Die Würde des Menschen kann man nicht in Tüten kaufen

Die Würde des Menschen ist bei uns entgegen dem Grundgesetz offenbar immer mehr antastbar

Deshalb die Frage: Ist der Artikel 1 unseres Grundgesetzes für die Regierung in Deutschland und gezwungenermaßen oder aus Gleichgültigkeit auch für das Volk der Deutschen nur ein hohler Spruch?

Sie sehen schon, ich kann es mir einfach nicht verbeißen zwischen dem Volk und der Regierung einen Graben klaffen zu lassen. Woran kann das nur liegen? Womöglich doch daran, weil unsere Regierung bestimmt der Ansicht ist, dass wir ihr als Untertanen unserem Schicksal entsprechend bereitwillig ergeben sein müssen.

Um die Staatsschulden ein bisschen weniger ausufern zu lassen, soll durch das neue sogenannte „Sparpaket“, zunächst den sozial Schwächsten unseres Landes etwas von ihrem überquellenden Reichtum genommen werden. Von Armut in einem der reichsten Länder der Welt darf schließlich im Bundestag nicht gesprochen werden, denn das hört sich einfach nicht gut an. Dafür darf aber der Vizekanzler sagen, dass das neue Sparprogramm, das wohlgemerkt notgedrungen auf den Weg gebracht werden musste, weil die superreichen Banker und Spekulanten und auch unsere liebe Staatsgewalt in egoistischer Manier nur so mit dem Geld der Bürger um sich geworfen haben, ausgewogen und gerecht ist.

Ich habe mir überlegt, ob ich die Worte ‚ausgewogen’ und ‚gerecht’ für mich falsch definiere und es mir deshalb in den Sinn kam, unseren Vizekanzler für ein Riesenarschloch zu halten, was er natürlich keinesfalls sein kann. Denn ein Riesenarschloch wird bei uns in Deutschland bestimmt nicht Vizekanzler oder bekleidet sogar ein noch höheres Amt oder auch nur ein geringeres Amt. Somit muss ich zugeben, meine Sinne und mein Gefühlsempfinden gehen nicht immer mit meiner Sprache konform. Aber auch wenn ein Loch weit entfernt liegt, so wie das Öl-Leck auf dem Meeresboden am Arsch von Mexiko, so kann es trotzdem die ganze Welt verunreinigen.

Solche intelligenten Menschen wie unsere von uns „freiwillig“ gewählten Volksvertreter, sprechen eben einfach eine andere Sprache, die ich als spärlich gebildeter Bürger dummerweise sicherlich öfters missdeute.

Die Worte ‚ausgewogen’ und ‚gerecht’ in Zusammenhang mit der Staatverschuldung bedeuten sicher, man wiegt ein Übel gegen ein anderes auf und versucht sich etwas zurechtzubiegen, so gut es eben geht, ohne den wirklichen Schuldigen des Desasters auf die Füße zu treten. Zumal man auf ein Volk bauen kann, dass bei unserem Staat sowieso nicht weiß, wo vorne und hinten bei der Verfassung ist.

Dazu sagte jemand im Forum von www.grundgesetzfeinde.wordpress.com:

„Es ist eigentlich unfasslich, dass das Grundgesetz seit 61 Jahren Rechtskraft hat und trotzdem so wenig bekannt ist. Es ist ein bisschen wie im Straßenverkehr, alle nehmen teil, aber die wenigsten wissen um die gesetzlichen Bestimmungen. Die Menschen haben Angst vor dem Gesetz und werden in Angst vor dem Gesetz gehalten. Warum? Nur so wissen sie nicht um ihre Rechte, welche sich aus den Gesetzen ergeben.“

Dabei besagt schon unser Artikel 1 GG

(1)Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Das ist einfach, das ist direkt und ich möchte mal sagen, das ist auch richtig so. Nur die Staatsgewalt scheint dies auch wieder etwas anders gemeint zu haben, wie ich es für mich verstanden habe. Ich persönlich verbinde meine Würde mit dem Schutz und der Unantastbarkeit meiner Intimsphäre, dem Schutz und der Unantastbarkeit meiner Privatsphäre (Wohnung usw.), dass ich als Mensch geachtet und von niemand beleidigt werden darf, dass ich mein Leben nach meinen Wünschen ausrichten darf und mir dazu auch die Möglichkeit gegeben wird, auch wenn ich keinen Reichtum durch Geburt mitbringe, dass ich in diesem Staat und auf dieser Welt hingehen kann wo ich will, ohne mich erniedrigenden Kontrollen unterziehen zu müssen, und noch einiges mehr, was mir als freigeborenem Menschen auf dieser Erde einfach zustehen müsste. Aber während meines Lebens wurde ich eines Besseren belehrt.

Schulpflicht, Wehrpflicht und im KWEA mich vor anderen ausziehen müssen, Erniedrigung auf dem Arbeitsamt, Erniedrigung auf dem Sozialamt, Erniedrigung durch Polizisten, aber auch Beleidigungen durch andere liebe Mitbürger, einfach weil es ihnen Spaß machte oder weil sie in einer Position über meinem Stand waren, die ihnen mehr erlaubte als ich für richtig befand oder mir durch den Artikel 1 GG zugebilligt wurde. Mit der Zeit erkannte ich, dass der Artikel 1 GG für meine Person anscheinend nicht geschrieben worden ist.

Somit habe ich wie es aussieht folgenden Satz auch schon wieder falsch verstanden: „Die Würde des Menschen zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

Jedoch hat die Staatsgewalt sich selbst die MACHT gegeben, ein Übel gegen ein anderes aufzuwiegen und alles so zurechtzubiegen, wie es ihr in den Kram passt, ohne den wirklichen Schuldigen des Desasters auf die Füße zu treten.

www.google.de/search?hl=de&defl=de&q=define:W%C3%BCrde+des+Menschen&sa=X&ei=kX0TTLmCIaeWOK2mgJEM&ved=0CBYQkAE

Definitionen von Würde des Menschen im Web:
„Unter Menschenwürde wird die Vorstellung verstanden, dass alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft oder anderer Merkmale wie Geschlecht, Alter oder Zustand denselben Wert und dieselben Menschenrechte haben. Menschenwürde und Menschenrechte stehen demnach über Verfassung und Gesetzen jedes Landes.“

Ähnliches sagt auch wikipedia:
de.wikipedia.org/wiki/Menschenw%C3%BCrde

Menschenwürde
„Unter Menschenwürde wird die Vorstellung verstanden, dass alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft oder anderer Merkmale wie Geschlecht, Alter oder Zustand denselben Wert haben, da sie sich alle durch ein dem Menschen einzig gegebenes schützenswertes Merkmal auszeichnen, die Würde.
Auf rechtsphilosophischer Ebene wird hieraus häufig der rechtsstaatliche Schutz des Menschen und seiner Würde abgeleitet, was zur Formulierung von Menschenrechten führt. Menschenwürde und Menschenrechte stehen nach einer solchen Auffassung über Verfassung und Gesetzen jedes Landes.“

Aber ich kann ja nicht richtig Deutsch und verstehe deshalb bei unseren Gesetzen, wenn es hochkommt, nur die Hälfte. So ist es von unserer Regierung aber sicherlich auch gewünscht. Im Gesetz stehen Rechte und Pflichten. Da ich jetzt schon eine weite Strecke meines Lebens hinter mich gebracht habe, habe ich gelernt was unsere Regierung von mir will. Die Pflichten gelten für mich als Bürger, die Rechte sind dagegen, natürlich wegen der Staatsgewalt, auf Seiten der Regierung. Kleine Ausnahmen bestätigen die Regel und daher ist es unwichtig, das hier überhaupt zu erwähnen.

Artikel 1 GG

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Hui, hier ist jetzt vom deutschen Volk die Rede und nachfolgend werden ‚unsere‘ Menschenrechte sogar auf die ganze Welt ausgedehnt und es geht um Frieden. Wir Deutsche haben also dafür zu sorgen, dass unser Artikel 1 GG die Grundlage für jede menschliche Gemeinschaft auf der Welt bildet, so das überall wo man auch hingeht, Friede und Gerechtigkeit herrscht. Das ist echt ein Hammer! Denn wir bekommen es ja noch nicht einmal hin, für stetige Gerechtigkeit und sozialen Frieden in unserem eigenen Land zu sorgen.

Wer aufmuckt bekommt ganz einfach die Staatsgewalt zu spüren, denn die hat letztendlich doch immer Recht. Jedenfalls sieht es so aus, denn sie nimmt sich dieses Recht einfach.

Dabei heißt es doch: Grundrechte sind Abwehrrechte des Bürgers gegenüber Eingriffen des Staates in die Grundrechte!

Mittlerweile merken auch immer mehr Bürger, das in unserem Land etwas nicht stimmt. Manche haben sich wohl das Grundgesetz zum ersten Mal etwas genauer angesehen und stellten fest, dass vieles was in Deutschland geschieht, nicht unbedingt mit den Taten der Bewohner des Landes zusammenpassen kann bzw. auf besondere und höhergewichtige Art auch nicht mit den von den Staatsdienern und obersten Regierenden zu beachtenden vorgegebenen Grundsätzen übereinstimmt.

Damit dem Volk etwas geschmeichelt wird, soll jetzt aber zumindest die Wehrpflicht abgeschafft bzw. nur ausgesetzt werden. Die Aussetzung der ultimativen Bürgerpflicht, die trotz der im Grundgesetz garantierten Gleichberechtigung von Mann und Frau selbstverständlich nur für die männlichen Geschöpfe bei uns gilt, ist für die herrschende Klasse auf jeden Fall die bessere Wahl. Das Volk ist aus Sicht der „Elite“ sowieso zu dumm um zu kapieren, dass dies wieder nur ein raffinierter Schachzug ist. Ja klar, um Geld geht es momentan natürlich auch ein wenig wegen der von der Staatsmacht verbrockten Krise. Obwohl, eigentlich hat der Bürger die Schuld, denn er wird anscheinend immer fauler was Konsum und Arbeiten dafür betrifft.

Man wiegt im Grunde doch nur wieder ein Übel gegen ein anderes auf und versucht sich etwas zurechtzubiegen, so gut es eben geht, ohne den wirklichen Schuldigen des Desasters auf die Füße zu treten. Ja, ich weiß, dass ich mich nun schon wieder wiederholt habe, aber so ist es doch in Wirklichkeit, oder? Die Regierung hat schließlich jederzeit die Möglichkeit, alles wieder ihren Wünschen gemäß zu ändern. Somit kristallisiert sich im Endeffekt heraus, das Volk hat doch nichts zu sagen.

Der Staat klopft uns Bürgern nun seit 61 Jahren auf die Finger, wenn wir nicht brav sind bzw. nicht das tun wollen, was er will. Vielleicht wäre es gut, den „hohlen Spruch“ des Artikel 1 GG nun endlich einmal auch aus dem Volke heraus mit Sinn und Verstand aufzufüllen und der Staatsmacht zu sagen, so geht es nicht mehr weiter. Denn alleine das Volk bzw. jeder einzelne Bürger hat das Recht zu bestimmen, was gut für ihn ist und nicht nur ein paar Weiblein und Männlein in feiner Garderobe mit Taschen voller Geld, was woher es auch kommen mag, in den Augen von Hartz-IV-Empfängern wie gestohlen erscheinen muss.

Es gab mal einen Menschen unter uns, der redete von Nächstenliebe: ‚Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst’ sagte er. Man könnte es auch so formulieren: ‚Tue niemand anderem etwas an, was auch Dir nicht angetan werden soll.’

Dann braucht es nämlich keine großartigen weiteren Gesetze für Frieden und Gerechtigkeit in unserem Land und auf der Welt. Wenn alleine das was Jesus gesagt hat, von JEDEM beachtet würde, dann wäre die Würde des Menschen wirklich das was sie sein soll, nämlich UNANTASTBAR.

8 Antworten

  1. Hallo Jochen,

    zunächst einmal herzlichen Dank für diesen „Original-Mitanna“ … sehr feiner Artikel, der mir in der Tat höchst ausgewogen und gerecht erscheint, da er die Dinge beim richtigen Namen nennt. Dass dies scheinbar unvermeidlich zu Kollisionen zwischen dem führt, was man denkt und fühlt (und entsprechend auch in Worte kleidet) und was professionelle Propagandisten und Volkszertreter bei ihrem alltäglichen (und zweifelsohne immens lohnenden) Frondienst fürs Großkapital verzapfen und verbrechen, ist leider nur zu begründet.

    Du aber hast es ja gewohnt ausgewogen formuliert, Deine Kritik gerecht verteilt und zu guter Letzt nicht nur die korrekten Querverweise auf die „vom Otto Normalbürgen“ (wieder mal kein Schreibfehler!) beim besten oder auch wegen seinem krankhaft unterwürfigen Willen kaum noch zu verstehende Realität gesetzt, sondern auch aufgezeigt, was sich ändern müsste, wollten wir aus diesem Teufelskreis jemals entkommen.

    Mehr schreibe ich an dieser Stelle jetzt mal nicht, denn ich möchte den (aus den oben genannten Gründen) tollen Gesamteindruck Deiner schriftlichen und analytischen Meinungsäußerung nicht verwässern. Eine klare An- und Aussage, die unsere Leser/innen nicht nur lesen, sondern sich auch endlich mal zu Herzen nehmen sollten … auch hierauf folgt nicht mehr als ein viel sagendes Schweigen …

    Nochmals herzlichen Dank (auch dafür, dass Du das situationsbedingte Schweigen des Blogs damit überwunden hast) und eben solche Grüße von uns an Dich und jene Mitglieder unserer Gemeinde, die Deinen Text verstehen und auch dementsprechend zu würdigen wissen!

    Hans

  2. eines ist klar, das grundgesetz, wie auch die verfassung, wurden durch die regierungen ad absurdum geführt, sie wurden ständig nach gutdünken geändert, aber nur wenn es ihnen in den kram passte, wurden stimmen aus der bevölkerung, nach einem fakt, der eine änderung bedürfte, wie z.b. volksabstimmung, hies es immer, nicht vereinbar, nicht vorgesehen, aber eigene belange, die sich hauptsächlich gegen das volk richteten, wurden im eiltempo beschlossen und umgesetzt, vor allem, wenn es um den eigenen machterhalt ging und noch geht, im grunde sind diese beiden gesetze nach dem vielen herum schrauben, nicht mehr das papier wert auf dem sie geschrieben sind, da sie faktisch mit den belangen die das volk, den souverän betreffen, nichts mehr zu tun haben und nur noch für die herschende klasse gelten, die haben es ferlig bekommen, die gesamte macht an sich zu reissen und diese beiden gesetze gegen den souverän zu richten und das volk zu endmündigen, somit zu unterdrücken, die machtgeile kaste, wird immer versuchen das volk mehr und mehr zu versklaven, dafür ist ihr jedes mittel recht, sogar aushebelung aller bestehenden gesetze.

  3. Hallo Jochen,

    „Das Deutsche Volk bekennt…..“
    Das stimmt 100%. Wir,das Volk, bekennen uns ja zu Grund- und Menschenrechten. Die Rede ist ja nicht von der NGO – BRiD. Für denen hat das alles keine Bedeutung. Diese bekennen sich zu ihren Herrschen, denen sie Treue geschworen haben. Den Rest kannst Du Dir ja denken.
    Ansonsten schliesse ich mich voll und ganz an dem Hans.

    Einen schönen Restsonntag noch wünscht wie immer aus dem Theater des Grauens

    Jan

  4. Hallo Hans,

    danke für Deine positive Kritik. Ich mußte feststellen, so schnell bzw. ganz komme ich nicht mehr davon los, meine Gedanken öffentlich zu artikulieren. Und solange man das noch ziemlich ungestraft darf, werde ich mich ab und zu doch noch mal dazu hinreißen lassen. Es ist einfach zu schade, geneigte Leser auf dem Trockenen sitzen zu lassen. Es müssen ja von meiner Seite aus auch nicht immer überlange Berichte sein. Also wenn was von mir kommt, dann mache ich es gerne für den Blog hier. Für Euch natürlich auch! Außerdem bleibt man so in näherem Kontakt.

    Herzliche Grüße, Jochen

  5. Die Würde des Menschen kann man nicht in Tüten kaufen…

    Von Jochen Mitanna | Der AmSel-Gedanke Die Würde des Menschen ist bei uns entgegen dem Grundgesetz offenbar immer mehr antastbar. Deshalb die Frage: Ist der Artikel 1 unseres Grundgesetzes für die Regierung in Deutschland und gezwungenermaßen oder aus …

  6. Hallo Jochen,

    es steht Dir natürlich jederzeit frei, sich sukzessive ansammelnden Überdruck hier auf schriftlich kreative Weise abzubauen … unsere Leser/innen und selbstverständlich auch uns selbst würde das fraglos zugute kommen, da es etwas Abwechslung in den „sachlichen, nüchternen, objektiv-kritischen und deshalb >Spaß bremsenden< Tenor des Blogs" bringt. Es bleibt aber dabei, dass dies allein Deine Sache ist und von uns aus keine Erwartung hinsichtlich "abzuliefernder Arbeiten" aufgebaut wird. Wenn's raus muss und Dir danach ist, dann lass' es fließen, ansonsten freuen wir uns nicht weniger über gelegentliche Kommentare Deinerseits.

    Was den Kontakt angeht, werden wir nach meinem "Mehr-oder-Weniger-Ausfall" der letzten Wochen sicher auch außerhalb "der Gemeinde" wieder engere Bande knüpfen, aber das wird noch ein paar Tage dauern, da ich noch "einiges aufzuarbeiten" (oder "auf der Pfanne") habe, was ich unbedingt erledigen (loswerden) möchte. In jedem Fall wird der Kontakt von unserer Seite aus sehr hoch eingeschätzt und entsprechend werden wir auch darum bemüht sein, das Unsrige dazu beizutragen, dass er voll umfänglich erhalten bleibt.

    In diesem – wie immer allerbesten – Sinne erst einmal
    herzliche Grüße, Hans

  7. Betrifft: „sukzessive ansammelnden Überdruck“

    Hallo Hans und liebe Gemeinde!

    Mit „sukzessiv ansammelnden Überdruck“ kann man das wirklich bezeichnen, was ich nun schon längere Zeit in mir spüre und wie ich jetzt auf anderen Webseiten lesen konnte, besteht so ein Überdruck auch am Meeresboden im Golf von Mexiko, wo man zur Zeit Öl praktisch nachgeworfen bekommt. Ob es nun zwischen meinem inneren Überdruck und diesem anderen Überdruck eine Verbindung gibt, dessen bin ich mir selbst noch nicht ganz sicher. Ist es eine Vorahnung bei mir zu einer großen Katastrophe?

    Unsere Staatsmedien sprechen ja nicht von einem Überdruck, weder von meinem, noch von dem durch die Ölquelle provoziertem. Die Deutschen haben aber 4 Tore bei der WM geschossen, wobei das Schießen ja eigentlich nur wenige Deutsche taten. Eigentlich sind es immer nur wenige die etwas tun, manchmal zum Guten von vielen anderen, aber leider viel öfter noch zum Schaden von vielen anderen. Die Gier der Menschen nach Luxus, Wohlstand, Annehmlichkeiten und Besitz macht unsere Welt kaputt, aber das ist den meisten völlig egal. Zumal den Schaden auch nur jene haben, die wie jetzt bei der Öl-Katastrophe nahe am Unglücksort wohnen. Mir sagte eben jemand, ja ist schlimm was da passiert, aber es ist ja weit weg. Das bestätigt doch, was ich sage, oder nicht? Auch die Schuld tragen nicht wir alle, vielmehr soll die Schuld bei BP liegen und was meine persönlichen Probleme angeht, so liegt sie bei BW und BRD. BP BW BRD, wer aus diesen Buchstaben ein verständliches Wort formen kann, der wird auch den großen Knall verhindern können, der sich anzubahnen scheint. Ich hörte, bei den Hopi Indianern gäbe es eine Prophezeiung, das siebte Zeichen. Da heißt es, das Meer würde sich schwarz färben und alle Fische würden sterben. In der Offenbarung des Johannes heißt es: „Es stürzte etwas wie ein großer Berg mit Feuer brennend ins Meer, und der dritte Teil des Meeres wurde zu Blut, und der dritte Teil der lebendigen Geschöpfe im Meer starb,…“
    Morgen heißt es, wird Obama zu seiner Nation sprechen. Aber im Grunde ist es doch eine Ansprache an uns alle, sofern wir etwas davon über unsere Staatsmedien hören dürfen.
    Wenn wir nicht alle zusammen langsam die Kurve kriegen, dann fliegt die Welt aus ihrer Bahn. Eventuell muss das auch erst passieren, bevor den Menschen mal die Augen aufgehen.

    Zu einem Artikel hat es diesmal nicht gereicht, aber Ihr freut Euch ja auch über einen Kommentar wie ich lesen konnte.

    @Hans
    Kuriere Dich erst ganz richtig aus, die Welt und die Katastrophen laufen uns bestimmt nicht davon. Eher noch werden wir von denen eingeholt werden.

    Herzliche Grüße an alle, Jochen

  8. Hallo Jochen,

    Danke für den Kommentar und die Erklärung Deines individuellen „sich sukzessive ansammelnden Überdruck sowie Deine damit verknüpften Gedanken.

    Man kann fraglos davon ausgehen, dass dieser stetig steigende Überdruck von vielen Menschen registriert – aber leider, wie Du in anderer Hinsicht auch schon festgestellt hast, von der überwiegenden Mehrheit ignoriert, verdrängt oder übergangen wird. Sie haben es sich in „ihrer“ heilen Scheinwelt bequem gemacht (selbst viele von denen, die sich diese Welt durch Alkohol zurecht saufen oder durch permanente Realitätsverweigerung erschwindeln müssen) und wollen die „Zeichen an der Wand“ einfach nicht sehen. Ich schätze mal, so war es immer und deshalb ist die Welt „rings um unsere dominante Spezies“ auch so fürchterlich heruntergekommen?!

    Die „Ölkatastrophe“ im Golf von Mexiko ist dafür ja leider ein ebenso gutes Exempel wie das Desinteresse an den Menschen in der Dritten Welt oder den wahren und klar erkennbaren Hintergründen des Nahostkonflikts, Afghanistankriegs etc. p. p.! Was die Realitätsverweigerer nicht wahrhaben wollen, ist jedoch, dass dieser ganze Irrsinn nicht dauerhaft auf einzelne, „weit entfernte“ Regionen der Welt beschränkt bleiben kann und wird. Am Ende wird es zur globalen Katastrophe kommen und es steht zu befürchten, dass es unter anderem damit beginnen wird, dass sich die von Dir gewählten oder ähnliche Prophezeiungen erfüllen werden … Schuld daran, das habe ich immer wieder hervorgehoben, sind dann aber nicht nur jene „Eliten“, die in ihrem „göttlichen Größenwahn“ den Weg in diese Katastrophe geebnet haben, sondern „wir alle“ … also die „schweigende Mehrheit“, die alles so hingenommen hat, wie es sich diese Psychopathen ausgedacht haben, anstatt sie irgendwann mit der schieren Macht der Masse aus ihrem Weltherrschafts-Wolkenkuckucksheim zu jagen …

    Sei’s drum … immer „dieselbe Litanei“. Auf Obamas „Ansprache an die Nation“ bin ich zwar auch gespannt, aber ich frage mich eigentlich nur, welche von wem zu welchem Zweck ersonnenen Lügen er in den Äther blasen wird. Warten wir es ab, dann können wir hinterher eventuell noch ein wenig darüber „philosophieren“ oder andere, sinnvollere (???) Dinge mit dieser zu erwartenden Vorlage anstellen?

    So ganz bin ich zwar immer noch nicht wieder auf dem Damm, das wird wahrscheinlich auch so bleiben, behindert mich aber nicht mehr so sehr … mancher wird dazu sicher ein „gequältes LEIDER“ ausstoßen, weil jetzt wieder ellenlange Artikel von mir kommen😉 und wie Du sehr richtig erkannt hast, braucht man Themen dafür nicht erst zu suchen, sie laufen einem in der Tat zu und erzeugen dann den speziellen Überdruck, den ich leider nur schreibender Weise unter Kontrolle halten kann …

    Dann verbleibe ich erst mal wieder mit herzlichen Grüßen und freue mich schon mal auf den nächsten Kommentar! (Oder was auch immer Dein Überdruck Dich zu verfassen „zwingt“)

    Hans

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: