• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Es gibt weder Eugenik noch Pläne zur Reduzierung der Weltbevölkerung?

… oder: wenn es Programme gibt, die man bei weitest möglicher Auslegung als derartigen Zielen und Motiven geschuldet anerkennen könnte, dann sind diese mit der „NS-Diktatur“, die sie „laut Nürnberger Prozessen“ erfunden und alleine betrieben hat, natürlich untergegangen?

Diese beiden Fragen stelle ich hier wieder mal „einfach so in den Raum“, nachdem wir von einem engagierten Menschen (danke Wolfgang!), den wir auch zu den Lesern unserer Seite zählen dürfen, auf das nachfolgende Video hingewiesen wurden.

.

Das Video wurde am 22.01.11 von infokriegerBerlin auf YouTube veröffentlicht und mit der Aussage Nahrung: Das ultimative Geheimnis entlarvt! übertitelt. Da ich persönlich schon seit geraumer Zeit über die meisten darin angesprochenen Fakten informiert bin, muss man zwar sagen, dass diese Überschrift etwas überzogen ist, aber da die meisten Menschen (gerade bei uns) sich mit Händen und Füßen dagegen sperren, diese Fakten auch nur anzuerkennen, halte ich es für legitim und unbedingt erforderlich, der Bitte nachzukommen und die Weiterverbreitung zu unterstützen.

.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=_Fx2XVn-sow&gl=DE

Die dazugehörigen Webseiten Infowars (deutschsprachig – als alternatives Informationsportal durchaus sehr bedeutsam – sowie das Originaleingeschränkt) möchte ich in diesem Zusammenhang (genau wie einige andere, die sich an heikle Themen heranwagen und Tacheles reden/schreiben!) auch empfehlen. Wie immer nicht ohne den eindringlichen Hinweis, dass man die noch weitreichend gegebenen Möglichkeiten zur individuellen Eigenrecherche nutzen und die dort angebotenen Informationen weder einfach so übernehmen noch ablehnen sollte! Wenn man sorgfältig prüft und dabei die vermeintlich schützenden Scheuklappen des mehr oder weniger systemkonformen Denkens ablegt, werden sich die aufgedeckten Verschwörungen und vor allem ihre belegbaren historischen Hintergründe und aktuellen Konsequenzen leider als absolut real erweisen.

.

Zur Ergänzung möchte ich, vor allem hinsichtlich der als Untertitel in den Raum gestellten Frage,  nicht nur aus gegebenem Anlass auf den Artikel Das Kreuz mit der Geheimhaltung – oder: Was steckt wirklich dahinter? verweisen, der am Montag bei Adalberts Meckerecke veröffentlicht wurde. Zur Beurteilung dessen, was in dem Video behauptet wird und auf diversen Webseiten (die unsere eingeschlossen) immer wieder aufgezeigt wurde, empfiehlt sich auch eine Beschäftigung mit einem weiteren, dort erschienenen Artikel – Wahrheitssuche und Vergangenheitsbewältigung…, denn nur wer die Geschichte selbst erforscht und dabei objektiv (hier in der Bedeutung „nicht einseitig“ oder „ohne vorgefasste Meinung“ zu verstehen!) alle durchaus verfügbaren Fakten einbezieht, sollte irgendwann von selbst darauf kommen, dass gerade in Sachen „Weltgeschichte“ davon ausgegangen werden kann und muss, dass man gerade den „Anklägern“, die am lautesten Schuldzuweisungen austeilen, am wenigsten trauen kann und sollte.

Auch wenn ich den Betrieb der Seite (vorübergehend?) mangels Interesse und Unterstützung eingestellt habe, könnte ein gelegentlicher Besuch bei Geschichte und Wahrheit für Menschen, die sich ein reelles Bild vom Weltgeschehen machen möchten, recht hilfreich sein (ganz besonders, wenn man etwas Zeit zu investieren bereit ist und auch die verlinkten Seiten und Informationen mitberücksichtigt!).

.

Da es a) auch hervorragend zur Ausgangsfragestellung passt und b) aufgrund von medialer und pseudowissenschaftlicher Forcierung momentan wieder als hochaktuell zu bezeichnen ist, möchte ich für den neuen Beitrag von Wahrheiten.org auch noch eine Leseempfehlung anhängen. Überschrieben mit Schweinegrippe und die Macht der unterschwelligen Angst geht er nicht nur dem „Viren-Phänomen“ und der auf vielfältige Weise neu geschürten Schweinegrippe-Hysterie auf den Grund, sondern stellt auch einige Fragen (nicht zuletzt im Titel), die man im Zusammenhang mit der sukzessiven Optimierung von Macht und Kontrolle in den Händen einiger weniger Herrschaften generell stellen und mit Hilfe von alternativen Informationen zu beantworten versuchen sollte.

.

Wie Stammgäste unseres Blogs wissen, habe ich mich sehr eingehend mit dem Thema Machtdialektik auseinandergesetzt und dabei immer wieder darauf hinzuweisen versucht, dass es nichts gibt – auch nicht in der „Aufklärungsszene“ (insbesondere dann, wenn es einen Tick zu augenscheinlich vor allem um Generierung von Einnahmequellen geht) – wo man die Möglichkeit leichtfertig außer Acht lassen darf, dass – ob wissentlich oder nicht sei dahingestellt – auch scheinbar systemkritische Meinungen an der langen Leine der großkapitalistischen Strippenzieher laufen. Doch bei aller angebrachten Sorgfalt und Vorsicht muss man die Fakten sehen und prüfen, die auf diese Weise zur Diskussion gestellt werden … man muss sich mit ihnen auseinandersetzen und wenigstens versuchen, dies von allen Formen von dogmatisch vorgegebenen Lehrmeinungen losgelöst, also durch kritischen Einsatz des eigenen, ungebundenen und (hoffentlich) gesunden Menschenverstands zu verwirklichen. Wie oben schon betont, wird jeder Mensch, der die Möglichkeiten des (noch fast) uneingeschränkten Informationszugangs via Internet ausschöpft, irgendwann begreifen müssen, dass es keiner dialektischen (zum Beispiel durch die Fixierung auf bestimmte Feindbilder und ähnliches mehr) Verschwörungstheorien bedarf, um das menschenverachtende und auch gegen die Natur als Gesamtheit allen Lebens gerichtete Treiben der selbsternannten Eliten zu erkennen.

Von dieser Erkenntnis sollte es dann wirklich nur noch ein kleiner Schritt sein, um sich in die Lage versetzen zu lassen, zu verstehen, dass es leider wirklich so ist … im Bereich des ultimativen Strebens nach Macht und Kontrolle ist es nur eine „lächerlich kleine“, dank unseres Verhaltens aber erschreckend mächtige Clique, die alle Fäden in der Hand hält. Fäden, an denen dann vermeintlich „seriöse“ Marionetten wie Politiker, Wissenschaftler (nicht zuletzt „Geisteswissenschaftler“ – „Religion“ ausdrücklich eingeschlossen! – und „Sozial-Ingenieure“ aller Art), Medienunternehmen usw. usf. tanzen, um selbst einige Krumen von Macht, Ruhm und Reichtum für sich zu sichern.

Genau diesem Aspekt sollte man Beachtung schenken, wenn man sich mit Themen wie „Klimawandel“ (und allen damit verbundenen vorgeblichen „Umwelt- und Nachhaltigkeitsfantasien“ sowie der immer offener zutage tretenden Abzockmentalität hinter den angeblichen „Rettungsvorhaben“), Globalisierung, Codex Alimentarius, Gen- und Biotechnik (um nur die wesentlichsten und bekanntesten Themen anzureißen) und ganz besonders mit PR-Agenturen und PR-Kampagnen beschäftigt, für die in zunehmendem Maße auch angebliche „Protestbewegungen“ eingespannt werden.

Meiner Ansicht nach kann man sämtliche (echte und vorgebliche) Krisen, die derzeit durch die Mainstream-Medien geistern, ja geradezu getrieben werden, bei Beachtung dieser Grundinformationen absolut plausibel und als „nicht gottgegeben“, sondern (elitär initiiert und durch Anpassung/Unterwerfung von der Masse zugelassen!) menschengemacht entlarven. Der entscheidende Knackpunkt bei dieser Behauptung / These ist natürlich, dass man zuerst bereit sein muss, die scheinbar so heile und sichere Welt des rückgratlosen, nur vorgefertigte Meinungen willfährig transportierenden, sowie Obrigkeitshörigkeit par excellence praktizierenden System-Mitläufers zu verlassen und sich der alles andere als angenehmen und schönen Wahrheit hinter den Fassaden zuzuwenden.

Doch … fragen Sie sich einfach selbst einmal, was mit diesem „stromlinienförmigen Verhalten“ zu erreichen sein wird? Ich denke, die Menschheits- und Weltgeschichte ist übervoll an Beispielen, dass nichts Gutes dabei rumkommt … ebenso wenig übrigens, wie beim indifferenten Mitwirken beim munteren Dialektik-Treiben, das dann auch schon mal leicht zu ebenso unschönen und überflüssigen wie kontraproduktiven „Definitionskriegen“ führt.

Damit beende ich meinen Zwischenruf und Denkanstoß, den ich heute absichtlich freigehalten habe von expliziten tagesaktuellen Rückgriffen auf die politische, wirtschaftliche, wissenschaftliche und gesellschaftliche Wirklichkeit in Ober-Absurdistan (auch bekannt – u-a. – unter dem Namen Bananen Republik Täuschland) …

20 Antworten

  1. […] sarkastisch fragend: Es gibt weder Eugenik noch Pläne zur Reduzierung der Weltbevölkerung? (=> Klick) … einen weiteren Kommentar verkneife ich mir, da ich dem dort Geschriebenen nur wenig […]

  2. vielen dank!!!

  3. Stop Codex aLIMENTARIUS ! Stop der Richtlinie bezüglich traditioneller Kräuter-Heilmittel



    Petition:



    Wir rufen das Europa-Parlament dazu auf, der Richtlinie bezüglich traditioneller Kräuter-Heilmittel [Traditional Herbal Medicinal Products Directive (THMPD), Directive 2004/24/EC], die darauf abzielt, den freien Zugang zu einer großen Mehrheit von Kräuter-Heilmitteln vom 1. April 2011 an zu beschränken, Einhalt zu gebieten.

Die THMPD schränkt die Rechte eines jeden europäischen Bürgers auf Selbstbestimmung im Bereich seiner Gesundheit ein. Sie geht weit über vernünftige Kontrollen gefährlicher Produkte hinaus, hin zu Nötigung und Zwang, indem sie die Optionen zur Behandlung der eigenen Gesundheit begrenzt.

Die Öffentlichkeit muss weiterhin, ohne Unterbrechung, Zugang zu Kräuterprodukten haben, die bislang traditionell frei verfügbar waren.

    ( BITTE BEACHTEN SIE, DASS DIE EU GÜLTIGE ADRESSEN VERLANGT. WENN SIE IHRE ADRESSE NICHT ANGEBEN, KANN IHRE UNTERSCHRIFT NICHT MITGEZÄHLT WERDEN. ADDRESSEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT – SIE SIND FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT NICHT SICHTBAR. (SIE HABEN AUCH DIE WAHL, IHREN NAMEN GEHEIMZUHALTEN.)

    
Petition unterschreiben

    http://www.gopetition.com/petition/39757/sign.html

    
[ http://gaia-health.com/articles301/000315-german.shtml,
    http://www.gopetition.com/petition/39757.html ]

  4. auch ich würde das Video gerne weiterverbreiten. Da unser Projekt jedoch strikt unpolitisch ist, können wir das nur tun, wenn ein Blogger, der Rheingolder wurde oder wird, das wünscht.
    Hier die Plattform http://rheingoldblog.wordpress.com

  5. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Jeder Gedanke, den wir an die „Eliten“ / Illuminati und deren Schweinereien verschwenden, hilft ihnen das System zu erhalten.

    Jeder Mensch hat die Schöpferkraft. Er/sie allein gestaltet sein/ihr Leben. Niemand anders, jederzeit. Entweder bewusst oder unbewusst.

    Solange wir uns von der Angst dominieren lassen, werden wir nichts Gutes erreichen.
    Vergesst die Herrscher und die von ihnen geschürte Angst, befasst euch mit euch selbst und steuert endlich bewusst.tv euer Leben.

  6. @ hans-im-glueck

    „Jeder Gedanke, den wir an die „Eliten“ / Illuminati und deren Schweinereien verschwenden, hilft ihnen das System zu erhalten.“

    Dann wären ja alle Aufklärungsseiten im Internet auch Pro-Satan.
    Also gut Leute, dann macht Eure restriktiven Blogs ganz schnell dicht und predigt dafür auf persönlichem und direktem Weg die Nächstenliebe.

    Ja, vovor die Leute alle Angst haben, das frage ich mich indess auch. Angst vor Armut läßt Menschen zu Sklaven mutieren, Angst davor, die Konsequenzen für Gehorsamsverweigerung zu tragen, läßt Menschen zu knüppelnden und auch sonst die Menschenwürde mißachtenden Tätern nach Vorschrift und sogar wenn es sich um Soldaten handelt, Mördern werden, Angst vor dem Tod zu haben, obwohl das jedem bevorsteht, läßt Menschen sogar an Außerirdische und an Reinkarnation glauben.

    „Jeder Mensch hat die Schöpferkraft.“

    Bevor ein Mensch Schöpferkraft erhält, muß er erst einmal richtig zwischen Gut und Böse zu entscheiden lernen und auch konsequent danach handeln können.

  7. @Christina

    Gerne geben wir den Aufruf weiter – allerdings muss man die Sache sehen, wie sie ist. Das heißt: das EP (und damit leider auch der „Petitionsausschuss“) ist nichts anderes als ein demokratisches Feigenblatt des technokratischen Lobby-Molochs namens EU – mit Appellen für eine Rückabwicklung oder auch nur eine Einschränkung der bereits beschlossenen Willkürmaßnahmen wird sich an den durchgeführten Weichenstellungen kaum etwas ändern lassen. Trotzdem unterstützen wir aus Überzeugung jedes Bemühen, diese Fakten aufzuzeigen und die Bürger/innen Europas (insbesondere der BRD) zum Eintreten für ihre Rechte und Interessen aufzurufen.

  8. @hans-im-glueck

    Danke für den Kommentar. Dem Geschriebenen stimme ich mit gewissen Einschränkungen durchaus zu …

    Einschränken muss ich einerseits, dass Aufklärung, die auch zu alternativem Denken und Handeln zu inspirieren versucht, leider ebenfalls unerlässlich ist, um die „Energien“ in die richtigen Kanäle umzuleiten, an deren Ende sie als geballte Kraft in Erscheinung treten und „elitärem Herrschaftsdenken“ das Wasser abgraben können. Auch hat das Dokumentieren dieser Fakten dann, wenn man die de facto gegebene Macht der Masse ins Bewusstsein der Menschen zu bringen versucht, nichts damit zu tun „Ängste zu schüren“, die dann wiederum von „den Eliten“ zur Umsetzung ihrer Pläne genutzt werden können. Hier muss oder sollte man wenigstens differenzieren. Ansonsten ist es natürlich richtig, dass der Faktor „Angst“ seit Menschheitsgedenken das mächtigste Instrument für die Kontrolle und Manipulation der Massen repräsentiert. Er wurde und wird in jedem Bereich des „Menschseins“ immer eingesetzt und ist nach wie vor ein erschreckend erfolgreiches Instrument … was man eventuell verstehen kann, aber ganz sicher nicht verstehen und hinnehmen muss.

    Das zweite, wo ich Anlass zur Einschränkung sehe, ist der Begriff „Schöpferkraft“ … natürlich kann jedes Individuum aus sich heraus dazu beitragen, die Zustände in unserer Welt und Gesellschaft zu verändern, aber eben nicht alleine. Deshalb würde ich mir wünschen, dass man auf diese „elitäre Unart“ verzichten und dazu übergehen würde, maximal von einem „göttlichen Funken“ zu sprechen, der in jedem von uns existiert und der dazu dienen kann, den „Energien“, die zweifelsfrei unser irdisches (materielles) Dasein bestimmen, in erforderlicher Art und Weise zum Einsatz bringen zu können. Ich denke, hier ist ein gewisser „Anpassungsbedarf“ gegeben, der nicht zuletzt auch die spaltenden (Energie vergeudenden) Abgrenzungskämpfe zwischen unterschiedlichen Lehrmeinungen und Glaubensrichtungen zu überwinden helfen muss.

    So die dafür erforderliche Bereitschaft dazu denn grundsätzlich gegeben ist …

  9. Hallo Moltaweto,

    schön, dass du wieder unter den Bloggern bist.

    ;O)

  10. […] in SchutzFreestyle fürs FernsehenDie außerirdische Präsenz auf der Erde – Januar 2011 Der AmSeLEs gibt weder Eugenik noch Pläne zur Reduzierung der Weltbevölkerung?Leseempfehlungen zum Themenschwerpunkt Israel/PalästinaDie Causa Maschmeyer ./. Panorama … […]

  11. Mein Söhnchen Klein Dummie fragte mich eben, was denn „Bloggern“ sind.

    Ich erklärte ihm, das wären aufgeweckte Leute, die sich mit aktuellen Themen befassen und diese für interessierte Leser so aufbereiten würden, daß selbst noch der Dümmste es verstehen kann, was denn überhaupt abläuft und daß es ihnen dazu noch Spaß machen würde nebenbei.

    Mein Söhnchen meinte dazu, daß es seinem Vati nebenan bei der Lotte, mit der er sich aktuell befassen würde, auch viel Spaß machen würde.

    Das interessiert mich aber jetzt sehr, antwortete ich meinem Söhnchen. Erzähle mir bitte mehr.

    Vati, entgegnete er, hätte zu ihm gesagt, Deine Mutter, die ist so unaufgeweckt, mit der macht vieles einfach keinen Spaß mehr.

    Ach so, ach so, sagte ich, Dein Vater hält mich also für dumm?

    Weiß nicht Mutti, erwiderte mein Söhnchen, aber Vati meint, Du wüßtest kaum mal was so abläuft, weil Du immer in Deiner Küche herum hängst oder immer nur den Staubsauger in der Hand hast.

    Aber diese Lotte, was? Die hat anscheinend mehr drauf als ich, oder wie?

    Mein Söhnchen sagte, keine Ahnung Mutti, aber immer wenn Vati zu ihr sagt: Morgen wieder „Blog“, dann sagt die Lotte von nebenan „gern“.

    Ich glaube Söhnchen, sagte ich ihm dann, anstatt Dir, werde ich mal Deinem Vater ganz genau erklären müssen, was „Bloggern“ ist und daß es so nicht gehen kann, selbst wenn ich ihm dafür sogar die Leviten lesen müßte.

    Klar wollte Klein Dummie dann von mir wissen, was Leviten sind.

    Ich sagte ihm, er solle mal den Moltaweto fragen was das genau ist.

    Wen soll ich fragen, meinte er dann, den Moltoklar?

    Nein. Also wenn ich nicht immer solche eine Geduld mit meinem Sohn hätte. Aber ich tue es ja gern und am liebsten auf dem Blog hier. So entgegnete ich ganz freundlich: Nein, nicht Moltoklar, sondern Moltaweto.

    Weto? Natürlich bohrte er dann wieder weiter. Mama, was ist ein Veto?

    Ein Veto ist ein Einspruch und ein Moltaweto ist ein Mann, der gerne und auch über den Umweg auf seinem Blog einen Einspruch erhebt.

    Nun wollte Söhnchen wissen, ob denn so ein Einspruch schwer wäre und ob sich der Moltaweto denn daran nicht verheben würde.

    Nein, antwortet ich ihm, Moltaweto ist jemand, der gerne blockt und besonders da wo es dringend nötig ist und schwerfallen, würde es ihm auch nicht.

    Jetzt hätte er verstanden, meinte Klein Dummie, was „Bloggern“ tatsächlich bedeuten würde.

    Ich wollte natürlich genau wissen, ob mein Kleiner es auch wirklich verstanden hat und fragte umgehend nach: Sage mir bitte in Deinen Worten nun, was „Bloggern“ ist.

    Klein Dummie: Das ist, wenn Vati es dringend nötig hat und er dann zu mir immer sagt: Geh‘ Deine Mama bitte blocken, solange ich weg bin. Ja, tust Du das bitte für mich Söhnchen? Klar Vati, das mache ich für Dich doch gerne. ‚Bloggern‘ eben Mutti, das weiß doch jedes Kind mit Hang zu seinem Vati.

    Warte nur ab Söhnchen, wenn Dein Vater nachher nach Hause kommt. Dann sage ich Dir, dann gibt es aber ein großes Rumpumpel.

    Da meinte Klein Dummie nur: Rumkugeln wären ihm aber viel lieber.

    Darauf hin konnte ich wirklich nur noch sagen: ;O)

  12. Ich denke, so etwas gehört überall hin, auch wenn es ein anderes Thema ist:

    http://wakenews.net/html/totung_durch_bundeswehr.html

    Die Bundeswehr, unsere Regierung, andere Regierungen auch „töten“ Menschen auf vielfältige Weise – körperlich und seelisch. DAS MUSS EIN ENDE HABEN !!!

  13. @rumpumpel

    Danke für den „netten Empfang“ ;O)

    Na ja, man sagt ja, Unkraut vergeht nicht … schauen wir mal, wie lange es funzt.

  14. Liebe Anna Luehse,

    schönen Dank für diesen pädagogisch wertvollen und das „Bloggern“ auf gewohnt unnachahmliche Weise (dem ebenso unverwüstlichen wie unermüdlichen Eifer des Junior sei’s gedankt) erläuternden Beitrag. Es war wirklich schön, mal wieder etwas über die Interna der Familie Luehse-Mitanna zu erfahren … ich hoffe nur, die Geschichte endet ohne größere Blutverluste oder ähnliche Eingriffe in die körperliche, geistige oder emotionale Unversehrtheit des einen oder anderen Beteiligten?

    En detail werde ich auf die den Blog oder meine Wenigkeit betreffenden Bestandteile gerne eingehen, falls dies seitens des Sohnemanns für notwendig erachtet wird … dann wäre meiner Meinung nach aber ein etwas publikumswirksamer expornierter Tagungsort vorzuziehen.

    In diesem Sinne – für den Augenblick – erst einmal herzliche Grüße an die ganze Familie und – so hoffe ich mal – bis bald.

    Moltaweto aka Hans

  15. Hallo Jochen,

    danke für den Link – und ja, ich bin auch der Meinung, dass man derartige Informationen gar nicht weit genug verbreiten kann. Unsere Volkszertreter oder treffender Volksverräter fühlen sich an der langen Leine ihrer Herren und Meister zu sicher – es wäre demzufolge an der Zeit, ihnen mit mehr Zusammenhalt und unmissverständlicher Bestimmtheit zu begegnen. Die Angehörigen aller Opfer dieser menschenverachtenden Herrenmenschenmentalität können sich meinem Mitgefühl und meiner Solidarität jederzeit gewiss sein.

    Das lasse ich jetzt alles mal genau so stehen und jeglichen Verweis auf die leider anders aussehende Realität unserer Gesellschaft weg … das kann und darf kein Grund sein, sich weiterhin diesem Willkür- und Unrechtssystem zu unterwerfen. Denn: früher oder später betrifft es jeden, auch solche Menschen, die sich in strömlinienförmiger Anpassungswut jetzt noch nicht betroffen fühlen.

  16. Hallo Hans,

    gestern fand ich einen interessanten Link zum Thema Schule. Ich weiß nicht, ob Du das Interview mit diesem Professor Hüther schon kennst.

    http://therealstories.wordpress.com/2011/01/31/neurobiologe-schulen-in-deutschland/

    Zunächst war ich von dem wie und vor allem von was dieser Professor da mit eindringlich, fast hypnotischer Stimme spricht, sehr begeistert. Ein neues Schulmodell, in dem Kinder gerne lernen und wo sie sogar zu weinen beginnen, wenn sie mal für kurze Zeit nicht in diese Schule gehen können, weil Ferien sind.

    Der Professor sagt auch, es geht doch im Grunde darum, sich das Wissen dieser Welt anzueignen. Auch sagt er, daß es kein Naturgesetz sein muß, daß Schule schlecht ist oder etwas ist, wovor sich jemand fürchten müsse, wenn er dort hingeht.

    Da fragte ich mich selbst, gibt es überhaupt ein Naturgesetz dafür, daß Kinder in einer Institution lernen gehen müssen? Denn so eine Schule kann noch so gut sein, aber den Kindern wird es trotzdem nicht selbst überlassen, ob sie in so eine Schule gehen wollen oder nicht, und dann bleibt es am Ende doch Zwang. Selbst wenn das alles noch so gut verpackt worden ist.

    Der Professor hat aber mit anderem Recht, denn auch ich habe meine Schulzeit so in Erinnerung, daß ich den Mäusebunker in den man mich zwang hinzugehen, als Jugendlicher liebend gerne in die Luft gejagt hätte. So kann ich schon sagen, denn was ich dort erlebt habe, war wirklich zum Teil mit die schwerste Zeit meines Lebens. Später dann noch die Uni, wo ich zwar „freiwillig“ hingegangen bin, wobei ich aber insgesamt heute sage, daß im Großen und Ganzen, jegliche Zeit die ich in Schulen verbracht habe, die zu nichts anderem als auf ein Leben in diesem, „unserem“ System hier ausgerichtet sind, VERGEUDETE Zeit gewesen ist. Das was ich kann, meine Begabungen, Talente, konnte ich immer schon, nur wurde ich in der Vervollkommnung meiner individuellen Fähigkeiten immer eingeschränkt und an meiner Weltsicht hat sich eigentlich auch nie etwas geändert. Wobei ich aber in letzter Zeit immer besser darin werde, so kommt es mir jedenfalls vor, alles zu verstehen.

    So dünkte es mir plötzlich, daß selbst dieser Professor, der so schön sprechen kann und uns auf ein neues Schulmodell aufmerksam machen will, vielleicht doch nichts anderes sein könnte, als ein Wolf im Schafspelz.

    Matthäus 7:15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, welche in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind.

    Jene Leute die uns beherrschen, versuchen einfach alles, um uns in ihren Bann schlagen zu können. Wobei ich jetzt das mit dem „Schlagen“ nicht für übertrieben halte. Denn die unsichtbaren Schläge, vor allem jene auch, die besonders weich beim Opfer ankommen, die merkt dann der Betreffende gar nicht mehr und so wird er trotz aller Schmeichleien und Umwerbung zu etwas gebracht, von dem er wahrscheinlich selbst nicht mehr weiß: Will ich das jetzt wirklich oder hat nicht doch jemand unwahrscheinlich große Macht über mich und es wird mir nur nicht mehr bewußt?

    Verstehst Du was ich meine Hans? Wir wissen doch alle, daß unser jetziges Schulsystem nichts taugt, Pisa-Studien hin oder her. Wir hatten auch über 60 Jahre lang die allgemeine Wehrpflicht und keiner weiß warum? Denn wo war der direkte Feind die ganze Zeit? Im Grunde taugt doch unser ganzes, auf eine Parteiendiktatur aufgebautes System nichts. Und langsam merken die Leute auch was los ist und unseren Herrschern beginnen die Felle wegzuschwimmen.

    Was ist in so einer Situation denn angebrachter, als den freundlichen Lehrer zu spielen, der plötzlich ein Einsehen hat und selbst erklärt, daß er Mist gebaut hat die ganze Zeit? Ich will ja diesem Professor jetzt nichts persönlich unterstellen, denn er könnte meines Erachtens sogar selbst schon wieder ein Opfer sein, in einem sehr raffiniert eingefädelten Spiel, aber ich glaube anderen schon längst nicht mehr alles. Es gibt einfach zu viel Lug und Trug überall. Und wie in der Bibel steht, weiß der Widerwirker, daß seine Frist kurz ist. Und wenn jemandes Frist abläuft, wodurch es dann für ihn zappenduster wird, weil er nämlich vernichtet wird, dann wird so jemand doch bestimmt alles versuchen, um doch noch ein wenig Zeit für sich herausschlagen zu können. Oder was meinst Du Hans?

    Ich argumentiere hier jetzt zwar Stellenweise mit dem was in der Bibel steht, aber selbst wenn man sie beiseite läßt, habe ich immer noch selbst ein Gehirn. Und Hirnforschung? Der über allem stehende Geist wäre ja schön blöd, wenn er uns jetzt schon alle seine Geheimnisse offenbaren würde. Wenn er es täte, dann bräuchten Herrscher nämlich keine Schulsysteme mehr, um andere zu unterjochen. Dann hätten sie nämlich JEGLICHE Macht. Dann genügte nämlich ein Einfaches: Sitz, Platz und Kusch! Und niemand würde auch nur noch ein kleines Bißchen von dem hinterfragen, was mit ihm gemacht würde. Gut, daß Hirnforscher nicht in Jedermanns Geist eindringen können, den Gott jedem geschenkt hat, um sich seiner Individualität sicher sein zu können. Man kann den Leuten nur zurufen: Leute habt acht, man versucht es auf immer krummere Touren, Euch total untertan zu machen.

    Ist jedenfalls meine persönliche Sicht der Dinge.

    Du Hans, der Artikel in dem Du von Deinem Traum geschrieben hast. Wie hieß der bitte noch mal? Ich möchte mir das noch einmal durchlesen. Es könnte nämlich sein, daß ich jetzt eine andere Sichtweise dazu habe. Mal sehen, ob ich dem, was sich in Deinem Gehirn so alles tut, doch folgen kann. 😉 So in der Art, bloggernde Hirnforschung auf privater und zwischenmenschlicher Ebene.

    Eventuell schicke ich mein Söhnchen mal zum Leviten von Dir vorlesen vorbei. 🙂

    Liebe Grüße, Jochen

  17. Hallo Jochen,

    der Vortrag des Herrn Professor war fraglos nicht übel – was ihn, abgesehen davon, was man im Einzelnen von seinen Argumenten hält, zunächst einmal aber nur zu einem guten „Ideenverkäufer“ macht. Insofern ist Dein Gefühl (gemeint ist hier die Möglichkeit, dass es sich eventuell um einen weiteren „Wolf im Schafspelz“ handeln könnte) unzweifelhaft ernstzunehmen. Darüber hinaus ist die „Institution Schule“ bei den gesetzlich vorgegebenen Lehrplänen, in deren Rahmen sich die schulische Ausbildung zu bewegen hat, mit Sicherheit der letzte Ort, wo Kinder sich „das Wissen der Welt“ aneignen können. Was sie vorgesetzt bekommen und auf dem Weg zum Abschluss verinnerlichen müssen, ist nur das Wissen, welches der Konditionierung im Sinne der Herrschaftsordnung zugedacht ist … ich denke, das ist ein Punkt, über den man bei realitätsbezogener Betrachtung nicht lange wird diskutieren müssen. – Deshalb ja auch: je weitreichender die Anpassung, desto besser die Aussichten, nach der Schulzeit als willkommenes Mitglied der Gemeinschaft der auserwählten Mitläufer Meriten sammeln und Krumen von Pseudomacht und Wohlstand abstauben zu können.

    Deshalb verstehe ich auch nur zu gut, was Du meinst – und gemäß meiner obigen Stellungnahme steht außer Frage, dass ich Deine Sicht der Dinge teile. Die Auserwählten (Lehrer, Wissenschaftler, Politiker et al) müssen sich fortwährend mit dem System arrangieren und wenn es wirklich einmal hart auf hart kommt, werden sie natürlich, ihrer Konditionierung und Programmierung folgend, alles für legitim halten, was ihnen die „hart erarbeiteten Privilegien“ so lange wie möglich erhalten kann. Das schließt dann auch problemlos die Akzeptanz eines Verhalten ein, bei dem zahllose andere Existenzen als „unvermeidbare Kollateralschäden“ der Vernichtung überantwortet werden. – Außerdem endet die Konditionierung auch nie; sie setzt sich unaufhörlich fort, da die Programmierung ja regelmäßig upgedatet werden und das eingeimpfte „Basiswissen“ an neue, sich insbesondere durch das Treiben „unbelehrbarer Querdenker“ einstellende Komplikationen angepasst werden muss … das könnte ich jetzt noch endlos ausschmücken, aber im Endeffekt sollte das Geschriebene genügen, um zu verdeutlichen, was ich mit dem ersten Satz dieses Absatzes auszudrücken versuchte.

    Was den Artikel rund um meine „Entgleisung in Sachen Traumdeutung“ betrifft, so werde ich Dir den entsprechenden Link morgen oder spätestens übermorgen per Mail zuschicken. Ich möchte das Thema (momentan jedenfalls) nicht noch einmal aufwärmen, da ich festgestellt habe, dass ich damit auch nur wenige Menschen zum „weiterführenden Nachdenken“ inspirieren konnte. Als Studienobjekt für „bloggernde Hirnforschung auf privater und zwischenmenschlicher Ebene“ stelle ich ihn jedoch sehr gerne zur Verfügung.

    Falls Du den Sohnemann zum „Leviten (vor)lesen“ vorbeischicken solltest, dann sorge bitte dafür, dass er die richtigen Fragen stellt … so z.B., ob er mehr an der klassischen Variante interessiert ist oder vielleicht doch lieber etwas über die moderne und vielfältige Ableitung daraus erfahren möchte 😉

    In diesem, wie immer besten Sinne
    liebe Grüße retour, Hans

  18. Hallo Hans!

    „Das schließt dann auch problemlos die Akzeptanz eines Verhalten ein, bei dem zahllose andere Existenzen als „unvermeidbare Kollateralschäden“ der Vernichtung überantwortet werden.“

    Paßt mal wieder alles, wie die berühmte Faust aufs Auge.
    Bitte einmal die Videos ansehen, falls noch nicht bekannt.

    http://kochministrys.wordpress.com/2011/02/02/welt-messianische-mission-und-apokalypse/

    Und hier mal bitte meine Kommentare lesen:

    http://www.wahrheiten.org/blog/2011/02/01/aquarius-das-zeitalter-des-boesen

    Du wirst sehen, ich bin nicht so ein verknöcherter Bibelfreund, wie manche vermuten könnten. Dazu auch mal meine Kommentare hier:

    http://kochministrys.wordpress.com/2011/02/01/israel-ufos-uber-dem-tempelberg-in-jerusalem/

    So, jetzt habe ich Euch schon wieder mit Links zugedeckt. Tut mir echt leid! 🙂

    Mein privates Hirnforschungsinstitut freut sich auf den Link zu Deinen Träumen. Danke dafür!
    Ich werde Deine Träume dann zusammen mit meinem Söhnchen zu überbewältigen versuchen.

    Nun noch zur Sache mit dem Leviten lesen, egal ob auf klassisch-altmodische oder auf moderne Art, ich muß dem Jungen alles beibringen, was nur geht. Ich habe ihm schon gezeigt, wie ein Trampeltier läuft und jetzt ist er hin und weg und will immer mehr erlernen, was man fürs wirkliche Leben so benötigt.

    Heute morgen sagte er mir, wenn er Deine Antworten wüßte, dann fiel es ihm gewaltig leichter, auch passende Fragen dazu zu stellen. Fand ich gar nicht mal so hirnrissig, wie es sich im ersten Moment vielleicht mag angehört haben.

    Und ich dachte weiter, daß man dieses Levitenvorlesen dann vielleicht sogar öffentlich machen könnte. Damit andere auch etwas lernen können. Was meinst Du Hans?

    Ist nur so eine Idee. Aber wenn Du mir passende Antworten lieferst, dann entwickelt mein Söhnchen bestimmt sehr gerne die geeigneten Fragen dazu. „Bloggernde Hirnforschung“ eben. Ich könnte mir denken, daß es unserem Freund Jan und may be others auch zusagen würde.

    Übrigens scheinen meine früheren Interviews hier anscheinend Schule gemacht zu haben. Auf Schall und Rauch telefonierten auf diese Weise Obama und Mubarak miteinander. Das Interview dort hat mir auch gefallen.

    Übrigens, mein „Freund“ H.G. ohne Wells verliert sich immer mehr in seinen eigenen Sünden und Irrungen. So weit wollte ich es bei mir gar nicht erst kommen lassen und so bin ich wieder zum Glauben für mich alleine zurück gegekehrt und teile ihn nur noch mit wirklich hartgesottenen Optimisten.

    Herzliche Grüße an ALLE hier,

    Jochen

  19. Hallo Hans und Jan!

    @Hans
    „Mein privates Hirnforschungsinstitut freut sich auf den Link zu Deinen Träumen.“

    Ich habe das zwar etwas ironisch formuliert, es war und ist aber in sehr positiven Sinne von mir gemeint. Den betreffenden Artikel hatte ich mir damals auch kopiert und muß ihn noch irgendwo abgespeichert haben. Geht also auch so. Wenn ich mehr Zeit übrig habe, werde ich mich damit beschäftigen.

    @Jan
    „Hoffentlich ist der Jochen nicht auf mich sauer, da ich seine Anna kritisiert habe. Aber ich mag nun mal keine unrasierten Frauen – ts,ts -grins.“

    Deine Sorge ist völlig unbegründet Jan, denn ich mag es auch wenn Frauen gut rasiert sind, aber die Anna hat nun mal ihren eigenen Kopf. Ich habe ihr aber verboten Dich erneut zu küssen, denn nachher findet sie noch Gefallen daran.

    Schönen Sonntag noch Euch,

    Jochen

  20. Hallo Jochen!

    Ganz kurz … ich habe den Artikel und „den Antrag Deines privaten Hirnforschungsinstituts“ nicht vergessen, er ist sozusagen in Bearbeitung. Momentan werde ich nur von einigen Großprojekten vereinnahmt – und abends, wenn ich auf „Regeneration“ umschalte, habe ich immer wieder vergessen, dass die Endbearbeitung immer noch aussteht. Um da keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, werde ich dies nun gleich vorziehen, bevor ich meine externen Konsultationen hinsichtlich eines „gewagten Großprojekts“ an anderer Stelle wieder aufnehme. – Bin schon außerordentlich gespannt auf das Ergebnis „Eurer“ Analyse und „Traumdeutung“.

    Hoffe mal, dass ich schnell genug fündig werde, bevor Du Deinen PC für den heutigen Sonntag abschaltest.

    Wir (also meine definitiv bessere Hälfte und ich) wünschen Dir aber so oder so ebenfalls einen schönen Restsonntag sowie einen guten (eventuell auch wissenschaftlich interessanten) Start in die nächste „Chaos-Woche“,

    Hans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: