Es gibt nichts was das Volk mehr kostet, als wenn sich Regierungsvertreter gegenseitig zum Kaffeetrinken einladen

Von mehreren Seiten wurde gewünscht, dass ich dieses Blog hier wieder mit neuen Artikeln aus meiner Feder besteuere. Unter der Bedingung, davon satt zu werden, wie mich auch tierisch ausleben und aufregen zu dürfen, kurz gesagt satirisch, habe ich also gegen den Willen meiner Frau Anna Luehse und mir zugesagt. Nur dass nachher niemand sagen kann, ich hätte ihn nicht vorgewarnt.

Das Problem scheint nun zu sein …..KURZE UNTERBRECHUNG: Ghana hat sich in diesem Moment, wo sich der Artikel hier auf dem Papier zu entwickeln beginnt, mit einem Tor in die Halbzeitpause geschossen. Die Paraguayer gehen als designierte Verlierer und den Kopf hängen lassend vom Platz. UNTERBRECHUNG ENDE.

Mit 14,9 zu 15,5, nein, das ist jetzt nicht das mögliche Endergebnis des Fußballspiels, obwohl, man weiß ja nie was die Zukunft so mit sich bringt an Unwahrscheinlichkeiten, geht’s nun weiter in Richtung Artikel. Was die Zahlen angeht, so handelt es sich um den möglichen neuen Beitragssatz der gesetzlichen Krankmachung der Bevölkerung, die wie immer sinnlos und sittenwidrig, dieses Mal „nur“ finanziell misshandelt werden soll.

Wofür ein Babyminister im Gesundheitsministerium ein ¾ Jahr benötigte, weil er bisher anscheinend innenpolitisch immer schief gewickelt war, was die notwendige Ausbeutung von Arbeitnehmern oder auch noch ärmeren Volk betrifft, das macht Mutti Merkel wieder einmal im Handumdrehen. Ja, man möchte diesen Leuten an die Gurgel gehen……Woher nehme ich jetzt nur den feinen Witz her, damit dieser Artikel auch als Satire durchgehen kann? Wenn’s ein Pferd wäre, würde ich sagen: Galopp! Was unsere Politik angeht, sage ich: Bekloppt!

Der Witz ist aber sicher doch der, dass die Bevölkerung wieder einmal dumm aus der Wäsche schauen wird und ihr dann doch nichts anderes übrig bleibt, als zu zahlen. Noch ist die Misere aber noch nicht im Kasten, denn die Deutschen sind inzwischen des Widerstandes geübt, wenn auch des geringsten.

Doch zumindest hat Mutti Merkel ihrem Babygesundheitsminister einmal genau beim Kaffeetrinken erklärt, wie das hier bei uns in der BRD läuft, damit auch bald alles total absäuft – vor allem was Gerechtigkeit angeht. Artikel 1 GG besagt: ‚Das Volk hat die Pflicht der Regierung in allem zu gehorchen und nichts anderes zu tun, als zu zahlen, zu zahlen und noch mehr dazu zu zahlen und um das zu erreichen ist jede Unverschämtheit behördlicherseits erlaubt.’

Auch wenn an dieser Stelle im Grundgesetz etwas anderes zu stehen scheint, so hat dies absolut nichts zu bedeuten. Denn das ist noch höheres Beamten Deutsch und nur okkult vorbelasteten Eingeweihten verständlich……KURZE UNTERBRECHUNG: Paraguay hat soeben den Ausgleichtreffer erzielt. Mir scheint, die sind wenigstens noch zu etwas fähig, wozu unserem Volk einfach der Mut und die Lust fehlt. UNTERBRECHUNG ENDE.

Was wir in Deutschland brauchen, sind Reformen die etwas taugen und keine Fehltritte auf grünem Rasen. Grün geht ja noch, aber mit schwarz-gelb rasen wir in die Katastrophe. Denn was wird geschehen, wenn die Krankenkassen mit dem vielen geraubten Geld der Leute immer noch nicht klarkommen? Wie wäre es denn mit ein paar griechischen Inseln als Zusatzbeitrag, die natürlich von allen Versicherten unter Zwang abzuarbeiten sind?

Die deutsche Bevölkerung wird sich einfach anpassen müssen, solange sich unsere Regierung nicht verpissen will. Dazu gehört dann auch zu lernen, wie man mit einer korrupten Regierung am besten umgeht, ohne dabei auf dem privaten Spielfeld total pleite zu gehen. Das Korrupte am letzten Satz ist, dass sich unsere Regierung davon nicht angesprochen fühlen muss. Nein, denn so etwas gibt es nur woanders und halbwegs vielleicht noch in südamerikanischen Ländern. Denn un-gerechter und un-seriöser als bei uns in der BRD, geht es sonst nirgendwo zu. Ich glaube, die Vorsilbe „un“ hätte ich mir besser aufgespart für schlimmere Tage, die sicher noch kommen werden.

KURZE UNTERBRECHUNG: Das Spiel Ghana gegen Paraguay, könnte heute Abend so wie es aussieht, mit Elfmeterbescheißen beendet werden müssen. Die Jungs sind sich einfach nicht grün. UNTERBRECHUNG ENDE. Was kann man von einer WM auf dem schwarzen Kontinent auch anderes erwarten. Bei uns in der BRD ist es ganz ähnlich – gelbe Seele, schwaches Herz. Ob es dann aber gut ist, zusammen starken Kaffee zu trinken? Der Rösler wird dadurch kaum erwachsener und die Mutti Merkel sicher nicht vernünftiger. Aber ist ja egal, denn die Rechnung zahlt am Ende doch der Wirt, Verzeihung, ich meine natürlich das untertänige und transusig-europäisch angehauchte deutsche Volk.

VERLÄNGERUNG LÄUFT im Spiel Ghana –Paraguay: 30 Minuten haben wir nun Zeit um zu überleben, ich wollte eigentlich schreiben, um zu überlegen, ob wir die Erhöhung der Mitleidsbeiträge und Notzusatzbeiträge zur ungerechten Krankenversicherung wirklich bezahlen wollen oder ob wir doch lieber eine Revolution vom Zaun brechen. Aber die Deutschen gehen dann doch lieber im Garten grillen und lassen derweil andere die Tore machen.

KURZE UNTERBRECHUNG: Im Spiel gab es ein Handspiel durch einen Spieler von Paraguay, der sich dadurch in der letzten Minute der Verlängerung eine rote Karte einhandelte und dem folgte dann ein Elfmeter für Ghana. Ein Schuss fiel, aber es wurde niemand verletzt oder getroffen, selbst das Tor nicht. Die afrikanische Revolution lässt also auch weiter auf sich warten. UNTERBRECHUNG ENDE.

Bis dieser Artikel hier im Netz zu finden sein wird, so wie der Ball manchmal, werden noch einige Stunden vergehen, denn es ist nun da ich das hier schreibe, der 2. Juli um 22.45 Uhr und der PC mit Internetanschluss ist zur Zeit für mich außer Reichweite. Wenn es dann endlich soweit sein wird, weiß natürlich jeder wie das mit dem Artikel verwobene Fußballspiel ausgegangen ist. Aber der Korrektheit halber schreibe ich es hier noch einmal hin.

Paraguay und Ghana trennten sich nach Verlängerung und Elfmeterbescheißen 5 zu 3, man sah es anhand der Tore oder an den weinenden dunkelhäutigen Spielern.

Im Spiel Merkel/Rösler gegen das Volk steht es zur Zeit 2 zu 0. Aber das Spiel ist noch nicht zu Ende, wenngleich der Beschiss auch munter weiter geht. Wird das Volk am Ende dieses Spiels auch weinend seine Kontoauszüge betrachten? Wir werden es erleben. Jedenfalls geht das Ganze jetzt zunächst erst einmal in die Verlängerung und dann werden wir weiter sehen.

10 Antworten

  1. Hallo Jochen,

    nach Lesen des Artikels kann ich Dir leider kein neues Streitgespräch anbieten … ich kann nur sagen, dass die Gemeinde sich glücklich schätzen kann, dass Du … ich bin mal so frei und zitiere:

    >Unter der Bedingung, davon satt zu werden, wie mich auch tierisch ausleben und aufregen zu dürfen, kurz gesagt satirisch, habe ich also gegen den Willen meiner Frau Anna Luehse und mir zugesagt.< …

    Dich dazu durchgerungen hast, sie wieder mit Kommentaren zum Zeitgeschehen in Artikelform zu konfrontieren. Wenn wir uns das kurzweilige "kontroverse Diskutieren" also auch für einen anderen Zeitpunkt aufsparen müssen (z.B. wenn es weniger heiß ist und das Schreiben nicht so unangenehm vom Festkleben der Finger an der Tastatur beeinträchtigt wird), so sei es mir wenigstens gestattet, Dir für das obenstehende satirische (?) Kunstwerk meinen Dank und meine Hochachtung auszudrücken.

    Nicht traurig sein deswegen und auch nicht ungehalten😉😎 es werden auch wieder bessere (kühlere) Tage und noch zahlreiche Gelegenheiten für gepflegt-konfrontative Begegnungen kommen!

    In diesem Sinne
    LG, AN

    P.S.: fast hätte ich es vergessen – ob es im Bereich des Möglichen liegen könnte, dass Du vom Schreiben und Veröffentlichen von Artikeln auf diesem Blog auch "satt werden" (das interpretiere ich jetzt mal als "leben") kannst, vermag ich nicht zu beurteilen, würde es aber keinesfalls völlig ausschließen! Dafür werden alle anderen Bedingungen, die Du mit der Wiederaufnahme Deiner Artikel schreibenden und das Zeitgeschehen kommentierenden Tätigkeit verbunden hast, ganz ohne Frage und Einschränkung erfüllt werden, davon bin ich umfänglich überzeugt!

    AN

  2. Hallo Jochen & Adalbert Naumann,

    das Wichtigste zuerst: „leider“ kann ich mich den Worten meines Vorschreibers nur anschließen, was die Qualität und Ausdruckskraft Deines Artikels betrifft. Es ist zwar nicht das, worauf unser geschätzter Gelegenheitsgast „Monologe“ gehofft haben dürfte, aber nichtsdetotrotz ein auch bei Hitze und sonstigen nervenden Begleiterscheinungen gut lesbares Meisterstück „à la Mitanna“. Dafür mein Dank und ein definitiv angebrachtes CHAPEAU!!!

    An „Euch beide“ (ich übernehme hier einfach mal die zwischen Euch ausgemachte Anrede) gerichtet, möchte ich (heftigst und aufrichtig geschockt durch die 1:0-Führung der BRD-Sturmtruppen in Südafrika … 3. Spielminute😦 ) mich zwar zurückhalten, aber dennoch AN zustimmen, dass es fraglos noch zahllose Themen und Gelegenheiten geben wird, in deren Windschatten sich niveauvolle und mitreißende Streitgespräche publikumswirksam durchführen lassen werden.

    @AN speziell:

    ich muss und möchte mich entschuldigen, weil ich mich deshalb als ziemlich lausiger und stoffeliger „Hausherr“ erwiesen und keine direkte und persönliche Begrüßung in unserer Gemeinde vorgenommen habe. Die Ausrede, dass es einerseits zu heiß ist und ich andererseits an zu vielen Fronten „kämpfe“ (man könnte es auch mit „auf zu vielen Hochzeiten tanzen“ umschreiben), soll das weder erklären noch entschuldigen. Darum bleibt mir für den Moment nur, „auch in dieser Hinsicht“ Besserung zu geloben und auf noch möglichst viele und interessante Begegnungen (Diskussionen) zu hoffen!

    In diesem Sinne Euch beiden sowie allen Gemeindemitgliedern und etwaigen Besuchern noch ein angenehmes Wochenende … egal wie das Rasen-Schachspiel in Südafrika auch immer ausgehen mag.

    Liebe Grüße in die Runde, Hans.

  3. Guten Abend nochmal lieber Jochen,

    hier noch etwas für’s Wochende. Natürlich für die gesamte Gemeinde und Gäste. Da meine linke Liste ziemlich voll ist und rechte noch fehlt, habe mal wieder was gefunden. Vielleicht kennt ja der eine oder andere die Seite schon. Die gibt es schon eine lange Zeit.

    http://zivil-isolation.blogspot.com/2009/07/gibt-es-ein-leben-nach-der-geburt.html

    http://zivil-isolation.blogspot.com/2009/07/inkarnationsvertrag.html

    http://zivil-isolation.blogspot.com/2009/07/desiderata.html

    Na dann, besinnliches lesen und denken und, und, und.

    Gute Nacht und LG

    Jan

  4. Nachtrag:

    Dein Artikel trifft auch meinen Geschmack für wissenschaftliche Abhandlungen. Jedenfalls für Handlungen mit Wissen und nicht verbissen.

    Jan

  5. Liebe Leute!

    Erstmal herzlichen Dank für die netten Kommentare.

    Zweitens eine Richtigstellung: Oben im Artikel habe ich den Gegner von Ghana in diesem Fußball-WM Spiel mit Paraguay angegeben. Es war aber Uruguay. Da sich bisher aber kein Urologe, Monologe, Fußballfan oder unsere Kanzlerin beschwert hat, scheint dieser Fehler anscheinend niemandem aufgefallen zu sein. Die Frage ist, warum nicht?

    Sieht man daran, wie unbedeutend diese Fußball-WM eigentlich ist und das man eigentlich nur einen Grund braucht, um die Zeit bis zum Weltuntergang totzuschlagen?

    Drittens muss der Weltuntergang nun nach dem Sieg der deutschen Nationalelf leider schon wieder verschoben werden. Die Argentinier waren ja so etwas von saft- und kraftlos, furchtbar. Dafür war unsere Kanzlerin wärend des Spiels das reinste Energiebündel und hat wohl auf mentaler Ebene hauptsächlich den Sieg der deutschen Nationalelf mit verursacht. Jetzt müssen wir einfach sehen und zusehen, wie das alles weitergeht.

    Ich schlage vor, wir verlöten erst einmal ein paar Enten!

    Bis bald und LG, Jochen

  6. Hallo Jan,

    danke für die Links. Das meiste davon sind Weisheiten, die sich jeder hinter die Ohren schreiben sollte. Dann am besten die Ohren abschneiden und sie im Abstand von ca. 10 cm in einem Brillengestell vor die Augen postieren, so dass man das Aufgeschriebene auch immer vor Augen hat. Andere meinen dann zwar, dieser mit Weisheiten Zugeklebte ginge wie blind durch die Welt, aber er selbst weiß ja, dass dies nicht stimmt. Bis er an eine Straße kommt. Da die Lauscher jetzt in zu nahem Kontakt mit den Augen sind, verpasst dieser Mensch das Hupen eines von Rechts kommenden Autos, dessen Fahrer nur an sich selbst denkt. Es kommt was kommen mußte. Es gibt einen dumpfen Knall und der Körper des Weisen wirbelt durch die Luft, schlägt in 20 Meter Entfernung hart auf und haucht sein Leben aus. Die Ohren hat man nie wieder gefunden. Das ist der Weisheit Ende. Ab einem bestimmten Zeitpunkt, niemand weiß ob es dieser war, muss das ganze Denken auf dieser Welt aufgehört haben. Noch heute schneiden zwar Leute anderen die Ohren ab, weil man es eben so macht, aber der wahre Grund dafür ist längst in Vergessenheit geraten.

    LG Jochen

  7. @Hans

    „Es ist zwar nicht das, worauf unser geschätzter Gelegenheitsgast „Monologe“ gehofft haben dürfte,…“

    Ich bitte um eine nähere Bestimmung des ‚Hoffens‘, damit ich auch diesen Gelegenheitsgast zufrieden stellen kann.

    Als derjenige, dem Du den Beinamen „Der Unberechenbare“ verliehen hast, wofür ich sehr dankbar bin, weil es so stimmen könnte, kann ich zu weiteren Inhalten von Artikeln von mir keine genauen Angaben machen. Es kommt wie es kommt. Ist wie bei dem Strom aus der Steckdose. Wenn der Generator einmal angesprungen ist, dann fließt es. Wenn mir jemand die Leitung durchschneidet, dann verlässt der Geist den Drucker. Was passiert, wenn jemand seinen Finger in mich steckt, weiß ich selbst nicht, denn es ist noch nie passiert. Jetzt gleitet das Ganze wieder ab, ich höre also besser auf.

    Herzliche Grüße, Jochen

  8. Lieber Herr AN,

    ganz kurz nur. Ich denke, dass wir noch gute Freunde werden können, auch wenn ich in Zukunft kontroverses Diskutieren mit Dir jetzt schon sehr schätze. Dass bedeutet, Du kannst mich ruhig ankläffen, wenn Du willst. Ich beiße dann zurück.

    LG Jochen

  9. Nun, Jochen, das war natürlich nur „so ein Gefühl“ meinerseits und bezieht sich auf „Deine alten Artikel“, die den geschätzten Kollegen „Monologe“ seinerzeit auf uns aufmerksam machten. Insofern muss ich „kleinlaut“ eingestehen, dass es mir selbstverständlich nicht möglich ist, in dessen Kopf hineinzuschauen und exakt zu bestimmen, worauf er nun exakt wartet … lassen wir uns insofern einfach überraschen, ob er sich von unserem Gedankenaustausch animieren lassen und selbst ein paar detaillierte Angaben dazu zu machen bereit sein wird!?

    Für die Gemeinde denke ich, dass es im höchsten Maße okay ist, wenn Du den Fluss Deiner Gedanken und Einfälle nicht „anzupassen“ oder gar zu zähmen versuchst, was wir wollen und schätzen, ist der spontane, unberechenbare und unverwechselbare „Mitanna“!

    … und um dem Ganzen keine unkontrollierbare Eigendynamik zu verpassen, gehe ich auf die einzelnen Entwicklungsstufen Deines vorangegangenen Kommentars lieber nicht ein😉

    Herzliche Grüße retour, Hans

  10. @Jochen

    Das sehe ich – ehrlich gesagt – ähnlich, aber ein verträgliches Miteinander auf den meisten Interessenfeldern schließt gepflegte und niveauvolle Kontroversen auf dem einen oder anderen, sich dafür anbietenden, wenn nicht gar aufdrängenden Gebiet doch keineswegs aus.

    Warten wir also gelassen ab, was sich in dieser Hinsicht so ergeben wird und nutzen wir dann aber umso beherzter jede sich bietende Gelegenheit. Erhöht die Adrenalinproduktion und ist im angemessenen Rahmen nicht nur gut für die Gesundheit, sondern eventuell auch fürs Gemeindeleben des Blogs!

    In diesem Sinne😉
    LG A.N.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: