• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Jochen Mitanna schafft ab! – Der Traum vom neuen und sehr milden mitannischen Joch

Gestern ging ich wieder einmal mit dem Gedanken zu Bett, dass unsere Regierung unfähig ist unser Land gerecht und weise zu verwalten. Man spürt schließlich immer mehr, dass sich hinter der scheinheiligen Fassade so etwas wie Eigennutz und Gier versteckt hält, und dass versucht wird, dies mit mächtig viel politischem Gesabbere zu verschleiern. Das Pferd lahmt und da hilft dann auch die Peitsche nicht. Das lahme Pferd ist selbstverständlich die Wirtschaft und das Volk zugleich.

Das schwarz-gelbe Joch drückt sehr auf den Schultern der Bürger, aber die Sklaven sind anscheinend willig wie eh und je. Das Volk hat sich über die regierungsnahe Erziehung und die propagandistische, hypnotisierende Televisionierung bis heute vom dummen Gedanken beseelen lassen, dass alles nur rechtens, somit gerecht und eines Sozialstaates würdig ist. Nur leider kennt das Gesetz keine Würde und es hat auch keinerlei Gefühle. Es wird weiter mit der Peitsche geschlagen, obwohl das Pferd nun fast schon völlig tot am Boden liegt. Da nutzt auch keine Gabe von Rechtssalat oder ein Almosen von 5 Euro für Hartz-IV Empfänger mehr etwas. Diese Wiederbelebungsversuche bedeuten eher den Todesstoss für das arme Tier.

Im Traum nahm ich dann der Schlägerin die Peitsche aus der Hand. Mit wirren Augen schaute sie mich an, ihr Blick schon fast obszön, ihr Name war, wie hätte es anders sein können, Regierung. Ich sagte zu ihr: Regierung, Du kannst nichts!
Von Einsicht jedoch keine Spur, schizophren ist die Alte noch dazu und doch hilflos wie ein kleines Kind. Was blieb mir also übrig im Traum, als dieser gewalttätigen Person unter die Arme zu greifen und nicht so wie sie es macht, die Ärmsten der Armen abzugreifen. Keine Bange, die Mittelschicht im Pferdestall wäre auch noch dran gekommen. Die Peitsche war ja noch warm und man hat als Regierung immer die Vorschriften unter dem Arm. Niemand aber ärmer ist, als die Regierung selbst, da sie anscheinend gar nicht weiß, was sie tut. Hauptsache ist, wenn sie etwas tut, dann muss es den Untergebenen mächtig weh tun. Ich verwende die einfachste Sprache, damit vielleicht selbst die Regierung beim Zuhören noch mitbekommt um was es geht.

Im Traum erzählte ich der Regierung dann die Geschichte vom Traum vom neuen mitannischen Joch, welches sehr milde ist. Falls jemand sonst noch mitträumen möchte. Ich selbst wollte gar nicht mehr aufhören zu träumen.

Im Traum wurde abgeschafft…

die Diskriminierung des deutschen Volkes;
das volksverdummende Wort Diäten und die Abgeordneten gleich mit;
die allgemeine Wehrpflicht, inklusive Musterung und diese auch komplett aus dem Grundgesetz entfernt – SOFORT!;
der Gender-Mainstreaming Unsinn und diese Dinger, die man damit beauftragt hat, diesen Quatsch umzusetzen;
die Geheimniskrämerei von Organen hinter geschlossenen Türen;
die Börse;
die Zinsen;
das Militär in seiner jetzigen Form – dafür wurde der technische Hilfsdienst erweitert, aber ohne jemanden dazu zu zwingen diesen Dienst zu verrichten;
die Not der ärmeren Bevölkerungsschichten;
der Reichtum ohne Grenzen;
die Schule in ihrer jetzigen Form – lernen ja, unter Zwang nein;
der übertriebene Verwaltungsapparat;
die geheimen Dienste;
die Korruption;
die Megakonzerne;
der Miet- und Wohnungsterror;
die Zentralisation von Energie;
die Staatsgewalt – nur wirkliche Freunde und Helfer sind noch erlaubt!;
der medizinische Untersuchungswahn;

will jemand diesen Traum weiter träumen?

3 Antworten

  1. Ich finde die Ente toll getroffen!

    Man sollte sie mit dem Adler im Bundestag tauschen.

  2. Das ist bestimmt schon einigen Lesern bekannt, aber andere könnte es eben auch interessieren.

    Schachtschneider zu Euro EU-Diktatur Todesstrafe.avi

    http://www.youtube.com/user/MMnewsTV

    X3: Buugle – was Google kann können wir schon lange!

    http://www.youtube.com/user/alexanderlehmann#p/u/0/-CKbNE5ql0A

  3. Lieber Jochen,

    Du sollst doch nicht immer meine Träume klauen – sowas macht man doch nicht. Mit dem Gedanken stimmt auch was nicht. Erst gehe ich mit ihm schlafen und wenn ich eingeschlafen bin, macht der sich auf die Socken. Und dann lese ich das er bei Dir gelandet ist. Nein,nein – ich habe nichts dagegen wenn so etwas wie oben gesagt rauskommt.
    Übrigens sind Minismisstterien eine Bühne der Labore. Dort werden die genetisch erstellten Produkte vorgestellt. Nur sind das die fehlgeschlagenen Ergebnisse, die da vorgestellt werden. Dementsprechend pervers und abartig, wie unnatürlich sind dann deren Auswirkungen.

    LG

    Jan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: