Clustervision-Essay: Ein Funken Hoffnung in der Nacht

Im heutigen Beitrag nimmt sich der Autor einem leidigen, aber essentiellen Thema an, das bei der „Diskussion um und dem Streben nach Wahrheit“ in der Regel extrem stiefmütterlich behandelt, respektive ganz und gar unter den Teppich gekehrt wird.

Zwar sehe ich persönlich dieses Thema aufgrund von zahlreichen Negativbeispielen, welche die kommerzielle Seite in einer Weise überbetonen, etwas differenzierter, so dass es (mir zumindest) sehr häufig schwerfällt, an die vorgebliche Intention (Wahrheitssuche und Aufklärung) solcher Betreiber zu glauben. Die Aspekte, welche der Macher von Clustervision aufzeigt, gehören jedoch nicht in diese Kategorie, sondern zeigen dezidiert auf, weshalb es immer noch aussichtslos erscheint, eine Gegenöffentlichkeit zu generieren, die tatsächlich in der Lage wäre, die gezielten Desinformationen des Systems zu neutralisieren.

Dazu müsste ich dann eigentlich auch noch ein paar Worte schreiben, aber da ich mich derzeit ja bereits auf dem Rückzug befinde und nur noch indirekt, bspw. in Gestalt solcher solidarischer Weiterleitungen, an diesem ewigen Ringen teilnehmen werde, überlasse ich die Detaildiskussionen anderen.

Sei’s drum … ich bitte Sie, meine geschätzten Leserinnen und Leser, dem Vortrag die angemessene Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und über das, was Ihnen vermittelt wird, über den individuellen Tellerrand hinaus schauend, auch ernsthaft nachzudenken!

* * * * * * * * * * * * * * *

Frei zur Veröffentlichung

und

Bitte um Veröffentlichung

* * * * * * * * * * * * * * *

Essay : Ein Funken Hoffnung in der Nacht

Hallo Honigmann,

hier sind YouTube Bewertungen unserer Plauderei im Wald

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/04/20/der-honigmann-u-clustervision-plaudern-im-wald-film-interview/

zusammengetragen von YT-User Claas Stoertebecker

# = Platz Nr. im YouTube-Ranking

#3 – Heiß diskutiert (heute) – Bildung
#1 – Meistgesehen (heute) – Bildung
#83 – Meistgesehen (heute) – Bildung – Global
#25 – Favoriten (heute)
#1 – Favoriten (heute) – Bildung
#18 – Favoriten (heute) – Bildung – Global
#93 – Beste Bewertung (heute)
#1 – Beste Bewertung (heute) – Bildung
#39 – Beste Bewertung (heute) – Bildung – Global
#3 – Beste Bewertung (diese Woche) – Bildung
#33 – Beste Bewertung (diesen Monat) – Bildung

und

# 18 – Most Viewed (Today) – Gurus – Germany ( 22.April 2011)
(zu sehen heute, 22.4.2011, auf der Hauptkanalseite von Clustervision; per Screenshot gesichert).

Diese Bewertungen zeigen insgesamt, dass seitens der Bevölkerung großes Interesse besteht an den besprochenen Themen.

Dieser Ausdruck großen Interesses seitens des Volkes ist wie ein Funken Hoffnung in der Nacht.

Die Mainstream-Medien ignorieren diese Interessen der Bevölkerung, warum sollte also die Bevölkerung die Mainstream Medien nicht auch ignorieren?

Zu hoffen ist, dass Menschen aus der Bevölkerung erkennen, dass die Aufklärungsarbeit alternativer Medien dauerhaft nur geleistet werden kann, wenn es dafür auch Unterstützung aus dem Volk gibt. Sei es durch Abonnements, durch Kauf von Medien, durch Werbung oder Spenden.

Die Betonung liegt hier auf: dauerhaft.

Jeder kann zwar in Minutenschnelle technisch einen Blogg erstellen, aber die eigentliche Arbeit der Recherche und des Zusammentragens und Zusammenstellens der gefundenen Informationen kann nicht mal eben „nebenbei“ in ein paar Minuten erfolgen …

…ganz zu schweigen von den erforderlichen Fertigkeiten zur Produktion von Film oder Audio, Bedienung des Equipments, online Techniken usw. .

Auch ist zur Analyse der politischen und gesellschaftlichen Situationen umfangreiches Hintergrundwissen notwendig, das man nicht in Universitätshörsälen oder Zeitungsredaktionen lernen kann, sondern sich selber mühevoll durch Selbst-Studium erarbeiten muss, wie Du weißt.

Nur mit Hintergrundwissen, mit einer Ausbildung in praktischer, alternativer Politik, Geschichte, Gesellschafts- und Menschenkunde und entsprechender Erfahrung ist es möglich, die feingesponnenen  politischen Pläne des Systems zu erkennen und die Netze der Propaganda und die erzeugten Illusionen in den Köpfen zu durchdringen.

Das ist Arbeit, viel Arbeit.

Diese Arbeit bringt dem Volk Nutzen und sollte vom Volk auch honoriert werden, denn sonst kann sie nicht dauerhaft getan werden – und es bleibt beim bloßen Aufflackern des Lichtes der Aufklärung in einem Meer von Dunkelheit.

Auch ein Feuer schürt man beständig, bis es hell brennt.

Hat schon jemand der Leserschaft mal ein Feuer gemacht, draußen, in einer kalten, stürmischen Winternacht? Wer das versucht hat , weiß, wie schwer das ist.

Vergleichbar mit dem Feuermachen in kalter Winternacht ist die Situation derer, die in alternativen Medien Wahrheiten und alternative Sichtweisen veröffentlichen und Denkanstöße geben.

Das will, wie alles, gelernt sein und ist, seien wir ehrlich, nicht dauerhaft zum Nulltarif zu haben.

Auch ein gelernter Handwerker, der vielleicht unser Nachbar und Freund ist, und deshalb mal etwas aus Nachbarschaftshilfe-Geist repariert, kann das nicht dauerhaft umsonst tun.

Und da ist mehr: jede menschliche Zivilisation, jede Kultur beruht auf Arbeitsteilung.

Menschen teilen sich seit Anbeginn der Zeiten die zu verrichtende Arbeit.

Man stelle sich vor, man müsste nur seine Lebensmittel alleine herstellen:

pflanzen, säen, ernten, zubereiten; Tiere halten, füttern, pflegen, Krankheiten kurieren, schlachten, zubereiten; alles Obst und Gemüse selber herstellen … von Käse , Wurst und Marmelade kochen ganz zu schweigen; diese Tätigkeiten alleine würden den Großteil des Tages beanspruchen.

Probiert es aus.

Dazu käme dann die Herstellung von Kleidung u. Werkzeugen … der Bau von Häusern … Energieproduktion, Wasserversorgung, Abwasser- u. Müllentsorgung, Kommunikation, Bildung Sport u. Kultur …

das alles kann unmöglich Eine oder Einer alleine leisten.

Deshalb gibt es, vernünftigerweise, die Arbeitsteilung.

Es ist m. E. bemerkenswert, in welch krassem Missverhältnis die Beachtung alternativer Medien und deren Wertschätzung – ausgedrückt durch praktische finanzielle Unterstützung – steht.

Dieses krasse Missverhältnis dient aber den Mainstream-Medien und deren Auftraggebern und Zahlmeistern und befördert deren Politik.

Solange die Mainstream-Medien Leute sich finanzieller Vorteile und Privilegien sicher sein können, werden sie keinerlei substantielle Kritik am Gesellschaftssystem üben und alles ignorieren, was dem Volk von Bedeutung ist.

Dieser Prozess der organisierten, gekauften Kritiklosigkeit der Mainstream-Medien und Wissenschaften aber führt meines Erachtens in den Untergang der Zivilisation und aller Kulturen, – und, Gott bewahre uns davor! – zum Untergang der Menschheit.

Das muss ich, vor dem Hintergrund dessen, was ich weiß (und jeder wissen kann, der sich NUR mit den Georgia Guidestones beschäftigt hat) leider so drastisch sagen.

Der Untergang der Menschheit, der Zerfall der Zivilisation ist aber keine Notwendigkeit und kein deterministisch unausweichliches Ereignis oder gar von „Höherer Stelle“ gewollt.

Nein, der Untergang wäre die Folge übler Untugenden wie Geiz, Gier, Faulheit, Ignoranz, und übler Taten: Lügen, Rauben und Morden.

Unwissenheit gehört auch dazu, ist aber meist nicht alleine selbstverschuldet , sondern auch hergestellt.

Allerdings liegt es auch, ab einem gewissen Alter, in der Verantwortung jedes einzelnen Menschen, sich selbst zu bilden und sich nicht von anderen permanent führen zu lassen in allen Dingen des Lebens.

Man kann und muss , siehe Arbeitsteilung, aber auch nicht alles alleine machen; wir brauchen deshalb verlässliche, vertrauenswürdige Medien und Lehrer, Forscher, Künstler und Publizisten, denen wir glauben können, dass sie uns die Wahrheit, so, wie sie sich ihnen auf Grund von Fakten und vernünftigen Schlüssen präsentiert, vermitteln.

Zur Glaubwürdigkeit der Mainstream-Medien erinnere man sich an die abscheuliche Impf-Propaganda, die von denen gefahren wurde alleine im Hinblick auf die sogenannte „Schweinegrippe“ …

Bis Heute hat sich keines besagter Medien für die Desinfo entschuldigt oder auch nur darüber berichtet, dass ein EU-Untersuchungsausschuss zu dem Ergebnis kam, dass die alternativen Medien Recht hatten mit ihren Warnungen und Veröffentlichungen: der angebliche Virus war von einem Mitarbeiter der WHO patentiert worden; Impfstoffe waren nicht getestet worden; Regierungen waren auf die Falschdarstellungen der Pharmaindustrie und der WHO herein gefallen, um möglichst viel Impfstoffe zu kaufen … usw. usf.

Man könnte Bände mit diesen Geschichten füllen …

Die Presse, die Wissenschaft und die Kunst können gesellschaftliche Korrektive verfehlter Politik sein, sie können aber auch benutzt werden, um die Bevölkerung in die Irre zu führen.

Schutz vor dem Irrtum und der Lüge, vor Verrat und Vernichtung gibt es nur, wenn man ehrliche Medien, ehrliche Wissenschaftler, ehrliche Historiker und Politiker fördert.

Denn die wachsen nicht auf Feldern oder in Gewächshäusern nach.

Eher werden sie gezüchtet in den Parteien, den Stiftungen, den Netzwerken und Geheimgesellschaften, die alle mit Ressourcen (Geld, Beziehungen, Privilegien) ausgestattet sind, von denen alternative Medienmacher bisher nur träumen können.

Es gibt ja Leute, die meinen, es wäre edel und geradezu ein Muss, dass alternative Medien kostenlos arbeiten und es wäre geradezu ein Ausweis für Glaubwürdigkeit, dass Alternativmedien ohne Einkommen arbeiten.

„Denn es geht ja schließlich um die Wahrheit, nicht wahr? Und Wahrheit hat keinen Preis, nicht wahr? „

Wer so argumentiert, will täuschen.

Und ich schreibe das nochmal: wer so argumentiert, will täuschen.

Wer so argumentiert, der täuscht über handfeste materielle Produktionsbedingungen hinweg und behindert so die Arbeit der Alternativmedien.

Niemand kann in dieser Gesellschaft dauerhaft arbeiten und kein Geld, bzw. keine Gegenleistung dafür bekommen.

Ich beobachte schon seit langem, dass es in der veröffentlichten Meinung, den Trivialmedien, eine starke Tendenz gibt, kritische Stimmen zu unterdrücken.

Die Existenz sogenannter Satire IN DER HEUTIGEN SITUATION in den Mainstream-Medien ist kein Gegenargument, sondern nur Alibi, Feigenblatt und falsche Gewissensberuhigung – mal abgesehen vom Unterhaltungswert.

Wer Wahrheiten will, muss die Leute, die diese liefern, auch honorieren, sonst können sie diese Arbeit nicht lange tun – und die Folge ist das, woran so viele Menschen auf der ganzen Erde heute leiden:

Unterdrückung ihrer Freiheiten, Schädigung ihrer Leben und der Biosphäre; die Ausrottung ganzer Arten und Völker, die Vernichtung aller Kulturen und der Zivilisation.

Wir haben noch die Wahl, aber nicht mehr lange…

noch kann m. E. die zerstörerische Entwicklung gewendet werden zum Besseren, zum Lebensfreundlichen, Wahren, Schönen und Guten.

Dazu bedarf es aber der Mitwirkung vieler Menschen, die auf ihre Art und mit ihren Mitteln, seien sie auch vergleichsweise klein, die Wahrheitsarbeit fördern.

Clustervision; 21.4.2011
http://www.youtube.com/user/grandmasteryeager

3 Antworten

  1. Der Preis der Wahrheit ist ist Desillusionierung (von mir), nein im Ernst: die normalen Menschen fühlen sich noch nicht bedroht und ahnen nicht ansatzweise, welche prekäre Zukunft uns erwartet. In ein paar Jahren werden sie sich mit Sicherheit mehr als ärgern, keine kritischen und für die Alternativen offenen Bürger gewesen zu sein. Ein typisch deutsches Problem? Ich weiß es nicht…

    schönen Gruß aus Berlin.

  2. […] heute habe ich dann beim AmSeL-Gedanken noch dieses Essay von Cluster Vision entdeckt. Es dreht sich zwar schwerpunktmäßig um ein sehr unerfreuliches, aber leider nicht […]

  3. @outsiderkunst

    tja, kann man schon nachempfinden … Wahrheitssuche ist die eine Sache – dass sich das, was man dabei herausfindet, aber so gar nicht vermitteln lässt, ist die andere und für viele Menschen schwer zu ertragen. Wie viele Menschen nun „wirklich nichts ahnen“ und wie viele der „Ahnungslosen“ in Wirklichkeit nur nicht wissen „wollen“, weil es ihre heile Trugwelt in Scherben schlagen würde, vermag ich nicht abzuschätzen. – Wie auch immer, es handelt sich dabei sicher nicht um ein ausschließlich deutsches Problem, aber dass es ein „typisch deutsches Problem“ ist, kann und muss man nach der gesellschaftlichen Entwicklung der vergangenen 66 Jahre schon annehmen. Nur … was soll man dazu noch großartig schreiben …. wurde alles irgendwann schon mal thematisiert und hat doch nichts geändert. Also wird es wohl so kommen, wie es kommen muss?

    Lassen wir es auf uns zukommen, bleibt uns eh kaum was anderes übrig (wie immer … sozusagen „mitgefangen, mitgehangen“ … in der Menschheitsgeschichte!)

    Trotz allem schöne Grüße retour nach Berlin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: