• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Der Aphorismus inmitten heutiger Dichtkunst und dem finsteren Mittelalter

GASTBEITRAG/LESERBRIEF

Heute abermals zu aller Erbauung noch ein lyrisches Werk eines begeisterten Fans dieses Blogs hier. Mehr denke ich, brauche ich dazu nicht zusagen, denn der ellenlange Rest spricht wahrlich für sich selbst. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen!

Weiterlesen

Der Aphorismus – Eine Schöpfung des Geistes oder nur ein Urknallprodukt?

Gastbeitrag von Josephus Aphoristus

Von Christus bis zum Teufel, von allen Aphoristikern verlassen und scheinbar mit allen Wassern gewaschen. Ein groß angelegtes Thema also, einmal versuchsweise aphoristisch beleuchtet. Ich denke dazu keine lange Vorrede halten zu müssen, die Aphorismen werden Ihnen den Weg schon zeigen. Sollten Sie unterwegs doch einmal Probleme bekommen, würde ich Ihnen nicht empfehlen dumm aus der Wäsche zu gucken, denn dann könnte Sie ein Aphorismus eiskalt erwischen. Weiterlesen

Jochen Mitanna interviewt den eventuell vorhandenen Außerirdischen

Bei diesem Interview weiche ich ein wenig von meiner mir selbst auferlegten Richtlinie ab, keine Personen mehr befragen zu wollen. Aber die Sache mit den Außerirdischen ist zwar an eine ebensolche Entscheidungsfrage geknüpft wie z.B. die allgemeine Wehrpflicht in Deutschland, sie scheint jedoch nicht so einfach aus der Welt zu schaffen zu sein. Auch wenn die Menschen vom Glauben an Gott immer mehr abfallen und unsere Demokratie kaum noch zu retten ist, so ist doch der Glaube an Außerirdische in letzter Zeit sehr fortgeschritten. Aber sollten diese eines Tages wirklich auftauchen, von welcher Armee soll das deutsche Volk dann beschützt werden können, wenn der Bürger in Uniform verschwunden ist?
Vor welcher Armee die Bevölkerung vielleicht beschützt werden muss, ist hingegen wieder eine ganz andere Frage, die ich jedoch meinem heutigen Interviewpartner nicht zu stellen gedenke.

Weiterlesen

Der abstruseste Gedanke ist uns gerade gut genug II

Um dem Verborgenen auf die Spur zu kommen, stellen die Menschen viele, bisweilen sogar ungewöhnliche Dinge an. Archäologen graben an den Standorten alter Kulturen und an allen möglichen anderen Orten, wo sie Interessantes vermuten. Andere Wissenschaftler führen Experimente chemischer, physikalischer und biologischer Art durch. Wieder andere senden Radiowellen ins All hinaus, weil sie dort den Ursprung für unser Sein vermuten oder sie schicken angeblich bemannte oder auch unbemannte Objekte zu anderen Gestirnen. Doch die Frage, wer wir sind und woher wir kommen, die konnte bisher auf diese Weise bis heute nicht schlüssig nachgewiesen und erklärt werden. Weiterlesen

Anstatt unseren Schöpfer beten wir die sich selbst emporgehobene vergoldete „Elite“ an

Was wir Menschen brauchen ist ein Dach über dem Kopf, etwas zu essen und etwas zum anziehen. Obdachlose haben wie der Name schon sagt, noch nicht einmal eine Behausung.
Leider sind die meisten Menschen unzufrieden, sie wollen mehr haben als nur das Nötigste. Neid kommt auf, wenn jemand anders von ihnen ein klein wenig mehr besitzt oder auch nur qualitätsmäßig etwas Besseres hat. Dann gieren sie danach auch das zu haben, was der andere mehr hat oder was ihrer Meinung schöner und besser ist als das ihre. Mit der Zeit wurde diese Gier der Menschen immer größer und viele unter uns bekommen den Hals einfach nicht voll. Weiterlesen