• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Chris Hedges: Die Tränen Gazas sollten unsere Tränen sein

Diesen Text, den wir über unseren Freund und Kollegen Lopez vom Womblog in einer Übersetzung von Ellen Rohlfs erhalten haben, wofür wir uns nicht zu bedanken vergessen möchten, hat mich in einen Zustand versetzt, den ich nur äußerst selten erleben darf … einen positiven Gefühlssturm, in welchem all die wunderbaren Gefühle konzentriert waren, die uns Menschen eigentlich gegen den Irrsinn gefeit machen sollten, den die „Eliten der Welt“ um uns herum veranstalten.

Chris Hedges gebührt großer Dank für diese mutigen Worte, die er in aller Öffentlichkeit ausgesprochen und auch an jene gerichtet hat, die im Auftrag der Leute als Spitzel zu der der Veranstaltung gekommen waren, welche er am Ende bei dem einzigen wahren Namen nennt, den sie verdienen … Terroristen!

Bitte lesen Sie diesen Artikel aufmerksam und verschließen sie weder ihren Verstand noch ihr Herz dabei … vielleicht ist es Ihnen dann auch vergönnt, den oben beschriebenen und höchst selten zu erreichenden Gefühlszustand zu erleben! (Und lesen Sie bitte auch die Leseempfehlungen zum selben Themenschwerpunkt, die später veröffentlicht werden … Vielen Dank!) Weiterlesen

Der abstruseste Gedanke ist uns gerade gut genug III

Unser Leben findet immer häufiger im Internet statt. Hier wird eingekauft, Partner gesucht, gespielt, man chattet, holt sich Informationen, und hier findet angeblich auch hauptsächlich der Widerstand zu den Bestrebungen der NWO statt, über private Aufklärer mit ihren Blogs und professionelle Seiten wie wikileaks. Weiterlesen

Dornröschenschaf – Vom Schaf zum Aufklärer

Ich war noch ein kleiner Junge, als 1969 die erste Mondlandung im Fernsehen übertragen wurde. Wir hatten damals einen Schwarz-Weiß Fernseher, der das Geschehen auf dem Bildschirm sehr authentisch auf mich wirken ließ. Die genaue Uhrzeit als die Sendung lief, weiß ich nicht mehr, aber da ich danach mit meinen beiden kleineren Geschwistern ins Bett musste, muss es irgendwann am späteren Abend gewesen sein. Ich glaube, wir durften extra aufbleiben um die Mondlandung zu sehen. Schon als kleiner Junge wollte ich das unbedingt miterleben, wie Menschen den Mond betreten. Zuerst war es ja nur ein Mensch, der den kleinen Schritt machte, der sich dann auf die ganze Menschheit auswirken sollte. Dabei wurde gar nicht so viel Staub aufgewirbelt, wie das sonst heutzutage bei solch großen Ereignissen der Fall ist. Aber aus heutiger Sicht ist die erste Mondlandung ja auch schon ziemlich altmodisch. Würde heute so etwas übertragen, dann wüsste man bestimmt besser wie man das in Szene zu setzen hat und ganz bestimmt wüsste man auch, wie damit nebenher viel Geld aus den Leuten herausholen ist. So wie das heute z.B. bei einer Fußball WM gemacht wird. Weiterlesen

Macht das BverfG am kommenden Dienstag Hartz IV den Garaus?

Das wäre die absolute Sensation. Wir müssen wohl bis dahin abwarten, aber dann werden wir es wissen.

http://www.stern.de/politik/deutschland/bundesverfassungsgericht-hartz-iv-und-die-wuerde-des-menschen-1515605.html

Überhaupt schon der Name Hartz IV, der hört sich doch irgendwie ekelig klebrig an, so als wenn da etwas an einem haftet, was man dann nie wieder abstreifen kann. Kein Wunder, dass sich also auch die Arbeitsministerin von der Leyen am liebsten schon vorher von dieser vermaledeiten Bezeichnung verabschiedet hätte. Aber dafür ist es jetzt erst mal zu spät und hoffentlich sogar für immer. Weiterlesen