• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Gastbeitrag Muskelkater: Vater-Sohn-Gespräch über verpasste Chance

Da ich mit meinem alternativen Projekt irgendwie nicht so recht fertig werde, meinen Kollegen aber nicht alle Arbeit auf dem Blog überlassen kann und möchte, bin ich froh und dankbar, wieder einmal einen Gastbeitrag vom Kollegen Muskelkater vorstellen zu dürfen.

Heute dreht sich die Diskussion – im so kurz wie möglich gefassten und oberflächlich interpretierten Überblick – vor allem um Bildung und Chancengleichheit (oder nennt man das in Neudeutsch jetzt Chancengerechtigkeit? … oder umgekehrt? – Verdammt, so allmählich brauche ich wohl Nachhilfe, um mich im Sprach- und Begrifflichkeits-Chaos zurechtzufinden?).

Nun, wie auch immer … selber lesen macht klug und sicher auch mehr Spaß, deshalb Vorhang auf und reinspaziert … Weiterlesen

Gastbeitrag Rainer Weigt zu Sparprogrammen

Gerne veröffentlichen wir die neuesten Verse unseres Gastautors, der bekanntlich nicht nur ein „politischer Poet“, sondern darüber hinaus auch ein sozial- und gesellschaftspolitisch aktiver Mensch ist und dies unter anderem in der Sozialen Bewegung Brandenburg, u.a. durch maßgebliche und führende Mitwirkung bei Montagsdemos, regelmäßig unter Beweis stellt.

Aus diesem Grund möchten wir die Gelegenheit ergreifen, auch auf eine Aktion brandenburgischen Bewegung hinzuweisen, die am gestrigen Montag gestartet wurde und bis Mittwoch der kommenden Woche dauern wird. – Dazu stellen wir im Anschluss an Rainer Weigts gereimte Abrechnung mit dem schwarz-gelben Sparprogramm-Wahnsinn, der auch eine berechtigte und unbedingt beachtenswerte Aufforderung an uns alle, als Mitglieder einer von diesem neofeudalistischen Irrsinn direkt bedrohten Solidargemeinschaft beinhaltet, einen auf zwei Dateien aufgeteilten Flyer zur Verfügung, dem Sie alle relevanten Details entnehmen können. Weiterlesen

Dornröschenschaf – Vom Schaf zum Aufklärer

Ich war noch ein kleiner Junge, als 1969 die erste Mondlandung im Fernsehen übertragen wurde. Wir hatten damals einen Schwarz-Weiß Fernseher, der das Geschehen auf dem Bildschirm sehr authentisch auf mich wirken ließ. Die genaue Uhrzeit als die Sendung lief, weiß ich nicht mehr, aber da ich danach mit meinen beiden kleineren Geschwistern ins Bett musste, muss es irgendwann am späteren Abend gewesen sein. Ich glaube, wir durften extra aufbleiben um die Mondlandung zu sehen. Schon als kleiner Junge wollte ich das unbedingt miterleben, wie Menschen den Mond betreten. Zuerst war es ja nur ein Mensch, der den kleinen Schritt machte, der sich dann auf die ganze Menschheit auswirken sollte. Dabei wurde gar nicht so viel Staub aufgewirbelt, wie das sonst heutzutage bei solch großen Ereignissen der Fall ist. Aber aus heutiger Sicht ist die erste Mondlandung ja auch schon ziemlich altmodisch. Würde heute so etwas übertragen, dann wüsste man bestimmt besser wie man das in Szene zu setzen hat und ganz bestimmt wüsste man auch, wie damit nebenher viel Geld aus den Leuten herausholen ist. So wie das heute z.B. bei einer Fußball WM gemacht wird. Weiterlesen

Gastbetrag Hans Fricke: Nachlese zum „Tag der Deutschen Einheit“

Bei all den Festivitäten des politischen Friede – Freude – Eierkuchen – Jubiläumsprinzip sollte man von Zeit zu Zeit etwas verschärfte Realitätsdarstellung einschieben, damit die Menschen nicht auch noch den letzten Bezug zur Wirklichkeit verlieren. Deshalb übernehmen und veröffentlichen wir den nachfolgenden Gastbeitrag besonders gerne. Weiterlesen

Gastbeitrag Rebecca E.: Sonntagsgedanke 26.07.09

Gerne würden wir diese Meinungsäußerung in Gestalt einer Zusammenstellung von verschiedenen Quellen als Übertreibung der Autorin definieren … doch leider ist das nicht möglich, ohne die Wahrheit zu ignorieren, die sich in der Simulation eines „souveränen Staates namens BRD“ mit jedem Tag immer deutlicher abzeichnet.

Wir überlassen es Ihnen selbst, sich schauender und lesender Weise eine eigene Meinung darüber zu bilden. Weiterlesen