• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Adalberts Meckerecke (V) – Über Gefühle, Ärgernisse und echte Probleme

Wie ich gleich zu Beginn einräumen muss und möchte, kommt es bei der Einordnung des Zeitgeschehens in die eine oder andere Kategorie natürlich auf den Standpunkt des und der Einzelnen an. Aber ich finde, dass die Grenzen bei den meisten Themen, die ich im nachfolgenden Text zwar relativ wahllos (nach Input = Leseempfehlungen), aber ganz sicher nicht ohne Grund aufführe, doch mehr und mehr als fließend bezeichnet werden müssen. – Lesen und entscheiden müssen Sie aber selbst und ich hoffe mal, dass sich einige von Ihnen dazu animieren lassen werden. Weiterlesen

Spalten statt versöhnen … die Medienstrategie „der Eliten“

Da wir uns hier (aber sicherlich nicht nur hier) gerade in intensiven Diskursen zu diesem Thema ergehen – was unzweifelhaft notwendig ist und noch viel umfassender vorangetrieben werden müsste – möchten wir einen schon etwas älteren, aber nach wie vor hochaktuellen Beitrag „ins Rennen schicken“. 8 Minuten, welche die Welt sicherlich auch nicht verändern … aber vielleicht ein wenig zum Nachdenken anregen können? Weiterlesen

Eine individuelle politische Bestandaufnahme (VI)

An sich wäre es sicher zutreffender gewesen, wenn wir unsere sechste Auflage mit „Gesellschaftliche Bestandsaufnahme“ übertitelt und mit dem Untertitel „Sind wir schon (wieder) so weit?“ versehen hätten. Was derzeit in der BRD abgeht und von erschreckend vielen Menschen mit getragen oder gar mit gestaltet wird, ist schier unfassbar. Die schlimmsten Befürchtungen hinsichtlich einer sich wiederholenden Geschichte bestätigen sich mittlerweile nicht mehr nur in vollem Umfang – sie werden von der aktuellen Entwicklung sogar noch überflügelt! Weiterlesen

Was will Guido Westerwelle … und welchen Herren dient er wirklich?

Kein anderer Politiker, wenn man mal von Parteifreunden wie bspw. Dirk Niebel und Philipp Rösler absieht, die sich eher nur durch reinrassigen Dilettantismus, Seilschaften, offenen Lobbyismus und pathologische Selbstüberschätzung auszeichnen, während sie wissentlich oder unwissentlich denselben Herren dienen, hat derzeit so viel Medienpräsenz wie Guido Westerwelle. Wenn man hinter die ebenso fadenscheinige wie scheinheilige „Wahlkampfempörung“ schaut, die ihm von allen Seiten entgegen schallt, muss man klar erkennen, dass er in den „Kreisen der mehr oder weniger Zuständigen“ und bei der in Bezug auf Sozialneiddebatten immer (auch schon in braunster Vorzeit) außerordentlich wankelmütigen Bürgerschaft definitiv mehr Zustimmung als echte Kritik erfährt.

Woran mag das liegen … und wem dient sein schon zum menschenverachtenden Rassismus neigender, sowie zunehmend eine echte Pogromstimmung verbreitender Sozialdarwinismus wirklich – oder besser: vor allem? Weiterlesen

Gastbeitrag Rainer Weigt zum Rosenmontag

Nach dem beliebten und vom politischen Poeten immer wieder trefflich angewandten Motto „in der Kürze liegt die Würze“ wird die auch durch das BVerfG nicht im mindesten verbesserte Situation für eine stetig zunehmende Zahl von Menschen dargestellt … und auch ein Gebot der Stunde angemahnt, das als erster Schritt hin zu einem Veränderungen friedlich aber bestimmt erzwingenden Widerstand an- und ernstgenommen werden muss.

Trotzdem oder auch gerade deswegen … „wolle mer en reilosse?“ – Narrhalla-Marsch … Weiterlesen

Rechtsruck in Deutschland? Aber sicher doch …

Es wird „seit einiger Zeit“ heftig darüber debattiert, ob es in Deutschland einen Rechtsruck gäbe … und falls ja, wo und durch welche Kräfte betrieben? Medien, Politik und selbsternannte Experten nehmen einen solchen sehr wohl wahr und verorten ihn unisono in der Bloggerszene, vorzugsweise im Bereich der „Wahrheitssucher“ und „Verschwörungstheoretiker“. Nun stellen wir zunächst mal die Frage in den Raum: ist dem wirklich so? – Um ihr eine weitere auf dem Fuße folgen zu lassen: Wer profitiert von solchen Debatten, angeblichen Beweisen und gegenseitiger „Zerfleischung“ in der Szene? Weiterlesen

Weltwirtschaftskrise und Hartz-IV-Hetze …

Die Geschichte wiederholt sich …

und alle schauen weg?

So langsam scheint die „Krise“ auch bei uns anzukommen – womit natürlich das Realisieren derselben durch das Volk gemeint ist, denn in den „Verursacherkreisen“ (unterhalb jener Ebene, welche die volle Kontrolle über die Entwicklung und Ausweitung der „Krise“ besitzt) ist meiner Ansicht nach schon lange klar, wohin die Reise gehen soll und wird … wenn man den Strategen „des großen Plans“ nicht ebenso entschieden wie entscheidend in die Parade fährt!

Für meine Begriffe – und diese Meinung vertrete ich schon seit geraumer Zeit, auch „öffentlich“, erleben wir seit einer Weile das Aufkommen der Renaissance der „Geburt des Neoliberalismus“. So erlaube ich mir hier einfach mal den Zeitraum zu definieren, der meiner Ansicht nach mit der Gründung der Federal Reserve Bank in den USA begann, über beide Weltkriege und auch die ersten „militärischen Auswüchse des Kalten Krieges“ bis hin zum ultimativen Durchbruch der Heilslehre von Smith, von Mises‘ von Hayeks Friedman usw.  in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts führte. Wer sich damit beschäftigt und anschließend immer noch behauptet, die unübersehbaren Zusammenhänge nicht sehen zu können, der wird natürlich auch von dem überrascht werden, was jetzt – angeblich ausgehend von der Weltfinanzkrise – wie der sprichwörtliche Tsunami auf uns zukommt …

Weiterlesen