Leseempfehlungen zum Themenschwerpunkt Israel/Palästina

Heute ging mir die neueste Sammlung von Übersetzungen von Ellen Rohlfs zu – wie immer bedanke ich mich in diesem Zusammenhang auch für die kollegiale und prompte Weiterleitung durch unseren Freund vom Womblog. Der thematische Schwerpunkt liegt diesmal – aus wahrlich gegebenem Anlass – auf der für September dieses Jahres erwarteten Abstimmung der UN-Generalversammlung zum palästinensischen Antrag hinsichtlich der Anerkennung eines unabhängigen Staates. Weiterlesen

Advertisements

Palästinensische Gewalteskalation und die „Gefährdung der Friedensgespräche“

Kooperative Veröffentlichung bei Soledad AmSeL-Gedanke Plus – Adalberts Meckerecke

.

Obgleich mir bewusst ist, dass man sich gerade in Deutschland eigentlich nicht mit solchen Themen befassen sollte – schon gar nicht kritisch, habe ich mich doch durch einige Artikel gelesen und zu guter Letzt entschieden, dass ich meinen Senf dazu geben sollte.

In diesem Sinne ist zunächst einmal unmissverständlich festzustellen, dass Gewaltübergriffe gegen Zivilisten – ob es sich nun um Israelis oder Palästinenser handelt, soll und muss dabei gleichgültig sein – immer eine unannehmbare „Wahl der Mittel in einem Konflikt“ repräsentieren. – Aber als erste sachbezogene Einschränkung muss ich an dieser Stelle auch deutlich unterstreichen, dass keine Seite das Recht haben darf, zum Zwecke einer allzu klar erkennbaren Vorteilsnahme, solche Attacken der Gegenseite einseitig zu verurteilen und die eigenen als „Selbstverteidigung“ – im Zweifelsfalle auch präventiver Natur – schönzureden! Genau dies geschieht jedoch unübersehbar im Fall der palästinensischen Anschläge auf israelische Siedler …

Weiterlesen

Akiva Eldar: Ich werde keine Loyalität erklären

In unserer Serie von Übersetzungen, die uns von Frau Ellen Rohlfs via Womblog (wie immer herzlichen Dank an beide) zur Verfügung gestellt werden, möchten wir heute den oben genannten Artikel komplett veröffentlichen. Zum einen halten wir das für wichtig und im Sinne von Gegenöffentlichkeit auch für geboten, da es sich sowohl um die Forderung Israels handelt, die Palästinenser müssten sich zunächst einmal zur uneingeschränkten Loyalität gegenüber dem Staat Israel bekennen, bevor man darüber nachdenken könne (was eh nicht mehr als ein inhaltsleeres Scheinversprechen ist), ihnen wenigstens eingeschränkte „staatsbürgerliche Rechte“ zuzugestehen, als auch eine Stadt und ein Gebiet betrifft, die/das schon lange eines der schlimmsten Zentren von israelischen Übergriffen (sowohl seitens der Armee als auch der dortigen Siedler) gegen die palästinensische Zivilbevölkerung repräsentiert.

Mehr Einleitung sollte nicht erforderlich sein … der Artikel stellt den Sachverhalt aus Sicht des Autors und im Kontext mit dem Titel unmissverständlich dar. Der Hinweis auf eine im Laufe des Abends zu veröffentlichende neue Folge von Leseempfehlungen zum Themenschwerpunkt Israel/Palästina soll dennoch angefügt werden – insbesondere auf den darin angesprochenen neuen Artikel von Uri Avnery bezogen, der diese Thematik im gesamtisraelischen Zusammenhang umfassender kommentiert. Weiterlesen

Uri Avnery: „Töte einen Türken, und dann ruh dich aus!“

Wir bedanken uns beim Womblog für die Zusendung dieser Übersetzung von Ellen Rohlfs, mit der auch die Genehmigung zur Veröffentlichung verbunden ist. Auch dafür unseren herzlichen Dank.

Dieses Angebot nehmen wir sehr gerne an, da der Autor die Fakten rund um die die politische und militärische Entscheidung zur israelischen Attacke auf die Gaza-Hilfsflottille sowohl im historischen Kontext als auch mit Blick auf die aktuelle Situation in Israel und der Welt sehr überzeugend und alle Pro-Israel-Propaganda auf seriöse Weise widerlegend analysiert. Weiterlesen

Israelische Propaganda wie eh und je … Opfer werden kriminalisiert und diffamiert

Die israelische Propagandamaschinerie läuft auf Hochtouren und erhält die ebenso uneingeschränkte wie „qualifizierte Unterstützung“ der westlichen Mainstream-Medien und den einschlägigen Webseiten, von denen man nicht so genau zu sagen vermag, ob ihr Einsatz pseudoreligiösem Übereifer, verblendeter „Israeltreue“ oder angemessenen Zuwendungen des „Hasbara-Fonds“ entspringt. Weiterlesen

Neuer IDF-Erlass soll Massendeportationen von der Westbank ermöglichen

In Ergänzung zur letzten Leseempfehlung zum Themenkomplex Israel/Palästina übernehmen wir den Artikel von Amira Hass komplett, den wir aufgrund eines fehlerhaften Links zum Originalartikel nicht darin aufnehmen konnten. Weiterlesen

Obama und Israel „wieder“ vereint auf Kriegskurs gegen Iran

Gestern noch dachten wir, dass wir uns zum Thema Israel/Palästina – Iran – USA usw. nicht mehr äußern sollten … aber da wussten wir auch nicht, dass uns heute eine „sehr interessante“ Information ins Haus flattern und unser Recherche- und Mitteilungsbedürfnis wecken würde.

Nachdem Barack Obama, Hillary Clinton und einige hohe Militärs der USA in Bezug auf den „Skandal“ rund um die „Friedensmission“ von George Mitchell, den Affront der israelischen Regierung (durch einen vorgeschobenen „Lapsus“) hinsichtlich der Fortsetzung ihrer Siedlungsprojekte in Ost-Jerusalem genauso empört reagiert hatten, wie die übrigen Stützen der westlichen Wertegemeinschaft, scheint nunmehr alles wieder einhellig in Richtung Irankrieg zu marschieren. Weiterlesen