Leseempfehlungen zum Themenschwerpunkt Israel/Palästina

Heute steht die Gaza Freedom Flottille – man muss leider „logischerweise“ sagen – im Mittelpunkt des Artikels, der sich vorrangig auf Leseempfehlungen bezieht. Der Großteil davon hat mich auf dem gewohnten Weg über die Arbeit von Ellen Rohlfs und die Vermittlertätigkeit des Womblogs erreicht, wofür ich wieder einmal ebenso herzlich wie aufrichtig Dank sagen möchte.

Der aktuelle Stand der Dinge rund um die zweite Gaza Freedom Flottille bestätigt leider jene Skepsis, die auch ich im Zusammenhang mit den Erfolgsaussichten solcher Formen des Protests angemeldet hatte … auch wenn die Probleme diesmal auf andere Weise zustande kommen als bei der letzten Flottille im vergangenen Jahr. Doch ob man das wirklich überraschend nennen und als eine nicht vorhersehbare Komplikation bezeichnen kann, muss ich leider in Frage stellen … möchte es aber, wie es bei mir üblich ist, Ihrer eigenen Einschätzung überlassen, sich einen Reim auf die „bilaterale Zusammenarbeit“ Israels und Griechenlands zu machen.

Abgerundet wird der aktuelle Artikel dann durch einige Übersetzungen von Ellen Rohlfs, die sich mehr mit dem „ganz normalen Irrsinn“ des israelisch-palästinensischen Konfliktalltags befassen, aber wer die Serie meiner Leseempfehlungen aufmerksam verfolgt hat, wird unschwer erkennen, dass auch hier alles irgendwie mit allem verbunden ist. In diesem Sinne wünsche ich zwar keine unterhaltsame, dafür aber eventuell lehrreiche und Verständnis schaffende Lektüre … Weiterlesen

Außer der Reihe – Individuelle weltpolitische Bestandsaufnahme (in Anlehnung an „Adalberts Zorn“)

Nachdem ich mich nun eine „ganze Weile“ zurück- und an die ausgegebene „Strategie der Nichteinmischung“ gehalten habe, möchte ich den Denkanstoß von Adalbert aufgreifen und mal wieder etwas von dem unausweichlich aufgestauten Druck ablassen. Im Großen und Ganzen bleibe ich zwar bei dem Entschluss, mich so weit als möglich aus dem Diskutieren und Analysieren des täglichen Irrsinns – sowie hierzulande als auch in globaler Hinsicht – rauszuhalten, aber gelegentlich muss man den „reinigenden Zorn“ (A. N.) auch mal wirken lassen …

In diesem Sinne habe ich mir einige lesenswerte Artikel aus dem reichhaltigen Angebot des Internets herausgepickt und werde um diese herum nun meine individuelle und gewohnt „schonungslos offene“ Bestandsaufnahme fabrizieren. Viel Vergnügen? Nun, wohl eher nicht, aber ich hoffe doch, wenigstens interessanten Lesestoff für das Wochenende und ggf. auch darüber hinaus anbieten zu können!?

Dass der Artikel wieder einmal in die Kategorie „etwas länger“ einzuordnen ist, hat definitiv nichts mit „unkontrolliert eskalierenden Entzugserscheinungen“ zu tun, sondern es hängt einfach damit zusammen, dass ich zu viele Artikel aufgestöbert habe, die meinen momentan auf hohem Niveau brodelnden Zorn hervorragend bedienen … lesen Sie selbst und verbringen Sie „daneben“ auch noch ein angenehmes Wochenende! Weiterlesen

