• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Jochen Mitanna schafft ab! – Der Traum vom neuen und sehr milden mitannischen Joch

Gestern ging ich wieder einmal mit dem Gedanken zu Bett, dass unsere Regierung unfähig ist unser Land gerecht und weise zu verwalten. Man spürt schließlich immer mehr, dass sich hinter der scheinheiligen Fassade so etwas wie Eigennutz und Gier versteckt hält, und dass versucht wird, dies mit mächtig viel politischem Gesabbere zu verschleiern. Das Pferd lahmt und da hilft dann auch die Peitsche nicht. Das lahme Pferd ist selbstverständlich die Wirtschaft und das Volk zugleich.

Weiterlesen

The monsterfish is killing himself softly with his smell

Die Geschichte vom großen, verfressenen Fisch, der sich am Ende selbst umbrachte. Das passiert mit Monstern spätestens dann, wenn sie ihren eigenen Gestank nicht mehr ertragen können. Leider fällt es vielen kleinen Fischen sehr schwer, darauf zu warten. Denn noch mehr Gestank zu verbreiten als es das Biest an einem bestimmten Punkt schon mit seiner Gewaltherrschaft vollbracht hatte, wurde innerhalb des Meeresvolkes kaum noch für möglich gehalten.

Weiterlesen

Jochen Mitanna interviewt die Exorbitante Neuverschuldung

Seitdem es immer schwieriger wird, von Politikern und anderen prominenten Versagern die Wahrheit zu erfahren, habe ich mir gedacht, die Kernsachen direkt anzusprechen. In einem anderen Blog wurde ich heute fündig. Dorthin hatte sich die Exorbitante Neuverschuldung verkrochen, um sich ihrer Verantwortung zu entziehen. Ich habe sie dann sogleich zur Rede gestellt und sie war auch wunderlicher Weise um keine Antwort verlegen.
Der Einfachheit halber sind unsere Namen im folgenden Interview nur als Initialen angegeben. Weiterlesen

Panik der elitären NWO-ler heizt Kriegsgefahr an …

… doch das ist nur ein hervorstechender Aspekt, der unwiderlegbar aufzeigt, dass die selbsternannten Weltenherrscher bei der Umsetzung ihrer Pläne nachhaltig in Verzug geraten sind und nun – wie das berüchtigte in die Enge getriebene Raubtier – buchstäblich alles in die Waagschale werfen, um den unerwartet stark aufgebrandeten Widerstand in einer globalen Kraftanstrengung und mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln endgültig zu brechen.

Und wieder einmal ist es mehr oder weniger allein der menschliche Faktor, der darüber entscheiden kann und muss, ob diese degenerierten Psychopathen und ihre zahlreichen Handlanger und Marionetten mit ihrer Strategie der künstlich erzeugten/aufrechterhaltenen und forcierten Spannung und des Schreckens Erfolg haben oder letztendlich doch am geeinten Widerstand der erwachenden Menschheit scheitern werden! Weiterlesen

Gastbeitrag Hans Fricke zu Griechenlandkrise und bundesdeutscher Regierungspolitik

Nachfolgend veröffentlichen wir einen aktuellen Kommentar von Hans Fricke, den er aus Anlass der morgigen Sondersitzung des Bundestages zur Beschlussfassung über die „Griechenland-Hilfe“ geschrieben und zur Veröffentlichung freigegeben hat.

Einen Kommentar sparen wir uns, da der Artikel genügend Fakten auf den Tisch legt, die man in Verbindung mit anderen alternativen Informationen zum selben Thema unserer Ansicht nach mühelos zu einem authentischen Gesamtbild zusammenfassen kann. Dass dieses dann herzlich wenig mit der offiziellen Medienberichterstattung und den daraus resultierenden Stammtischdiskussionen im Lande gemein haben, hat nicht nur simple und dennoch eindeutige Gründe, sondern sollte unsere Mitmenschen unbedingt bei der Entwicklung einer kritischen eigenen Meinung unterstützen! Weiterlesen

Gastbeitrag Hans Fricke: Der EURO in Not!

Den per Mail eingegangenen Beitrag zur aktuellen Lage der europäischen Währung und der fragwürdigen sowie für den deutschen Steuerzahler voraussichtlich wieder einmal sehr teuren Griechenlandrettung veröffentlichen wir ohne weitere Kommentierung. Weiterlesen

Wie umgeht ein Pleitestaat wie die BRD, den Gang zum Sozialamt?

Einem Staat geht es in Hinsicht einer Pleite eigentlich nicht viel anders, als einem Bürger, der finanziell in Not geraten ist.
Erst einmal wird er wahrscheinlich auf Erspartes zurückzugreifen versuchen, sofern er welches hat. Doch ein Staat hat Glück im Unglück, denn er ist die Summe seiner Mitglieder, selbst dann, wenn diese nicht alle mit ihm einverstanden sind. Was für den Staat gut ist, seine Mitglieder (Staatsbürger genannt) haben in der Regel im einzelnen etwas angespart, was man sich ausborgen kann. So richtig Stehlen ist es also in diesem Fall nicht, denn der Bürger, sofern er „Arbeitswillig“ heißt, bekommt es ja wieder, sofern er bereit ist, etwas dafür leisten. Weiterlesen