Leseempfehlungen – Update zur BP-Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Auswahl von Internet-Fundstücken – Informationsstand einschließlich 29. Juni 10 … wird (nach Möglichkeit) fortgesetzt.

Insgesamt gibt es von der Umweltkatastrophen- und Informationsverweigerungsfront nicht viel Neues. Einige interessante Fremdbeiträge habe ich jedoch aufgespürt und möchte sie unseren Leser/innen in loser Folge anbieten.

Vor dem Hintergrund der angebrochenen Hurrikan-Saison wird die Sache wohl kaum weniger problematisch werden – aber für den Moment machen die Meteorologen BP noch Hoffnung, dass ihre „Rettungsmaßnahmen“ zumindest vom ersten Sturm „Alex“ vermutlich noch verschont bleiben wird.

In diesem Artikel hatten wir zwischenzeitlich schon weitere Updates bereitgestellt.

* * * * * * * * * * * * * * *

Im Flugzeug über dem Golf von Mexiko

http://www.youtube.com/watch?v=pxDf-KkMCKQ

Das Video und einen kurzen Begleittext entdeckte ich heute auf Friederikes Blog … man kann und muss ihrem Kommentar vollumfänglich zustimmen!

Von der gleichen Autorin (Friederike Beck) ist am Samstag auf dem Zeitgeist-Blog ein langer, dafür aber auch mit zahlreichen höchst interessanten Informationen gespickter Artikel erschienen – Titel: Golf-von-Mexiko-Öl-Desaster: Kommt die Atombombe, um das Leck zu schließen? … auch wenn ich weit davon entfernt bin, ein Experte zu sein, mag bei mir hinsichtlich dieser „Chance“ immer noch kein rechter Enthusiasmus aufkommen!?!

Petrapez hat heute auf Radio Utopie einen sehr guten Artikel veröffentlicht, in dem ebenfalls Videomaterial angeboten wird. Ihr Titel G20: Reiche Säcke werden reicher, Golf von Mexiko bleibt schwarz verbindet das andauernde Desaster nicht nur zutreffender Weise mit dem gerade zu Ende gegangenen G8 / G20 – Gipfeltreffen in Toronto, sondern beschreibt die Situation auch sonst absolut korrekt.

Gestern hat dieselbe Autorin schon einen Bericht eingestellt, in dem das Vordringen des Öls in die Biosphäre des Mississippi-Deltas thematisiert und wieder einmal offensichtlich wird, dass die „Koordination bei der Katastrophenbewältigung“ die von BP, aber auch von den USA gewohnte Qualität besitzt – im Klartext: sie funktioniert nicht, respektive wird willkürlich unterbunden?

Via Schall und Rauch bin ich auf einige Fotos vom Strand von Pensacola (Florida) aufmerksam geworden, die er mit dem kurzen einleitenden Artikel Öldesaster … verbindet, in dem auch darüber berichtet wird, dass es Anzeichen für erste Auswirkungen der Umweltkatastrophe in Panama zu geben scheint.

Zum Thema „Corexit“, Vetternwirtschaft und Profit um jeden Preis – nicht nur auch, sondern gerade vor dem Hintergrund einer wenigstens durch himmelschreiende Inkompetenz und Sparwut von BP verursachten Umweltkatastrophe nie dagewesenen Ausmaßes, hat Infokrieger.News heute einen Artikel veröffentlicht. Er bezieht sich zwar auf einen Artikel, der schon am 13. Mai in der NYT erschienen ist, kann aber nichtsdestotrotz unter der Rubrik „aktuelle Informationen“ eingeordnet werden.

Auf der Seite Chaostheorien von Lars Schall wurde ein Artikel veröffentlicht, der deutlich macht, dass die Ölkatastrophe in wirtschaftlicher Hinsicht nicht nur einen wirtschaftlichen Kollaps nach sich ziehen wird … ein paar Profiteure reiben sich heute schon die Hände angesichts der sich vor ihnen ausbreitenden Profitaussichten. Das gilt nicht nur für die Konkurrenz von BP, die vom Imageverlust des Konkurrenten (und dessen massiven finanziellen Einbußen), sondern auch von „zwangsläufig steigenden“ Ölpreisen profitieren werden. Und auch die US-amerikanischen Rechtsanwälte  sehen eine Menge Arbeit auf sich zukommen, die sie wegen der schillernden Dollarzeichen in ihren Augen aber sehr gut stemmen werden. – Dass bei all dem die Natur unserer Welt und unzählige Lebewesen zu Schaden kommen, interessiert diese Egomanen natürlich „weniger“.

Ebenfalls auf die Profitgier der alles und jeden vermarktenden und nur nach seinem „Marktwert“ beurteilenden transkontinentalen Privatgesellschaften abzielend, möchte ich heute noch diesen Artikel von Niels Boeing auf Technology Review empfehlen. Er streift die Ölkatastrophe zwar nur kurz, bietet sich aber als Information hinsichtlich der unabhängig davon bereits wartenden Ausbeutungsorgien und damit verknüpften Umweltrisiken an.

Eine Zusammenfassung verschiedener Artikel findet man bei Beyond Mainstream

Zum Abschluss noch ein Paar unzensierte Fotos von einer chinesischen Webseite

8 Antworten

  1. Hallo Hans,

    mir blieb Wortwörtlich heute die Spucke weg, als ich mir das Video und die Bilder ansah. Dazu kann man sich nicht äussern. Zu erschütternd die Dinge, die dort ablaufen.(Ohne die anderen zu erwähnen)
    In den Propagandasendern und Schriften natürlich keine Erwähnung, ausser kleine nichtssagene Satzfetzen. Das ist ein globales Problem und NICHT Lokal begrenzt. Ich bin fast überzeugt davon, das es die Ankündigung ist. Es ist durchaus möglich, das das Zeug irgendwann hier bei uns runterregnet. Klima ist nunmal GLOBAL, weil es natürlich ist. Wenn nicht gerade darin rumgepfuscht wird.
    Wir gehen einer glücklichen Zeit entgegen. Wer da zuerst weint und kreischt wissen wir ja auch. Also keine grosse Überraschung. Persien steht ja auch vor einer Explosion.

    Manchmal kann ich mich einfach nicht zurückhalten. Mal sehen ob ich morgen früh so um sechs wach bin. Dann heisst es Frühstück und eine Tasse Kaffe und dann aber schnell weg. Morgens ist es am schönsten.

    Na, dann noch nen schönen Abend euch und die üblichen irren Grüsse aus der Hauptstadt der Geiseskranken.

    Jan

  2. >>Dass bei all dem die Natur unserer Welt und unzählige Lebewesen zu Schaden kommen, interessiert diese Egomanen natürlich „weniger“.<<

    Zusammen mit dem angeschwemmten Öl an den Küsten werden die sich dabei befindlichen und mit Öl verklebten Tiere, LEBENDIG verbrannt. Mir blutet bei so einer Meldung immer das Herz.
    Bei den Schweine-, Rinder- und Hühnerseuchen ist man mit den armen Tieren genau so barbarisch umgegangen. Deren Schmerzen zählen ja für geldgierige und egoistische Menschen nichts.

    Alles was man anderen antut – auch Tiere haben eine Seele – bekommt man irgendwann einmal zurück gezahlt.

    @janbln
    Trotz aller Traurigkeit des Artikels, Dein Avatar ist einfach niedlich.

  3. Hallo Jan,

    mir ging es sehr ähnlich und ich denke, es sollte jedem Menschen wenigstens nachhaltig zu denken geben, wenn er (oder sie) diese Bilder sieht. Da sich die Mehrzahl aber über jene „Informationsquellen“ mit Nachrichten versorgt, die ebenso wenig Interesse an einer vollständig erwachenden und umdenkenden Menschheit haben wie jene psychopathischen Egomanen, nach deren Agenda und Drehbuch der Irrsinn unserer Welt und Zeit abläuft, braucht es nur gelegentlicher „Events“, Promihochzeiten und -Skandale, andere seichte Unterhaltung (oder was man alles so nennt) sowie sonstiger genauestens abgewogener Sensationen, um die Masse in ihrem realitätsvergessenen Trott zu halten. Dass die Wahrheit und mit ihr unsere gesamte Welt auf der Strecke bleibt, wird diese Mehrheit erst kapieren, wenn der Deckel längst unwiderruflich über jenen Brunnen geschoben wurde, in den das „Kindlein Menschheit“ gefallen ist.

    Ein Stück weit liegt das leider auch daran, dass die Menschen sich der „elitären Egomanie“ auf verschiedene Weise angepasst und jegliche gesunde Naturverbundenheit (zusammen mit all den anderen Werten, die der „Evolution unserer Zivilisation geopfert wurden) verloren haben. Es scheint zwar immer mehr Menschen zu geben, die sich gegen diese fatale Entwicklung aufzulehnen und eine Umkehr herbeizuführen versuchen, doch im Vergleich mit den Zeitgenossen, die sich aus Überzeugung wie die „drei Affen“ aufführen, ist und bleibt das eine erschreckend kleine Minderheit.

    Nun denn, erst einmal genug frustrierte „Weisheit“ versprüht. Ich hoffe mal, Du konntest Dein Vorhaben in die Tat umsetzen und etwas Entspannung und Abstand gewinnen!

    Genauso irre, aber nichtsdestotrotz herzliche Grüße zurück ins Hauptquartier der „bundesdeutschen Marionetten- und Mini-Psychopathen“

    Hans

    P.S.: schön, „Dich“ auch mal von Angesicht zu Angesicht zu sehen … langsam aber sicher bekommt unsere Gemeinde „ein Gesicht“, was der Kommunikation definitiv nur förderlich sein kann!

  4. Hallo Jochen,

    kurz und knapp … absolut korrekt und ich bin auch überzeugt davon, dass sich die menschliche Arroganz, mit der man sich über alle anderen Lebewesen erheben und Ihnen jegliche „höherstehende Wesensart“ absprechen zu können glaubt, am Ende bitter rächen wird. Und ich freue mich darauf!

    LG Hans

  5. Hallo liebe Leute!

    Das habe ich eben gefunden:

    http://kochministrys.wordpress.com/2010/06/29/ol-katatstrophe-13-monate-zuvor-vorhergesagt/

    Die Typen, die die Weltherrschaft an sich reißen wollen, arbeiten nach einem Plan, der genauer als ein sehr präzises Uhrwerk nicht laufen könnte. Es ist erschütternd, dies erkennen zu müssen und es ist erschütternd wie rigoros sie dabei vorgehen und es ist ebenfalls erschütternd, dass sie so viele Menschen in ihren Bann ziehen können, die ihnen dabei behilflich sind. Was kann man noch dagegen tun?

    Das hier ist etwas ganz anderes, aber es zeigt auch auf, wie wir alle belogen werden, um an Außerirdische, wie aus Science-Fiction Filmen bekannt, zu glauben. Es gibt nur Überirdische und das ist Gott und sein Gefolge. Satan versucht alles, um uns zu täuschen, einfach alles.

    http://www.youtube.com/watch#!v=5_uCV657D2Y&feature=channel

    (Es scheint ein Problem mit diesem Link zu geben. Dann ihn einfach kopieren und es von Hand probieren.)

    LG Jochen

  6. Hallo und danke, Jochen,

    Das Video habe ich der Einfachheit halber eingebettet, auch wenn es mit „Kopieren & Einfügen“ problemlos möglich ist, den Link zu verfolgen😉

    LG Hans

  7. Hallo Hans,

    danke der Nachfrage. Ich bin zwar schwerfällig aber fast pünktlich aufgestanden. Geschäft erledigt und ein kleines Frühstück mit Kaffee eingenommen. Danach Gas gegeben und um 7:30h war ich draussen.Heute hat es mit ner Stunde geklappt. Herrliche Ruhe angenehme Luft. Anschliessend ein Ritt auf einem Schwan und Enten gejagt. Die mögen das.
    Das unangenhme ist ja immer nur der Weg zwischen a und b.
    Das neueste aus Bamaland: Irgendwelche Politiker sind der Meinung es sei Gottes Wille am Golf. Nun ja – als Insasse einer Anstalt für Geisteskranke bin ich ja nun wirklich mehr als genug gewöhnt. Aber das ist die Krönung. Es wurden nicht mehr Schiffe geschickt, weil Gott es nicht wollte. Ich glaube auf Kopp hab ich das gelesen, aber nicht festnageln. Bin mir da nicht sicher.
    Ansonsten kann ich euch nur beipflichten.

    @Jochen

    für Dich bitte wie immer, nur Jan – ohne den Anhang. Der war nur für die Presse von Word. Die wollten mir übrigens einen Blog andrehen. Hab ich aber abgelehnt. Ich freue mich ja schon, wenn ich den Kommentarbereich überhaupt finde. Ach ja – danke für das Kompliment. Und ausserdem danke ich Dir mein pelziger Freund für die hervorragende Brille, die Du mir geschenkt hast. Damit habe ich jetzt einen viel besseren Durch- und Blick.

    Jetzt muss ich mir erstmal was zu trinken holen bevor ich verdurste. Bevor einer auf dunkle Gedanken kommt: Mineralwasse, gut gekühlt.

    Meine herzlichsten und irresten Grüsse wie immer aus ich weiss nicht mehr wo ich hier bin.

    Jan

  8. Hallo Jan,

    freut mich, dass Du Dein Vorhaben in die Tat umsetzen konntest und den erhofften Zugewinn an naturgegebener Entspannung gefunden hast. – Wäre schön, wenn Du es einrichten könntest, irgendwann einmal ein Foto von Deiner „Entenjagd auf Schwanesrücken“ einzustellen … klingt höchst interessant und würde sicher auch Deiner Diskussion mit Jochen hinsichtlich des Themenkomplexes „Enten verlöten“ zusätzliche Dynamik verleihen😉

    Nun, zu der thematischen Verquickung von Politik und Gott habe ich mir nicht mal versuchsweise eine Meinung gebildet. Aber dass solche Gedanken in Politikerhirnen gedeihen und dann auch noch in die öffentliche Berichterstattung einfließen, halte ich für eine „fast natürliche Folge- und Begleiterscheinung“ des gesamten von diesem Menschenschlag verzapften Schwachsinns. Im Übrigen ist gerade in den USA (man denke nur an Bush’s Heiligen Krieg gegen die „9/11-Terroristen“) der Gottesbezug ein beliebtes Mittel, um alle Arten von Irrsinn und Verbrechen der von derselben scheinheiligen Gläubigkeit infizierten Öffentlichkeit gegenüber zu rechtfertigen. Er erweist sich aber auch und gerade in solchen Fällen als überaus hilfreich, wo es in Wahrheit darum geht, die wahren Hintergründe zu verschleiern und zudem zu erklären, dass man angeblich zwar alles weiß und kann, gegen bestimmte „Naturkatastrophen“ aber dennoch nichts auszurichten vermag. Ob diese Unart auch bei uns um sich greift (die dafür prädestinierten „C-Parteien“ hätten wir ja) entzieht sich momentan meiner Kenntnis … aber als letzte Lüge vor der ultimativen weltpolitischen Offenbarung könnte es durchaus ins Spiel kommen.

    Nun gut, warten wir es einfach ab, welche Absonderlichkeiten der Irrsinn unserer Spezies noch so hervorbringen wird … dank der eingeschränkten Denk- und Merkfähigkeit unserer Mitbürgen wird uns sonst nichts anderes übrigbleiben!

    Das soll mich aber keineswegs davon abhalten, meine herzlichsten und angemessen irren Grüße nach Berlin (nur als freundschaftlicher Hinweis zur Behebung Deiner akuten Orientierungslosigkeit😉 ) zu schicken und auf ein baldiges „Wiederlesen“ zu hoffen!

    Hans

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: