• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Bernd Merling & Faschismus 2.0 – Diffamierung geht mehr als eine Umdrehung zu weit

Geschätzte Leserinnen und Leser,

in Bezug auf den Titel möchten wir vorwegnehmen, dass wir – als natürliche Personen = Bürger/innen Deutschlands und Menschen – Leute wie Herrn Merling und Konsorten sicherlich nicht für das Maß aller Dinge halten. Entsprechend gehört auch der Verantwortliche von Faschismus2.de zu den Zeitgenossen, deren geistige Ergüsse wir normalerweise gemäß dem „Lebensmotto der deutschen Eiche“ ignorieren würden. Es gab und gibt aber eine Grenze, die man nicht überschreiten kann, ohne unsere Bereitschaft zu Toleranz und Gelassenheit auf eine Weise zu überfordern, die wir nicht mehr hinzunehmen bereit und in der Lage sind. Weiterlesen

Leseempfehlungen 11.09.09 … und Ankündigung

Die nachfolgend veröffentlichten Empfehlungen werden – mindestens bis zum 27. September (Weiteres können wir erst absehen und entscheiden, wenn das Wahlergebnis bekannt ist!) – die letzten dieser Art sein. Gegebenenfalls werden Einzelempfehlungen veröffentlicht, die sich dann aber um die Kernprobleme unserer Zeit, Gesellschaft und Politik drehen müssen und nicht mehr Symptome und kausale Folgen derselben kritisieren sollen. Für diese – im Endeffekt un- oder sogar kontraproduktive Kritik können, wollen und werden wir angesichts der anhaltend zu konstatierenden „Verfassung unseres Landes und unserer Mitmenschen“ keine Zeit und Energie mehr aufwenden.

Trotzdem wünschen wir Ihnen ein angenehmes Wochenende und „erleuchtende Lektüre“.

Mit freundlichen Grüßen

HDZ Weiterlesen

Leichte Verwunderung und eine Ankündigung

In den letzten Tagen habe ich „wieder etwas über das Internet gelernt“, über was ich mich zwar weder aufregen noch ärgern oder beschweren möchte – wäre sinnlos, da man hier sicherlich nach dem wenig befriedigenden, aber leider unwiderlegbaren Motto urteilen muss, dass es „nun mal ist, wie es ist“. Leichte Verwunderung und ein nicht unbeträchtliches Maß an Besorgnis sollte man aber schon darüber äußern dürfen, dass man mit „angeblichen Obama-Geheimplänen“ mühelos 4-stellige Zugriffszahlen erreichen kann, während der Zähler bei gesellschaftlich und politisch relevanten, außerordentlich realen Themen praktisch zur Arbeitsverweigerung gezwungen wird. Weiterlesen