Jochen Mitanna interviewt die Kriegsgefahr im Nahen Osten

Meine Journalistenfüße trugen mich dieses Mal wieder in die Ferne, weit fort vom alltäglichen Wahnsinn in unserem Land. Seltsamer Weise scheint es aber überall auf der Welt gleich zu sein was das angeht. Die Gesichter der Charaktere, die dem eigentlich nur in Frieden und Gerechtigkeit leben wollenden Volk Schaden verursachen, sind etwas unterschiedlich. Aber im Grunde ändert das an der miserablen Gesamtsituation nichts. Ebenso sieht es auch mit der Technik, dem Militär und dem Gewissen der Macht aus, die jeweils von einem verrückten Wesen beherrscht zu werden scheinen und offensichtlich nur dazu da sind, den immer gierigen Reichen zu dienen. Oft steht am Ende der Unvernunft ein Krieg bevor. Jedes falsche Wort kann bei einem bereits schwelenden Konflikt und zwischen Gesprächspartnern dann womöglich eine Katastrophe auslösen. Aber lesen Sie bitte selbst. Weiterlesen

Korn- Feld- Back- Staub- und Wiesenkreise

Bereits in den 1930er Jahren sollen sogenannte Kornkreise gefunden worden sein. Mit dem Auftauchen der Aerea 51 Hysterie und dem Aufkeimen von Außerirdischen in den Köpfen der Menschen, wurden auch mehr und mehr die Kornfelder damit befallen. Wenn die Außerirdischen nicht freiwillig zu uns Menschen auf die Erde kommen wollen, dann muss man sie nach alter Menschenart eben dazu zwingen. Weiterlesen

Leseempfehlung Spezial: Was uns „auch ein wenig“ ärgert

Wahrscheinlich werde ich aus diesem Titel eine neue Serie machen, die unser Meinungsspektrum, das bekanntlich und nachweislich nicht auf das bundesrepublikanische Parket elitärer Eitelkeiten beschränkt ist, deutlich weiter gefasst wiedergibt als die mehr darauf bezogenen „politischen Bestandsaufnahmen“.

Einen tieferen Sinn als jenen, uns ein dringend erforderliches Überdruckventil zu sichern, verfolgen wir damit natürlich nicht. Unsere diesbezüglichen Erwartungen sind aufgrund der bestürzenden und mitunter sogar frustrierenden Erfahrungen mit der Fähigkeit zum eigenständigen und ungebundenen Denken unserer Mitmenschen praktisch auf null gefallen. Natürlich würden wir uns trotzdem sehr freuen und glücklich schätzen, wenn wir gelegentlich dem/der einen oder anderen Mitbürger/in Informationen und Denkanstöße vermitteln könnten, die ein sukzessives Umdenken doch noch möglich machen … Weiterlesen

Externe Info … Rick Rozoff – Die NATO in Afghanistan: Weltkrieg in einem Land

Um die notgedrungen eingelegte Schaffenspause etwas zu überbrücken, veröffentlichen wir heute einen langen, aber auch höchst informativen Artikel, der den „Afghanistan-Krieg“ von USA und NATO von einer sicher nicht völlig unbekannten, aber doch eher nicht öffentlich transportierten Warte beleuchtet.

Ergänzend anmerken und zu bedenken geben möchten wir allerdings, dass man den NATO-Einsatz „unter US-Führung“ in Afghanistan einerseits nicht von der „Iran-Situation“ sowie dem Machtgerangel um Eurasien zwischen den USA, der EU (BRD), Russland und China losgelöst betrachten darf. Und dass der Artikel von Rick Rozoff auch sehr eindeutige Tendenzen hinsichtlich der „sagenumwobenen“ Weltarmee als Teil der NWO offenbart. Weiterlesen

Obama und Merkel warnen vor Atomterrorismus

Das hochbrisante Thema, das auch für „Verschwörungstheoretiker“ reichhaltig Stoff bietet, soll das zentrale Thema des gestern begonnenen „Gipfels zur Atomsicherheit“ in Washington sein. Angeblich wäre das Thema „Iran“ nebensächlich und solle höchstens am Rande des Gipfels sowie hauptsächlich in abgetrennten „Zweiergesprächen“ behandelt werden … wer’s glaubt, wird selig … natürlich ist damit nur der erste Teil der Aussage gemeint. Weiterlesen