• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Gastbeitrag Rainer Weigt – Gereimtes zur „deutschen Narretei“

Wie unser hoch geschätzter politischer Poet zu berichten weiß, ist die „Narretei“ in der bundesdeutschen Politik nicht auf die sogenannte „fünfte Jahreszeit“ beschränkt, sondern ein ganzjährig anzutreffendes Phänomen. Was da so an närrischem Treiben vor sich geht, hat er in einige Reime verpackt und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung überlassen.

Natürlich lassen wir uns da nicht lange bitten, sondern nehmen das Angebot gerne an – nicht zuletzt gemäß dem unbedingt empfehlenswerten Motto, das Humor ist, wenn man trotzdem lacht …

In diesem Sinne … wolle mer en reilosse? – Nar(r)hallamarsch …

(Etwaige Ungereimtheiten beim Versuch, dem Ganzen etwas „Meenzer“ Fastnachtscharme zu verleihen, bitten wir nachzusehen, denn wir sind bekennende „Hochdeutsch-Geschädigte“! 😉 ) Weiterlesen

Gastbeitrag Rainer Weigt: „Schwäb’sche Eisenbahn“ in aktualisiertem Textgewand

Heute hat der politische Poet, wie wir unseren Gastautor gerne und unbestreitbar zutreffend bezeichnen, seinem „von uns verliehenen Künstlernamen“ wieder einmal alle Ehre gemacht.

Er bietet Ihnen und uns seinen selbst verfassten Text zu einer traditionellen Weise an, um damit seiner individuellen, aber mit der massiv aufgekommenen und fraglos berechtigten Kritik an dem „gigantomanischen Großprojekt“  namens Stuttgart 21 absolut konform gehenden Meinung Ausdruck zu verleihen.

Leider konnte er das gute Stück nicht vertonen und wir „singen zwar gerne“, möchten aber Gesundheitsschäden und diesen unweigerlich folgende Schadenersatzklagen vermeiden … deshalb haben wir für jene unter unseren Leser/innen, die sich an die Melodie dieses Klassikers nicht mehr erinnern (oder sie auch noch nie gehört haben???), den Reimen unseres Gastautors zwei akustische Beispiele (Erinnerungshilfen) angehängt.

Nun denn, gute Unterhaltung wünschen wir zwar auch, aber wir persönlich würden uns wünschen, dass Sie diesen Beitrag von Rainer, dem politischen Poeten, auch genauso ernst nehmen würden, wie er sein Engagement für soziale Gerechtigkeit und zwischenmenschlichen Zusammenhalt als unverzichtbare Bestandteile einer wahrhaftigen Reformierung unseres Staats- und Gemeinwesens! Weiterlesen

Eine individuelle politische Bestandsaufnahme (XVII) – Schwerpunkt Nebenkriegsschauplätze

Bevor ich mich ein wenig zurückziehen und nach langem und größtenteils vergeblichem Kampf gegen die Windmühlenflügel einer von Desinformation und „hochwohlgeborener“ Lügenpropaganda  geförderten Realitätsverweigerung meiner Mitmenschen etwas Erholung bei andersartiger Schreibtätigkeit suchen werde, möchte ich noch einmal eine Bestandsaufnahme machen und einfach so ins Internet werfen.

Als vorweggenommene Zusammenfassung könnte man sicherlich konstatieren, dass der „Bär ganz ordentlich tanzt“ und die verzweifelten Versuche der „Eliten“, den einen oder anderen aus Selbstüberschätzung und Fehlkalkulation entstandenen Fehler (bspw. das Internet) mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu korrigieren, für jede/n, der/die nur sehen will, immer offensichtlicher zutage treten. Nicht zuletzt wegen den in großer Zahl eröffneten Nebenkriegsschauplätzen! Weiterlesen

Empfehlung: Clustervision zu Stuttgart21 & Chaos vs. Harmonie

Dass die Ereignisse, welche die Auseinandersetzung um das – gelinde gesagt – abstruse und höchst fragwürdige Bahn-Prestigeprojekt „Stuttgart21“ auf eine Weise haben eskalieren lassen, die man nicht ignorieren und/oder relativieren darf, in weit größerem Umfang als bei einer oberflächlichen Beschäftigung damit ersichtlich werden mag, mit den elitär gesteuerten Entwicklungen des gesellschaftlichen Mit- und vor allem Gegeneinanders in Verbindung stehen, wird in diesem 5-teiligen Audiobeitrag ebenso korrekt wie anschaulich aufgezeigt.

Zunächst möchten wir jedoch den Autor selbst zu Wort kommen lassen, der sein Werk und die Intention, die er damit verfolgt, fraglos besser beschreiben kann … im Anschluss daran erlauben wir uns jedoch, noch einen individuellen Kommentar abzugeben. Weiterlesen

3. Oktober 2010 – 20 Jahre „deutsche Einheit“ … Die Nutznießer und Mitläufer in Feierlaune

Zwei Jahre der sich jagenden Jubelfeiern aus Anlass der „Gründung der BRD“ und der 40 bzw. 41 Jahre später „erkämpften Wiedervereinigung Deutschlands“ erreichen mit dem heutigen Tag ihren Höhepunkt … doch wie sieht die Realität hinter dieser schillernden Fassade aus? Weiterlesen

Stuttgart 21 – Abgesang für eine lange entlarvte Pseudodemokratie

Bisher hielt ich mich immer für einen knallharten Realisten, den so leicht nichts mehr überraschen oder gar aus der Ruhe bringen kann … seit gestern weiß ich, dass ich mich selbst ziemlich falsch ein- und letztendlich überschätzt habe. Man kann noch so viel verstanden und durchschaut zu haben glauben, die Realität erwischt einen trotzdem immer wieder auf dem falschen Fuß und lässt einen zwischen Zorn, spontanem Mitgefühl und tief sitzender Verbitterung gefangen erkennen, dass die Verlogenheit und  der Machtrausch der „demokratisch gewählten“ Marionetten des Großkapitals jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt! Weiterlesen

Solidarität mit den Stuttgart 21 – Demonstranten und gegen Polizeigewalt

Leider war ich heute – wie ich jetzt sehe – mit zu viel unwichtigem Zeugs beschäftigt, wodurch mir eine wichtige Information entgangen ist. Deshalb hier nun einfach eine Verlinkung zu Radio Utopie, wo eine hervorragende Dokumentationsarbeit geleistet wurde und auch erste Reaktionen aus dem gesamten Bundesgebiet – und sogar aus dem Ausland zu vermelden sind!

http://www.radio-utopie.de/2010/09/30/berichte-polizei-einsatz-in-stuttgart-vorverlegt-hundertschaften-unterwegs/

http://www.radio-utopie.de/2010/09/30/spontandemonstrationen-berlin-bremen-zur-unterstutzung-der-stuttgarter-burger/

Bitte lesen und darüber nachdenken, wie lange WIR das noch durchgehen lassen können, bevor wir uns endgültig mit schuldig machen!

Weitere Meldungen und bemerkenswerte Stellungnahmen: Weiterlesen

Politische Bestandsaufnahe (XVI) – Der hoffähig gemachte Irrsinn keimt nicht im Verborgenen

Nicht ohne Grund habe ich mich in den vergangenen Tagen ziemlich zurückgehalten und außer Leseempfehlungen oder externen Artikeln nichts veröffentlicht. Zu viel passiert und nimmt auf unterschiedlichen Pfaden Einfluss auf das Geschehen „hier bei uns“ und im Rest der Welt … da hat man nicht nur ernstliche Probleme dabei, nicht den Überblick zu verlieren, sondern es wird auch immer schwieriger die „Seele ruhig“ und den heiligen Zorn im Zaum zu halten … Weiterlesen

Externe Information: Stuttgart 21 – demokratisch legitimiert? (Jens Loewe)

Die nachfolgenden, ebenso umfang- wie aufschlussreichen Informationen leiten wir auf Anfrage eines befreundeten Kollegen weiter, da wir unseren Leser/innen ebenfalls die bestmögliche Grundlage für eine „dem geltenden Recht angemessene“ Meinungsbildung bezüglich des „heftig umstrittenen“ Bahnprojekts zur Verfügung zu stellen. Lesen Sie aufmerksam (aufgrund der Länge der Ausführungen, die eine Veröffentlichung auf dem Blog nicht sinnvoll erscheinen lassen, wird am Ende der Einleitung eine PDF-Fassung zum herunterladen bereitgestellt) und machen Sie sich dann Ihre Gedanken darüber – aber auch (wieder einmal) darüber, was Sie von den involvierten Personen, Institutionen, Parteien und Medien zu halten haben.

Über diese neutral gehaltene Einleitung hinaus werden wir keine weitere Kommentierung vornehmen. Weiterlesen

Gastbeitrag Wolf Wetzel – Monopoly (Gentrifizierung)

Der folgende Beitrag wurde uns von unserem Partner Womblog zugesandt. Wir veröffentlichen ihn mit der ausdrücklichen Genehmigung des Autors, welche dieser für das Partnernetzwerk ausgesprochen hat.

Das Thema ist, wie der Beitrag sehr gut herausarbeitet, nicht etwa erst seit „dem offiziellen Beginn“ der aberwitzigen „Privatisierungswelle“ in der Bundesrepublik gleichermaßen brisant wie auch entlarvend hinsichtlich „neoliberaler Wertvorstellungen und Geschäftspraktiken“. Nur unsere Gesellschaft hat sich unverkennbar zu ihrem Nachteil verändert und glaubt, diesen Machenschaften hilflos ausgeliefert zu sein. Wenn wir uns von diesem Irrglauben noch länger an der Wahrnehmung unserer legitimen und urdemokratischen Interessen hindern lassen, wird es absehbarer Zeit tatsächlich ein unumkehrbarer Irrsinn zu konstatieren sein. Und ganz gewiss nicht nur auf dem Gebiet der Privatisierung von kommunalem Wohnungsbestand zugunsten einer privilegierten „Oberschicht“ …

Der Artikel empfiehlt sich auch als Fallstudie hinsichtlich der nicht zu leugnenden Zusammenhänge, die vom Raubbau am Sozialstaat bis hin zur Korruption in politischen Verantwortungsbereichen durch „Lobbyisten und Investoren“ reichen. Am Ende entsteht ein Gesamtbild, dass doch eine „frappierende Ähnlichkeit“ mit den von uns vertretenen Überzeugungen aufweisen sollte. Weiterlesen