• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Besondere Leseempfehlung … Wolf Wetzel

Der unten als PDF angebotene Text wurde uns heute per Mail und mit der ausdrücklichen Genehmigung zur Weitergabe zugesandt. Da er die „Finanzkrise“ nicht nur sehr umfassend analysiert und die verschiedenen Stadien aufzeigt, die sie bis zu ihrem augenblicklichen Stand durchlaufen hat – der aber kaum schon als ihr Höhepunkt angesehen werden kann – sondern die dahinter steckenden Abläufe beim Namen … Der Finanzkrieg … nennt, halten wir es für geboten, ihn an unsere Leser/innen weiterzuleiten.

Besonders bemerkenswert ist unserer Ansicht nach, dass – zu Recht – keine politische und sonstige Vereinigung sowie keine gesellschaftliche Gruppierung oder Richtung von der Kritik verschont bleibt!

Nicht zuletzt, weil er neben einer ausführlichen Darstellung von Zusammenhängen und Entwicklungen auch klar benennt, was jetzt definitiv als Gebot der Stunde anzusehen ist und als solches auch solidarisch verwirklicht werden sollte, halten wir es für voll umfänglich angemessen, dem Artikel eine besondere Leseempfehlung zu widmen. Weiterlesen

Leseempfehlungen – Themenschwerpunkt: „Sozialschmarotzer“ vs. Steuersünder

In den letzten Tagen haben auch wir eine Reihe von Beiträgen – eigene und externe – über die unerträglichen, irgendwo zwischen Arroganz, Wahlkampfpolemik, Machtgerangel und gefährlichem „Sozialrassismus“ anzusiedelnden Hetzkampagnen veröffentlicht. Dass sich dabei neuerdings vor allem FDP-Mitglieder besonders hervortun, mutet angesichts des Themas, das wir aus gutem Grund als Titel für die folgende Leseempfehlung ausgewählt haben, alles andere als zufällig oder gar merkwürdig an! Weiterlesen

Gastbeitrag Wolf Wetzel – Monopoly (Gentrifizierung)

Der folgende Beitrag wurde uns von unserem Partner Womblog zugesandt. Wir veröffentlichen ihn mit der ausdrücklichen Genehmigung des Autors, welche dieser für das Partnernetzwerk ausgesprochen hat.

Das Thema ist, wie der Beitrag sehr gut herausarbeitet, nicht etwa erst seit „dem offiziellen Beginn“ der aberwitzigen „Privatisierungswelle“ in der Bundesrepublik gleichermaßen brisant wie auch entlarvend hinsichtlich „neoliberaler Wertvorstellungen und Geschäftspraktiken“. Nur unsere Gesellschaft hat sich unverkennbar zu ihrem Nachteil verändert und glaubt, diesen Machenschaften hilflos ausgeliefert zu sein. Wenn wir uns von diesem Irrglauben noch länger an der Wahrnehmung unserer legitimen und urdemokratischen Interessen hindern lassen, wird es absehbarer Zeit tatsächlich ein unumkehrbarer Irrsinn zu konstatieren sein. Und ganz gewiss nicht nur auf dem Gebiet der Privatisierung von kommunalem Wohnungsbestand zugunsten einer privilegierten „Oberschicht“ …

Der Artikel empfiehlt sich auch als Fallstudie hinsichtlich der nicht zu leugnenden Zusammenhänge, die vom Raubbau am Sozialstaat bis hin zur Korruption in politischen Verantwortungsbereichen durch „Lobbyisten und Investoren“ reichen. Am Ende entsteht ein Gesamtbild, dass doch eine „frappierende Ähnlichkeit“ mit den von uns vertretenen Überzeugungen aufweisen sollte. Weiterlesen