Adalberts Meckerecke (XIII) – Ist der organisierte Wahnsinn die größte Macht der Welt?

„Kopie des Originalartikels“ von meiner Heimatseite:

Heute mache ich es mir einmal ganz einfach und nehme lediglich die Steilvorlagen auf, die einige Kollegen mir mit ihren Artikeln geliefert haben. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass ich einfach abschreiben möchte, was dort zusammengetragen und veröffentlicht wurde … nein, ich verlinke die Beiträge nur als Belege dafür, warum man bei einer realistischen Betrachtung des Geschehens rings um uns her (was in letzter Konsequenz den gesamten Globus betrifft) zu keiner anderen Erkenntnis als jener kommen kann, die ich – mit fragender Anlehnung an Gerhart Hauptmann (dt. Dichter, 1862-1946) – als Titel für diesen Beitrag gewählt habe.

Zunächst einmal möchte ich festhalten, dass das Zitat fraglos für alle „Machtepochen“ gilt. Und zwar ungeachtet der Frage, wie man diese en detail definiert und wen man als oberste Instanz der jeweiligen Epoche annimmt. Dazu habe ich ja ebenfalls schon einiges veröffentlicht, wobei auch diese Artikel in erster Linie Weiterverarbeitungen von externen Vorlagen und Denkanstößen waren / sind / und bleiben werden.

Da es auch hervorragend zum Thema passt, möchte ich die Gelegenheit beim Schopf packen und „ganz exklusiv“ auf die Veröffentlichung eines neuen Artikels auf dem experimentellen Blog des Gastgebers hinzuweisen. Er stellt auch die Fortsetzung der bei mir veröffentlichten „Gedankenspiele“ dar und dürfte insofern besonders interessant sein: Zwischenfazit zu Wahrheit, Weltgeschichte und Machtmythos … Wahnsinn obsiegt? (=> Klick)

.

Zur Einleitung einige Leseempfehlungen …

Nun gut, als ersten Beitrag, von dem ich behaupten möchte, dass er den herrschenden Irrsinn anhand von aktuellen Ereignissen und Meldungen treffend aufzeigt, möchte ich die letzte Ausgabe der „Individuellen Bestandaufnahme“ des AmSeL-Blogs anführen (=> Klick). (Besonders empfehlen kann und möchte ich den letzten Beitrag, der von Moltaweto aufgenommen worden war!)

Noch aktueller und den höchst „interessanten“ Aspekt von „Außerirdischen“, die für all den galoppierenden Irrsinn in „unserem Land“ und im Rest der Welt „verantwortlich sein könnten“, sehr inspirierend zur Sprache bringend, kann man auch den neuesten Artikel von Wahrheiten.org nennen, von dem ich – passend zum Titel meines Beitrags – nur den zweiten Teil der Überschrift anführen möchte … Der ganz normale Massenirrsinn (=> Klick).

Da man bei der Beurteilung aller Entwicklungen des Weltgeschehens möglichst von unten nach oben (oder auch von innen nach außen) vorgehen sollte, möchte ich nicht zuletzt auch den Artikel Kinder oder Kiddies? von Jochen Mitanna, der heute bei „der AmSeL“ erschienen ist (=> Klick), nicht exemplarisch anzuführen vergessen, in dem ein meiner Ansicht nach extrem gravierender Faktor unserer (und jeder anderen „westlichen“) Gesellschaft kurz aber hochgradig zutreffend beleuchtet und hervorgehoben wird.

Zum Schluss noch zwei Empfehlungen, die sich auch mit gesellschaftlichen Defiziten, aber auch mit der Notwendigkeit befassen, ihnen auf jede dafür gegebene und gebotene Weise nach besten Kräften zu widerstehen … jede/r für sich selbst, aber verbunden mit der Bereitschaft, im Zweifelsfalle auch füreinander einzutreten!

Einerseits bin ich von einem Freund auf diesen Artikel der Seite Der Honigmann sagt … hingewiesen worden – Hausdurchsuchung in Mitnahme zur Polizei in Esslingen (=> Klick), der einen Fall aufgreift, der sich gerade erst zugetragen zu haben scheint. Es geht wieder einmal um den „§ 130 StGB“, der offenkundig immer nur dann zur Anwendung gelangt, wenn sich jemand erdreistet angeblich „Geschichtsrevisionismus“ zu betreiben und das herrschende System in Frage zu stellen – aber seltsamerweise nie, wenn der ursprüngliche Tatbestand, welcher bis zu den Jahren 1994 (Oberbegriff Holocaustleugnung) respektive 2005 (Oberbegriff Nationalsozialismus) nur aus den ersten beiden Absätzen bestand, von „Persönlichkeiten des öffentlichen Interesses“ erfüllt wird. – Nun kann man nicht nur über die „Motivation“ dieser sehr späten „Gesetzesanpassung“ – immerhin knapp fünfzig respektive sechzig Jahre nach Kriegsende -, sondern auch (wenigstens teilweise) über die Inhalte der betroffenen Seite streiten und lange Diskussionen über das Für und Wider führen. – Allerdings würde man damit meiner Ansicht nach an der grundlegenden und gravierenden Problematik vorbei agieren, die auf der macchiavellischen Auslegung von Macht (=> Klick) beruht, welche auch und insbesondere von den westlichen „Demokratien“ bevorzugt wird. Mir jedenfalls geht es in dieser Angelegenheit vor allem darum, den legalisierten und sogar als „dem Recht und der Gerechtigkeit [einer arg begrenzten Interessengruppe] verpflichteten Sachzwang“ glorifizierten Machtmissbrauch des Systems anzuprangern, der im buchstäblichen Sinne jeden nicht umfassend anpassungswilligen Menschen betreffen und in seiner Existenz bedrohen kann!

Darum auch meine zweite, diesem Themenspektrum gewidmete und die „andere Seite der Medaille“ betreffende Leseempfehlung. Diese führt uns wieder einmal zur geschätzten Margitta und ihrem Blog „Paulinchen ist allein zuhaus“, wo schon am Dienstag der Artikel Was ist Zivilcourage? [=> Klick] veröffentlicht wurde. Er beschäftigt sich (mit Link zum Video!) mit der Rede des Psychologen und Philosophen (auch mit abgeschlossenem Zoologiestudium, das aber nur der Vollständigkeit halber) Prof. Dr. Ulrich Beer (=> Klick)mit dem Titel: Zivilcourage – in Deutschland ein Fremdwort?

Auch wenn es natürlich immer eine Frage der Interpretation und Gewichtung einzelner Bestandteile solcher Aussagen ist, denke ich schon, dass er jene Grundproblematik, die sich auch in dem oben angesprochenen Beispiel für willkürlich ausgeübtes, aber durch entsprechende „Gesetzgebung“ legalisiertes „Selbstverteidigungsrecht des Systems“ offenbart, nicht nur auf die gesellschaftlichen Defizite bezogen, sondern auch in ihrer Gesamtheit korrekt darstellt. – Was in allererster Linie uns allen … der Gesellschaft, die sich wahrlich darum bemühen sollte, endlich wieder zu einer Gemeinschaft zu werden … sehr zu denken geben sollte!

Nun ja, es ist mir natürlich vollkommen bewusst, dass gerade jene Menschen, die Grund dazu hätten, ihr Mitläufertum und ihre Obrigkeitshörigkeit dem System gegenüber kritisch zu hinterfragen, es ganz und gar nicht mögen, wenn man ihnen einen derart schonungslos die eigenen Defizite aufzeigenden Spiegel vors Gesicht hält. Aber gerade auch diese sollten langsam aber sicher damit beginnen, über ihr Verhalten nachzudenken, bevor niemand mehr da ist, um SIE zu verteidigen (zur erinnernden Erläuterung => Klick), sobald das System all seine Ziele verwirklicht hat und sein wahres diktatorisches Gesicht nicht mehr hinter der fadenscheinigen Fassade einer Pseudo-Demokratie versteckt!

.

… dazu noch einige eigene Gedanken zur Thematik

Ohne jetzt „schon wieder“ in die historischen Tiefen des Themas eindringen und meinen Kommentar am großen Gesamtbild festmachen zu wollen, kann eine authentische Stellungnahme in Bezug auf die Ausgangsfrage nur „Ja … aber!“ lauten.

Es ist ohne jede Frage jener organisierte Wahnsinn, der sich zur vermeintlich größten Macht der Welt entwickelt hat und heute mehr denn ja als „Übermacht“ wahrgenommen wird. Ein vor allem auf „gottgegebenem Recht“ und dem Irrglauben von einer ebenso unantastbaren Überlegenheit basierender sowie im höchsten Maße verheerender Irrsinn, der im Umfeld einer Handvoll großer und mächtiger Handels-, Bank- und Hochadels-Dynastien „kultiviert“ und (beginnend, das darf nicht fehlen, bereits im 17. Jahrhundert) durch auf diese zurückzuführende transkontinentale Privatgesellschaften und diesen den Rücken freihaltende „supranationale Organisationen“ zur weltbeherrschenden Ideologie gemacht wurde. – Begleiterscheinungen gleich welcher Art, wie bspw. Papst / Vatikan etc., sind dabei meines Erachtens völlig ohne reellen Belang.

Fakt ist nun mal, dass die Folgen dessen, was diese Konstellation heraufbeschworen haben, deutlich zu erkennen sind und auch das „Endziel“ aller damit verbundenen Pläne oder feuchten Träume bestens bekannt sind. Doch anscheinend ist das Wissen über all diese Faktoren nicht in der Lage die Ketten zu zerschlagen, mit welchen die gesamte Menschheit im Laufe des Siegeszugs dieses Wahnsinns dazu gezwungen wurde, die Pseudo-Wahrheit dahinter als unverrückbar anzuerkennen und sich ihr nach besten Kräften anzupassen? Wie in den vor einiger Zeit behandelten externen Artikeln zu Recht hervorgehoben wurde – wir alle sind lediglich Sklaven eines verlogenen und in Wahrheit eine reine Fiktion repräsentierenden Systems …

Das wirklich Schlimme und (sicher nicht nur in mir) immer wieder für einen vehement aufwallenden heiligen Zorn sorgt, ist die Tatsache, dass auch die Ketten, mit denen das System die Menschen angeblich gefangen hält, nichts weiter als eine reine Imagination sind … fußend auf der gezielt geschürten Angst vor willkürlicher Gewaltanwendung jedweder Art, sowie verfestigt durch Aberglauben und falsche Lehren, denen die Menschen aus unterschiedlichen Veranlassungen nacheifern zu müssen oder zu wollen vorgeben. Nicht die Macht und das sie repräsentierende System sind das Problem – auch hier pflichte ich der externen „US-amerikanischen“ Meinung vollinhaltlich zu – sondern die vielen Sklaven, die gar nicht frei sein wollen, weil ihr Denken nicht ausreicht, sich vorzustellen, was Freiheit wirklich bedeutet.

Darum ist all das, was wir in diesen Tagen an aktuellen, ausnahmslos aberwitzigen und jeglicher Vernunft Hohn sprechenden Begebenheiten oder Entwicklungen erleben, nur die logische Folge dieser freiwilligen Unterwerfung; es ist nur eine scheinbare Übermacht des uralten Systems … und nach wie vor kann man diesen (zumindest heutzutage) nur teilweise fremderzeugten Schwachsinn der Masse am besten mit dem Märchen Des Kaisers neue Kleider (=> Klick – Text) von Hans Christian Andersen umschreiben.

Da ich dazu momentan nichts Neues schreiben kann und dem Geschriebenen nichts mehr hinzuzufügen habe, da ich denke, das Wesentlichste in meinen bisherigen Artikeln schon zum Ausdruck gebracht zu haben, beschließe ich diese individuelle Sichtweise, passend zum obigen Hinweis und auch ein wenig zur niveauvollen Entspannung gedacht, mit diesem fast 30 Jahre alten Ohrenschmaus von Reinhard Mey. – Hören Sie aber auch zu und verbinden Sie diese Botschaft mit dem, was sie von so vielen, nicht nur aufgewachten, sondern sich auch nicht mehr der selbstgewählten Sklaverei unterwerfen wollenden Menschen aufgezeigt bekommen …

http://www.youtube.com/watch?v=Oiv2OPEoS4I

Und weil es immer wieder gut und wichtig ist … noch etwas mehr gute Musik und einen sehr ernst zu nehmenden Ratschlag desselben Liedermachers …

http://www.youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I

Meine Antwort auf die Eingangsfrage möchte ich aber auch noch geben … ja, ich denke in der Tat, dass der oberflächlich skizzierte, aber vollständig bekannte organisierte Wahnsinn die Welt beherrscht, aber mitnichten die größte Macht ist. Es gibt eine größere Macht, nur müsste die Menschheit sie erst einmal wiederentdecken und auch wieder einzusetzen lernen, um jeglichen Wahnsinn ein für alle Mal beenden zu können. – Mehr schreibe ich dazu jetzt nicht, sondern überantworte das Ziehen der ultimativen Schlüsse Ihnen, geschätzte Leser/innen.

.

Noch ein paar externe Stimmen zur Abrundung

Da ich mir nicht nur vorgenommen habe, sondern es auch ernst meine damit, mich nicht mehr über Gebühr mit dem alltäglichen Irrsinn herumschlagen zu wollen – ein kritischer Umgang damit aber lebensnotwendig ist und von möglichst vielen Menschen gegen die Lügen und Propagandaschmierereien des Systems eingesetzt werden sollte, hier noch ein paar Meinungen und Kommentare, die ich guten Gewissens empfehlen kann, da ich sie selbst gelesen habe und als ebenso wichtig wie zutreffend erachte.

Als einen akuten Zustandsbericht, basierend auf der von den Systemmedien wegen der angeblichen „Wiedergeburt der Kanzlerin“ so enthusiastisch hofierten Haushaltsdebatte des Bundestages, möchte ich ihnen nachdrücklich den wirklich tollen und eine unmissverständlich klare Botschaft vermittelnden Paukenschlag von Egon W. Kreutzer empfehlen (=> Klick) … in Punkto Sachvortrag und Gesamtanalyse absolut empfehlenswert!

Zur „Revolution“ gegen das Projekt Stuttgart 21 und zum Hintergrund der unbestreitbaren politischen Korruption – unter anderem auch wegen der Idee / dem Aufruf am Ende des Artikels – möchte ich den neuesten Beitrag von Christoph R. Hörstel (=> Klick) empfehlen, der ebenfalls kein Blatt vor den Mund nimmt und unbestreitbare Fakten beim einzig adäquaten Namen nennt.

Auch zum Themenkomplex „Politik und BRD“ möchte ich am Ende noch indirekt Stellung beziehen … quasi unter dem Untertitel Die großen Lügen und Desinformationen … möchte ich Ihnen vorschlagen, folgende Artikel zu lesen:

Zum Thema Oktoberfest (1980) und Gladio (oder wie immer man das damals offenkundig involvierte Netzwerk sonst immer nennen mag) – Waren Geheimdienste in das Oktoberfest-Attentat involviert? Bei Hintergrund (=> Klick).

Zum Thema „Grüne auf dem Vormarsch – stetiges Steigen in der Wählergunst“ (und Armutszeugnis für das Politikverständnis weiter Teile der Bevölkerung – in allen derzeit für hohen Wellenschlag sorgenden Themen gerieren sich die Grünen/Bündnis 90 als Besserwisser mit schwerer Amnesie und vollständigem Mangel an Verantwortungsbewusstsein) – Hessens Grüne-Chef Tarek Al-Wazir fordert neoliberale Revolution bei der LINKEN von Jochen Hoff [Duckhome](=> Klick). Al-Wazir ist bekanntlich nicht der einzige von den Grünen, der aufgrund der Meinungsumfragen Forderungen oder Bedingungen stellen zu können glaubt … auch die Herren Özdemir, Trittin und Frau Künast treten als vergleichbare Opportunisten auf und können sich offenbar auf die Kurzsichtigkeit und das Wechselfähnchen-„Gen“ bei den Wähler/innen verlassen? Warum man das nur so und nicht anders sehen und beurteilen kann, wird vom Autor sehr überzeugend dargelegt.

Und zum nie enden wollenden Propagandaspektakel in Sachen „Wiedervereinigung“, „DDR-Bankrott“ und „blühende Landschaften à la Treuhand“ – Beutezug Ost Sicherungskopie einer Sendung von Frontal 21, der sicher nicht allzu lange in der Mediathek des ZDF abrufbar bleiben wird bei Lumperladen (=> Klick)

.

Ich gehe mal davon aus, dass diese Auswahl genügen sollte, um Ihre Adrenalinproduktion nachhaltig zu steigern und – sofern Sie dafür empfänglich und dazu bereit sind – auch in Ihnen einen überaus mächtigen und konstruktiven Heiligen Zorn zu entfachen. Falls nicht … auch nicht schlimm, denn dann ist bei Ihnen der berühmt-berüchtigte Zustand bereits irreversibel eingetreten, von dem an Hopfen und Malz unwiderruflich verloren ist.

Denken Sie einfach daran und realisieren sie, dass dieses Bild nicht nur die Situation im Nahost-Konflikt perfekt und korrekt darstellt, sondern auch in Bezug auf die Übermacht des organisierten Wahnsinns die beste Version einer unwiderlegbaren Wahrheit manifestiert, sofern es um die auswechselbaren Pseudomächtigen der westlichen Wertegemeinschaft geht:

© Erhard Arendt – Quelle

.

Damit möchte ich Ihnen, geschätzte Leserinnen und Leser nicht nur das obligatorische, angenehme aber bitte nicht denkbefreite Wochenende wünschen und mich vorübergehend hier wie auch zuhause abmelden, da ich jetzt konzentriert auf Recherchetour gehen werde. In der Hoffnung, dass ich dabei fündig werden und eine überzeugende Fortsetzung meiner Gedankenspiele herausspringen möge, verbleibe ich

mfG Adalbert Naumann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: