Landtagswahlen NRW – Griechenland-EU-Krise – Die BRD-Bürgen pfeifen auf dem letzten Loch …

… aber merken es immer noch nicht …

Wie es gerade heute ein Stammleser und Freund im Kommentarbereich festgestellt hat … so langsam hat man die Nase voll davon, beim Lesen der neuesten Informationen immer hauchdünn am Wahnsinn vorbei zu schrammen. Wohin man schaut, auch in den immer noch guten und nicht mittels gleichschaltender Definitionshoheit weichgespülten alternativen Quellen, überall springt einen derselbe Irrsinn mit unterschiedlicher Intensität und Qualität an.

Damit möchte man sich nicht beschäftigen müssen, aber da man immer noch einen Restfunken (widersinnige) Hoffnung am Leben zu halten versucht, dass sich die Menschheit doch noch mal berappeln und diesem machtstrategischem Wahnsinn nicht nur die rote Zunge, sondern – in geeigneter Weise – auch die gleichfarbige Karte zeigen würde, quält man sich halt irgendwie weiter. Runde für Runde fällt das jedoch schwerer, weil eben so wenig passiert, was dem zarten Pflänzchen Hoffnung die unabdingbaren Nährstoffe zuführen und sein Überleben sicherstellen könnte …

Deshalb werden wir nicht mehr so viel Zeit und Energie in das Ausarbeiten eigener Artikel investieren, sondern uns bei relevanten Themen mehr als bisher der Vorlagen zu bedienen versuchen, die von uns geschätzte Autorinnen und Autoren darüber veröffentlichen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Aus aktuellem Anlass beginnen wir mit der Landtagswahl NRW, die am kommenden Wochenende ansteht und den Bewohner/innen dieses Bundeslandes noch einmal die Gelegenheit eröffnet, der vorherrschenden Politik in „diesem, angeblich unserem Lande“ den seit langem überfälligen Denkzettel zu verpassen. Ganz nebenbei können sie aber auch der Bunten Regierung in Berlin gewaltig in ihre trübe Suppe spucken und für eine nicht unbedeutende Erschütterung ihrer politischen Arroganz sorgen …

Wie eine verantwortungsbewusste Wahlentscheidung aussehen könnte (sollte), hat unsere Kollegin und Freundin „Paulinchen“ in ihrem gestern veröffentlichten Beitrag NRW-Wahlen: Vertraue Deinen Sinnen sehr ausführlich und, wie wir nach eingehendem Lesen meinen, auch sehr plausibel dargelegt. Wäre also wünschenswert, wenn möglichst viele Mitmenschen aus NRW den Beitrag lesen und zur Grundlage für ihre eigene Wahlentscheidung heranziehen würden!

.

Das zweite Thema, dass uns aus einem einfachen, aber inakzeptablen Grund gegen den Strich geht, ist die von allen Medien und Experten in den unterschiedlichsten Varianten wiedergekäute Griechenland- oder Euro-Währungskrise. Man fragt sich dabei unwillkürlich, wie übrigens bei so vielen anderen Säuen, die politisch, pseudowissenschaftlich oder medial durchs Konsumentendorf getrieben werden, ob es überhaupt keine Menschen mehr gibt, die selbst denken?

Wenn man nur das Beispiel der typischsten Stammtischparole nimmt, die wohl „Wir Deutsche müssen für die Griechen zahlen“ lauten dürfte, fragt man sich ernsthaft, ob die hier lebenden Menschen die Parallelen zwischen dem, was jetzt als „Sparmaßnahmen“ vom griechischen Volk verlangt wird und dem, was unsere überbezahlten Selbstdarsteller in allen während der letzten 30 Jahren an der ReGierung beteiligten Parteien im Auftrag derselben Drehbuchautoren so überaus erfolgreich im eigenen Land praktiziert haben? Sagt mal Leute, seid Ihr wirklich so blind … oder doch so hirngewaschen? …, dass ihr den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr seht?

Da wir uns über den schwarz-gelb-rot-grünen neoliberalen Einheitsschwachsinn seit Ende der 1970er Jahre schon oft und ausgiebig genug aufgeregt haben, empfehlen wir den hartnäckigen Realitätsverweiger/innen heute nur zwei externe Artikel zur Nebelschwaden vertreibenden Lektüre.

1.) den Spiegelfechter – aka Jens Berger mit seinem Artikel Schock-Strategie für Griechenland (frei nach dem hervorragenden Buch von Naomi Klein) … sowie

2.) Heute Griechenland, morgen wir von Roland Rottenfußer in Konstantin Weckers Webmagazin „Hinter den Schlagzeilen“.

Wenn die beiden wirklich sehr guten und wichtige Fakten angemessen hervorhebenden Artikel noch nicht ausreichen sollten, um den letzten Nebel zu vertreiben und die Wahrheit zu offenbaren, von dem wir Deutschen (mit Ausnahme unserer Politiker/innen und anderer systemimmanenter „Leistungsträger“ – wie immer!) genauso direkt und hoffnungslos bedroht sind, wie die Bürgerinnen und Bürger der nur vorgeschobenen „schwachen oder gescheiterten PIIGS-Staaten“, empfehlen wir noch einen Artikel / eine Buchbesprechung der Neuen Rheinischen Zeitung – Hans-Dieter Hey unter der Rubrik „Arbeit und Soziales – mit dem ebenso „schockierenden“ wie umfassend ins Schwarze treffenden Titel Brainfucking (Untertitel: Angriff auf unsere Seele … was in weit größerem Umfang zutrifft, als so manche/r von Ihnen sich vorstellen mag!).

.

Wir meinen, dass sollte zunächst einmal als Medikation gegen Desinformation und Nebelkerzenwerfer genügen … aber wir werden zu gegebener Zeit sicher noch die eine oder andere Dosis nachschieben.

6 Antworten

  1. „…der vorherrschenden Politik in „diesem, angeblich unserem Lande“ den seit langem überfälligen Denkzettel zu verpassen.“

    Wer daran festhält, dass unser „Staat“ auf eine Lüge aufgebaut ist, noch immer darauf hofft, dass es den Leuten eigentlich immer bewusster werden müßte, dass unser Grundgesetz mit Füßen getreten wird, von denen, die es eigentlich in erster Linie zu achten hätten, sollte auch daran denken, dass Wahlergebnisse auch nur aus Zahlen bestehen, die sich leicht umschreiben lassen. Oder anders gesagt, wenn eine Spinne ihr Opfer schon eingewickelt hat, dann sollte das Opfer nicht noch an die Lüge der Spinne glauben, morgen würde die Welt für es wieder besser aussehen, nur weil das Monster erst einmal satt ist.

    Einen Denkzettel hat die deutsche Bevölkerung nun jetzt in letzter Zeit wirklich täglich bekommen, aber sie hat ihn und seine Folgen nie beachtet. Warum sollte es in Zukunft anders sein?

    Die Linken gehören zum System, auch wenn es im Moment nicht so sehr danach aussieht. Werdet Euch endlich bewusst, dass mit der sich über uns erhaben fühlenden Kaste KEIN Staat zu machen ist, der auch nur im Gringsten in die Nähe dessen kommt, was sich ein intelligenter und freiheitlich gesinnter Mensch wünscht. Auch alle Abgeordneten der Linke haben mir KEINE Antwort dazu geschrieben, als ich sie fragte, was sie denn zu tun gedenken, wenn sich Menschen durch den Staat in ihrer Würde verletzt fühlen. KEINE Antwort ist aber auch eine Antwort. Ich möchte mal sagen, wenn unser Artikel 1, GG nur einen Dreck wert ist, dann ist alles andere auch vorbei.

    Auf Wiedersehen!

  2. Hallo Jochen,

    bei allem Verständnis für Deinen tief sitzenden Frust, der jenem, der mich des Öfteren zur Verzweiflung treibt, bekanntlich sehr ähnlich ist, sollte man nicht erwarten, dass irgendjemand von unseren Mitmenschen begreift, was die Stunde geschlagen hat. Wir können ein garstig Liedlein davon singen, wie tief verwurzelt die Desinformation und die Gehirnwäsche ist, die von Seiten des Systems betrieben wurde und heute mehr denn je betrieben wird. Dagegen kommt man nicht an und deshalb könnte man auch den Fatalisten spielen, seine Hände nach dem Waschen in reinster Unschuld in den Schoß legen und dann so tun, als ginge das einen alles nichts mehr an, weil man ja schon alle Fakten präsentiert hat. Würde ich ehrlich gesagt auch gerne tun, aber noch hat mein unkontrollierbarer innerer Schweinehund leider etwas dagegen.

    Der „Linken“ (sowohl in der Politik als auch in Gesellschaft und „außerparlamentarischer Opposition“) traue ich auch keine Wende zum Besseren zu – aber wenn man schon kein Umdenken im großen Stil erreichen kann, sollte man wenigstens die sehr rar gesäten Möglichkeiten zu aktivieren versuchen, mit denen sich der Fahrplan der „Regierungskoalition“ zumindest verzögern lassen würde. Alles, was der schwarz-gelben Pest Magengeschwüre verursachen kann, ist definitiv besser als nichts zu tun und die Dinge – ihren ansonsten vorprogrammierten Verlauf nehmend – auf sich zukommen zu lassen.

    Du magst mit allem Recht haben, was Du gegen diese Vorgehensweise vorbringst – damit bringst Du schließlich nur auf den Punkt, was wir seit Beginn des letzten Jahres ausführlicher dargelegt haben – aber leider bietest Du auch keine bessere („echte“) Alternative an. Wir haben es versucht und sind damit – was bei dem Zustand unserer Gesellschaft nicht verwundern kann – grandios gescheitert. Deshalb werden wir aber die Flinte trotzdem nicht ins Korn werfen … wenn Du das anders siehst, ist das Dein gutes Recht.

    Wie Du selbst an anderer Stelle betont hast … trotzdem herzliche Grüße
    Hans

  3. Hallo,

    ich bin es noch einmal. Früher habe ich mir mal eine Schallplatte gekauft, so auf gut Glück, ohne die Musik darauf auch nur annähernd zu kennen. Die Musik war dann gewöhnungsbedürftig. Es waren so sphärische Klänge und ein abgehobener Gesang dabei. Es wurde über die Möglichkeit von außerirdischem Leben gesungen (hihihi🙂 ) und auf der Plattenhülle stand geschrieben, man hätte schon mal außerirdische Signale empfangen und dass der Völkerstamm der Dogon in Afrika den Stern „Sirius B“ schon lange gekannt hat, bevor dieser dann im 19. Jahrhundert von Astronomen entdeckt worden ist. Zum Schluß der Ausführungen stand der vielversprechende Satz: „The sign is clear.“

    Jetzt sind die Zeichen auch klar und deutlich, nur der Empfang scheint immer noch gewaltig gestört zu sein.

    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2010/05/05/merkelrede-im-bundestag-gegenseitige-ueberwachung-in-europa-muss-her/

    Merkelrede im Bundestag: Gegenseitige Überwachung in Europa muss her

    Zitat: „Eine der größten Frechheiten kam eigentlich am Schluss, doch ich möchte dass als erstes anführen um zu zeigen wo “unsere” Kanzlerin steht:

    Wir dürfen nicht die deutsche Schuld vergessen, die Europa mehrfach “verwüstet” hat. (Wenn die Schuldkeule nicht von aussen kommt, dann holt die Merkel diese einfach selber raus)“ Zitat Ende

    Wir bösen Deutschen! Dabei habe ich in meinem ganzen Leben noch nie jemand anders etwas zu Leide getan. Und so wie ich, haben sich auch bestimmt so gut wie alle Deutschen in der BRD immer brav verhalten. Aber das zählt einfach nicht. Man sieht es ja, zum Schluß ist man doch der Dumme, egal wie man es dreht.

    Weiteres ist zum Durchlesen sehr geeignet, finde ich.

    http://rheingoldblog.wordpress.com/2010/05/06/euro-crash-noch-im-mai-2010/

    Grüße, Jochen

  4. Hallo Hans!

    „– aber leider bietest Du auch keine bessere (“echte”) Alternative an.“

    So ganz stimmt das nicht Hans. Wir beide und auch andere haben echte Alternativen angeboten. Nur leider werden sie von der Mehrheit der Bevölkerung nicht angenommen. Dafür dürfen wir uns nicht gegenseitig die Schuld geben. Du machst Deine Sache prima und ich habe mir auch Mühe gegeben.

    Außerdem steht für mich persönlich noch eine weitergehende Alternative schon fest, die aber eben nicht jedermanns Sache ist. In meinem Glauben werde ich immer noch eine Stütze finden, auch wenn alle Dämme brechen sollten.

    Den Plan hat nicht erst die NWO (Bilderberger u.a.) gemacht, der steht doch schon viel länger fest. Deshalb lässt es sich auch nicht aufhalten. Es muss so kommen.

    Ich habe gehört, es ist innerhalb der EU (NWO) aber geplant, dass es demnächst kein Bargeld mehr geben soll. Wenn das passiert, dann tritt die Sache mit dem Malzeichen in Kraft. Dann werden wir sehen, wer es annehmen wird und wer nicht. Die meisten werden den einfachen Weg nehmen und Ja dazu sagen. Pass auf, so kommt es auch.

    Liebe Grüße, Jochen

  5. Hallo Jochen,

    mit meinem vorausgegangenen Kommentar hatte ich keineswegs beabsichtigt, Dir irgendwelche Schuld zuzuweisen – und ich hatte auch nicht angenommen, dass dies umgekehrt Deine Intention gewesen wäre.

    Was das Scheitern unseres Bemühens angeht, sehen wir dafür ja unverkennbar die gleichen Gründe – und zumindest daran gibt es meiner Ansicht nach auch nichts zu deuteln.

    Letztlich meinte ich vor allem, dass ich es nachvollziehen kann, wenn Du vor der Unbelehrbarkeit und/oder Ignoranz der Mitmenschen resignierst und keinen Sinn mehr darin siehst, aufklärerisch dagegen anzugehen – und dass wir (in erster Linie meine Wenigkeit) mit deutlich reduziertem Einsatz dennoch weiterzumachen versuchen werden.

    Zu allem anderen gibt es – glaube ich jedenfalls – nichts mehr zu sagen, da wir uns im Hinblick darauf, dass jeder seinen eigenen Weg finden sowie ohne Wenn und Aber gehen muss, schon lange einig waren und das wohl auch bleiben können und werden.

    In diesem Sinne,
    liebe Grüße retour, Hans

  6. Hallo Hans,

    Danke!

    Ich bin bei Euch, auch wenn mein Avatar mal nicht auf der ersten Seite unter den neuesten Kommentaren prangert.

    Ich fürchte, in nächster Zeit wird es mehr als spannend werden.

    Liebe Grüße an Dich, Elke und die anderen hier,

    Jochen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: