Der Wahnsinn grassiert unvermindert … in vielen Gestalten

Nun könnte man auf den Titel natürlich erwidern „was soll’s, ist doch alles bekannt, warum immer wieder darüber schreiben?“ – doch wer nun meint, das sei doch eine unwiderlegbar korrekte Ansicht, der übersieht offensichtlich, dass auch dieses Denken Teil des uns umgebenden Wahnsinns ist und hauptsächlich dafür verantwortlich, dass er sich wie eine Seuche immer weiter ausbreiten kann.

Warum wir darüber so und nicht anders denken müssen, haben wir in zahllosen Artikeln und Anläufen darzulegen versucht. Dass dieses Bemühen nicht vom erhofften Erfolg gekrönt wurde, frustriert zwar ungemein, ist andererseits aber auch einem Denkfehler geschuldet, dem wir und – wie wir mal annehmen – auch viele andere Aufklärer aufgesessen sind.

Das Problem, welches die weitere Ausbreitung des Wahnsinns in unserer Welt nicht trotz, sondern gerade wegen den Wahrheitssuchern und ihren Scharmützeln mit anderen, sich oftmals das Prädikat „seriös“ anheftenden Seiten vorantreibt, ist die Masse jener Menschen, die das eigenständige Denken aufgegeben haben (aus welchen Gründen auch immer) und ihre Meinung seither ausschließlich beim Mainstream abholen. – Dass man zum „Mainstream“ alle Arten von Informationen rechnen muss, deren Urheber sich an die von „ganz oben“ ersonnene und aufgestellte Regeln halten und gerade deswegen auf jede andersartige und eventuell den Finger zu tief in eine der vielen Wunden unserer Scheinrealität legende Meinung „einprügeln“, muss man einerseits als bekannt voraussetzen, andererseits im Sinne eines vielleicht doch noch zu initialisierendes Erkennens  und Umdenkens auch immer wieder hervorheben.

Die ungläubige Masse der Schafherde, die auf der anderen Seite aber ebenso begeistert wie blind jedem noch so abartigen oder widersinnigen „Trend“ hinterher hechelt, der von derselben Sorte von „Mietdenkern“ entwickelt wird, um für noch etwas mehr oberflächliche und die bereits weit fortgeschrittene Gehirnwäsche optimierende Ablenkung zu sorgen, könnte durchaus das eine oder andere Fragment einer auffällig durch die brüchig werdenden Fassaden der „Heile-Welt-Imitation“ unseres Alltags schimmernden Wahrheit wahrnehmen, doch stattdessen wird alles „fremdartige“ abgelehnt und der „Überbringer der unliebsamen Botschaft“ in einer der beliebig austauschbaren, in jedem Fall aber für einen Mangel an Glaubwürdigkeit oder Seriosität stehenden Schublade entsorgt.

Unzweifelhaft wird dieses Manko der Aufklärer und Wahrheitssucher maßgeblich durch die „natürlich gewachsene“ Übermacht der Meinung formenden und manipulierenden Instrumente der „Eliten“ bedingt und kontinuierlich verstärkt. Wer sind „WIR“ (gemeint ist nicht nur dieser durch und durch unbedeutende Klitschen-Blog, sondern auch die Masse der Andersdenkenden, die ihre Meinungen und Erkenntnisse mit zumindest identischen Zielsetzungen veröffentlichen) denn auch schon im Vergleich mit all den „Persönlichkeiten“ mit oder ohne akademischen Titel, welche die Strippenzieher in rauen Mengen einkaufen und durch die ihnen gehörenden Medien treiben, damit sie den Lügen und kriminellen Machenschaften derselben Herrschaften alternativlose Notwendigkeit oder unzweifelhafte wissenschaftliche Grundlagen bescheinigen? Da spielt es auch keine Rolle, dass die vertretene und zur Mehrheitsmeinung aufgeblasene Ansicht mitunter mehr als wackelig zu nennen ist und die besseren Argumente von „Skeptikern, Kritikern und Verschwörungstheoretikern“ nur deshalb nichts zählen, weil sie vom gleichen Machtapparat nicht in vergleichbarem Maße verbreitet werden …

Nun, wie gesagt, erfolglos gegen diesen ganz speziellen „Wahnsinn“ angeschrieben haben wir schon genug und diese Zeit- und Energievergeudung möchten wir so weit als irgend möglich reduzieren. Darauf hinweisen und unserer Ansicht nach zutreffende und wichtige Meinungen anderer Querdenker und Wahrheitssucher verbreiten möchten und werden wir aber weiterhin. Heute tun wir dies in Form einer „etwas umfangreicher als sonst kommentierten“ Sammlung von Leseempfehlungen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Ein bekanntlich ganz wesentliches Interesse besteht unsererseits an Aufklärung hinsichtlich der Farce einer Republik und Demokratie, die sich „BRD“ nennt. Schon im letzten Artikel hatten wir dazu einige Informationen veröffentlicht. Heute möchten wir nochmals auf die „Zahlungsverpflichtungen“ der BRD eingehen und eine nachdrückliche Empfehlung für den Artikel Die deutschen Ursachen der weltweiten Finanzkrise der Seite „Sklaven ohne Ketten“ aussprechen.

Unsere Empfehlung bezieht sich explizit auf die aufwändig recherchierten Fakten hinsichtlich dessen, was so alles vom „bundesdeutschen Steuerzahler“ verlangt und dann auf fragwürdige Art und Weise zur Begleichung von allerlei nicht offiziell bekannt gemachter Zahlungsverpflichtungen verwendet wurde, wird und auch weiterhin (bis zum berüchtigten Sankt Nimmerleinstag) werden soll. Die aktuellen Krisen und deren absehbaren Folgen werden diesen Prozess fraglos beschleunigen, wie man schon an Griechenland sah, in Kürze in Sachen Spanien erwarten darf und darüber hinaus noch bei einer Anzahl von weiteren, kurz vor dem Staatsbankrott stehenden „Nachbarstaaten“ bereits absehbar wird.

Addiert man diesen Informationen noch die „unverschämte Behauptung“ hinzu, die BRD – also der „Staat“, in dem wir leben und nach Herzenslust abgezockt, prekarisiert und entrechtet (und natürlich gegeneinander aufgehetzt) werden dürfen, sei nach völkerrechtlichen und wohl auch staatsrechtlichen Kriterien gar kein souveräner Staat – eine Behauptung übrigens, die von Seiten der angeblich verantwortlichen Damen und Herren in der Politik bisher faktisch noch nie glaubwürdig entkräftet wurde (werden konnte)! – dann erreicht allein dieser Punkt (Zahlungsverpflichtungen, die auf dem Umweg über das Erheben von Steuern und Abgaben gewährleistet werden) bereits eine immense Tragweite.

Es geht aber noch sehr viel weiter … und wird von Menschen, die von sich selbst behaupten „Verteidiger von Demokratie und >Verfassung<“ sein zu wollen, mit fast schon schwindelerregender Vehemenz genauso bestritten, wie die seit Jahren auf dem Tisch liegenden und nicht nur die Souveränität unseres „Staates“ mehr als nur in Frage stellenden Fakten, die im Zuge der Aufarbeitung der Zeit nach der sogenannten „Wiedervereinigung“ gefunden und der Öffentlichkeit so weit als möglich zur Verfügung gestellt wurden.

Das wollen wir heute nicht nochmals in vollem Umfang thematisieren, weshalb wir der Einfachheit und Informationsfülle halber noch einmal explizit auf die Seite der Aktion Kehrwoche hinweisen und darum bitten möchten, sich die dort bereitgestellten Informationen objektiv-kritisch aber von allen „offiziellen Verlautbarungen“ losgelöst anzuschauen!

* * * * * * * * * * * * * * *

Ein weiteres Themenspektrum, in dem der in unserer Welt und Gesellschaft grassierende Wahnsinn besonders eindeutig auszumachen, nachzuvollziehen und zu beweisen ist, ist der „Umweltschutz“ und alle rund um diesen herum wie Pilze aus dem Boden schießende Desinformationen und sowohl auf ultimative Kontrolle als auch „die Erschließung zukünftiger Wachstumsfelder“ abzielenden Machenschaften.

Fraglos ist das Thema „Klimaerwärmung“, das in Ermangelung von belastbaren Belegen mal eben so in „Klimawandel“ umbenannt wurde, das herausragende Exempel, mit dem sich diese – natürlich erneut unverschämte – Behauptung unserer Ansicht nach am eindrucksvollsten belegen lässt. Zwar ist der „Krisen-Klimagipfel“ in Bonn, der einen mehrheitlich getragenen Beschluss für den Klimagipfel, der im Dezember in Cancùn/Mexiko stattfinden wird, zu ermöglichen, ebenso kläglich gescheitert wie der letzte Klimagipfel in Kopenhagen, aber das hindert die „Dagobert Ducks und Möchtegern-Weltdiktatoren“ hinter den Kulissen nicht daran, die seit langem auf dem Tisch liegenden und intensiv besprochenen Pläne hinsichtlich einer CO2-Steuer nicht nur weiter auf der Tagesordnung zu halten, sondern ihre Realisierung auch noch massiv zu forcieren.

Wie der oben verlinkte und ebenfalls als dringende Leseempfehlung zu verstehende Artikel auf der Seite von „Lupo cattivo“ außerdem belegt, wäre dies auch zweifelsohne von den Eliten bevorzugte Lösung hinsichtlich der Welt-Finanz- und –Währungskrise. Nicht zuletzt, weil sich die Kontrolle über den Geldfluss mit Hilfe von „CO2-Zertifikaten“ im wahrsten Sinne des Wortes optimal mit dem Wunsch nach ultimativer Kontrolle der Milliarden von „Untermenschen“ (also allen Angehörigen unserer Spezies, die nicht zur Elite und zum erweiterten Kreis ihrer unabdingbaren Marionetten gehören, wobei letztere im Gegensatz zu den „sich für gottgleich haltenden Masterminds“ beliebig austauschbar sind!).

Wie verlogen sämtliche Kampagnen rund um Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Frieden sind, die von Leuten wie Maurice Strong, Al Gore oder Organisationen wie dem IPCC und anderen Unterorganisationen der Vereinten Nationen (plus einige große und allem Anschein nach gekaufte NGOs), konnte man nie deutlicher erkennen als gerade jetzt und im Vergleich mit der Verschleierung und Verharmlosung der wahren Hintergründe und Ausmaße der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko!

Es ist schon mehr als erschreckend, wie die Mehrzahl der Menschen in den „reichen und zivilisierten Industrienationen“ sich von in fadenscheinige „wissenschaftliche Seriosität“, politische Pseudoverantwortung und haufenweise Panikmache verpackte „geopolitische Machtspielchen“ in die Irre führen lässt und noch nicht einmal dann aufwacht, wenn eine nachweislich verheerende und eine reale weltweite Bedrohung repräsentierende Katastrophe von sämtlichen Verantwortlichen in Politik, Konzernen, Wissenschaft und Umweltbewegung verharmlosend und alle Repressionsmittel des Machtapparats nutzend unter den Teppich gekehrt werden soll. Wer diese Diskrepanz nicht zu deuten und richtig einzustufen vermag, kann sich selbst schon mal als perfekt eingeschläfertes und/oder indoktriniertes Schaf der Güteklasse „idealer Weltenbürger der (NWO-) Zukunft“ fühlen. Ob das allerdings etwas ist, worüber man sich freuen oder gar stolz sein sollte?

Rechnen sie dieser kurzen Zusammenfassung noch die bereits aufgedeckten kriminellen Machenschaften (die nachweisbaren Verbrechen stellen mittlerweile definitiv schon weit mehr als nur die „Spitze eines Eisbergs“ dar!) von transkontinentalen Privatgesellschaften wie Monsanto, BAYER, BASF und Konsorten aus den Sparten Biotech, Gentechnik (GMO) und Pharma hinzu, dann sollte es nicht allzu schwer fallen, sich ein ebenso eindeutiges wir furchterregendes Bild von dieser für uns alle geplanten Zukunft zu machen.

Was in diesem Zusammenhang auch nicht übersehen werden sollte, möchten wir mit unserer Leseempfehlung für den Artikel von Wahrheiten.org „umschreiben“ … dieser trägt den Titel Erst eins, dann zwei, dann drei – Wie viele Währungsreformen stehen uns bevor? und behandelt dieses Thema ziemlich umfassend, das sich nach Einführung der neuen „Weltreservewährung“ namens CO2-Zertifikate auch endlich erledigt haben würde, oder …?

* * * * * * * * * * * * * * *

Eine kaum weniger erschreckende Facette des global galoppierenden Wahnsinns sind die „Ziele und Vorstellungen“ bestimmter religiös auftretender Gruppierungen … einen sehr lesenswerten Artikel dazu, der sich auch deshalb empfiehlt, weil er einen berechtigten Querverweis zur anstehenden Entscheidung hinsichtlich des „höchsten Staatsamtes der BRD“ (Bundespräsident, man könnte den Posten aber auch mit dem satirischen Begriff „Obermarionette ohne Handlungsmacht“ umschreiben) herleitet, hat Karl Weiss schon am 10. Juni unter dem Titel Wulff ist Funktionär einer evangelikalen Sekte veröffentlicht. Da er seine Argumentation mit Links zu weiteren, das Thema noch vertiefenden Artikeln untermauert, bietet er einen gleichermaßen anschaulichen wie abstoßenden Überblick über diese gerade angesichts der weltweiten „Glaubensentwicklung“ keineswegs zu unterschätzenden Schattierung des Wahnsinns.

Wobei man unbedingt anmerken und besonders darauf hinweisen sollte, dass man in dieser Hinsicht keine Gleichmacherei betreiben darf, sondern schon berücksichtigen sollte, dass solche Auswüchse, wie sie der Autor schildert, nur im Zusammenhang mit den für ihre Umsetzung unabdingbaren Machtbasis entstehen und zum erklärten Ziel erhoben werden können. – Und bedenken wir auch, dass diese „gläubigen Entartungen“ vom Grundsatz her auf demselben Nährboden ansetzen, der auch den Feminismus, die „‘Christopher-Streetday-Mentalität“ der öffentlichen Homosexualität und nicht zuletzt das nicht weniger „teuflische Werkzeug“ des sogenannten Gender Mainstreaming hervorgebracht hat … es geht darum Familien zu zerstören, Gesellschaften zu spalten, Vorurteile zu instrumentalisieren, Ängste (vor allem bei indifferent „gläubigen“ Menschen) zu schüren und dabei das über allem stehende Ziel niemals aus den Augen zu verlieren.

Und wer bisher noch daran gezweifelt hat, dass auch die „bundesdeutsche Politik“ ausschließlich nach diesen Plänen „regiert“, der sollte in der „Glaubensoffenbarung“ des Herrn Wulff zumindest einen weiteren Wink mit dem erweckenden Zaunpfahl erkennen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Ohne Frage müsste man jetzt auch einige Worte zum Krieg verlieren, der in jüngster Zeit als altbekannteste Blume des „menschengemachten Wahnsinns“ allüberall grausame und blutige Blüten treibt. Doch darüber haben wir schon viel geschrieben, gerade mit Blick auf das, was derzeit im Nahen und Mittleren Osten abgeht und in absehbarer Zeit zweifelsohne noch eskalieren wird. Deshalb denken wir, dass wir diesen „alltäglichen“, sowohl politisch als auch wirtschaftlich betriebenen Irrsinn heute ausnahmsweise mal vernachlässigen können – zumal wir befürchten, dass alles dafür getan wird, damit er in absehbarer Zeit wieder „in aller Munde sein“ und die Reste von Menschlichkeit wegfegen kann, die alle anderen Varianten des Wahnsinns trotz intensivster Bemühungen der elitären Zirkel noch übrig gelassen haben könnten.

Stattdessen und letzten Endes irgendwie auch damit zu verknüpfen, möchten wir lieber auf eine besondere Spielart hinweisen, die uns dank eines „Blog-Funds“ unseres Kollegen Klaus Baum nicht durch die Lappen gehen konnte. – Mit dem Titel Das Kettensägen-Massaker am Sozialstaat ist ein von der Seite „als-ob-leben?“ (Autismuskritik) übernommener Artikel überschrieben, der ein ganz eklatantes „Versagen der Gesellschaft als Gesamtes“ thematisiert und in ein „nicht mehr wirklich modernes“ Gewand steckt … im Original hieß der Titel übrigens Wörter wie „Kettensäge“ (Thema „Sparpaket“). Auch an diesem Beispiel erkennt man wieder einmal, dass in unserer Welt und Gesellschaft bei genauerer Betrachtung in der Tat alles mit allem verbunden ist … ohne Ausnahme!

* * * * * * * * * * * * * * *

Damit möchten wir unseren heutigen Streifzug durch das Reich des ebenso globalen wie „globalisierten“ Wahnsinns beenden. Ganz sicher hätten es noch einige Variationen mehr verdient, ebenfalls Erwähnung zu finden, aber das kann ja noch kommen. Abschließend festzuhalten ist aus unserer Sicht folgendes:

Ja, der Wahnsinn regiert in der Tat die Welt, aber – und damit kehren wir zum Ausgangspunkt des Artikels zurück, um wieder einmal die Frage zu stellen, die wir an dieser Stelle (auf diesem Blog) schon so oft ins „Rennen um Veränderungen“ geschickt haben …

Liegt das alleine am Verhalten der Eliten und ihrer willigen Marionetten?

Die Antwort darauf ist ebenso simpel wie wahr … Nein … dazu, dass es so weit kommen konnte und immer weiter in Richtung totalem Untergang von zwischenmenschlicher Solidarität, Gerechtigkeit und Frieden (auch zwischen Menschheit und Natur) führen konnte, haben wir als menschliche Gesellschaft schon auch eine ganze Menge beigetragen.

Weil es nicht nur langweilig wird, sondern auch wenig konstruktiv ist, möchten wir diesen Artikel deshalb mit einer letzten, definitiv die Voraussetzungen für das Erzeugen eines schwachen, aber für den Fall des Erwachens und entsprechenden Handelns von genügend Menschen unzweifelhaft positiven Schimmer am Horizont unserer Zukunft erfüllenden Artikel von Bürgerstimme empfehlen … der Titel sagt eigentlich schon alles, dennoch sollte man den sehr guten Artikel vollständig lesen:

Volk wach auf und stell Dich dem Schicksal entgegen

Selbstverständlich gilt das nicht nur für uns, das deutsche Volk, aber bevor wir nach anderen schauen und erwarten, dass sie damit beginnen, sollten wir doch lieber selbst in die Offensive gehen und ein überzeugendes Exempel statuieren, oder?

Ist natürlich nur unsere Meinung …

11 Antworten

  1. Hallo Hans und einen schönen Sonntag wünsche ich euch,

    nun wundert es mich überhaupt nicht, das Du Nachtschichten schiebst, die bis zum Frühstück gehen. Ich war ja schon kaputt, als ich den Artikel bei Sklaven ohne Ketten gelesen habe. So detailliert sah ich es noch nie. Da wurde mein Senf zu Schaum und sprengte das Glas. Ich brauchte erstmal eine Pause um das alles wenigstens etwas zu verdauen. Nun war ja schon ziemlich gut informiert, so dass ich nicht mit Gegenständen werfen brauchte. Erzähl mal den Rentnern dass ihre Rente nur dewegen unter Sozialhilfe ist weil der Rest in Israel landet. Glauben die es Dir?? Ich meine nein. Von den anderen Dingen will ich garnicht erst anfangen. Das ist von den menschenverachtenden und antideutschen Volkszerstörern nicht nur pervers und vollkommende Vekommenheit. Da gibt es keine Bezeichnung mehr für.
    Was sagte ich gestern zu einem Bekannten? Was wollen wir denn? Israelische Bomben made in Germany oder einen entzückenden Bürgerkrieg mit netten Kulturbringern? Nach einer Diskussion hat der nicht schlecht aus seiner Wäsche geguckt. Jedenfalls hat er verstanden. Nehme ich mal an.
    Zu den anderen Dingen will ich mich aus verständlichen Gründen nicht äussern. Ich muss meine Nerven schonen und die Energie hält auch nicht ewig. Du solltest auch den Schongang einlegen. Ist gesünder, kannst Du mir glauben.

    Ich hab da ein kleines Problem. Vielleicht kannst mir da helfen. Ich weiss nicht, wie ich es unserem Freund Jochen beibringen soll. Seinen Artgenossen hab ich zwar auf die Schutzliste gesetzt, jetzt hat der sich aber sein Ganzkörperfell blond gefärbt und mit roten Querstreifen versehen. Könntest Du ihm das vielleicht schonend beibringen?

    Mit dünnen verbliebenen Nerven trotzdem die herzlichsten Freiluftgehege-Grüsse

    Jan

  2. Der Wahnsinn grassiert unvermindert … in vielen Gestalten…

    Von moltaweto | Der AmSel-Gedanke | – Nun könnte man auf den Titel natürlich erwidern „was soll’s, ist doch alles bekannt, warum immer wieder darüber schreiben?“ – doch wer nun meint, das sei doch eine … … unwiderlegbar korrekte Ansicht, der über…

  3. Betreff: „…sollten wir doch lieber selbst in die Offensive gehen und ein überzeugendes Exempel statuieren, oder?“

    Hallo Hans und weitere unfreiwillig Versklavte!

    Die Hindernisse die einzelnen von uns entgegen stehen, wenn wir in die Offensive gehen, sind ja bekannt. Wir sind zwar Menschen die sich nicht unterkriegen lassen, aber mit denen weiß die Obrigkeit umzugehen. Die simpelste Methode von denen ist, uns einfach nicht zu beachten.

    Hans, woran denkst Du bei „ein überzeugendes Exempel statuieren“?
    Das hört sich für mich so an, als hättest Du eine Idee.

    Was ich so in meinem näheren Umkreis beobachten kann ist, dass (durch mich) nun schon vieles an Hintergründen bekannt ist, man mir aber immer weniger zuhören will. Die Verdrängung hat eingesetzt. Es wird gesagt, uns geht es doch ziemlich gut und alles andere geht so weiter, auch wenn wir uns darüber aufregen. Also lassen wir es bleiben.
    An dieser Einstellung der anderen verzweifele ich langsam aber sicher. Von Seiten der Aufgewachten ist aber einfach auch nichts Überzeugendes in Sicht, wonach ich sagen könnte, dass es so aussieht, als ob jene dabei sind zu verlieren die uns das Fell über die Ohren ziehen wollen.

    Ganz am Ende werden sie zwar schon die Verlierer sein, aber bis dahin geht es uns weiter dreckig. Für uns Aufgewachte ist doch jeder neue Tag; an dem alles so weiter geht eine Qual, oder nicht?

    @Jan

    Den Du da getroffen und sicher versehentlich als meinen Artgenossen klassifizierst hast, ist ein Spitzel von rot-rot-gelb-schwarz-grün, der herausfinden wollte, woher wir immer noch unsere Energie zum Widerstand nehmen. Dass er sich in der Garderobe geirrt hat, muss mit seinen Kontakten zum sprechenden Hosenanzug zusammenhängen. So haben wir ihn gleich erkannt und ihn mit Falschinformationen zurück nach Berlin geschickt. Wenn die merkeln was los ist, werden sie ihm schon selbst das Fell über die Ohren ziehen und ihn braten. Wenn er Glück hat, nehmen sie ihm auch nur den Führerschein weg, dem Jeck.

    Wenn Du unbedingt willst Jan, dass ich mir ein neues Avatar zulege, dann sage es mir doch auf einfacherem Weg und nicht durch die Blume.😉🙂

    Liebe Grüße an Euch alle, Jochen

  4. Hallo JOCHEN!!!!!

    Tu mir das nicht an. Bitte kein neues Avatar. Es wäre Grausam. Es wäre so, als würdest Du mir meinen Senfnapf wegnehmen – grins.

    Liebe Grüsse zurück aus dem Zoo

    Jan

  5. Hallo Jan!

    Jetzt wird es langsam interessant, ich scheine also bei Dir einen Nerv getroffen zu haben. So gut treffen wie BP…

    …kann ich zwar nicht, denn deren Bohrung hat dem Fass wirklich den Boden ausgeschlagen, aber mit einer heißen Nadel da hinein zu stechen bei Dir, wo es richtig weh tut, das läßt meine SM Seite aufwachen.

    Dir Deinen Senfnapf wegzunehmen, ja das scheint mir wirklich grausam zu sein. Zweifach sogar, einmal für Dich und einmal für den Blog hier. Denn ohne Deinen Senf fehlt hier wirklich etwas.

    Ich stelle also folgende Bedingung an Dich. Richtig Jan, ich kann sehr einfühlsam sein, wenn ich will. Mein Avatar bleibt, aber dafür musst Du Dir auch endlich ein Avatar zulegen und zwar auch ein (Pelz)tier. Wenn schon, denn schon! Ich will auch meinen Spaß haben. Habe ja sonst nichts!
    Vorschlag von mir: Ich suche ein passendes (Pelz)Tierchen für Dein Avatar aus. Du weißt ja, mir kann man vertrauen.
    Ansonsten freue ich mich darauf zu sehen, was der Zoo in Berlin so hergibt.

    Machst Du den Spaß mit? Ach was, Du hast gar keine andere Wahl. Sonst ist ja der Senfnapf weg.

    @Hans
    Sag doch bitte auch etwas dazu. Du stimmst mir doch absolut zu oder? Ich meine, was meine Methoden angeht mit Senf verbreitenden Stammlesern umzugehen und das unbedingte visuelle Kennenlernenwollen meiner tierischen Verwandtschaft in Berlin.

    Wenn die Welt schon vollkommen Irre ist, dann gehört uns davon auch ein kleines Stückchen. Darauf haben wir ein Recht.

    Herzliche Bisse, Jochen

  6. Hallo Jan,

    zwar schon etwas spät, aber dann wünschen wir halt einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die nächste Wahnsinnswoche …

    Yep, Sklaven ohne Ketten ist eine gute Adresse, um sich nicht nur zu informieren, sondern auch in „Senf in Schaum verwandelnde“ Rage zu versetzen. Wäre nur schön, wenn sich ein paar mehr Leute diese Adrenalinspritze gönnen würden … aber darüber habe ich mich schon ausgelassen und lasse es deshalb hier bleiben. Deine Einschätzung dessen, was in diesem speziellen Artikel zusammengefasst ist, teile ich selbstverständlich und auch für mich war da noch allerhand Neues an Informationen zu finden. Man lernt eben niemals aus, noch nicht einmal in dieser Hinsicht, wo man sich eigentlich nur in den Allerwertesten beißen kann, weil man so lange gebraucht hat, um das perfide Spiel zu durchschauen, dass hierzulande „von Staats wegen“ mit uns getrieben wurde und wird. – Noch schlimmer ist da nur noch, wenn man die Informationen frei Haus geliefert bekommt und dennoch lieber weiter seine Runden im Hamsterrad dreht, weil man eventuell ja einen schlechteren Schnitt machen könnte, wenn man sich zu nachhaltig für Veränderungen einsetzt … oder wie … oder was … ?

    Den guten Rat in Sachen „Schongang einlegen“ werde ich auf jeden Fall und zwar gleich morgen beherzigen … habe es in den letzten Tagen wieder mal übertrieben und jetzt entsprechenden Erholungsbedarf. Ist nicht nur gesünder, obwohl das definitiv alleine schon als Grund ausreichen würde, sondern auch besser fürs Privatleben … das leidet auch ganz gehörig unter „zu viel Aufklärer-Ehrgeiz“ und ist doch so viel wichtiger, nicht wahr!

    Was Dein „Problem“ mit unserem Freund Jochen angeht, kommt eine Hilfestellung meinerseits leider zu spät … jetzt ist das noch mehr als zuvor eine Angelegenheit, die Ihr untereinander ausmachen müsst😉 Wobei ich mir anzumerken erlaube, dass seine „Erpressung“ hinsichtlich der Wahl eines netten (Pelz-) Tierchens als Avatar durchaus auch meinen Beifall findet. Und mal ganz ehrlich – die Bedingung ist doch eigentlich annehmbar, oder meinst Du nicht auch?😀

    Nun denn, dann besorge Dir mal etwas Balsam für Deine dünn gewordenen Nerven und lass es Dir auch sonst ausnahmslos gutgehen in Deinem Freiluft-Gehege!
    Herzlichste Grüße eben dorthin

    Hans.

  7. Hallo Jochen,

    >Hans, woran denkst Du bei „ein überzeugendes Exempel statuieren“? Das hört sich für mich so an, als hättest Du eine Idee.<

    nun ja, Ideen habe ich schon genügend, so viele sogar, dass ich die eine oder andere bereits auf diesem Blog veröffentlicht habe – nur mit welchem Ergebnis, weißt Du ja selbst nur zu gut! – Aber trotzdem – natürlich habe ich noch so einige Ideen, an denen ich auch weiter arbeite … während ich versuche, die Leute zu finden, ohne die sich auch die beste Idee nun einmal nicht in die Tat umsetzen lässt. Die Chancen, solche Leute nicht nur zu finden, sondern auch noch zur konstruktiven Zusammenarbeit zu bewegen, stehen zwar nicht so rosig, wenn man sich das so anschaut, was um uns herum vor sich geht (wie ja auch Du immer wieder sehr frustrierend erfahren musst) – aber es gibt sie definitiv und viele von diesen Menschen müssten sich nur mal ein Herz nehmen und die ach so bequeme und "sichere" Anonymität verlassen. Genau daran liegt es meiner Ansicht nach auch – und zwar schon seit Jahren – dass auch die unzweifelhaft aufgewachten "Einzelkämpfer" meistens nur mit Kritik und Informationen aufwarten können. Sicher liefert der eine oder andere auch immer mal wieder einen Rat, was man machen könnte oder sollte, leider erweist es sich dann aber oftmals so, dass diese Leute selbst lieber beim eigenen-Süppchen-kochen bleiben wollen.

    Doch nachdem wir jetzt schon so weit gekommen sind und immer noch nicht aufzugeben bereit sind, werden wir halt weitermachen. Wenn ich eine der noch zu optimierenden Ideen in "spruchreifer" Version fertig habe, werde ich sie mal in einen entsprechenden Artikel verpacken und von hier aus auf die geplagte Menschheit loslassen.

    Insofern hast Du aber leider vollkommen Recht … so lange es in der bisherigen Art weitergeht, ist in der Tag jeder ungenutzt und sinnlos verplemperte Tag eine Qual. Aber wenn man versucht, auch diesem Übel etwas Gutes abzugewinnen, könnte man sich ja sagen, dass sich erst noch herausstellen muss, ob diese "Leidensbereitschaft" und Unbeirrbarkeit am Ende nicht doch für irgendetwas gut gewesen sein könnte … denken wir dabei nicht nur, aber auch an das Glas, das für den einen halbleer und für den anderen halbvoll ist😉 Allerdings nehme ich an, dass Du noch wesentlich bessere Erklärungen dafür liefern könntest, warum man das Ende abwarten muss und dann erst feststellen kann, wer an diesem Ende zuletzt lachen wird …

    Und dann noch etwas zu Deiner „leicht erpresserisch“ anmutenden, bei genauerer Betrachtung aber durchaus fair erscheinenden „Bedingung“ gegenüber unserem Freund Jan … sowie zu Deinem Umgang mit der Stammleserschaft unseres Blogs und nicht zuletzt dem Recht, das wir für uns in Anspruch nehmen sollten und ganz sicher dürfen, auch ein kleines Stückchen des Wahnsinns abzubekommen, der so ungebremst in unserer Welt und Gesellschaft unterwegs ist.

    Zu all dem kannst Du Dir meiner uneingeschränkten Zustimmung sicher sein, auch wenn ich Dir gegenüber letztlich nicht anders argumentieren kann als ich es in meiner Antwort an Jan bereits getan habe: dieses „Ding“ müsst ihr beide schon unter Euch ausmachen, aber falls es gewünscht werden sollte, gebe ich dazu gerne den Ringrichter😀😉 Aber bitte übertreibe es nicht, denn Jans Nerven sind doch schon so dünn, dass es unabsehbare Konsequenzen haben könnte, wenn Du in ihnen ebenso „gezielt herum bohren“ würdest, wie BP im Golf von Mexiko …

    In diesem Sinne wieder einmal herzliche Grüße und auch Dir einen schönen Restsonntag sowie einen ebenso guten wie unfall- und krankheitsfreien Start in die nächste Runde des grassierenden Wahnsinns!

    Hans

  8. Hallo Hans,

    ich stimme Dir ja zu. Der Vorschlag (aua) von unserem Freund Jochen ist ja annehmbar.

    Hallo Jochen,

    haste gehört – ja? Ich bin ausnahmsweise mal mit Deinem Vorschlag (aua) einverstanden. Also SM?! Ich muss schon sagen?! Das da irgendetwas merkwürdig bei Dir ist, schwante mir ja schon. Aber sowas nettes????
    Übrigens hat mir der rotgestreifte Blondie erzählt, ihr wäret eng verwandt. Es soll ja Dein Rat gewesen sein, mit dieser Einfärbung. Aber eins muss Dir klar sein. Mein Senftöpfchen kriegst Du nieeeeeeeee!
    Einverstanden????
    Hat etwas länger mit meiner Antwort gedauert, ich weiss. Tut mir vielleicht auch leid. Ich stellte mir gerade vor: Plötzlich taucht Knöchi wieder auf. Blond mit roten Streifen angemalt! Das wäre vielleicht ein Schock. Den würde ich sofort zum fliegenden Hosenanzug schicken……..
    Wenn ich jetzt weiterrede fall ich vom Stuhl.

    Eine schöne ruhige Woche und meine herzhaften Bissgrüsse aus dem Horrorgarten an euch

    Jan

  9. „…ein Herz nehmen und die ach so bequeme und „sichere“ Anonymität verlassen.“

    Hallo Hans!

    Was mich angeht, so habe ich das ja auch schon versucht und bei meinem anderen Projekt (Die Mitarbeit auf diesem Blog hier bezeichne ich auch als ein Projekt von mir, dass ich noch nicht aufgegeben habe!) auch in die Tat umgesetzt, jedenfalls eine ganze Zeit lang. Die Menschen wollen nichts verstehen, selbst wenn man plausible Erklärungen liefert. Das System scheint wirklich so etwas wie von Gott gegeben für sie zu sein und die Bereitschaft für eine komplette Erneuerung ist bei den meisten anscheinend nicht vorhanden. Nach dem Krieg damals sah es zu Anfang so aus, als ob die Menschen bei uns es begriffen hätten. Aber wie schnell sind sie dann wieder beim Alten gelandet und haben sich dann von ein paar Lackaffen bis heute herum kommandieren lassen. Wahrscheinlich muß es wirklich erst eine Riesenkatastrophe geben, so daß mal eine Mehrheit aufwacht.

    Man sieht die Sonne kaum mal, die Welt verdreckst immer mehr, aber Hauptsache die Deutschen gewinnen vielleicht doch noch die WM. Ich hoffe sehr, auch wenn es wohl doch nicht dazu kommt, das Ghana das nächste Fußballspiel gewinnt und die Deutschen nach Hause fahren dürfen. Das wäre mir eine Freude. Ja, so wenig Nationalstolz habe ich noch. In meiner Jugend hatte ich mal so etwas und dann war von einem auf den anderen Tag Schluß damit. So denke ich, kann ich mich zu den allerersten Aufgewachten zählen, wenn ich auch damals um die Hintergründe noch nicht wußte. Ich hatte aber immer das Gefühl, dass ganz gewaltig mit unser aller Leben gespielt wird. Dabei wollte ich nie eine Marionette sein, die auf die Fingerbewegungen von oben reagiert. Gewaltandrohung und überzogene Strafen wegen Nichteinhaltung von dummen Gesetzen haben mir letztendlich mein Leben versaut. Ja, ich habe gehorcht und es tut mir heute unendlich leid, dass ich es tat. Heute sehe ich viele andere gehorchen, genau so wie ich es tat und das Schlimmste ist, dass sie es auch noch alles für gut befinden wie es läuft. Das tut am meisten weh.

    Was unseren Freund Jan angeht, soll er sich bitte von mir nicht genötigt fühlen, sich uns hier visuell zu offenbaren. Ich werde ihn weiterhin mögen, auch wenn ich nicht weiß wie er aussieht.😉

    Was das mit der Ölkatastrophe noch gibt, werden wir sehen. Manche versuchen ja schon, die Ereignisse dort wieder zu beschwichtigen. Ist auch bestimmt nicht so schlimm, wie wir befürchten. Die Militärtransporter, die dort zu Tausenden in der Nähe auf einem ziemlich unwichtigen Flugfeld stehen, gehören wohl zu einem Militärmuseum.😉
    Obama ist eben ein vorsichtiger Mensch und er sorgt genauso vor, wie alle Präsidenten es vor ihm (z.B. die zigtausende Plastiksärge der FEMA-Camps) auch getan haben. Hauptsache so ein Zeug steht überall herum, nur für den Fall eben, dass doch mal etwas passieren sollte. Wir machen uns eben viel zu viele Sorgen und Gedanken. Leben wir doch glücklich wie die Schafe in den Tag hinein. Ja, warum tun wir das eigentlich nicht?🙂

    Herzliche Grüße, Jochen

  10. Hallo Jan,

    schade, dass Du Dich so schnell einverstanden erklärst. So macht das aber doch gar keinen Spaß. Ich sehe daran, was SM angeht, so mußt Du noch viel lernen.
    Das pelzige Tierchen was Du im Wald getroffen hattest, ist also weiblicher Natur? Du Jan, durch den rotgestreiften Pelz hatte ich das noch gar nicht bemerkt. Danke für den Tipp, ich werde später noch einmal genau nachsehen.
    Das mit dem Auftauchen von Knöchi ließe sich machen. Es soll ja noch andere Leser geben, die ihm nachtrauern. Seitdem Kommissar Mehralsklug in Köln verschwunden ist, ging die Geschichte natürlich nicht weiter. Es wollte ja niemand gegen seine Füße treten, die immer noch als Rest von ihm da irgendwo stehen sollen. Wenn es nicht anders geht, formen wir einfach um Knöchi eine neue Geschichte. Knöchi Corexit, prima Name was?

    Ich kriege Dich schon noch dazu, dass Du mal vom Stuhl fällst. Warte mal ab, was ich als Auswahl für Dein Avatar finde an schönen pelzigen Häßlichkeiten. Andernfalls, suche Du eins für Dich aus. Meine Auswahl könnte für Deine Persönlichkeitsstruktur sehr erniedrigend sein. So geht SM Jan!

    Auf das Dein Senftöpchen nie leer wird mein guter Freund,
    kratzige Grüße vom tasmanischen Teufelchen,

    Jochen

  11. […] So, genug Sarkasmus für heute – obwohl … Der Wahnsinn grassiert unvermindert … in vielen Gestalten […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: