• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Adalberts Meckerecke (VIII) – Zur Polit- und Medienkampagne „Irak-Abzug“

Schon gestern waren die Medien voll von Berichten über diesen Abzug, den ich bestenfalls mit dem Begriff „Tarnoperation“ umschreiben kann. Da dieses Thema mehr oder minder subtil und unterschwellig auch als Propaganda gegen den Iran und für einen militärischen Einsatz gegen dessen angeblich „die westliche Welt bedrohendes“ Atomprogramm benutzt wird, halte ich das Thema für wichtig genug, um ihm exklusiv eine „Meckerecke“ zu spendieren. Weiterlesen

Jochen Mitanna interviewt die Kriegsgefahr im Nahen Osten

Meine Journalistenfüße trugen mich dieses Mal wieder in die Ferne, weit fort vom alltäglichen Wahnsinn in unserem Land. Seltsamer Weise scheint es aber überall auf der Welt gleich zu sein was das angeht. Die Gesichter der Charaktere, die dem eigentlich nur in Frieden und Gerechtigkeit leben wollenden Volk Schaden verursachen, sind etwas unterschiedlich. Aber im Grunde ändert das an der miserablen Gesamtsituation nichts. Ebenso sieht es auch mit der Technik, dem Militär und dem Gewissen der Macht aus, die jeweils von einem verrückten Wesen beherrscht zu werden scheinen und offensichtlich nur dazu da sind, den immer gierigen Reichen zu dienen. Oft steht am Ende der Unvernunft ein Krieg bevor. Jedes falsche Wort kann bei einem bereits schwelenden Konflikt und zwischen Gesprächspartnern dann womöglich eine Katastrophe auslösen. Aber lesen Sie bitte selbst. Weiterlesen

Tipps und Informationen – gegen Sommerloch und Abstumpfung

An Stelle von Leseempfehlungen oder anderen speziellen Informationen möchte ich Ihnen heute zwei Aktionen/Veranstaltungen empfehlen, bei denen sie entweder aktiv mitwirken und damit Eigenverantwortung, Selbstbewusstsein und Rückgrat beweisen können – oder aber sich über heftig umstrittene Aspekte unserer jüngsten „wiedervereinigten“ Vergangenheit schlau machen können.

Kurze Appetitanreger – es handelt sich um die Teilnahme am (zweiten) Offenen Brief von Herrn Prof. Wilhelm Hankel an die Bundesregierung (Griechenland / „Eurokrise“) sowie um eine Buchpremiere und Diskussion rund um die „sogenannte Wiedervereinigung“ und einige – gelinde gesagt – gerade im Schatten der endlosen „Jubiläums-Jubelfeiern“ kontrovers diskutierte Fakten, die dabei von offizieller Seite allzu gerne unter den Teppich gekehrt werden.

Sozusagen außer der Reihe, aber nichtsdestotrotz sehr ernst gemeint, möchte ich zum Schluss noch einmal an das Thema „Personenstanderklärung“ erinnern und dazu auffordern, sich etwas eingehender damit zu befassen, sofern sie dies bisher noch nicht getan haben sollten. Weiterlesen