Eine habe ich noch … Meine finale individuelle Bestandaufnahme

Die vergangenen knapp zwei Wochen seit der Veröffentlichung meines letzten Eigenartikels habe ich für „etwas Erholung“ und intensives Nachdenken darüber zu nutzen versucht, welchen „sittlich-moralischen“, vor allem aber sachdienlichen Nutzwert die Arbeit vorzuweisen hat, die ich allein auf diesem Blog schon seit gut zwei Jahren investiert habe.

 

So in etwa definiere ich den aktuellen Stand des „Informationskriegs“ – und die Sackgasse oder Wüste, die sich vor uns auftut, wird nur zu einem sehr geringen Maße durch die „Selbstverteidigungs-Maßnahmen“ des mehr als nur angeschlagenen „elitären Systems“ bedingt. Ihre größte Bedrohung entwickelt sie durch Fehlinterpretationen, Tellerrand- und Konkurrenzdenken und häufig auch anpassungswütige Selbstzensur auf Seiten der Kritiker…

© Fotocollage David Dees Quelle

Das Ergebnis, welches diese eingehende Analyse zutage gefördert hat, ist einerseits zwar zutiefst ernüchternd und frustrierend, auf der anderen Seite  aber auch wichtig, da es mir schonungslos aufzeigte, wo „wir Aufklärer und Wahrheitssucher“ aktuell stehen und warum es als illusorisch zu bezeichnen ist, wenn man die Hoffnung zu nähren versucht, dass auf dem bisher eingeschlagenen und verfolgten Weg jemals ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden könnte.

Deshalb habe ich den Entschluss gefasst und mir vorgenommen, ihn diesmal (endlich) auch ohne Wenn und Aber umzusetzen, meine zeitintensive und energieraubende Arbeit auf diesem Feld zu beenden und den hiesigen Blog nur noch als Informationsplattform (externe Infos und solidarische Weiterleitungen) und Archiv weiterzuführen. Dafür gibt es schwerwiegende und klar benennbare Gründe, welche im Zuge dieser Bestandaufnahme auch aufgeführt werden sollen. – Das soll und darf nun niemanden abschrecken … denn was ich „noch zu sagen hätte“, dauert zwar zweifelsohne länger als eine Zigarette, dürfte (sollte?) aber auch für viele meiner Leser/innen interessant, vielleicht sogar bedeutsam sein … Weiterlesen

Advertisements

Uri Avnery – Weimar in Jerusalem

Mit freundlicher Genehmigung von (autorisiert vom Verfasser) sowie einem herzlichen Dank, verbunden mit den besten Wünschen für eine anstehende Operation an Ellen Rohlfs, veröffentlichen auch wir den neuesten Artikel von Uri Avnery … und entleihen uns dafür eine Fotocollage vom Palästina-Portal, wo der Artikel ebenfalls erschienen ist.

©Erhard Arendt – Quelle

.

Obgleich der Artikel bei den aufgestellten Vergleichen hinsichtlich der früheren und gegenwärtigen Realität eines Faschismus, der in allen „westlichen Demokratien“ gerade im „Olymp der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Entscheider“ niemals überwunden, sondern nur in neue Gewänder gehüllt wurde, teilweise etwas zu kurz greift, stimmen wir mit den Kernaussagen und aufgeworfenen Fragen vorbehaltlos überein. – Selber nachzudenken und sich auf dem Weg über einen kritischen Umgang mit dem Weltgeschehen eine eigene Meinung zu bilden, kann und soll er sicherlich niemandem abnehmen. Weiterlesen

Gastbeitrag Adalbert Naumann: Das Problem von antizionistischen Juden und Nichtjuden mit dem Staat Israel

Wie im letzten Artikel angekündigt, veröffentlichen wir den nachfolgenden Gastbeitrag in nahezu vollständiger Übereinstimmung mit dem Autor … wir werden uns garantiert noch eingehender mit ihm austauschen und gehen eigentlich davon aus, dass sich dabei schließlich die letzten Nachkomma-Prozente in Richtung Meinungsgleichheit auch noch einstellen werden. Der Artikel passt sich notgedrungen der Tradition dieses Blogs an … aber bei diesem Thema ist eine Kurzzusammenfassung viel kürzer einfach nicht zu bewerkstelligen.

Trotzdem oder besser: gerade deswegen wünschen wir interessante Lektüre – und gleich auch noch ein angenehmes Wochenende an unsere Leser/innen – Gemeindemitgliedern und Gelegenheitsbesuchern gleichermaßen. Weiterlesen

Gastbeitrag Muskelkater zu Abstammung und Verwandtschaft

Der heutige Gastbeitrag unter der Rubrik „Papa, Matze hat gesagt …“ greift ohne jede Frage ein Thema auf, dass von manchen – insbesondere hochgradig auf Moral und Ethik pochenden – Zeitgenossen als außerordentlich heikel empfunden wird. Dass auch hierbei wieder Doppelmoral, Scheinheiligkeit und eine zutiefst fragwürdige Weltanschauung als Triebfedern dienen, muss eigentlich nicht besonders hervorgehoben werden. Weiterlesen

Gastbeitrag Rebecca E.: Einem Freund zum 84. Geburtstag

Dem nachträglichen Glückwunsch an einen höchst rechtschaffenen und im wahrsten Sinne des Wortes um das Recht bemühten Mannes schließen wir uns gerne an. Wir veröffentlichen aus diesem Anlass den uns überlassenen Artikel der genannten Autorin, die wir ebenso sehr schätzen. Weiterlesen

Gastbeitrag He-Ka-Te: Jetzt ist aber langsam mal gut!

*schnaub*

Zwei deutsch-marokkanische Brüder aus Bonn rufen offenbar in einem neuen Droh-Video zu Selbstmord-Anschlägen gegen Deutschland auf. Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf das Bundeskriminalamt (BKA).
[..]
Dem Bericht zufolge soll der ältere Bruder von 2003 bis 2007, bevor er sich nach Pakistan absetzte, Mitarbeiter im Statistischen Bundesamt gewesen sein. Weiterlesen