Leseempfehlung Spezial: Was uns „auch ein wenig“ ärgert

Wahrscheinlich werde ich aus diesem Titel eine neue Serie machen, die unser Meinungsspektrum, das bekanntlich und nachweislich nicht auf das bundesrepublikanische Parket elitärer Eitelkeiten beschränkt ist, deutlich weiter gefasst wiedergibt als die mehr darauf bezogenen „politischen Bestandsaufnahmen“.

Einen tieferen Sinn als jenen, uns ein dringend erforderliches Überdruckventil zu sichern, verfolgen wir damit natürlich nicht. Unsere diesbezüglichen Erwartungen sind aufgrund der bestürzenden und mitunter sogar frustrierenden Erfahrungen mit der Fähigkeit zum eigenständigen und ungebundenen Denken unserer Mitmenschen praktisch auf null gefallen. Natürlich würden wir uns trotzdem sehr freuen und glücklich schätzen, wenn wir gelegentlich dem/der einen oder anderen Mitbürger/in Informationen und Denkanstöße vermitteln könnten, die ein sukzessives Umdenken doch noch möglich machen …

Die (fast) obligatorische Vorwarnung, dass es wieder ein „etwas längerer“ Artikel werden dürfte, schicke ich auch noch voraus, dann komme ich aber auch schon zur Sache.

* * * * * * * * * * * * * * *

Allgemein … BRD-NGO aktuell

In Bezug auf das enttäuschende und erschreckende Ausbleiben jeder Art von entschlossenem Aufbegehren des bundesdeutschen Schafs-Wahlvolkes gegen die klar vorhersehbare und mittlerweile in vollständige Umsetzung übergegangene Totalabschaffung von Demokratie, Grund- und Freiheitsrechten in unserer, sich mehr und mehr als Pseudo-Republik erweisenden BRD NGO (Regionalstaat der noch pseudo-behafteteren Staatssimulation namens EU) haben wir schon eine Menge geschrieben. Dass es sinnlos ist, noch mehr Energie an den Versuch zu verschwenden, dieses Erkennen auch ins Bewusstsein anderer Menschen zu pflanzen, haben wir eingesehen … und deshalb verweisen wir als erstes auf einen Artikel unseres Kollegen „Pop Helge“, der das Thema mit Hilfe einer knallharten, aus Kompromissgründen schlussendlich aber in eine Frage gepackten Feststellung bezüglich unserer obersten „Geschäftsführerin“ Angela Merkel und deren Regierungsmannschaft auf den Punkt zu bringen versuchte. – Wir meinen, auch wenn viele Leute hinsichtlich der Wortwahl fraglos empört aufheulen werden, ist sowohl die Meinung als auch die an uns alle gerichtete Frage / Aufforderung durchaus legitim und berechtigt.

Man kann und muss sicherlich und zwar grundsätzlich festhalten, dass die Menschen in unserem „Staat“ realitätsfremd und aufklärungs- (informations-) resistent sind … ob sie mittels Umerziehung und unaufhörlich „westliche Werte“ hochhaltender Propaganda dazu gemacht wurden, oder ob sie es sich dem einfachen Prinzip des „Weges des geringsten Widerstandes“ folgend freiwillig ausgewählt haben, kann unserer Ansicht nach dahinstehen.

Fakt ist jedoch, dass es nicht nur sehr schlecht um die politische Bildung (und das Erinnerungsvermögen – bitte unbedingt den ganzen Artikel von Gert Flegelskamp lesen!) unserer Mitmenschen bestellt ist, sondern auch ungemein leicht, diese Schafherde in eine von oben gewollte Richtung zu dirigieren. – Die einfachsten Mittel sind dabei fraglos die Ablenkung qua „erwünschtes Nationalbewusstsein erzeugender“ Events (aktuell WM in Südafrika), jeder Menge seichtem Tittytainment oder gegebenenfalls auch absurden und inhaltsleeren (mit Ausnahme der „historischen Chance“ zum forcierten – allerdings auch selbstverschuldeten – Linkspartei-Bashing) politischen Veranstaltungen wie dem Hype rund um die Bundespräsidentenwahl … also der Einsatz der altbewährten Machtinstrumente „divide et impera“ und „panem et circenses“. Dank unserer Freundin und Kollegin „Paulinchen“ haben wir auch eine ganz neue und uns noch mehr am Geisteszustand so einiger Zeitgenossen zweifeln lassende Folgeerscheinung dieser geistig-moralischen und ethischen Entartung wahrgenommen (man könnte sich kringeln vor Lachen, wenn es nicht so hoffnungslos traurig wäre!).

– In Sachen WM sind die „Systemvertreter“ (auch Fußball-Nationalmannschaft genannt) momentan noch auf Kurs und dürfen sich am kommenden Samstag in einem interessanten „Nord-Süd-Kräftevergleich“ im Wettstreit mit Argentinien „geopolitisch“ durchaus Chancen ausrechnen, den staatstragenden Auftrag gegen die Mannen von König Diego auch noch in der nächsten Runde fortzusetzen.

– Die das individuelle Denkvermögen fortgesetzt schädigende, das menschliche Selbstwertgefühl auf Konsum, Wettbewerb und Statussymbole reduzierende und das allgemeine Bildungsniveau des Bundesdeutschen auf westlichem (also systemkonform niedrigem) Durchschnittsniveau haltende Fortsetzung an Dauerberieselung mit banalen Nichtigkeiten oder wahlweise propagandistischen Desinformationen wird von Mohn/Bertelsmann, Springer und Konsorten sichergestellt …

– und das aktuelle Politspektakel, das uns von Anfang an nur „tierisch auf den Keks“ ging (eine Wahl zwischen Pest und Cholera ohne Wahlberechtigung fürs Volk) geht gerade (19:30 Uhr) in die an sich schon „erfreuliche“ (aus Sicht der Regierungskoalition extrem peinliche) dritte Runde, nachdem es Strahlemann Wulff in den ersten beiden Wahlgängen nicht geschafft hatte, trotz verfassungswidrig erlangter „Mehrheit die erforderlichen Stimmen auf sich zu vereinigen. – Letzten Endes ist es aber ziemlich einerlei, welche der beiden Marionetten ins Schloss Bellevue einziehen wird – die Volksverarschung und der Ausverkauf unserer Gesellschaft und Volkswirtschaft zugunsten der globalen Hochfinanz wird unverändert weitergehen, daran ändert andererseits auch das salbungsvolle Geschwafel gewisser Kirchenvertreter absolut nichts!

Update: Wulff hat es – man kann sagen mit Hängen und Würgenam Ende zwar geschafft, die Mehrheit zu erringen, aber das  ändert am vorher Geschriebenen nichts … und da ich das nicht kommentieren möchte, dafür aber weitestgehend mit dem Kollegen Muskelkater übereinstimme, verlinke ich dessen Kommentar dazu!

Es ist, wie es war und so wie es momentan aussieht, wird es wohl auch so bleiben: es gehören immer mindestens zwei Parteien dazu … eine, die auf dem Umweg über Volksverdummung, der Schaffung von Abhängigkeiten (Geld-, Schuld- und Zinssystem) und der Elite-freundlichen Rahmenbedingungen das eigene Land und Volk wissentlich und zum eigenen Vorteil an die Wand fährt (sehr diplomatisch ausgedrückt, denn es ließen sich auch bedeutend klarere Worte dafür finden) … und eben eine, die all das mit sich machen lässt und nicht selten auch noch den Schergen der Macht zujubelt, die sie (in unserem Fall) seit wenigstens 65 Jahren nach Strich und Faden belogen und betrogen haben.

Insofern wundert einen der Zustand unseres Landes, Europas und der Welt eher weniger. Was jetzt noch fehlt, um das auch dem letzten Schnarchschaf klarzumachen, ist eigentlich nur, dass die Marionetten an den Schnüren der globalen Geld- und Machtelite endlich mit ihrem Mummenschanz aufhören, das Ende von Demokratie, Rechts- und Sozialstaat klar beim Namen nennen und endlich die heißersehnte (Hochfinanz-) Diktatur ausrufen.

Nicht nur in dieser Hinsicht trifft Roberto J. De Lapuente den Nagel auf den Kopf, sondern auch mit einem anderen Artikel, der sich mit einem neuartigen „Exportboom made in Germany“ befasst, der sich nach Meinung der angeblich allmächtigen Staatslenker/innen der G20-Staaten als bestens geeignet empfiehlt, um den nunmehr allumfassend anerkannten Sparzwängen gerecht zu werden. Besonders treffend und auch die Denkweise der Strippenzieher entlarvend muss die Betonung bezeichnet werden, die er dabei auf das „neue Wir-Gefühl“ legt, dass mit jenem WIR, das notwendig wäre, damit dieser menschenverachtenden und scheinheiligen „Weltpolitik“ ein wirksamer Widerstand entgegengestellt werden könnte, aber so was von rein gar nichts gemein hat.

In Verbindung mit dieser Wegbereitung seitens ad sinistram möchten wir auch auf zwei Artikel von Klaus Baum hinweisen, die den derzeit in der BRD/in Europa, aber auch über die Grenzen dieses immer mehr an eine (neo-) feudale Kapitaldespotie erinnernden Konstrukts hinaus, zur Top-Priorität erklärten „ideologischen Imperativ“ sehr zutreffend behandeln. -> Die punktgenaue Formulierung angesagter Ideologe lautet „wachstumsfreundlicher Defizitabbau“ … und, aufbauend auf die wenigstens grotesk, bei realistischer Betrachtung jedoch eher „krank“ zu nennenden Debatte über Mehrwertsteuer (alles, außer „Hotelübernachtungen“ soll mit 19 % besteuert werden) -> Wie einem dunkle Wolken am Horizont nachrichtlich nahegebracht werden … beide Themen lassen sich unter der Rubrik „forcierte Fortsetzung der Umverteilungspolitik zugunsten der >Leistungsträger<“ ablegen.

Auch wenn sich die verwendeten Termini gelegentlich verändern oder einer vermeintlich neuen Sachlage angepasst werden, ist das alles jedoch (nicht nur, für uns aber maßgeblich) Teil des Standardverfahrens bundesdeutscher Pseudopolitik. Es hat dieselben Wurzeln und wird gemäß der gleichen „alternativen Sachzwänge“ eingesetzt, derentwegen hierzulande auch so viel Wert auf eine (dank dem Michel-Syndrom erfolgreichen) Spaltungspolitik gelegt wird , die aktuell auch – wieder einmal – zu einem „Krieg gegen die Rentner“ führt. Das Ganze ist ein Ringelpiez mit Anfassen, bei dem jede soziale und gesellschaftliche Randgruppe im mehr oder weniger regelmäßigen Wechsel als unproduktiver Kostenfaktor und somit Feindbild des „anständigen mittelständischen Bürgertums“ erklärt wird!?

Und wenn das nicht ausreicht, um für die gewünschte Meinungsbildung zu sorgen, ruft man einfach die allzeit bereiten Experten und Wirtschaftsweisen zu Hilfe, die das dem dummen Volk zwar verlogen und in doppeltem Sinne höchst akademisch, aber alleine wegen der ebenso erlernten wir käuflichen Eloquenz überzeugend „erklären“.

Nein, wundern sollte … oder besser darf … man sich wirklich nicht – es kommt alles nur genauso, wie es die Mehrheit der Menschen durch ihr Wahlverhalten und ihren Umgang mit der politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Realität seit Jahrzehnten zulässt. Und die Marionetten, die sich uns gegenüber als Machtinhaber und Leistungsträger gerieren, kann man deshalb auch nur teilweise für das verantwortlich machen, was sie uns und unseren nachfolgenden Generationen aufbürden … man kann es nicht oft genug sagen, auch wenn es immer noch so scheint, als wäre das eine Wahrheit, die das Phänomen „deutscher Michel“ (Männlein und Weiblein), das nach dem 2. Weltkrieg mit so immensem Aufwand und diesen rechtfertigendem Erfolg erschaffen wurde, nicht im Mindesten zu erschüttern vermag.

* * * * * * * * * * * * * * *

Als Überleitung zum „internationalen“ Teil unseres heutigen Artikels möchte ich mal eine „gewagte Meinung“ unsererseits zum Ausdruck bringen, die sich um eine Argumentation dreht, die uns allmählich auch gewaltig auf die Nerven geht.

Gemeint ist das Gerade vom „wiedererstarkenden deutschen Nationalismus und Imperialismus“, den viele Experten oder auch interessierte Normalmenschen aus dem Verhalten der BRD-Politik (die natürlich unzweifelhaft auch der Interessenwahrung von und für angeblich oder tatsächliche nationale Eliten dient) ableiten zu können oder gar zu müssen glauben.

Wer weiß und berücksichtigt, dass die EU (von Anfang an, aber unwiderruflich endgültig seit der fragwürdig erzwungenen Ratifizierung des Vertrags von Lissabon) als fester Bestandteil einer globalen Agenda anzusehen ist, zu deren obersten Prioritäten die vollständige Aushebelung nationalstaatlicher Souveränität gehört … und wenn man zusätzlich daran denkt, dass alle bundesdeutschen Geschäftsführungen seit 1949 dem Thema „europäische Integration“ eine übergeordnete Bedeutung beigemessen haben … sowie zu guter Letzt bedenkt, dass insbesondere „Papa Kohl“ und „sein Mädchen“ Angela Merkel besonders viel Energie in die Verwirklichung des „angeblichen Lebenstraums Opa Adenauers“ investiert, Europas Verfassung zu Lasten von Land und Leuten bis zur finalen Optimierung vorangetrieben haben … dann mutet es wenigstens realitätsfremd an, wenn man die heute vorherrschende Politik als „nationalistisch“ definiert.

Früher, überraschender Weise etwa bis zur „deutschen Wiedervereinigung“, hätte man diese Politik vielleicht noch als „internationalistisch“ bezeichnet, doch spätestens seit dem Washington Consensus ist die korrekte Bezeichnung „globalistisch“ (und zwar absolut im Sinne der „Verschwörungstheorie namens NWO“). Demzufolge sollte auch klar sein, wem BK Merkel und ihr (noch amtierendes) Kabinett II dient – und wenn dennoch der Anschein von „national unterlegtem Imperialismus“ aufkommt, dann liegt das schlicht und ergreifend daran, dass das System, das von den Auftraggebern der „Regenten“ aller maßgeblichen Nationen unseres Planeten favorisiert wird und reinstalliert werden soll, am besten als wirtschaftsfaschistische und neofeudale Kapitaldiktatur beschrieben werden kann.

Es geht also mitnichten um „Deutschland“ und erst recht nicht um die Menschen, sondern um die bestens bekannten und seit wenigstens 500 Jahren unerbittlich verfolgten Ziele einer elitären Kaste von psychopathologischen, sich selbst für „gottgleich“ haltenden und alles andere Leben deshalb für unbedeutend erklärenden (mehr als wahrscheinlich auch noch okkulten Regeln folgenden) Fanatikern.

Natürlich, wie bereits angedeutet, handelt es sich bei dieser Einschätzung „ja nur“ um eine verrückte Verschwörungstheorie, die jeglicher „empirisch belegbarer“ Grundlage entbehrt. Aber das liegt definitiv nicht an „uns“, die wir uns mit diesem Thema eingehender und mehr oder weniger weit in die Vergangenheit zurückreichend auseinandergesetzt haben … sondern an der systemimmanenten Blindheit, Taubheit und Gewohnheit derer, die den Wald trotz aller Beweise vor lauter Bäumen nicht sehen wollen oder können!

Als Abschluss dieser Meinungsäußerung und Überleitung zum Abschnitt „Internationales“ empfehlen wir diesen Kollegen und Mitmenschen, aber auch den einfach nur interessierten Leser/innen den Artikel … Verbrecher in Regierungen und Banken und Industrie von Afghanistan bis zum Golf von Mexiko von Christoph Hörstel.

* * * * * * * * * * * * * * *

Themenkomplex Israel/Palästina

Dieses Thema entwickelt sich leider immer mehr zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit, die in diesem Fall uneingeschränkt der Schaffung von Gegenöffentlichkeit im Sinne von einem auf Fakten beruhenden Gegengewicht gegen die unaufhörlich monströsere Formen annehmende Phalanx der israelischen und/oder proisraelischen Propaganda gilt. – Gestern hatte ich den letzten Beitrag gerade veröffentlicht, in dem ich dieses Thema am Beispiel des Kommentars eines Korrespondenten einer großen israelischen Tageszeitung in Berlin aufzuzeigen versuchte, als meine Partnerin, Mitstreiterin und – neuerdings auch – Kollegin Josephine noch eine weitere Meldung aus dem Internet fischte, die das insbesondere aus deutscher Sicht noch eindeutiger belegt – und demzufolge auch noch nachhaltiger untermauert, wie wichtig eine seriöse und ausgewogene Gegendarstellung ist.

Ich möchte jetzt nicht unnötig ausschweifend auf diese Jubelmeldung der israelischen Botschaft eingehen – es sollte aber doch festgestellt werden, dass die Propagandamaschinerie Israels nach den jüngsten Ereignissen doch ziemlich ins Stocken geraten sein muss, wenn man auf derartige „Solidaritätsbekundungen“ (aus der eigenen Ecke) angewiesen ist. Für uns ausreichend, um diese Veröffentlichung als reine Propagandamaßnahme und eventuell noch als „Inspiration“ für Stammbesucher des Botschafts-Blogs gedachte Veröffentlichung einzuschätzen, ist die aktive Beteiligung der Seite „Honestly Concerned“, die immer wieder, auch und gerade kritischen jüdischen Stimmen gegenüber sehr eindeutig und unangenehm in Erscheinung zu treten pflegt (wir erinnern nur an die Fälle Ilan Pappe, München und Norman Finkelstein, Berlin).

Weiter gehe ich darauf nicht ein, möchte aber die vom Botschaftsblog nicht angebotenen Links zu den als Veranstalter des „Symposiums“ genannten Organisationen nachliefern.

Initiative 27. JanuarChristen an der Seite Israels …  Infoblatt zum Symposium 26.06.10

Wer das Infoblatt liest, wird umgehend mit der Tatsache konfrontiert, das unverblümt weiter mit einseitiger Propaganda gearbeitet wird, wobei Behauptungen hinsichtlich der unmittelbaren Bedrohung des Existenzrechts Israels in den Mittelpunkt gerückt werden. – Alles andere, was auch erwähnenswert wäre und von vielen jüdischen und nichtjüdischen Seiten auch veröffentlicht wird, wird in gewohnter Weise ausgeblendet und verschwiegen.

Die Leseempfehlungen zu diesem Schwerpunkt, welche auf unserem Blog seit einiger Zeit veröffentlicht werden, bieten ein breites Spektrum an fundierten Gegendarstellungen … diese möchten wir heute um zwei weitere Meldungen von der Seite International Solidarity Movement Germany ergänzen. Sie beziehen sich beide auf die gewaltfreien Demonstrationen gegen die Apartheidmauer in den Westbanks und die brutale Gewalt, mit der Israel diese Demos zu verhindern trachtet.

http://www.ism-germany.net/2010/06/30/bilin-boykott-von-israels-blutdiamanten Bi’lin: Boykott von Israels „Blutdiamanten“

http://www.ism-germany.net/2010/06/30/berichte-vom-gewaltfreien-widerstand-der-westbank-2526-juni-2010 Berichte vom gewaltfreien Widerstand in der Westbank 25./26. Juni 2010

Zum Abschluss noch einen ausländischen Beitrag (Polska Web), dessen Wortwahl wir teilweise ablehnen müssen, aber in der Sache (insbesondere hinsichtlich der angeführten Informationen über die Ergebnisse der Autopsien an den Opfern von der Mavi Marmara!) als korrekt einstufen können und müssen. – Verbunden damit möchten wir unsere Leser/innen auch ermutigen, sich einmal mit dem Begriff „Krypto-Juden“ und seiner bis heute aktuellen historischen Bedeutung zu beschäftigen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Themenspektrum Iran

Da wir nach unserem gestern veröffentlichten Update heute keine neuen Informationen bezüglich der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko anbieten können, benutzen wir diesen (leider englischen) Artikel von Stephen Kinzer, den wir heute bei Huffington Post gefunden haben, als Einstieg in den Themenkomplex Iran.

Übersetzt heißt er: BP im Golf – dem Persischen Golf und bietet einen sehr interessanten und sicher nicht allgemein bekannten Überblick über die wechselhafte Geschichte des „Katastrophenkonzerns“ und des Öl-Landes Iran. Die derzeit federführend von Israel und den USA betriebene Kriegspropaganda gegen die Islamische Republik passt nicht nur wegen der langen Geschichte in Sachen CIA-Einfluss in diesem Staat meiner Ansicht nach bestens ins Bild!

Dass sich die Anzeichen, die Kriegsvorbereitungen im Hinblick auf einen Angriff auf den Iran betreffend verdichten, haben wir schon mit eigenen Artikeln und Empfehlungen zu anderen Seiten betont, die diese Ansicht teilen. Heute fügen wir dieser Argumentation noch einen Artikel hinzu, der am 28. Juni bei  Hintergrund erschienen ist und einige der zuvor bereits angebotenen Informationen zusammenfasst.

Was wir auch bereits thematisiert hatten, ist das nicht eben nachvollziehbare Verhalten Russlands und Chinas in Verbindung mit den erneut verschärften Sanktionen gegen den Iran. Diese beiden Staaten scheinen nicht nur zu übersehen oder vergessen zu haben, dass sie beide auf der „Feindesliste“ des US-Imperiums stehen, sondern auch, dass Absprachen und Verträge mit dieser Kriegsnation selten das Papier wert sind, auf dem sie verfasst werden? – Man wird abwarten müssen, ob sich die Entscheidung, sich auf einen Kuhhandel mit den Kriegstreibern eingelassen zu haben, nur in mehr oder weniger bedeutenden wirtschaftlichen Einbußen erschöpfen werden, oder ob sich dieser Handel (wenigstens für Russland) nicht schon sehr bald als eine gravierendere Fehleinschätzung mit sehr viel weitreichenderen Konsequenzen erweisen wird. – Dass die Empörung Chinas und Russlands über den dreisten Vertragsbruch (mit Hilfe des US-amerikanischen Kongresses begangen) der USA zu einem Umdenken oder gar Umschwenken in der Iran-Frage führen könnte, muss man angesichts der derzeit vorliegenden Erkenntnisse jedoch leider bezweifeln.

* * * * * * * * * * * * * * *

Themenspektrum Afghanistan

Die Geschichte des – in einer wenigstens undurchsichtigen und massenweise Fragen aufwerfenden Art und Weise – geschassten Ex-Oberkommandierenden von NATO und ISAF in Afghanistan Generalleutnant Stanley McChrystal haben wir zwar noch nicht abschließend verarbeitet, aber bereits als erledigt abgehakt, da es eher nicht zu erwarten ist, dass hier jemals eine lückenlose Aufklärung erfolgen wird. – Trotzdem reichen wir diesen Artikel von Christoph Hörstel noch nach, da er trotz seiner vergleichsweisen Kürze einige wichtige Informationen liefert, die man kennen und beachten sollte, bevor der Nachfolger und Ex-Vorgesetzte des „Spezial-Offiziers“ im Irak offiziell die Kriegsgeschäfte übernimmt.

Dieser freundliche Herr, General David Petraeus – über den es fraglos auch eine Menge zu berichten gäbe, was irgendwann sicher auch noch folgen wird – kündigt vorsorglich schon mal an, dass mit einer „Verschärfung der Kämpfe in Afghanistan“ zu rechnen sei. Allein die Behauptung, dass dies angeblich nicht im Widerspruch mit der Rückzugsankündigung „ab 2011“ von Präsident Obama zu verstehen sei, macht doch schon sehr deutlich, dass wir von diesem Militärkommandanten keinen Deut mehr wahrheitsgemäße Informationen erwarten sollten … interessant wird sicherlich sein, ob er seinem Ruf erneut gerecht werden und via Verhandlung „mit dem Feind“ (Taliban) und zeitschindenden Strategien wenigstens einen „gesichtswahrenden Rückzug“ erreichen wird? Was natürlich voraussetzen würde, dass die US-amerikanischen Interessen besser gewahrt werden könnten als dies (bisher) im Irak der Fall gewesen ist.

Für heute möchte ich dieses Thema mit einem nicht allzu langen, aber dennoch sehr informativen Grundsatzartikel über die unbestreitbare Illegalität des Afghanistankrieges schließen, der auf Alles Schall und Rauch erschienen ist … den Schlusspunkt setze ich aber mit einem Artikel von Andreas von Rétyi (Kopp Online), der sich mit einer oft übersehenen und von offizieller Seite generell verschwiegenen Schattenseite des kriegerisch-imperialistischen Expansionsdrangs der USA beschäftigt: Pentagon verheimlicht Massenselbstmorde [bei aktiven Soldaten] … und ich empfehle den Untertitel „Wir wissen, was Krieg bedeutet. – Wirklich?“ Ihrer besonderen Aufmerksamkeit.

* * * * * * * * * * * * * * *

Themenspektrum „Sonstiges“

Als Ausklang noch eine kleine Auswahl an Informationen, die ich für wissenswert erachte.

Weltwirtschaft … Weltfinanzen:

(Ausgerechnet!) die BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich) warnt vor einer neuen Krise! Den verlinkten Artikel braucht man meiner Meinung nicht zu kommentieren, denn seine Aussage, die das widerspiegelt was die „Internationale FED“ zu diesem Thema zu vermelden hat, entspricht ziemlich genau dem Ergebnis des G8/G20-Gipfels in Toronto. Es soll wieder einmal an demselben falschen Ende gespart werden, das schon im Washington Consensus als die Quelle festgelegt worden war, aus dem sich der kontinuierliche Zuwachs des Reichtums der auserwählten Herrscherklasse auf ewig speisen sollte – bei der Masse der Armen und des ebenfalls für dieses Schicksal ausersehenen Mittelstands (bald auch der reichen westlichen Industrienationen)! – Nur deshalb stelle ich diesem n-tv-Artikel eine kurze Gegenmeinung von Infokrieger.News gegenüber und empfehle Ihnen, sich die Aussage in der Einleitung des erstgenannten Artikels gut zu merken:

Die älteste internationale Finanzinstitution der Welt warnt vor einer neuen Finanz- und Wirtschaftskrise. Nach Einschätzung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich fehlt nur ein Stein des Anstoßes. Anders als bei der letzten Krise sind die Kassen zur Krisenintervention nun jedoch leer […]

Und wenn Sie noch ein wenig Zeit erübrigen könnten, wäre es gewiss auch nicht schlecht, sich ein paar Gedanken darüber zu machen, was so alles als „Stein des Anstoßes“ in Betracht kommt, wenn man sich der Denkweise der Verursacher all dieser Krisen befleißigt!? Ganz unbestreitbar wird die weitere Entwicklung Szenarien mit sich bringen, wie sie auch im Umfeld des Gipfels in Toronto zu bestaunen gewesen waren – und die Steven Black zu einem lesens- und bedenkenswerten Artikel inspiriert haben.

Noch einmal zur EU:

Nur ein EU-Skeptiker ist ein guter Europäer ist meine Interpretation des Titels eines Artikels den ich bei Yoice.net entdeckt habe. Der kurze Begleittext ist lesenswert und das beigefügte Video, in dem „unser Freund“ (keinesfalls ironisch gemeint) Nigel Farage dem Möchtegern-Präsidenten der EU Herman Van Rompuy ein paar passende und nicht eben freundliche Worte an den Kopf wirft, sollte man sich auch gönnen, zumal es deutsch synchronisiert wurde. Für „uns Deutsche“ ist vor allem die Aussage wichtig, dass „wir“ das „letzte kreditwürdige“ (= verschuldungsfähige) Land der Euro-Zone und seit „langer Zeit“ nicht nur deren Hauptzahlmeister sind. – Und das ist im wahrsten Sinne des Wortes nur die Spitze des Eisbergs an Gründen, die einem Realisten mehr als nur zu denken geben sollten!

WHO – Schweinegrippe … und Steuern für Internetnutzung:

Kommentieren möchte ich das nicht mehr ausschweifend – es ist jedoch in jedem Fall eine Frechheit ohnegleichen und beweist wieder einmal, dass die WHO eine typische „UN-Organisation“ ist und demzufolge die angebliche Aufgabe (Weltgesundheit) naturgemäß hinter den Interessen von Pharmaindustrie und Hochfinanz zurückstellt. Das wissen wir spätestens seit der „Pandemiestufe 6“ und dem tatsächlichen Ausmaß der „Schweinegrippe“-Verbreitung … doch der Artikel von Mike Adams (Kopp Online) behandelt das Thema ausführlich und weist auch auf diverse „interessante“ Nebenerscheinung dieser infamen Abzocke hin, die man kennen sollte.

Energiekrise – Schubladenmentalität der Verantwortlichen

Als krönenden Abschluss der heutigen Leseempfehlungen möchte ich noch auf den Artikel von Wahrheiten.org hinweisen … viel mehr als den Titel Sonderbare Energievermehrung – Strom aus dem Nichts? muss man eigentlich nicht anführen, um deutlich zu machen, dass er sehr interessante Informationen parat hält und enorm viel über unsere Politik und (u. a.) Energiekonzerne, aber auch darüber verrät, wie in unserer materiellen Welt mit alternativen und patentrechtlich nicht diesen Konzernen gehörenden Ideen verfahren wird.

3 Antworten

  1. Hallo!

    Bitte mal das Video auf dieser Seite anschauen:

    http://endzeit-reporter.org/2010/07/01/die-letzten-entscheidenden-kriege-in-nahost-teil-16/

    Bis später, LG Jochen

  2. Hallo Jochen,

    habe „den Auftrag“ ausgeführt … und zumindest angefangen, mich in die Artikel einzulesen, welche von den Seitenbetreibern als Beweis für etwas angesehen zu werden scheinen, was diese musikalische Satire ausdrückt. – Ich möchte hier keine Wertung vornehmen, weil mir de facto die Zeit fehlt, die in fünfzehn weiteren Artikeln, die anscheinend ausnahmslos aus zusammengetragenen externen Meinungen bestehen, zusammengefasste Gesamtargumentation zu ergründen. Was ich im ersten (= 15. Artikel) gelesen habe, erinnert mich allerdings unangenehm an die israelische Propaganda und weist alle Schuld wieder einmal der islamischen/arabischen Seite zu … das ist allein und nachweislich auf Grund des Prinzips von Ursache und Wirkung aber nicht tolerabel!

    Es ist allerdings durchaus richtig und wurde von uns trotz unserer berechtigten Kritik an der israelischen politischen und militärischen Führung – und mindestens ebenso an den „auf Geschichte pochenden Siedlern“ – auch immer wieder betont, dass es auf Seiten von „Türkei, Iran, Syrien, Libanaon und Hamas (Palästinensern)“ genau solche Hardliner gibt wie bei den Israelis, deren Zielsetzungen absolut nichts mit den Interessen und dem Überleben ihrer Völker zu tun haben. Insofern ist es zwar richtig und wichtig, die Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten nicht durch die „USrael-Kritik-Brille“ zu betrachten, aber man sollte schon berücksichtigen, dass die USA und Europa Jahrhunderte lang, sowie die Zionisten in Palästina seit über hundert Jahren den Nährboden für die heutige Situation bereitet haben.

    Zu guter Letzt würde ich den Christen, die sich immer häufiger auf die Seite Israels schlagen (weil auch sie nicht zwischen Weltjudentum und Zionismus zu unterscheiden vermögen???), wirklich einmal nahelegen, sich mit der politischen Ideologie und der pseudoreligiösen Überzeugungen jener Zionisten auseinanderzusetzen, die heute – via Israel – auf ein „Endziel“ hinarbeiten, dass mit dem, was in der Bibel und in der Thora geschrieben steht, wirklich so gut wie nichts gemein hat. Das ist selbstredend nur meine persönliche Meinung und ich erhebe nicht den Anspruch darauf, dass sie die einzig wahre und richtige wäre … nur denke ich, dass wir uns nicht im polarisierenden Magnetfeld der alles umspannenden Dialektik der Macht verlieren dürfen. Wir haben immerhin eine „Geschichte“ (nicht die offizielle Geschichtsschreibung, aber doch eine wahrheitsgemäßere Darstellung derselben aus zahlreichen seriösen Quellen), die uns alle Fakten an die Hand gibt, um das aktuelle Geschehen zu analysieren und recht eindeutig zu erkennen, auf wessen Überzeugungen es gewachsen ist.

    Außerdem halte ich es angesichts der „Bibelgeschichte“ – sowohl aus jüdischer als auch aus christlicher Sicht – für irreführend, wenn man sich mit seiner Interpretation der Ereignisse zu grundlegend auf die Offenbarung bezieht … die „kennen auch alle anderen Teilnehmer des großen Spiels“ und für diese ist es aufgrund ihrer Möglichkeiten und ihres Einflusses ein Leichtes, die „entsprechenden Szenarien“ zu erschaffen und diese durch die Medien auch in eine Form zu pressen, die dann die erforderliche „weltliche Überzeugungsarbeit“ beiträgt. Dabei kann oder sollte man auch die Überlegung einbeziehen, dass die „islamischen Führer“, die als „Repräsentanten der Todfeinde Israels“ benannt werden, durchaus (zumindest teilweise) auch nur Spielfiguren sind und von den „globalen Strategen“ direkt oder indirekt manipuliert / benutzt werden.

    Sorry, dass ich aus Deiner interessanten und – wie gesagt – fraglos auch wichtigen Anregung einen solchen Vortrag abgeleitet habe, aber mir ist es eben auch wichtig jede Form der einseitigen oder irreführenden Darstellungen des Weltgeschehens kritisch und auf der Grundlage meiner gesammelten Erfahrungen zu hinterfragen … auch das ist ein „Feld“, das man als keiner Ideologie, Religion oder klassischen Philosophie (oder sonstigen Abart von „Geisteswissenschaft“) unterworfener Aufklärer unaufhörlich beackern muss!

    LG Hans

  3. Leseempfehlung Spezial: Was uns „auch ein wenig“ ärgert…

    Von moltaweto | Der AmSel-Gedanke | – Wahrscheinlich werde ich aus diesem Titel eine neue Serie machen, die unser Meinungsspektrum, das bekanntlich und nachweislich nicht auf das bundesrepublikanische Parket elitärer Eitelkeiten beschränkt ist, d…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: