• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Die Causa Maschmeyer ./. Panorama … Machtprobe zulasten der Presse- und Meinungsfreiheit?

Auch wenn dieser Fall in der „großen weiten Welt des Finanzraubrittertums“ nicht mehr als ein Spatzenklecks sein mag, so ist er für „uns alle“ doch von eminenter Bedeutung …

Es geht hoch her in der Medienrepublik … weil die ARD eine Sendung gebracht hat, in der sie am neuerdings zugelegten (und vorrangig vom Springer Konzern propagierten) Image des philanthropischen Kinderfreunds und Edelmannes des Ex-AWD-Machers Carsten Maschmeyer zu kratzen wagte. Da ich die betreffende Sendung selbst gesehen habe und zu der Meinung gelangte, dass sie den Sachverhalt, soweit dies der Intention des Berichts entsprach, korrekt dargestellt hatte, kann ich die juristischen Drohgebärden des Herrn beim besten Willen nur als einen Frontalangriff auf die Pressefreiheit insgesamt und den investigativen Journalismus im Besonderen werten. Weiterlesen

Gastbeitrag Hans Fricke – Parallelgesellschaft Bundeswehr?

Parallelgesellschaft Bundeswehr?

Von Hans Fricke

.

Die in den letzten Tagen scheibchenweise bekannt gewordenen ernsten Vorkommnisse in der Bundeswehr berechtigen zu der Frage: Was ist los beim deutschen Vorzeige-Militär und wie lange noch sollen Parlament und Bevölkerung mit Abwiegeln, Schönreden, Lügen und Halbwahrheiten über skandalöse Geschehnisse, und mit Erklärungen des Bundesministers für Verteidigung über „unverzüglich eingeleitete Untersuchungen“ an der Nase herumgeführt werden? Verfolgt man die Medien-Berichterstattungen über den Tod des Hauptgefreiten, der am 17. Dezember 2010 mit einer Schusswunde in einem Außenposten nördlich des Regionalen Wiederaufbauteams (PRT) Pol-i-Khomri aufgefunden wurde, den Tod der Offiziersanwärterin im November 2010 und die sich angeblich anschließende „Meuterei“ auf dem Segelschulschiff der Deutschen Marine „Gorch Fock“ sowie die systematische Öffnung und Manipulierung von Soldatenbriefen aus Afghanistan, dann stellt man fest, dass in allen diesen Fällen der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmuth Königshaus (FDP), derjenige war, der den Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und den Verteidigungsausschuss des Bundestages über diese Skandale informiert und Untersuchungen gefordert hat. Dass die Öffentlichkeit weder von der militärischen noch von der die politischen Führung der Bundeswehr informiert wurde, offenbart nicht nur eklatantes Führungsversagen, sondern gibt auch dem Verdacht neue Nahrung, wonach sich die Bundeswehr zunehmend als eine Art Parallelgesellschaft mit eigenem Verständnis von Demokratie, ihrem Platz und ihrer Rolle in der Gesellschaft, von Rechts-und Unrechtsbewusstsein sowie elitärem Korpsgeist versteht. Weiterlesen

Bestandsaufnahme Spezial 20.01.11 – an Leseempfehlungen geknüpft

Vorausschicken möchte ich, dass es offensichtlich immer noch nicht so recht durchgedrungen ist, wie wenig sittlichen Nutzwert es besitzt, ständig die unzähligen Symptome des globalen Irrsinns zu beackern und sich immer wieder auf die bevorzugten Nebenkriegsschauplätze verschlagen zu lassen. Aber das ist nun mal so, wie es ist und die Zeichen stehen offenkundig eher schlecht dafür, dass sich in absehbarer Zeit doch noch etwas daran ändern könnte.

Das kommt jetzt eventuell wieder mal schrecklich skeptisch und resigniert rüber – ist zum Teil auch so gemeint, aber mitnichten der Grund für meinen heutigen Artikel. Ich möchte schon weiter dem „mir selbst erteilten Auftrag“ treu bleiben, wenigstens zu versuchen, ein wenig zur Kanalisierung der täglichen Meldungen und Meinungen beizutragen – und dafür, so hoffe ich wenigstens, könnte das nun gewählte Format eventuell ganz gut geeignet sein.

Wie immer handelt es sich jedoch um meine persönliche Meinung, die ich durch Empfehlungen und darum verpackte Eigenkommentare zum Ausdruck bringen möchte. Soll heißen: wer das, was ich zusammenfasse, lesen möchte, ist herzlich eingeladen – sollte aber auch an die immer wieder eingeschobene Ermahnung denken, dass einem nichts und niemand das Selber-Denken und Selbst-Recherchieren abnehmen kann und darf, da beides für die Bildung einer fundierten und eigenständigen Meinung unabdingbar ist. Und wenigstens eine solche sollten wir doch alle anstreben, oder? Weiterlesen

Der Nahostkonflikt zwischen „Friedensverhandlungen“ und Anschlägen

Während in Washington unter der Leitung von Barack Obama und den fraglos mit Argusaugen darüber wachenden zionistischen Lobbys angeblich über Frieden im Nahen Osten verhandelt wird, konzentriert sich die Aufmerksamkeit der westlichen Medien unverkennbar auf die Anschläge des militanten (und unabhängig agierenden) Arms der Hamas. Fast ist man geneigt, dieses mediale Begleitorchester und die einseitig moralisierenden und verurteilenden Kommentare als „normal“ einzustufen … aber wenn man einen etwas genaueren Blick darauf wirft, ist es bedeutend schwerer, die derzeit laufende „Show“ derart lapidar abzutun!

© David Dees Quelle

Weiterlesen

Clustervision – Bertelsmann-Sarrazin-Manöver – Hintergründe … und Kommentar

Heute möchte ich Ihnen in Ergänzung des gestrigen Beitrags weitere Informationen in Wort und Bild zur Verfügung stellen, die mir von Clustervision per Mail zugesandt wurden. Dabei handelt es sich einerseits um eine Zusammenfassung und qua zweiter Videoclips anschaulichere Gestaltung der Ausgangsinformationen und andererseits sowohl um individuelle Einschätzungen des Autors als auch um ebensolche Beiträge von ausländischen Mailkontakten desselben. Diese sind in englischer Sprache übermittelt worden und ich werde mich bemühen, sie in „verständliches Deutsch“ zu übertragen. (Sofern gewünscht, können Sie den Artikel und die Übersetzung auch in einem Dokument zusammengefasst herunterladen … an gleicher Stelle!)

Zu guter Letzt und deshalb folgerichtig am Ende des Artikels werde ich noch einen Kommentar meinerseits sowie weitere externe Beiträge zum Thema anschließen. Weiterlesen

Externe Info: Clustervision zum Tavistock – Bertelsmann – Sarrazin – Manöver

Regelmäßige und aufmerksame Leser/innen werden schon am Titel erkennen, dass Clustervision sich eines Themas annimmt, das auch bei uns meistens zu heftigen allergischen Reaktionen führt. Weiter möchte ich das für den Moment nicht kommentieren und die Bühne voll und ganz Clustervision überlassen.

In absehbarer Zeit werde ich mich der Gesamtthematik sicherlich noch einmal in einem eigenen und ausführlichen Artikel annehmen.

Insbesondere der schon lange bekannten und von Seiten der „Eliten“, ihrer nutznießenden Trittbrettfahrer und deren nützlichen Idioten auch heute auf Hochtouren betriebenen Kombination von klassischer Massenmanipulation (Stichwort: Mind Control), Desinformation in Tateinheit mit Volksverhetzung (aktuell vor allem gegen Migranten und den Islam) und MachtdialektikWeiterlesen

Hans Fricke – Offener Brief an Lothar de Maizière („Unrechtsstaat“ DDR)

Mit dem uns per Mail zugegangenen Offenen Brief wandte sich Hans Fricke an den letzten Ministerpräsidenten der ehemaligen DDR. Hintergrund: dessen Erklärung gegenüber der Passauer Neuen Presse in Bezug auf die BRD-Totschlagpropaganda „Unrechtsstaat DDR“.

Wir veröffentlichen den Brief in schweigender Übereinstimmung und Solidarität. Weiterlesen