• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Eine individuelle politische Bestandsaufnahme (V)

Es wird buchstäblich von Tag zu Tag schwerer – sogar in der närrischen Jahreszeit, die einen ja ein wenig widerstandsfähiger machen sollte, den alltäglich durch die Medien gehenden Schwach- und Irrsinn zu verkraften, oder wenigstens zu ignorieren. Die Einschläge kommen immer näher und immer noch scheint die Mehrheit der Menschen in unserem Land (ob mehr als anderswo auf der Welt können und wollen wir nicht beurteilen) nicht sehen zu können oder zu wollen, was passiert. Weiterlesen

Das anonyme Interview … heute aus Pakistan – zum Taliban Aussteigerprogramm

Erinnern Sie sich noch an den peinlichen Zwischenfall mit der Spielzeugpistole auf dem Frankfurter Flughafen, den unser rasender Reporter einem kindlichen Streich zu verdanken hatte? Davon konnte er sich wie schon kurz berichtet, inzwischen recht gut erholen. Das weitere Kuscheln mit der Kriminalpolizei, blieb ihm ja aufgrund der gemeinsamen Erklärungen von Mutti Anna Luehse und Klein Dummie, als dem Verursacher der ganzen Aufregung, zum Glück doch noch erspart. Jetzt geht es aber wieder an die Arbeit. Von der AmSeL Gedanke Plus = Gemeinschaft nach Afghanistan geschickt, soll sich unser Berichterstatter im Grenzland zu Pakistan unter den Taliban einmal umhören, wie das Aussteigerprogramm für diese terroristische Gruppe dort im einzelnen aufgenommen wird. Die fremde Kultur und in einem Krisengebiet unter den Feinden der freien Welt zu sein, das erfordert erhebliches Fingerspitzengefühl. Eine ziemlich gefährliche Mission also. Hören Sie jetzt einfach einmal zu, wie „professionell“ man dabei vorgehen muss, um nicht unter die Räder zu kommen. Weiterlesen

Einseitige Waffenruhe Israels in Gaza – und Obamamania

Die aktuellen Nachrichtensendungen verbreiten derzeit noch „recht widersprüchliche“ Meldungen – das muss nichts heißen, da man dies von unseren „Qualitätsmedien“ nicht anders kennt … dennoch schreibe ich diesen Kommentar unter Vorbehalt und beziehe mich nur auf den vordergründig zu konstatierenden Sachverhalt.

Nachdem Israels IFD nach Aussage von Noch-Regierungschef Olmert „alle Kriegsziele erreicht hat“ – ob er sie auch so wahrheitsgemäß benannt hat, wie es mancher Kommentator nach den zurückliegenden drei Wochen zu tun gezwungen sein wird, darf bezweifelt werden – hat das israelische Sicherheitskabinett also angeblich – oder wie erwartet eine einseitige Waffenruhe beschlossen. Allerdings hat diese Entscheidung nicht nur aufgrund der Einschränkung, dass dies nicht sofort mit dem geordneten Rückzug der israelischen Kampfverbände verbunden sein wird und damit eine Anerkennung der Hamas durch Israel vermieden wird, aus meiner Sicht gesehen gleich mehrere Widerhaken. Die sind derart schmerzhaft, dass mich die Nachricht bei aller gedämpften Erleichterung und aller mitfühlenden Freude mit den palästinensischen Überlebenden nicht wirklich zufriedenstellen kann. Weiterlesen