist nun, inwieweit sich das „Volk“ (das nachweislich nie so perfekt gespalten war wie heute) mit dieser neu geschaffenen Realität auseinandersetzt. Die „Berechnungsbeispiele“, die genannt wurden, sind selbst ja auch nur Opfer (oder besser Geschädigte) der Schröderschen Agendapolitik – UND des vorausgegangenen, nicht minder ambitionierten Sozialabbaus der Kohlschen Neoliberalismus- und EU-Integrations-Geburtshelfer-Koalition. Es gehört schon reichlich Chuzpe dazu, so zu argumentieren … aber man geht (ob zu Recht oder nicht) offenkundig von der Vergesslichkeit, Dummheit, Obrigkeitshörigkeit und Uneinigkeit des deutschen Michels und seiner Frau aus.

    Was heute gegen Hartz-IV-ler und andere Randgruppen entschieden wird, betrifft morgen bereits die ach so unschuldige und prima aufzuhetzende „Mittelschicht“ … aber um das zu erkennen, muss man natürlich eigenständig denken können und darf sich nicht bei BLÖD und Co. informieren.

    Nun gut, wurde alles schon hier und da angesprochen, ohne irgendeine Wirkung zu zeigen … warten wir also mal ab, ob die Mauer, welche die BRD-Geschäftsführung zwischen sich und dem über den Tisch gezogenen Pöbel hochgezogen hat, wirklich hoch genug geplant wurde!

    In diesem Sinne erst mal danke für diesen Beitrag und herzliche Grüße
    Hans

  2. Hallo Hans!

    „Nun gut, wurde alles schon hier und da angesprochen, ohne irgendeine Wirkung zu zeigen“

    Der Schein kann auch trügen.

    Auf dem Foto oben von der Ministerin kann man, so meine ich wenigstens, sogar die Vampirzähne dieser Frau blitzen sehen.

    Außerdem hält sie ihren Daumen verkehrt herum. Noch nicht einmal das kann diese Frau richtig machen.

    Liebe Grüße trotzdem, die Betonung liegt auf „Trotz“,

    Jochen

  3. Lieber Jochen,

    hier bin ich nochmal kurz. Erstmal schliesse ich mich wie üblich dem Hans an.
    Ja, wenn wir eine legale ReGIERung hätten, würde die Sache etwas anders aussehen. Da es aber nicht so ist, müssen diese Marionetten eben BEFEHLE ausführen. Beim Hosenanzug sieht man die Schulung sehr klar und Deutlich. Die haben keine sonderliche Angst vor dem originären deutschem Volk. Meiner Meinung hat es den Anschein, das die meisten von denen einen oder mehrere Pass/Pässe ihrer Befehlshaber besitzen und bereites Fluggrerät vorhanden ist. Also deren Fluchtwege anscheinend sicher sind.
    Deren Aufgabe ist es nun mal unser Volk zu vernichten und das Land zu verscherbeln. Mein Gott – WIE ABARTIG muss man da eigentlich sein. Und das einstmals so kluge Volk, jetzt Hirngewwaschen und manipuliert, hält mal wieder still hin. Bevor ich hier wieder im Kreis renne, höre ich jetzt lieber auf und schliesse den Senftopf.

    Dir und allen männlichen und weiblichen (ist alphabetisch!!) Gemeindeangehörigen einen guten Wochenanfang und Sonne wenigstens im Herzen.

    Die herzlichsten Affengrüsse aus dem Gehege (Irgendwie gefällt mir der Ausdruck Affengrüsse)

    Jan

  4. hartz4 ist folter ohne ende und jegliche hoffnung,ideal um menschen frei in den tot zu treiben,wissen die politiker eigentlich das der euro wie wertloses spielgeld ist? und man mit dem regelsatz nicht mal zum frislör gehen kann.arm ist modern in deutschland,und arm macht sexy,

  5. @hungernder

    „hartz4 ist folter ohne ende und jegliche hoffnung“

    Sollen sich unsere machtlüsternde Regierung und die dahinter stehenden Konzerne und Banken (denn der Staat, das sind wir, das Volk) doch ihre Hartz4 in den Allerwertesten stecken. Foltern kann man nur den, der sich auch bereitwillig foltern lässt. Ohne Hoffnung ist nur der, der den richtigen Weg nicht kennt.

    Matthäus 6:25 Darum sage ich euch: Sorget euch nicht um euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch um euren Leib, was ihr anziehen sollt. Ist nicht das Leben mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung?

    Niemand weiß, wann er diese Welt hier verlässt. Warum also heute noch den Volkszertretern Befriedigung dadurch verschaffen, dass sie meinen, sie hätten Macht über jedermann?

    Nur wer sich unterdrücken und bevormunden lässt, mit dem kann man dieses Spielchen, was alle das System nennen, auch schön treiben. Jeder muss nur für sich selbst erkennen, dass es auch anders geht.

    Johannes 16:33 Solches habe ich zu euch geredet, auf daß ihr in mir Frieden habet. In der Welt habt ihr Trübsal; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden!

    „und man mit dem regelsatz nicht mal zum frislör gehen kann“

    Das ist ein gutes, weil einfaches Beispiel dafür, wie sehr man sich von anderen abhängig gemacht hat und sich selbst nichts mehr zutraut. Schon mal probiert, die Haare selbst zu schneiden und zu frisieren? Von wem haben sich die Leute denn einreden lassen, dass selbst die Haare immer superperfekt gestylt sein müssen? Die Leute sind oft selbst schuld daran, dass das System so ist wie es ist, oder dass es überhaupt so besteht wie die Konzerne, Banken und Politiker es haben wollen, ohne uns je dabei um unsere Meinung gefragt zu haben.

    Wer jammert, der macht sich selbst nur kleiner als er ist. Sagt lieber, ich kann, wenn ich will und ich brauche keine Leute, die mich selbst als Erwachsenen noch bevormunden, als wäre ich ein kleines Kind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: