Eine individuelle politische Bestandsaufnahme (IX)

Zurück zur Normalität … oder zu dem, was man so normal nennt. Nachdem wir erneut und diesmal wohl auch endgültig den Entschluss gefasst haben, uns wieder mehr (manchmal auch weniger) dem Informieren und Kommentieren zuzuwenden sowie das „Missionieren“ unwiderruflich anderen zu überlassen, die sich dazu berufener fühlen, kehren wir zunächst einmal zur guten alten Tradition der Bestandaufnahme politisch-gesellschaftlicher Art mit eingebauten Verlinkungen zu externen Artikeln zurück.

* * * * * * * * * * * * * * *

Vorab allerdings auch einige explizite Leseempfehlungen …

Zum einen zum „Phänomen der sich scheinbar unaufhaltsam ausbreitenden Ermüdungserscheinungen unter kritischen Bloggern“, für die der nie um starke und treffende Worte verlegene Roberto eine sehr interessante Erklärung liefert. Ob es nun wirklich nur an fehlenden „Säuen“ (es wird umgehend Abbitte gegenüber den vierbeinigen Namenslieferanten geleistet) und daran liegt, dass nichts und niemand mehr durchs Dorf getrieben wird, kann man zwar so, genauso gut aber auch anders sehen, aber der Beitrag ist nichtsdestotrotz klasse und empfehlenswert!

Zum anderen empfehlen wir aber auch einen Artikel der Aktion Kehrwoche über das BMAS und die Entscheidung der leyenhaften Amtsvorsteherin, die nun doch noch ihr Okay zum Einsatz von Kinderspitzeln zur Gewährleistung des „Schutzes der Jugend in der Öffentlichkeit“ gegeben hat. – Noch eindringlicher empfehlen wir allerdings den angehängten Gastbeitrag, dessen Titel Eines Tages wirst Du aufwachen, Deutschland! ebenso unsere Sichtweise widerspiegelt wie sein umfangreicher und unwiderlegbar korrekter Inhalt!

In ähnlicher Weise treffend und entsprechend empfehlenswert finden wir auch PeWis Artikel mit dem Titel Wir die Verfügungsmasse, da sie einige altbekannte (aber hartnäckig ignorierte) Fakten mit aktuellen Stilblüten des typischen „Leistungsträger-Denkens“ kombiniert. Der Blogname … heut schon gedacht passt deshalb absolut hervorragend!

Als letzte spezielle Empfehlung möchten wir noch einen bei Klaus Baum eingesammelten Artikel von Jochen Hoff aufführen, der sich mit der unfassbaren Farce der Verleihung eines mit der läppischen Summe von 1 Mio Euro dotierten und zu allem Überfluss auch noch von der Unternehmensberatung Roland Berger vergebenen „Preises für die Menschenwürde“ an Helmut Kohl beschäftigt. Als kleine Sahnehaube wurde der verhinderte „Alt- und Einheitskanzler“ durch den auch bei uns herzlich verachteten Roland Koch in Empfang genommen wurde – dem erlesenen Vernehmen nach soll der Preis auch noch – wie passend – von BP Horst Köhler persönlich überreicht werden! Jochens Kommentar, der die zu benennende Fakten exakt auf den Punkt trifft, ist nichts mehr hinzuzufügen. Ebenso kurz und passend auch noch ein Artikel in der jungen Welt.

* * * * * * * * * * * * * * *

Kommen wir zur angekündigten Bestandsaufnahme:

Ganz oben auf der Agenda eines jeden Kommentators und/oder Chronisten steht derzeit zweifelsohne jene Fortsetzung der grandiosen Umverteilungsabzocke der globalen Hochfinanz namens Weltfinanzkrise, die heuer unter dem Namen „Griechenland-, Euro oder PIIGS-Krise“ wirklich alle Medien fortgesetzt beschäftigt.

Auch zu diesem Schwerpunktthema möchten wir einen Referenzartikel empfehlen, der die gesamte Angelegenheit in einem weiter gefassten Kontext zu ergründen versucht. Er stammt von Gert Flegelskamp und hat, auch wenn er selbst so etwas in dieser Art andeutet, unserer Meinung nach definitiv nichts von einer Verschwörungstheorie.

Kaum wird klar, dass Griechenlands „Defizit“ noch bedeutend horrender ist, als alle vorausgegangenen Schätzungen befürchten ließen, genügt das allein schon nicht mehr. Mancher wird nun sagen, dass es eigentlich schon lange überfällig war, auch vor der Finanzsprengfalle namens Portugal zu warnen … doch das allein würde jener Krise, die exakt denselben Verursachern (nicht alleine Spekulanten, die gegen den Euro, Griechenland und andere Ausfallkandidaten wetten!) zuzuschreiben ist, die schon qua „Bailouts allerorten“ für eine Explosion der Staatenverschuldung gesorgt und die Existenzgrundlagen der nächsten Generationen verpulvert haben, noch längst nicht jene Qualität verleihen, die „Experten aller Couleur“ immer vehementer vor einem totalen Kollaps der europäischen Währungsunion warnen lassen.

Interessant sind die Kassandrarufe der Analysten und Rating-Agenturen … alle beiden „Marktinstrumente“, vor allem natürlich das Letztgenannte, hatten doch unbestreitbar einen erheblichen Anteil an der Entstehung und grenzenlosen Ausweitung der „Finanzkrise“? Das scheint jedoch wieder einmal dem medial vernebelten, ohnehin sehr schwachen Erinnerungsvermögen der vorgeführten Öffentlichkeit, genauso zum Opfer gefallen zu sein, wie die Tatsache, dass bei dieser Krise alle Finanzdienstleister (in wessen Händen und in welcher Abhängigkeit sich diese befinden sollte bekannt sein!) Hand in Hand arbeiteten und durch die Politik, die auch noch die entsprechenden gesetzlichen Freibriefe bereitstellte, massiv unterstützt wurden? –

Unserer Ansicht nach ist es dabei vollkommen nebensächlich, wie stümperhaft und zögerlich (eventuell auch nur gehorsam den von oben ausgegebenen Anweisungen folgend) sich die Merkel-Administration in Sachen „Krisenbewältigung“ aufführt (?oder etwa nicht?) … im Endeffekt wird so oder so in erster Linie der deutsche Michel – aka die Melkkuh Europas und der Welt – bluten und den Finanzmachthabern auch die letzte Hoffnung auf einen glimpflichen Ausgang der Affäre in den unersättlichen Rachen werfen! – Etwas anderes muss man weder wissen noch beachten, denn darauf läuft es letztlich schon seit mindestens 65 Jahren hinaus! – Man denke bitte auch in diesem Zusammenhang an die Sache mit der BRD-NGO und den nach wie vor gültigen Passagen des Überleitungsvertrags … es wäre langsam an der Zeit, dass sich der Michel endlich mal damit auseinandersetzt, nachdem nun auch schon Polizeibeamte das Rückgrat und die Initiative dazu aufzubringen wagten?

Dass die deutsche Wirtschaftspolitik natürlich ohne jede Frage – dank ihres lechzenden Eiferns nach der Exportweltmeister-Krone und allen dafür im eigenen Land und bei den europäischen „Partnern“ angerichteten Dauerschäden – eine reelle Mitschuld an der Eskalation trifft, soll hier nicht im Mindesten in Abrede gestellt werden, aber die Leidtragenden sind nachher wieder dieselben „zahlenden und bürgenden Massen“, die schon unter den Folgen des Exportrauschs am brutalsten zu leiden gehabt hatten (nicht nur, aber gerade bei uns !).

Interessant ist auch zu lesen, dass es letztendlich bei Griechenland und allen anderen „schwachen oder gescheiterten“ Euro-Staaten wieder darauf hinauslaufen wird, nicht nur die Sozialleistungen und Löhne so weit wie möglich in Richtung Null zu drücken, sondern dass auch alles an „Volksvermögen“ an vor Gier zitternd bereitstehende globale Heuschrecken verschleudert werden soll. Da war die Geschäftsführung der BRD-NGO doch cleverer … die hat all das bereits vollzogen. „Uns“ wird das allerdings nichts nützen …

Dass man ernsthaft daran denken könnte, die wahren Verursacher stärker in die Verantwortung zu nehmen, muss man angesichts der Tatsache, dass diese alle – auch die politischen – Vorgänge kontrollieren, leider vollständig ins Reich der Utopie verweisen. Viel wahrscheinlicher erscheint da ein Szenario, welches plötzlich und heftig aufbrandende Unruhen der übermäßig geprellten und abgezockten Bürger und selbst so „absurde Eventualitäten“ wie eine Währungsreform einschließt … oder?

* * * * * * * * * * * * * * *

Was gibt’s sonst noch „Interessantes“?

BRD

Die bundesdeutsche Konzernelite ist äußerst unzufrieden mit den abgelieferten Leistungen und Ergebnissen der schwarz-gelben Geschäftsführung und verlangt jetzt mit größerem Nachdruck die (eigentlich nicht ihnen, sondern den „KuM-Unternehmen) zugesagte Steuererleichterung für den Ausgabenbereich „Forschung und Entwicklung“. Natürlich müssen wieder einmal „Wettbewerbsnachteile“ herhalten und werden die „anderen Errungenschaften“, die sämtliche Geschäftsführungen seit Schmidt (halbwegs) und Kohl (uneingeschränkt) für die Crème de la Crème „bundesdeutscher“ Unternehmerschaft erbrachten, unter den Teppich gekehrt. – Es wird so ganz allmählich „alternativlos langweilig“ … bleibt aber gerade angesichts des „politischen Alltags“ brandgefährlich.

BRD / Israel / Umgang mit kritischen Meinungen

Wie eine Berliner Podiumsdiskussion zum Umgang deutscher Medien mit Erinnerungskultur, Israelkritik und Antisemitismus zum Desaster wurde … lautet der Untertitel eines Artikels von Hintergrund, der sich mit dem Versuch einer Podiumsdiskussion über das besagte Thema beschäftigt. Als Berichterstatterin ist erneut die Medienwissenschaftlerin Dr. Sabine Schiffer beteiligt – und liefert eine unserer Ansicht nach treffende sowie für die „Israelverteidiger“ ziemlich verheerende Zusammenfassung an. Diese gipfelt einerseits in der Feststellung, dass sich in dieser Hinsicht ein eklatanter „intellektueller Notstand“ manifestiere und andererseits in der Forderung nach einer anderen Debatte und einer anderen Diskussionskultur gipfelte. – Nun, darüber, ob es bei diesem Thema mit einer modifizierten „Diskussionskultur“ getan wäre, kann man sicherlich streiten, aber die Tatsache, dass man in der BRD als kritischer und freier Geist, der auch in Bezug auf die israelischen „Verfehlungen“ kein Blatt vor den Mund nimmt, immer gleich einer Phalanx von scheinmoralischen  und mit einem pro-israelischen Tunnelblick gesegneten Anklägern ausgeliefert wird, gereicht eher zur Schande als zum Ruhm der BRD. – Besonders hervorheben muss man deshalb auch, dass eine Gruppe von jungen Israelis, die gegen den Ausschluss von israelischen Kritikern von der Diskussion protestierten, von der bundesdeutschen Polizei abgeführt wurden …

Zusätzlich und mit umfangreicheren Informationen einhergehend auch noch eine Sonderseite des Palästina-Portals.

BRD / Afghanistan / USA / NATO

Zu Guttenberg scheint dank hochrangiger US- und NATO-Unterstützung endgültig aus dem Schneider zu sein, was seine „Spitzenleistungen“ rund um die Kundus-Affaire betrifft. Ob diese Herrschaften auch begreifen, dass der Krieg in Afghanistan (der gar nicht erst vom Zaun hätte gebrochen werden dürfen!) bereits verloren ist, muss leider bezweifelt werden, ungeachtet dessen, welche „Rückzugstermine“ die USA auch immer in den Raum stellen mögen. – Mehr dazu wird’s von unserer Seite nicht geben … außer den Hinweis auf jenes „Guttenberg-Dossier“, das wir selbst vor einiger Zeit schon einmal empfohlen hatten und heute von einem aufmerksamen Kommentator nochmals in Erinnerung gerufen wurde.

BRD / Afghanistan / Geheimdienste & Medien

Zu diesem ebenfalls aktuell höchst relevanten Themenkomplex, bei dem neben dem CIA und den bundesdeutschen Regierungsdarstellern vor allem die Qualitäts-Mainstream-Medien sowie die Frauen in Deutschland und Afghanistan die Hauptrollen spielen, hat El Patio von 08/15 Info einen sehr lesenswerten Artikel veröffentlicht. Diesen kann man ohne jede Kommentierung weiterempfehlen.

BRD / Mexiko / Global / Klimawandel

Die Klimahysteriker schwimmen weiterhin auf ihrer Apokalypse-Welle. Nach dem Fiasko von Kopenhagen soll nun ein „vorbereitender Klimadialog“ in Bonn, bei dem die Marschrichtung für den nächsten Klimagipfel in Mexiko festgelegt werden soll, sicherstellen, dass beim nächsten Mal alles besser werden wird … zwar nicht für die Natur und die Menschheit, aber doch wenigstens für die Abzocker und deren willfährige Marionetten. Dass dabei wenig bis gar nichts Sinnvolles oder gar Wahrheitsgemäßes zu erwarten sein wird, sagt ein mehrere offizielle Statements zusammenfassender Artikel von Aristo unserer Ansicht nach sehr plausibel vorher.

EU / USA / Neokolonialismus

Alles Schlechte muss wieder ausgegraben werden, damit der Raubtierkapitalismus des „Weißen Mannes“ (stark überzogen, aber nach den Aussagen der zitierten Geistesgrößen absolut den Kern der Wahrheit treffend!) überleben kann … nach Öko- und reinem Kapitalfaschismus nun also auch noch imperialistischer Kolonialfaschismus!?! – Ein sehr informativer und fundierter Artikel von Thomas Wagner (junge Welt – via Mein Politikblog) fasst dieses Thema, ausgehend von Haiti, unter dem völlig zutreffenden Titel Dreiste Landnahme zusammen.

Haiti

Die Basler Zeitung hat einen Bericht veröffentlicht, der anhand von zwei nah beieinander liegenden Lagern aufzeigt, wie es hundert Tage nach Beginn der internationalen Hilfsaktion für das erdbebengeschädigte Land und seine Bewohner dort aussieht. Wenn man sich an die ersten Berichte von dem chaotischen und insbesondere vom US-amerikanischen Militär massiv behinderten Beginn der Hilfsaktionen erinnert und den Anfang des obenstehenden Artikels mit einbezieht, dann kann man sich leider sehr gut vorstellen, wie viel Raum den tatsächlichen Bedürfnissen der Haitianer beigemessen werden dürfte. – Aber nennen wir das Kind doch einfach beim Namen: die Menschen sind den US-amerikanischen und europäischen „Helfern und Rettern“ von Anfang an völlig gleichgültig gewesen … es geht um „wichtigere Ziele und Interessen“!

USA / Intern und „War on Terror“

petrapez von Radio Utopie behandelt in dem Artikel Ausschuss des US-Kongresses droht Verteidigungsministerium wegen verweigerten Fort Hood-Auskünften mit Gericht den Fall des angeblichen Terrorattentats eines „islamischen“ Army-Major, der zusammen mit dem Unterhosen-Bomber als „Bedrohungsszenario Al Qaida“ aufgebaut wurde, als die USA mit dem Gedanken spielten ein neues Afghanistan im Jemen vom Zaun zu brechen. – Der Artikel wartet mit zahlreichen Zusatzinformationen auf, die eine sehr anschauliche Chronik liefern, welche gerade vor dem Hintergrund der USraelischen Kriegsvorbereitungen gegen den Iran als bezeichnend für die US-amerikanische Militärpropaganda angesehen werden kann / muss!

Naher/Mittlerer Osten:

Während Israel weiter an der Expansion seiner Politik der Spannung festhält und dabei auf die gewohnte Geheimdienst- und Medienpropaganda setzt (auch wir berichteten indirekt), beginnt es nun auch immer nachhaltiger im USraelischen Satellitenstaat Ägypten zu rumoren. Natürlich sind die US-amerikanischen Experten intensiv am Arbeiten, aber ob es ihnen auch diesmal gelingen wird, eine den USA und Israel genehme Marionette zu finden und dann auch als Staatsoberhaupt zu etablieren, scheint erstmals nicht mehr ganz so sicher zu sein?

Selbstverständlich hört auch der oberste Friedensengel Shimon Perez nicht auf, seine abgedroschenen Lügen gegen den Iran zu schleudern und die schlagkräftigste Armee der Region – und mit ihr (der Irak lässt heftig grüßen) auch gleich die ganze Welt in eine „ausweglose Defensivposition mit Optionen“ zu reden … aber dazu ist genug geschrieben worden und kann auch bei uns ausführlich nachgelesen werden.

* * * * * * * * * * * * * * *

Nun, wenn man (angeblicher) Verschwörungstheoretiker oder auch einfach nur ein mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität stehender Fatalist ist, kann man schon an dieser zwar nicht eben kurzen, aber dennoch eher bescheidenen Nachrichtenauswahl erkennen, dass wir in spannenden Zeiten leben … und die Zeichen, die auf eine gewaltige Eskalation der Ereignisse hinweisen, nehmen immer mehr zu.

Aber wir wollen ja nicht weiter „missionieren“ oder Menschen wecken, die viel lieber schlafwandelnd in ihr Verderben geführt werden möchten. Darum enden wir an diesem Punkt und denken uns jenen Teil, den wir früher ohne Skrupel noch hinzugefügt haben würden.

Sanfte Träume …

Eine Antwort

  1. Eine individuelle politische Bestandsaufnahme (IX)…

    Von moltaweto | Der AmSel-Gedanke | – Zurück zur Normalität … oder zu dem, was man so normal nennt. Nachdem wir erneut und diesmal wohl auch endgültig den Entschluss gefasst haben, uns wieder mehr (manchmal auch weniger) dem Informieren und Komme…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: