Erhöhte Kriegsgefahr im Nahen Osten … Israel droht Syrien mit vernichtendem „Gegenschlag“

Der neueste Artikel von Luftpost-KL berichtet von Israels „Geheimdienstwissen“ bezüglich der Ausstattung der Hisbollah mit ballistischen Raketen (angeblich durch die syrische Regierung) und der „geheimen Drohung“, Syrien für den Fall des Einsatzes dieser Waffen in die Steinzeit zurückbomben zu wollen

Abgesehen davon, dass sich Israel schon im „Zweiten Libanonkrieg“ kaum mehr als eine blutige Nase eingehandelt hatte, kann man diese Meldung sicherlich als Teil der taktischen und strategischen Vorbereitung für den geplanten Krieg gegen den Iran bezeichnen. Auch soll hiermit keine Sympathiebekundung gegenüber der Hisbollah abgegeben werden (wir verachten jede Form der politisch und (pseudo-) religiös motivierten Gewalt), aber es muss dennoch festgehalten werden, dass man mit „angeblichen Geheimdienstinformationen“ äußerst vorsichtig umgehen sollte. Zu viele von diesen – ob nun von US-amerikanischer, israelischer oder sonst wie involvierter Seite – haben sich im Nachhinein lediglich als kriegstreibende Lügen herausgestellt.

Ansonsten schließen wir uns dem knappen Schlusskommentar von Luftpost-KL an.

* * * * * * * * * * * * * * *

Will Israel mit erfundenen Anschuldigungen über syrische Raketenlieferungen an die Hisbollah einen Überfall auf Syrien rechtfertigen?

* * * * *

Israel droht Syrien wegen möglicher Hisbollah-Angriffe

Von Uzi Mahnaimi

in Tel Aviv

TIMES ONLINE, 18.04.10

* * * * *

Israel hat dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad eine bisher geheim gehaltene Warnung zukommen lassen, dass es auf Raketenangriffe der Hisbollah – einer militanten islamistischen Gruppe im Libanon – mit sofortigen Vergeltungsschlägen gegen Syrien antworten werde.

In einer Botschaft, die Anfang dieses Monats übermittelt wurde, kündigte Israel an, es betrachte die  Hisbollah jetzt als Verband der syrischen Armee; deshalb müsse Syrien (wenn die Hisbollah Raketen auf Israel abfeuere) mit sofortigen und verheerenden Vergeltungsmaßnahmen rechnen.

Die Warnung erfolgte, weil der israelische Geheimdienst herausgefunden haben will, dass Syrien der  Hisbollah kürzlich ballistische Langstreckenraketen und Flugabwehrsysteme geliefert hat.

„Wir werden Syrien in die Steinzeit zurückbomben, indem wir seine Kraftwerke, seine Häfen, seine Treibstofflager und seine gesamte strategische Infrastruktur zerstören, falls die Hisbollah es wagen sollte, uns mit ballistischen Raketen anzugreifen,“ drohte ein israelischer Minister letzte Woche vor einem kleinen Kreis von Vertrauten.

Die Warnung, die Damaskus von dritter Seite übermittelt wurde, sollte ein schon früher ausgesandtes Signal des israelischen Außenministers Avigdor Lieberman verstärken, der gesagt hatte:

„Wenn ein Krieg ausbricht, wird die Assad-Dynastie ihre Macht verlieren und aufhören, in Syrien zu herrschen.“

Es wird angenommen, dass die israelische Entscheidung, Syrien direkt für Aktionen der Hisbollah zur Verantwortung zu ziehen, auf Erkenntnisse des (israelischen) Geheimdienstes zurückzuführen ist, die besagen, dass Beirut die Kontrolle über diese schiitische Organisation verloren hat, die im Libanon immer mächtiger geworden ist.

Die Berichte, dass Syrien die Hisbollah mit in Russland hergestellten ballistischen Scud-Raketen versorgt haben soll, haben die israelische Regierung alarmiert. Wenn diese Raketen mit chemischen Sprengköpfen ausgestattet werden, ist ganz Israel durch Giftgas bedroht. Deshalb wird die ganze israelische Bevölkerung mit neuen Gasmasken ausgestattet, über deren Wichtigkeit ein großangelegter Werbefeldzug im Fernsehen aufklärt.

Die Hisbollah, die mit Hilfe der Iranischen Revolutionsgarde aufgebaut wurde und im Jahr 2006 der israelischen Armee 34 Tage lang standhielt, hat nach Aussage des israelischen  Verteidigungsministers Ehud Barak ein Arsenal von 40.000 Flugkörpern und Raketen angesammelt.

Uzi Rubin, ein israelischer Raketenexperte, schätzt, dass 13.000 der Raketen ständig auf Israel  gerichtet sind.

Der Iran finanziert die Hisbollah und bezahlt Syrien den militärischen Nachschub,  mit dem es die Hisbollah versorgt,“ ließ der israelische Geheimdienst verlauten.

Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah hat Israel in den letzten Monaten mehrfach Vergeltungs- maßnahmen angedroht: Jeder Angriff auf den Beiruter Flughafen werde mit einem Raketenangriff auf den Ben Gurion-Flughafen in Tel Aviv beantwortet.

Die Belieferung der Hisbollah mit Scud-Raketen wird von den Israelis als ernstzunehmende Bedrohung angesehen.

Das ist das erste Mal, dass eine international bekannte Terror organisation mit ballistischen Raketen ausgestattet wurde,“ sagte der Minister.

(Die Regierung in) Washington und gemäßigte Staatsmänner des Mittleren Ostens, darunter auch der jordanische König Abdullah, sind beunruhigt.

Wir sind wirklich zunehmend besorgt darüber, dass diese technisch hochentwickelten Waffen an die Hisbollah weitergegeben worden sein sollen,“ sagte Robert Gibbs, der Sprecher des Weißen Hauses.

Letzte Woche hat das Außenministerium Syriens entschieden jede Weitergabe von Scud-Raketen  bestritten.  Es  erklärte,  die  (unbewiesenen)  Behauptungen  Israels dienten nur als Vorwand für einen israelischen Angriff auf Syrien und als Begründung dafür, dass Israel im Friedensprozess keine Zugeständnisse machen wolle.

Aber die Israelis beharren auf ihrer Anschuldigung.

„Wir werden nicht zögern, Syrien anzugreifen, wenn die Sicherheit unseres Staates bedroht ist,“ sagte der israelische Minister. „Assad weiß, dass er mit dem Feuer spielt.“

* * * * *

(Wir haben den Artikel über die erhöhte Kriegsgefahr im Mittleren Osten, über die sich unsere Mainstream-Medien bisher ausschweigen, komplett übersetzt und mit Ergänzungen und Links in Klammern und Hervorhebungen versehen. Wenn Israel Syrien überfällt, dürfte ein Angriff der USA und der NATO  auf den Syrien unterstützenden Iran folgen. Anschließend drucken wir den Originaltext ab.)

*****

THX Lopez

22 Antworten

  1. jo, war ja zu erwarten nach dem Nato-Manöver.

    Das erklärt natürlich auch, warum sehr wenig von diesen Chembastarden fliegen, wahrscheinlich werden sie gerade umgerüstet oder bekommen neue Befüllungen, wahrscheinlich mit „Dünger“ für die Landwirtrschaft.

    Mein Kommentar, gerade bei lc eingestellt. Was haltet ihr von der Idee?

    W.Sp sagte
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.
    23/04/2010 um 16:59

    möchte jetzt mal folgende Gedanken zu Papier bringen.
    Hatte gerade eine Mail mit sonnigen Grüßen (und mal ohne Chems) versendet, gehe nach draußen, setze mich in die Sonne, schaue gewohnheitsmäßig in den Himmel, also ihr glaubt es nicht! Richtig…,da flogen sie wieder, die Schw…backen, Parallelkurs kurz hintereinander und am Blasen was das Zeug hält.

    So, sitz ich also da, denk ich, ärgern bringt eh nix, was machste.

    Ich bin sicher, dass mir ein nettes und mitfühlendes höheres Wesen folgende Gedanken eingebracht hat:

    Alle “müssen” ran, evtl. wie folgt:

    Juristisch informierte Leser setzen eine Klageschrift gegen Unbekannt? Körperverletzung etc. auf.
    Andere erstellen einen Anhang mit entsprechenden Links zu Websiten, Videos und Hinweisen zu “wissenschaftl” Berichten über Geo-Engeneering als Beweismittel.

    Alles wird ins Netz gestellt,und jetzt sind ALLE Kämpferherzen gefordert, auf der Klageschrift setzt jeder seine Adresse ein und die Adressaten: Gerichte, Staatsanwälte, Kripo, Bundes-und Ortspolizei, Unterschrift nicht vergessen und ab damit, am besten per Fax.
    Bundestagsabgeordnete dürfen auch dabei sein, Liste gibts im Netz.
    (Petition)
    Angenommen, bei allen Behörden, in jedem Ort, in jeder Stadt laufen Hunderte oder gar Tausende von Klagen ein, wird den Herrschaften wohl doch etwas mulmig werden?
    Sie müssen etwas tun.
    Bei Ablehnung der Klagen könnten unsere Juris wieder aktiv werden und entsprechende Gegenschreiben/Einspruch veranlassen. Und wieder glühen die Faxgeräte und laufen heiß.
    Sicher gibt es in den Behörden viele Mitbürger die ähnlich denken aber Angst(Existenz) haben.( Hatte gerade ein Gespräch mit einem Verw.-Beamten)
    Ein weiterer Vorteil, es wird auf jeden Fall drüber gesprochen, auch bei denen zu Hause. Und diejenigen, die Chems bislang für reine Fiktion halten,(wie ich bis vor kurzem auch) oder noch nie etwas davon gehört haben, werden wach werden.
    Jedenfalls merken sie, dass sich der Deutsche Bürger nicht mehr länger verscheißern läßt.
    (grade gehört, im Ausland lachen sie schon über uns)

    Mein Zweiter Gedanke ist, das Gleichgesinnte in anderen Ländern von dieser Aktion erfahren und Gleiches in ihren Heimatländern starten. In Italien soll es schon eine starke Gruppe geben.

    Schön wäre es, zahlreich von Euch zu hören, schreibt was das Zeug hält, Ja oder Nein zur Idee reicht ja schon.
    Könnte ja auch sein, dass die mit Kachelmann vorsichtig umgehen, vielleicht hilft es ihm ja auch.

    Ich grüße Euch
    auf das die Sonne bald wieder scheint und der Himmel so blau wird (wie wir alle, wenn wir etwas erreichen können):)

  2. Hallo!

    „(grade gehört, im Ausland lachen sie schon über uns)“

    Kann ich verstehen und würde ich auch tun. Die Deutschen lassen und ließen sich immer alles gefallen. Wenn das Musterungsbuch (siehe http://www.musterung.us) in England erscheint, werden sie noch mehr über die Deutschen lachen, weil wir so doof sind, uns vom Staat sogar an den Genitalien herumfummeln zu lassen.

    Gegen die Chemtrails Klage einzureichen halte ich für zwecklos, da bei uns Recht haben und Recht bekommen zwei paar verschiedene Dinge sind. Außerdem sind die einzelnen missbrauchten Bürger bei uns so verängstigt und zur Gleichgültigkeit erzogen worden, dass sich nur sehr wenige aktiv beteiligen würden. Wenn die Merkel und der Guttenberg zum Krieg rufen, steht Deutschland stramm und sagt höchstens: „Dürfen die das überhaupt?“ und dann geht jeder wieder seines Weges. Den Leuten wurde eingebleut: Man kann ja doch nichts dran ändern. Und so versuchen sie es erst gar nicht.
    Wer darauf hofft, dass die NRW Landtagswahl etwas ändern wird, den möchte ich hiermit auch enttäuschen. Das Parteiengesülze hängt mir zum Hals raus, auch wenn es der Gysi ist und meine Wahlkarte ist praktisch schon im Müll. Solche Witze wie eine „freie Wahl“ mache ich gar nicht mehr erst mit. Ich habe mich Jesus Christus angeschlossen und alles andere auf dieser Welt wird seinen Gang gehen. Sollen alle die Heuchler, Mittäter und Ja-Sager der „Elite“ meinetwegen weiterhin in den Hintern kriechen, ihr in den Untergang folgen und zum Teufel gehen. Nur diesmal wird der Weg endgültig beschritten werden. Verzeihung wegen meinem pessimistischen Kommentar, aber das liegt an meiner momentanen Stimmungslage. Evtl. habe ich auch schon zuviel Aluminium und Barium in mir. Von anderen Giften ganz zu schweigen.

    Man will uns zum revoltieren zwingen. Ich bin zwar sehr enttäuscht über diese Welt im allgemeinen und die Menschen in Deutschland im speziellen, aber ich lasse mich nicht aus der Reverve locken. Einfach ruhig und gelassen bleiben, das macht die „Elite“ noch wahnsinniger als sie schon ist.

    Liebe Grüße, Jochen

  3. Hallo Euch beiden (und allen etwaigen Mitlesenden),

    ich sehe mich nachdrücklich „genötigt“ Jochen beizupflichten.

    Klagen und sonstige Formen des „vermeintlich legalen Widerstands“ haben solange keinen Sinn, wie wir in Deutschland (und erst recht in Europa – Lissabon-Vertrag) von einer Justiz sprechen müssen, die von der Politik bestellt wird und deshalb alles andere als unabhängig ist. Man kann bei der Mehrzahl aller Urteile, die gegen systemkritische Menschen verhängt wurden, mit absoluter Gewissheit davon ausgehen, dass es sich ausnahmslos um „politische Urteile“ handelte.

    Wenn schon auf diese Weise vorgegangen werden soll, dann müsste zunächst einmal eine international anerkannte gesellschaftliche Basis geschaffen werden … aber darüber haben wir uns die Finger ja bereits wundgeschrieben – und den Nutzwert dieses Bemühens können wir in „herrlichster Pracht“ bestaunen. Deshalb ist es, wie Jochen es dargelegt hat … immer noch und wenn der Michel noch ein wenig „durchhält“, hat er sich selbst das Grab geschaufelt, in das zuallererst er/sie selbst fallen wird!

    Die Option „gewaltsamer Widerstand“ ist auch in meinen Augen der denkbar falscheste Ansatz, da – wie wir auch schon mehr als einmal hervorgehoben haben – das genau die Reaktion des Volkes ist, welche die Kreise „jenseits von denen da oben“ herbei sehnen, um den letzten noch verbliebenen Widerstand noch effektiver und endgültiger ausschalten zu können. Ein paar Tausend (plus X) unschuldiger Opfer werden da problemlos in Kauf genommen und als unausweichliche Kollateralschäden in die Rechnung einbezogen.

    Es muss endlich konzentriert und konzertiert agiert und damit aufgehört werden, dass alle möglichen Gruppen und Grüppchen immer wieder eigene Schlachtfelder eröffnen, anstatt die Kräfte zu sammeln und die Sache mit geballter Kompetenz und „Man/Womanpower“ anzugehen.

    Aber was soll’s … heute oder morgen werde ich noch einmal was dazu schreiben und danach schließe ich mich Jochen an, wenn dies immer noch keine klare und eindeutige Bewegung in und unter unsere Mitmenschen bringt (ist natürlich nicht auf mein kommendes Geschreibsel bezogen, sondern auf das, was jetzt getan werden muss, um den freien Fall unseres Gemeinwesens noch rechtzeitig abzufangen!)

    Beste Grüße und trotz allem ein sonniges Wochenende (genießt es, wer weiß wie viele noch folgen werden!)
    Hans

  4. Hallo Hans und Gemeinde und Gäste usw,

    eigentlich wollte ich nur HALLO sagen und ein schönes Wochenende wünschen. Aber nun? Genau. Etwas Senf aus der Anstalt.
    Als erstes eine erlebte Situation zum schmunzeln. Anfang der Woche war ich auf dem Heimweg auf der Fähre. Eine Gruppe Behinderter kam auf’s Schiff und ziemlich lautstark. An einem Tisch sass ein Vater mit seinem Kind. Eine Frau aus der besagten Gruppe mit einem gehörigen Organ fragte dann auch den Vater unüberhörbar: Wie alt ist denn die Tochter? Der Vater: es ist keine Tochter sondern ein Männchen. – In dem Augenblick hat er gemerkt, was er losgelassen hat und es kam hinterher ganz schnell. Es ist ein Junge wollte ich sagen.
    Als er das sagte musste ich mich zusammenreissen wie selten, sonst wäre ich wahrscheinlich vom Stuhl gefallen. Na, ja.
    Sonst war die Woche einigermassen in Ordnung. Gesundheitlich wackelt es etwas. Krieg ich wieder hin. Vielleicht bin ich ja auch auf der Zielgeraden und komme bald an.
    Heute war ich wieder draussen wie immer. Es ist ganz einfach zum KOTZEN. Kunstwerke kreuz und quer am Himmel und dazwischen etliche Grusskarten aus Alaska und vielleicht auch aus Schweden. Ging letzte Nacht schon los und ohne Pause immer noch.

    @Jochen: Eigentlich hast Du Deine Frage ja schon selbst beantwortet. Du sagtest vor kurzem doch, dass Du nicht verstehst wie ich in Ruhe Musik hören kann?! Ja mit Gelassenheit und Ruhe. Vielleicht liegt es aber auch daran, das ich nicht mehr der Jüngste bin und über die Zeit halt ruhiger. Letztes Jahr im Krkhs und Intensivstation haben mir gereicht. Den Mist will ich nicht noch einmal erleben. Kann sein, dass es noch Nachwirkungen vom aufwachen vor Jahren sind. Der Körper kommt ja manchmal auf die Idee sich nach Jahren bemerkbar zu machen und zeigt damit, das es wohl doch etwas zuviel auf einmal war. Na, da pass ich und mein Körper dann doch gut zusammen. War ich doch auch immer ein Spätzünder.
    Eine ältere Bekannte die morgen ein paar Wochen wegfährt erzählte mir heute auch von Beschwerden wie Schwindel und Unwohlsein. Die Nahrungsergänzungsmittel fangen wohl jetzt langsam an zu wirken. Bei mir hat das Zeug ja auch mitgeholfen neue Erfahrungen zu machen. Also Jochen – Kopf hoch.

    So, jetzt reichtes aber.

    Ein schönes Wochenende und die herzlichsten Grüsse aus der Anstalt

    Jan

  5. Hallo an alle,

    möchte eigentlich auch nur mal wieder Hallo sagen. Habe zur Zeit nicht viel zu sagen, beschäftige mich auch derzeit nicht mit den ganzen negativen Informationen. Man könnte sagen zur Zeit bin ich wohl eher auf der ignoranten Seite, allerdings kommen mir zur Zeit auch ganz neue Erkenntnisse. Eine davon betrifft dich Jochen, nachdem ich darüber nachgedacht habe, fällt mir bei meiner Wenigkeit auf, dass ich zwar schreibe ich akzeptiere deinen Glauben, aber was ich dann schreibe spricht eine andere Sprache. Das tut mir leid und ich entschuldige mich nachträglich dafür. Etwas zu sagen und es auch so zu meinen, sind doch zwei verschiedene Dinge. Das habe ich in den letzten Tagen, in meinen Überlegungen feststellen müssen. Doch man lernt zum Glück nie aus.

    Mir ist noch nicht klar, wie ich mein Leben weiterhin gestalten werde, auf jeden Fall werde ich mich im Moment vom Weltgeschehen zurückziehen. Aber ich möchte auf jeden Fall weiterhin im Kontakt mit Euch bleiben, also melden werde ich mich sicher weiterhin. Ich habe jetzt einfach nur damit begonnen, wieder mehr auf meine innere Stimme zu hören und diese rät zur Auszeit. Aber eben nur was das Weltgeschehen anbelangt.

    Ich wünsche einen schönen Sonntag

    Petra

  6. Hallo Hans, Jochen und Gemeinde,

    lese seit vielen Stunden Kommentare und verfolge Links zum Thema Chemtr.
    Ich habe soviele Gedanken im Kopf und krieg sie kaum sortiert.🙂

    ….“Klagen und sonstige Formen des “vermeintlich legalen Widerstands” haben solange keinen Sinn…“

    ist mir schon klar, der Inhalt meiner Idee war entspr. Leute des „Staatsapparates“ aufmerksam zu machen

    ….“dann müsste zunächst einmal eine international anerkannte gesellschaftliche Basis geschaffen werden…“

    und national anfangen, mit der Basis. Das so etwas funktioniert ergibt sich aus dem Auszug einer E-Mail die mir kürzlich zugestellt wurde:

    „Widerstand der Schwäbisch-Hällischen Schweinezüchter erfolgreich:
    Schweinepatent gestoppt!!!

    BESH/Schwäbisch Hall. „Unser friedlicher Protest und ziviler Widerstand gegen die Gentechnik-Konzerne hat Wirkung gezeigt!“ so Rudolf Bühler, Gründer und Vorsitzender der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall welche inzwischen 1080 bäuerliche Familienbetriebe aus der Region Hohenlohe umfasst.

    Die Hällischen Bauern hatten im letzten Jahr direkt vor dem Europäischen Patentamt eine Herde Hällischer Schweine aufgetrieben und gemeinsam mit Greenpeace, BUND, AbL und weiteren Umweltorganisationen zum friedlichen Widerstand und Zivilcourage gegen den Zugriff der multinationalen Konzerne auf Saatzucht und Tierzucht aufgerufen.

    „Das Schweinepatent von Monsanto und Choice Genetics aus den USA wurde am 20.4. 2010 vom Europäischen Patentamt widerrufen. Das ist ein großer Erfolg und eine Stärkung der Rechte von uns Bauern. Nachdem wir vor 25 Jahren die Schwäbisch-Hällischen Schweine vor dem Aussterben bewahrt haben wurde nun der Versuch dieser multinationalen Konzerne auf unsere bäuerliche Tierzucht erfolgreich abgewehrt! “

    „Nur“ 10800 Familien gegen die „Übermacht“
    Sehr beeindruckend finde ich.

    Inhaltlich stimme ich Jochen und Hans Beiträgen zu, wir müssen nur die Basis schaffen, eine Lobby erreichen, die stark genug wird auch gegen anderen Gestank anzugehen. Ich hoffe trotz aller Probleme bleiben wir alle am Ball, auf
    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/04/22/die-experten-aussage-chemtrails-seien-normale-kondensstreifen-volksverdummung-ist/
    gibt es eine rege Diskussion mit vielen Fotos und Links.
    Mit sonnigen und sonntäglichen Grüßen
    Wolfgang
    …übrigens,wer es noch nicht kennt,

    http://www.Wir-alle-gegen-GEZ.de

  7. Hallo Wolfgang … und guten Tag an die Gemeinde und etwaige Gäste🙂

    ja, von dem „Sieg“ über Monsanto und Co. in Sachen „Schweine-Patent“ habe ich auch schon gehört – eine kurze Zusammenfassung findet man bspw. hier:

    http://www.schattenblick.de/infopool/umwelt/landwirt/ulati104.html

    ob das allerdings der erhoffte Sieg mit Endgültigkeitsgarantie ist, sollte man kritisch hinterfragen. Die Bestrebungen gehen unverdrossen weiter und es gibt offensichtlich keine Form des Lebens, bei der diese Ganoven vor der Patentierung zurückschrecken. Fürs erste klingt das zwar gut, aber warten wir es ab.

    Was die Basis und Lobby betrifft, über die wir hier „reden“, müssen jedoch Grundlagen geschaffen werden, die bedeutend tiefere Eingriffe in die elitär gesteuerten Abläufe von Politik, Justiz, Medien, Wirtschaft, Banken, Wissenschaft usw. ermöglichen … und gleichzeitig sollte (respektive muss!) darauf geachtet werden, dass eine stärkere Konzentration auf lokale und regionale Bündnisse realisiert werden kann und diese, wenn sie denn irgendwann einmal in ausreichender Zahl und Stärke entstehen sollten, nicht nur bundesweit, sondern international vernetzt werden müssen. Erste Ansätze dazu sind bereits erkennbar, aber damit es auch wirklich funktioniert, muss mehr Eigeninitiative von Menschen aufkommen, damit man nicht länger auf große NGOs angewiesen ist, deren organisatorischer und nicht zuletzt auch finanzieller Hintergrund oftmals hochgradig suspekt anmutet. (Man sollte einfach mal darüber nachdenken, wie viele sogenannte NGOs mittlerweile bei der UNO oder im Umfeld der „auf Nachhaltigkeit pochenden Umweltbewegung derselben“ agieren und dabei mit höchster Intensität dieselben Geschichten verbreiten, die auch von den Propheten wie IPCC, Al Gore, Maurice Strong et al vertreten werden!).

    Dabei wird man nachweislich und unausweichlich auch „unbequeme Wege“ einschlagen und sich auf einer breiteren Basis (als bisher jemals ernsthaft versucht) aufstellen müssen. Für uns Deutsche gilt dabei, dass wir zuallererst die Scheindemokratie unserer Pseudorepublik in Frage stellen müssen … gelingt das, was aufgrund der mittlerweile verfügbaren Informationen mit einer ausreichenden und aktiven Basis durchaus nicht utopisch ist, können auch „internationale Verträge“ in Frage gestellt werden (den Lissabon-Vertrag und ähnliche Bestrebungen hinsichtlich der Schaffung von „staatsähnlichen“ supranationalen Institutionen OHNE demokratische Legitimation eingeschlossen).

    Ich arbeite gerade an „einem letzten Artikel“ dazu und hoffe diesen im Laufe des heutigen Abends veröffentlichen zu können.

    In diesem Sinne … einen sonnigen und möglichst schlierenfreien Sonntag und beste Grüße an Alle
    Hans

  8. Liebe Petra; Lieber Jan, Hans, Wolfgang und wer sich sonst noch angesprochen fühlt!

    Ich spüre, wenn Worte von Herzen (Herzele) kommen und bedanke mich ganz herzlichst dafür. Obwohl sich mein Glaube immer mehr festigt, muss ich natürlich auch mit dem weltlichen Geschehen zurechtkommen, was mir genauso schwer fällt wie Petra. Das Weltgeschehen aber auch weiterhin zu verfolgen, werde ich nicht sein lassen können. Denn dazu ist alles viel zu spannend.

    Eine gute Sache die Petra aufgeworfen hat, ist auf jeden Fall das mit dem in Kontakt bleiben. Außer mit Hans und seiner Elke, ist das mit den anderen bis jetzt nur über den Kommentarbereich hier möglich. So als Internettreffpunkt ist das ja ganz gut. Evtl. auch spannend für etwaige Mitleser. Wer weiß schon, wer da alles so mitliest.

    Wenn ein Vater sagt, dass er als Sohn ein Männchen hat, dann hat ihn die Krankheit des Gender-Mainstreams anscheinend schon voll erwischt. Oder noch besser gesagt, die Gehirnwäsche hat wieder einmal hervorragend funktioniert. Ich weiß nicht, ob man darüber lachen oder eher weinen soll?

    Jan schreibt: „Krieg ich wieder hin.“

    Vorsicht Jan, auch mit uns betreiben sie Gehirnwäsche und ab und zu merken auch wir das nicht. Es wird wirklich Zeit, dass mit der deutschen Beteiligung an Kriegen endgültig Schluss gemacht wird und das auf der Stelle. Mir kann doch niemand erzählen, dass man für einen Rückzug Jahre benötigt. So etwas geht von einen Moment auf den anderen. Alles weitere ist eine Lüge und sagt nur aus, dass man mal wieder mit uns allen spielt, so als wären wir jene, die nicht ganz dicht sind.

    @Jan: „Die Nahrungsergänzungsmittel fangen wohl jetzt langsam an zu wirken. Bei mir hat das Zeug ja auch mitgeholfen neue Erfahrungen zu machen. “

    Das habe ich nicht ganz verstanden. Außer Du siehst es als Drogen an. Dann stimme ich Dir zu. Ich sehe auch schon Sterne kurz hell aufleuchten. Nein, es war nur einer bisher, vor wenigen Tagen. Ob es aber wirklich nur die Nahrungsergänzungsmittel waren?

    Ich danke auch Jan, dass er mir Mut machen will. Mut werden wir womöglich noch sehr brauchen. Bisher habe ich mich immer wieder hochgerappelt, auch gesundheitlich. Einmal wäre ich fast ganz hinüber gewesen. Meine Cousine sagte immer, ich wäre sehr zäh. Kommt also nicht auf die Idee auf mir herumkaunen zu wollen, wenn es mal nichts mehr zu beißen geben sollte.

    @Wolfgang

    „Ich hoffe trotz aller Probleme bleiben wir alle am Ball“

    Yes, we do! Brother!

    Hans sagte: „Ich arbeite gerade an “einem letzten Artikel” “

    Ich wollte auch noch etwas schreiben als Artikel, aber eine innere Stimme sagt mir dann jedes Mal: Lass es!

    So habe ich mich dann auf kleine Kommentare hier und da festgelegt. Ganz den Mund halten kann ich einfach nicht (mehr).
    Ich bin aber auf Hans‘ Artikel gespannt und werde ihn gerne lesen.

    Gestern wurde bei uns so viel gesprüht, dass es anscheinend für heute mitgereicht hat. Wem das nicht auffällt, was die treiben, der muss stockblind sein. Ich tippe auch nicht mehr nur auf Wettermanipulation dabei, sondern ich denke an noch weit Schlimmeres. Die okkulte Agenda der „Elite“ lässt grüßen.

    Die Frage an alle lautet aber von mir noch: Was machen wir demnächst, nach dem „letzten Artikel“?

    Euch allen noch einen schönen Restsonntag,
    herzlichste Grüße an alle,

    Jochen

  9. Hallo Jochen

    Das habe ich nicht ganz verstanden. Außer Du siehst es als Drogen an. Dann stimme ich Dir zu. Ich sehe auch schon Sterne kurz hell aufleuchten. Nein, es war nur einer bisher, vor wenigen Tagen. Ob es aber wirklich nur die Nahrungsergänzungsmittel waren?

    Nichts dergleichen. Das sind in meinen Augen keine Drogen. Was Alu und Barium anstellen, wissen wir doch. Ich meinte damit, das das Zeug meine Herzfrequenzen beeinflusst und daher die Atemprobleme kommen. Keiner der Mediziner kann mir sonst eine mögliche Ursache nennen, oder wollte nicht. So habe ich eben sehr,sehr viel nachgedacht und kam so zu diesem von mir genannten schluss. An den Tagen ohne Chemietransporte ging es mir, wie vielen anderen auch, besser.
    Übrigens höre ich das von vielen Leuten, wenn ich unterwegs bin. Ist ja nicht zu überhören. Viele ältere haben immer häufiger Atemprobleme. Ja, so fängt man an. Erst die Alten kalt machen und dann die anderen. Kann doch noch keiner beweisen. Bomben kommen vielleicht später, wenn denen das Volk zu zäh wird. Alles im Plan. Übrigens malen die ununterbrochen den Himmel voll. Es kommt mir so vor, als fliegen die jetzt höher. Aber unseren Hirngewaschenen Mitbürger merken doch noch nicht einmal wenn man ihnen die Schlüpper vom Hintern klaut. Da kommt höchstens ein: Huch, ist ja plötzlich so kühl am Hintern, raus.
    Das mit dem Männchen ist dem Vater nur so rausgerutscht. Das war dem sichtlich peinlich. Wenn es dann doch so gewesen sein sollte, wie Du meintest, ja dann wäre es schon sehr schlimm.
    Ne kleine Episode am Rande. Diese Woche traf ich einen Bekannten, den ich lange nicht mehr sah. Als er grüsste sagte ich zu ihm: Willste nicht meiner Frau guten Tag sagen? – Er guckte mich verständnislos an und sagte. Welche Frau denn, ich sehe keine. Darauf sagte ich zu ihm: Siehste, die ist wie die Aschewolke, einfach unsichtbar. Da kapierte er was ich meinte. Der war auch immer so Mediengläubig.
    Uns somit ende ich für heute und wünsche allen noch einen schönen Restsonntag mit den herzlichsten Grüssen aus der Anstalt

    Jan

  10. Hallo Jochen und werte Gemeindemitglieder / Gäste,

    ohne Frage ist das „miteinander in Kontakt bleiben“ eine ebenso wichtige wie wertvolle Sache, die man nach Möglichkeit beherzigen und auch außerhalb der begrenzten Möglichkeiten des Kommentarbereichs eines Blogs aufbauen und pflegen sollte. Dafür gibt es viele Gründe – die wichtigsten dabei sind aber ohne Zweifel all jene, welche man im weitesten Sinne als zwischenmenschlich begründet bezeichnen kann. In einer Zeit von „kostenloser Internettelefonie“ und Flatrates sollte es aber möglich sein, solche Brücken zu schlagen, wo aufgrund von räumlicher Distanz keine direkten Begegnungen von Angesicht zu Angesicht möglich sind. Es ist einfach etwas grundlegend anderes, wenn man mit einem (oder ggf. auch mehreren) Menschen spricht, als wenn man sich in zeitversetzter Weise via Internet schreibt. – Natürlich kann das niemals ein vergleichbarer Ersatz für die direkte Kommunikation sein, aber es ist in jedem Fall um ein nicht zu unterschätzenderes Maß persönlicher … es befördert die zwischenmenschliche Nähe und vermeidet „Missverständnisse“ aller Art!

    Zu allem anderen weiß ich im Moment ehrlich gesagt nicht allzu viel zu schreiben, da ich gedanklich vollständig in dem Versuch gefangen bin, noch einmal einen grundsätzlichen Artikel zu jenem Themenspektrum zu verfassen, der unsere Gemeinde in den letzten Wochen doch heftig beschäftigt und zeitweise auch „umgetrieben“ hat … allerdings muss ich diejenigen unter Euch, die darauf warten, leider ein um ein wenig Geduld bitten. Heute wird das nichts mehr und morgen bin ich den Großteil des Tages anderweitig beschäftigt, sodass es voraussichtlich Dienstag werden wird, bis der „letzte Artikel zu diesem Thema“ veröffentlich werden kann. (Ob es dann auch wirklich DER LETZTE Artikel sein wird … keine Ahnung, vorgenommen habe ich es mir zwar, aber das heißt in einer „spannenden und hektischen“ Zeit wie der unsrigen nicht wirklich viel!). Nachdem wir alle, die wir aktiv an diesem Blog mitarbeiten, in den letzten Monaten praktisch jeden einzelnen Stein dieses Themenkomplexes aufgehoben und mehrfach umgedreht haben, fällt es doch einigermaßen schwer, einen Artikel zu schreiben, der mir nicht bei jedem Satz ein genervtes „schon wieder“ entfleuchen lässt. Es wurde alles mehrfach angesprochen, von allen Seiten beleuchtet und zum Teil auch konstruktiv kontrovers diskutiert … und was dabei herausgesprungen ist, wissen wir und viele andere Seiten leider nur zu genau. Aber …

    @Jochen & Wolfgang … ich kann Euch definitiv nur beipflichten … egal wie mühselig und frustrierend unser Weg auch immer sein und erst recht noch werden mag …

    >>“Ich hoffe trotz aller Probleme bleiben wir alle am Ball” ~~ Yes, we do! Brother!<<

    Solange es noch möglich ist, werden wir dieses gesamte Thema immer wieder und auch hartnäckig weiter bearbeiten und darüber hinaus auch versuchen, dem Kernproblem schlechthin an den Kragen zu gehen, das nach wie vor hauptsächlich im mangelnden Wachstum "alternativer und zwischenmenschlich wertvoller Gemeinschaften" besteht. Auch damit wird sich der irgendwann kommende Artikel nochmals befassen müssen, denn es scheint so, als würden sich immer mehr neue Fronten auftun, als dass die Menschen langsam mal einsehen würden, dass es absolut nichts bringt, wenn man am selben Seil hängend in unzählige verschiedene Richtungen zu zerren versucht.

    Spaß macht das wirklich nicht, aber wer hat denn jemals behauptet, dass das Streiten um Freiheit, Gerechtigkeit und Wahrheit ein Spiel wäre? Es ist brutaler und immer bedrohlichere Ausmaße annehmender Ernst … vielleicht wäre es hilfreich, wenn die vielen Besserwisser und Rechthaber unter den "kritischen Stimmen" diesen Umstand endlich mal realisieren würden? Dann wäre es eventuell auch eher möglich, vernünftige Konzepte zu erarbeiten, mit denen man wenigstens die "Unentschlossenen" unter den noch nicht ganz erwachten Mitmenschen mitzunehmen und dadurch das immer noch vorherrschende Manko eines nicht wirklich erkennbaren Wachstums an gemeinschaftlicher Gegenwehr zu überwinden?

    Auch so eine Frage, die wir uns immer wieder gestellt und auf die wir bisher noch nie eine zufriedenstellende Antwort gefunden haben. Aber wir bleiben dran und haben nicht vor, uns zurückzuziehen, bevor sie nicht beantwortet wurde. (Ich weiß … schon wieder hohe Ansprüche, aber wenn man sich gar keine Ziele setzt, braucht man auf ein Vorwärtskommen erst gar nicht zu hoffen, oder?)

    Also dann … wünsche allen einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in eine voraussichtlich weitere "interessante" Woche.

    Herzliche Grüße in die Runde
    Hans.

  11. Hallo Jan,

    wie bringt man Massen von Leuten um, so dass es von ihnen selbst als normal und gottgewollt angesehen wird? Man schickt Monsterwellen über Inseln, löst Erdbeben aus, lässt den Hunger für sich arbeiten… und in einer Gesellschaft wie der unsrigen macht man es mit bösartigen Krankheiten wie Krebs, AIDS, mit Impfungen und ja, vielleicht auch mit Chemtrails. Meine Mutter klagt in letzter Zeit über trockenen Hals des Nachts und ich stelle das bei mir auch fest. Was meine Atmung betrifft, so bin ich auch empfindlicher als andere. Das begann bei mir im Alter von einem Jahr. Wenn mir irgendwer die Luft die ich atmen muss verunreinigt, dann – tut mir leid – werde ich sehr böse. Und auch mit den Chemtrails, so sieht es für mich aus, machen die genau das. Ich habe an den Bürgermeister und das Bundesluftfahrtsamt in Düsseldorf geschrieben, bekam dämliche Antworten und am Ende wurde mir fast schon von einem Mitarbeiter des Bürgermeisterbüros mit der Polizei gedroht. Zum okkulten Symbol auf unserem Pass schrieb ich an das Innenministerium und bekam als Antwort, das wären Guillochen, nichts weiter als zufällig mit dem Computer erstellte Zierlinien. Für mich tragen diese Leute ihre Sonnenbrillen auch noch bei Dunkelheit. Du weißt, was ich damit sagen will. Sie lügen, sie wissen, dass sie lügen und verteidigen ihre Lügen mit noch mehr Lügen. So erhalten sie sich ihre Macht. Das geht aber nur solange gut, bis der Herr der Wahrheit kommt. Leider befürchte ich, dass wir solange ausharren müssen. Es wurde alles geschrieben und gesagt, ich habe meinen Teil auch dazu beigetragen und hier und da werde ich das auch weiterhin tun. Mir wurde heute wieder angeboten, auf einem Blog einen Gastbeitrag zu verfassen. Wenn ich also will, dann kann ich überall Dampf ablassen, aber im Endeffekt scheint doch nicht allzu viel dabei herauszukommen. Zank, Streit, Gleichgültigkeit der Leser, eventuell sogar Verfolgung durchs Regime – das ist der Lohn und Dank dafür.
    Die Masse wird sich erst regen bzw. aufregen, wenn sie ihren Konsumgelüsten nicht mehr fröhnen kann. Brot und Spiele, danach gieren die Leute, heute wie eh und je. Am liebsten würden sie solche wie uns noch für sich in einer Arena um unser Leben kämpfen sehen.
    Wer mir noch weismachen will, dass die Menschen intelligent sind, den sollen die Außerirdischen holen. Stephen Hawking meint ja, so könne es durchaus passieren. Der muss es wissen, denn er ist eine Intelligenzbestie.
    Diese Methode der Bevölkerungsreduktion hatten wir bisher auch noch nicht. Bald gibt es weniger Brot, aber dafür mehr Spiele.

    Liebe Grüße, Jochen

  12. Hallo Hans!

    „Auch so eine Frage, die wir uns immer wieder gestellt und auf die wir bisher noch nie eine zufriedenstellende Antwort gefunden haben.“

    „Gemeinschaftliches Aufwachen“ wurde schon in den Schulen absichtlich NICHT gelehrt. Deshalb sind die entsprechenden und evtl. dazu vormals vorhandenen Gehirnfunktionen der Menschen inzwischen scheinbar restlos verkümmert. Als Schulfach gab es bei uns immer gemeinschaftliches Schlafen und bei meinem Studium war es auch nicht anders. Ich habe in der Schule wie auch beim Studium immer nur das Nötigste gemacht, wegen der dummen Noten. Gelernt habe ich für mich immer außerhalb dieser Verblödungsbezirke. Die Lehrer und Dozenten wußten wie ich von ihnen dachte und sie ließen es mich spüren. Aber sie konnten mich nicht weichklopfen. Ich habe so immer den schwierigen Weg genommen, obwohl ich von mir selbst behaupte, immer den leichtesten Weg zu nehmen.
    Aufwachen ist leicht, aber die Menschen machen es sich lieber schwer. Oder ist es doch anders herum?

    Ich weiß nicht, wie man die Masse aufweckt. Muss das leider zugeben. Schreiben, Sprechen, Schreien, noch nicht mal Megaphone scheinen eine Wirkung zu hinterlassen, bei der sich im Dauerschlaf befindlichen Menschheit. Hoffentlich gibt es kein allgemeines böses Erwachen aus diesem Traum. Im Krieg befinden wir uns ja jetzt schon mal, dann bekommt die „Elite“ den Rest sicher auch noch hin.

    Liebe Grüße, Jochen

  13. Hallo,
    gerade im Newsletter von Abundandhope gefunden, hoffentlich funktioniert der Link
    Ein Mega-Bericht, gerade für unsere Skeptiker. Es ist einfach UNGLAUBLICH kriminell was hier mit uns und unserem Planeten veranstaltet wird

    Gabriel Stetter: Die Zerstörung des Himmels. In: Raum & Zeit. 127, 2004 (PDF).

    Gruß
    Wolfgang

  14. Hallo Jochen,

    dem ist wieder einmal wenig bis nichts hinzuzufügen. Zumal ich hoffe, heute den zuletzt angekündigten Artikel fertig zu bekommen und veröffentlichen zu können, in dem ich nochmals im weiter gefassten Rahmen und dieses „Phänomen“ des stillschweigenden Marsches der Lemminge in seiner gesamten Tragweite darstellend aufgreifen und – so habe ich es mir jedenfalls vorgenommen – auch zum Abschluss bringen möchte. Man muss es meiner Ansicht nach aber noch einmal ganz deutlich sagen, dass insbesondere die Menschen in der „BRD“ schlafwandelnde Traumtänzer/innen sind, da sie nicht erkennen und/oder begreifen, dass das vermeintliche „Wunder“ der Pseudowiedervereinigung „Deutschlands“ im Mittelpunkt aller globalen machtpolitischen Entwicklungen gestanden hat … und dass sich dies nicht nur hierzulande nachvollziehen lässt, sondern auch anhand der „zufälligen zeitlichen Übereinstimmung“ dieses gewaltigen Lug und Trugs mit diversen entscheidenden Weichenstellungen auf globaler Ebene.

    Da es aber genauso ist, wie Du schreibst … dass man gegen die totale Verweigerung der Mitmenschen kaum etwas ausrichten und mit einer Arbeit, wie wir sie zu leisten versuchen, bestenfalls immer nur einige Wenige erreichen und zum Nachdenken bringen kann, wird es wohl kommen, wie es kommen muss und seit sehr langer Zeit vorherbestimmt ist … ein Grund mehr für „Spinner wie uns“, um in Bezug auf das eigene Dasein und Umfeld verstärkt an der Schaffung entsprechender Schutzstrukturen zu arbeiten. Bei diesem Bemühen müssen wir aber auch versuchen, noch einige der „lernfähigen und lernwilligen Unentschlossenen“ mitzunehmen, weshalb wir (dieser Blog) unsere Aufklärungs- und Wachrüttel-Tätigkeit wahrscheinlich noch so lange fortsetzen werden, wie das System dies zulässt.

    In diesem Sinne erst einmal, meine anderweitig schwer beschäftigte bessere Hälfte Elke einbeziehend
    herzliche Grüße

    Hans

  15. Hallo Wolfgang,

    besten Dank für die Info … aus einer anderen Richtung kommend, bin ich bei meinen eigenen Recherchen auch schon einmal damit kollidiert, hatte die Sache dann aber irgendwann aus den Augen verloren (das kommt davon, wenn man sich beim Agieren an zu vielen Fronten oder Tanzen auf zu vielen Hochzeiten verzettelt und aufreibt!). Da Dein Link offenbar nicht funktionierte, hat sich Elke mal auf die Suche gemacht und einige, teilweise um wichtige zusätzliche Informationen ergänzte Variationen des von Dir angesprochenen Artikels herausgesucht …

    http://www.chemtrails.ch/ZERSTOERUNG-DES-HIMMELS.pdf

    http://www.dfld.de/Downloads/Raum&Zeit_0407xx_%28Chemtrails%29.pdf

    http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp/u0683Chem.html

    http://www.united-mutations.org/?p=1502

    Im Zusammenhang (vor allem) mit dem letzten Link würde ich den Leser/innen – auch den besonders skeptischen unter ihnen, die sich dazu entschlossen haben, sich „niemals mit Informationen beschäftigen zu wollen“, die aus welchen Gründen auch immer als „rechtslastig“ verschrien oder zumindest verortet werden. Man muss sich wesentlich ausführlicher und umfassender informieren (also auch vermeintlich „Demokratiefeinden“ zuzuschreibende Artikel lesen und deren Quellen prüfen!), wenn man jemals ein Gesamtbild von den Vorgängen in unserer Welt erhalten möchte, dass einen wirklich in die Lage versetzt, sich eine fundierte Meinung darüber zu bilden. Das ist ein Aufwand, den sehr viele Menschen (gerade unter den kritischen Intellektuellen) unter fragwürdigem Schwingen der „braunen“ oder wie auch immer sonst bezeichneten „Feindkeule“ nicht zu betreiben bereit sind … und meiner Ansicht nach ein gravierender Grund für den Mangel an echter, wirksamer Systemkritik und das bisherige Ausbleiben eines den tatsächlichen Ausmaßen der willkürlichen Ausbeutung und Unterdrückung durch das (globale Geld- und Macht-) System entsprechenden Widerstands (vor allem „geistiger“ – intellektueller UND emotionaler – Natur!).

    Hier mal ein Ansatz in Gestalt des „heiklen Themas“ Martina Pflock

    ( Suche unter: http://www.google.de/search?q=Martina+Pflock )

    http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite3072.php

    Nochmals Danke und beste Grüße
    Hans

  16. Lieber Hans, lieber Jochen und alle die sich interessieren,

    ich bin so oft versucht auf Eure Artikel zu antworten, lese sie deshalb mehrfach durch und stelle für mich fest dass ich gar keine Antwort habe. Jedenfalls keine gescheite. Sehr oft, meistens immer, bleibt mir einfach die „Spucke wech“.
    Alles trifft zu, inhaltlich ausdrucksstark und gut formuliert. Alle meine Erfahrungen spiegeln sich hier wieder, von der Ignoranz selbst engster Familienangehöriger bis zum wiederholten Rennen gegen die Betonmauer. Vom kurzweiligen Gedanken an Aufgabe bis zur Überzeugung das alles gut wird, zumindest besser werden kann, wenn auch nur in kleinen Schritten, mühsamst gegen den Sturm anzurennen bis es endlich wieder hell wird.
    Mein Glaube ist unerschütterlich und viele Gespräche geben mir Hoffnung. Wir werden immer mehr, also wird es immer heller.
    Selbst die Idee mit der Klage an alle Bediensteten in Sachen Chemtrail ist von einigen positiv aufgenommen worden und wird unterstützt. Wichtig ist ja hier die Leutchen nachdenklich zu machen. Mehr kann man nicht tun, was nützt es, ihnen mit offenkundigen Beweisen zu kommen, ihnen Schriftstücke unter die Nase zu halten oder zu bitten irgendwelche Webseiten zu besuchen. Sie lesen nicht, sie wollen keine fertigen und
    vorgekauten Informationen. Also mache ich sie nachdenklich, mit zwei oder drei prägnanten Sätzen über das Geschehen im Jetzt, Themen gibt es genug.
    Meinen besonderen an Euch,
    nach vorne schauend und mit
    lieben Grüßen
    Euer Bruder Wolfgang

  17. na, was hab ich gesagt? Wir werden immer mehr!!

    Wakenews.net und taxfree15th.com rufen gemeinsam zum Internationalen Streik am 15. Mai 2010 auf und fordern alle Menschen auf immer an diesen internationalen, friedfertigen Streiks am 15. eines Monats teilzunehmen!

    Die Grassroots-Bewegung aus den USA, gegründet von der engagierten Amerikanerin Karen Tostado: http://www.taxfree15th.com
    hat zu internationalen Streiks jeweils am 15. eines Monats aufgerufen um den Globalisten, der Weltelite, den Banken und Konzernen, den nationalen Regierungen und dem Bürokratieapparat, die sich für die NWO (Neue Welt Ordnung) stark machen und ein weltweites Kontroll- und Unterdrückungssystem aufbauen, Denkzettel zu verabreichen; denn der Souverän das sind wir, die freien Bürger!

    Gefordert wird die Einstellung jeglicher Massnahmen zum Aufbau dieser Neuen Welt Ordnung , ohne Bürgerbeteiligung, ohne freien Wahlen, ohne Mitbestimmung und unter Aussetzung unserer bestehenden Rechte, Gesetze und Verfassungen!

    Wir fordern:

    • Keine Kriege mehr
    • Schluss mit dem Wahnsinn
    • Frieden und Wohlstand für alle
    • Das Ende von Tyrannei und Menschenrechtsverletzungen

    Wir Bürger dieser Welt wissen Bescheid und kennen die Wahrheit

    Wie sieht der Streik an jedem 15. aus?

    Hier geht es weiter:
    http://wakenews.net/html/internationaler_streik.html
    Pressekontakt

    redaktion@wakenews.net
    Unternehmensdarstellung

    Wake News (C) – für alle die aufwachen wollen

  18. Hallo Hans,

    ja natürlich muss dieser Blog hier bestehen bleiben. Auch wenn ich momentan nichts mehr geschrieben habe, so kann sich das sehr schnell wieder ändern. Es müssen ja keine langen Berichte sein.

    Ich habe Kontakt zu einem anderen Blogger aufgenommen und ihn auch auf diesen Blog hier aufmerksam gemacht. Er will mir demnächst über eMail schreiben. Mal sehen, was aus diesem neuen Kontakt noch entstehen kann. Seine Seite heißt:
    http://www.unzensiert.zeitgeist-online.de

    Schade, dass der Link von Wolfgang oben nicht funktioniert. Hätte mir diese .pdf gerne angesehen.

    Liebe Grüße, auch an Elke und alle anderen hier,

    Jochen

  19. Hallo,

    das mit der .pdf von Wolfgang hat sich ja schnell zum Guten erledigt. Als ich meinen Kommentar oben schrieb, waren die anderen Kommentare noch nicht sichtbar.

    So hattet Ihr eben heute jetzt schon zweimal mit mir das Vergnügen.

    Nochmals liebe Grüße, Jochen

  20. Stimmt das so mit Griechenland, dass die 3. größter Abnehmer von deutschen Rüstungsgütern sind? Ich nehme mal an, dass es sich dabei um Kriegsschiffe handelt. Erstmal, was wollen die Griechen damit? Und zweitens, wenn wir denen jetzt Milliarden leihen, dass wir Deutsche das Geld dann jemals zurückerhalten glaube ich nicht, bezahlen wir somit unsere eigenen Kriegsschiffe, die wir an die Griechen geliefert haben.
    Bei mir fiel eben etwas vom Schrank. War wieder irgendwo ein Erdbeben?
    Man sollte in unserer Bevölkerung den Streik am jeweils 15. des Monats ernst nehmen oder ihn besser auf den ganzen Monat ausweiten. Oder auf überhaupt alle Monate demnächst. Das Tier (biblische Bezeichnung für den Staat) gehört ausgeblutet.
    Ich bin immer noch sehr sauer und ich denke nicht, dass sich das in Kürze bessern wird.

  21. Hallo Wolfgang … wieder ein Bruder mehr – das wird schon noch! … hallo Jochen sowie geschätzte Gemeindemitglieder und Gäste,

    erst mal danke für die netten Worte an die aktiven Blogmitglieder – wobei die Kommentatoren beiderlei Geschlechts absolut einzubeziehen sind (auch wenn man die Einleitung dann natürlich auch noch um Schwestern erweitern muss). Außerdem auch einen Dank für die Verlinkung der Wakenews-/taxfree15th.com – Idee. Wenn ich mich recht entsinne, war das oder etwas ähnliches von Jochen vor einiger Zeit auch schon mal vorgestellt worden.

    Ob wirklich ALLES gut werden kann … nun, ich weiß nicht so recht, aber letztendlich kommt das auf die Perspektive an. Wenn sich wenigstens einige Menschen aufraffen und gegen den konzertierten Wahnsinn der globalen Eliten nicht nur aufbegehren, sondern auch den Weg zur Schaffung von diesem Geist gewidmeten Gemeinschaften einzuschlagen versuchen, dann werden deren Pläne nicht in dem Umfang aufgehen können, wie sie es sich vorstellen und wünschen. So viel steht für mich fest und deshalb denke ich auch, dass die Zukunft längst noch nicht so hoffnungslos verloren ist, wie man es angesichts des Allgemeinzustands unserer Gesellschaft befürchten könnte. Natürlich bräuchte es schon „einiges mehr“ an Menschen, die diesen scheinbar härteren und beschwerlicheren Weg für sich auswählen müssen, damit aus einer Hoffnung am Ende eine reelle Veränderung erwachsen kann, aber ich denke auch, dass „wir“ uns da auf einem guten Weg befinden (womit alle Menschen gemeint sind, die sich unserem Denken, Fühlen und deshalb auch Handeln irgendwie verbunden fühlen können, respektive es hier oder anderswo auf der Welt in vergleichbarer Weise LEBEN).

    Insofern halte ich es für gut und dringend angesagt, die Mitmenschen (auch jene im Öffentlichen Dienst) immer wieder mit Denkanstößen zu piesacken … argumentativ überzeugen und durch Vorlegen von Beweise auf den richtigen Kurs umleiten kann man sie definitv nicht (dazu sind gerade Letztgenannte zu tief ins System eingebunden!), aber man kann ihnen Gelegenheit geben, sich durch eigenes Nachdenken für die richtige Seite zu entscheiden, damit sie dies dann, wenn es darauf ankommt, auch tun können! Deshalb halte ich auch die „Streik an jedem 15. eines Monats“-Idee diesbezüglich durchaus für einen guten und wichtigen Ansatz. Er wird am Ende aber auch damit stehen oder fallen, wie viele Menschen (weltweit) sich bereitfinden werden, aktiv an ihrer Umsetzung mitzuwirken.

    Nun denn, schauen wir mal, was dabei rumkommt und setzen unsere individuellen Wege derweil unbeirrbar fort.

    In diesem Sinne, herzliche Grüße (an alle, die sich angesprochen fühlen und sie anzunehmen bereit sind)
    Hans

  22. Hallo Jochen,

    solange es geht, wird dieser Blog ganz sicher weiterbestehen … wobei es natürlich wünschenswert wäre, wenn gelegentlich etwas kreative Abwechslung von Dir oder anderen Gemeindemitgliedern kommen würde, da ich alleine nur bedingt in der Lage bin, dem Projekt dauerhaft Leben einzuhauchen. Auf der anderen Seite haben wir von der AmSeL schon etliche Talsohlen überwinden müssen und haben es am Ende immer wieder irgendwie geschafft … Worte wie „aufgeben“ oder „unterordnen/resignieren“ existieren in unserem Wortschatz nicht. Dazu bringen uns nicht einmal so frustrierende Tiefschläge wie pseudomoralische und pseudodemokratische (falsche) Anfeindungen oder das Schweigen im Walde beim Großteil unserer Leser/innen und mehr noch bei unseren Mitmenschen. Weiter geht es immer irgendwie …

    Über die von Dir verlinkte und kontaktierte Seite bin ich auch schon mal gestolpert … sehr empfehlenswert. Wäre natürlich schön, wenn da eine Weiterentwicklung möglich wäre.

    Griechenland und BRD-NGO-Rüstungsexporte … diese Glocke habe ich vor einer Weile auch läuten gehört und es muss wohl davon ausgegangen werden, dass ihre Botschaft authentisch ist. Ist aber auch nichts Neues, dass der steuerzahlende Otto Normalbürge (kein Schreibfehler) zur Ader gelassen wird, um Zocker aller Schattierungen auszulösen, damit das Geld dann auf dem Umweg über Exporte (Handelsbeziehungen) und Konzernkassen letztendlich in die Taschen der (immer gleichen) Kapitaleliten umgeleitet werden kann, für die sich unsere Damen und Herren Spitzenpolitker so „uneigennützig und vorbehaltlos“ aufopfern. Ob das nun durch Rettungspakete geschieht, die direkt an die Krisenverursacher ausgegeben werden, oder über einen korrupten und maroden Staat, an dem diese Herrschaften ebenfalls beteiligt sind und sich schon zuvor auf unterschiedlichste Weise bereichert haben, spielt letzten Ende keine Rolle.

    Anderes läuft es in der BRD, Europa und der Welt seit 65 Jahren nicht … aber das ist ein Fakt, vor dem der Großteil unserer „Mitbürgen“ bekanntlich lieber alle Augen (einschließlich der Hühneraugen) verschließen, weil er eine zu unbequeme und sehr weit in die Vergangenheit reichende Wahrheit berührt. Eine jener Wahrheiten eben, an denen diese „Modelldemokraten“ auf keinen Fall rütteln wollen.

    Aus dieser Sicht betrachtet ist es zwar nicht verkehrt vom Staat (nicht die BRD, sondern dem „neuen Weltreich“ der globalen Geld- und Machteliten!) als „Tier“ zu sprechen, wie es die Bibel tut, aber dazu müssen wir natürlich auch differenzieren … denn ich denke nicht, dass die Definitionen der verschiedenen Interpretationen der Offenbarung DAS TIER korrekt darstellen. Mit Königen (geistlich oder weltlich) haben die „Dompteure des Tieres“ nachweislich herzlich wenig zu tun. Worauf es in letzter Konsequenz aber auch gar nicht ankommt, weil man nach dem Motto agieren kann und muss, dass eine erkannte Gefahr auch gebannt werden kann.

    Sauer bin ich selbstverständlich auch, aber ich versuche mehr und mehr, diese negativen Emotionen in eine Verstärkung meines positiven Denkens und Fühlens umzuwandeln (Stichwort: Vermeidung von Gefühlsstürmen).

    Bis die Tage also … und lass Dich (lasst Euch) nicht unterkriegen!!!

    Liebe Grüße, Hans

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: