• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

3. Oktober 2010 – 20 Jahre „deutsche Einheit“ … Die Nutznießer und Mitläufer in Feierlaune

Zwei Jahre der sich jagenden Jubelfeiern aus Anlass der „Gründung der BRD“ und der 40 bzw. 41 Jahre später „erkämpften Wiedervereinigung Deutschlands“ erreichen mit dem heutigen Tag ihren Höhepunkt … doch wie sieht die Realität hinter dieser schillernden Fassade aus? Weiterlesen

Solidarität mit den Stuttgart 21 – Demonstranten und gegen Polizeigewalt

Leider war ich heute – wie ich jetzt sehe – mit zu viel unwichtigem Zeugs beschäftigt, wodurch mir eine wichtige Information entgangen ist. Deshalb hier nun einfach eine Verlinkung zu Radio Utopie, wo eine hervorragende Dokumentationsarbeit geleistet wurde und auch erste Reaktionen aus dem gesamten Bundesgebiet – und sogar aus dem Ausland zu vermelden sind!

http://www.radio-utopie.de/2010/09/30/berichte-polizei-einsatz-in-stuttgart-vorverlegt-hundertschaften-unterwegs/

http://www.radio-utopie.de/2010/09/30/spontandemonstrationen-berlin-bremen-zur-unterstutzung-der-stuttgarter-burger/

Bitte lesen und darüber nachdenken, wie lange WIR das noch durchgehen lassen können, bevor wir uns endgültig mit schuldig machen!

Weitere Meldungen und bemerkenswerte Stellungnahmen: Weiterlesen

„Bevor ich Bescheid wusste“

Diesen Satz habe ich aus dem US-Spielfilm „Valdez“ sehr in Erinnerung behalten, den ich mir einst mit Interesse angeschaut habe. So wie z.B. auch den Film „Das Wiegenlied vom Todschlag“, in dem ein friedliches Indianerdorf von der US-Armee überfallen und alle Bewohner wie in einem Blutrausch von der Kavallerie niedergemetzelt werden. Wer die Macht hat, auf dessen Seite ist eben auch oft das Recht des Stärkeren. Weiterlesen

Die Gewalt steckt verborgen wie der Teufel im System (und hat System?)

Offen gezeigte Gewalt bestimmt unser Leben doch fast täglich. In den Nachrichten wird darüber berichtet, wenn auch in zensierter Form. Im Fernsehen kommt sie direkt zu uns ins Wohnzimmer oder man kauft sie sich einfach an der Kinokasse. Gewalt kann sogar Spaß machen, wenn in Filmen mit passender Musik untermalt, die Fäuste fliegen und jene blaue Augen davontragen, denen man vielleicht selbst gerne einmal eine verpassen würde, wenn das nicht verboten wäre. Wenn in privaten Wohnungen vor den jeweiligen Fernsehsendungen von der FSK davor gewarnt wird, die Jugendschutzbestimmungen zur Altersfreigabe einzuhalten, dann wirkt das auf mich einfach lächerlich. Sicher, fast niemand schickt im Kreis einer Familie jüngere Kinder hinaus, wenn ein Film gezeigt wird, der für Kinder wegen dargestellter Sexualität und Gewalt nicht geeignet ist. Aber der Staat zumindest, hat seine Pflicht dann erfüllt. Weiterlesen