Leseempfehlungen zum Themenschwerpunkt Israel/Palästina

Wir setzen die Serie von Leseempfehlungen zu diesem (auf den gesamten Nahen und Mittleren Osten zu erweiternden) Thema fort und bedanken uns für die Unterstützung des Womblog und der Übersetzerin, Frau Ellen Rohlfs.

Vorausschicken möchten wir den nachfolgenden Empfehlungen eine Erklärung in (fast) eigener Sache.

Wie wir es schon in unserem Artikel vom 18. Februar – Antisemitismus-Debatte 2010 … – geschildert und betont hatten, muss man gerade im Umgang mit diesem Thema, wie er in weiteren Teilen der bundesdeutschen Politik und Gesellschaft praktiziert wird, einen Hauptgrund dafür sehen, dass Israel mit seiner illegalen und hochgradig rassistischen (um es noch zurückhaltend zu formulieren) Politik vor den größtenteils bewusst und fest verschlossenen Augen der Weltöffentlichkeit fortfahren kann.

Wie diese extrem militante und radikale Politik aussieht, hatten wir in zahlreichen Artikeln (hier nur ein Bespiel) schon aufgezeigt und auch ihre aktuellen Folgen (insbesondere aus deutscher Sicht, aber auch mit Blick auf die internationalen Hintergründe) dargestellt.

Immer noch / immer wieder fühlen sich jedoch einige „sogenannte Linke“ dazu berufen, berechtigte Kritik an Israel und den USA, sowie an der Gesamtpolitik der „westlichen Wertegemeinschaft“ mit Vorwürfen in Richtung „Antisemitismus“ und „rechtslastigem Gedankengut“ verunglimpfen zu müssen. Ob das aus borniertem Widerspruchs- und systemkonformem Darstellungsbedürfnis passiert oder der tatsächlichen (dann allerdings extrem fragwürdigen) weltanschaulichen Überzeugung dieser Leute entspricht, sollte man dahinstehen lassen. Fakt ist jedoch unzweifelhaft, dass diese „Linken“ damit fortgesetzt den Nährboden für die Fortpflanzung eines realen und weltumspannenden „neuen Faschismus“ bereiten und mitsamt ihrer Argumentation, die selbstverständlich auch das Drohen einer „NWO“ bestreitet, somit zu Garanten des Fortbestands eines Systems avancieren, das die immer noch dringend einer umfassenden Klärung bedürfende Geschichte des NS-Regimes in Sachen Herrenmenschendenken und Menschenverachtung weit in den Schatten stellen wird! Das halten wir (moderat formuliert) für überaus bedenklich …

… und deshalb beginnen wir unsere Leseempfehlungen auch mit einem etwa anderthalb Monate alten Artikel von Raymond Deane, der exakt diese Problematik unserer Ansicht nach ausgesprochen treffend aufgreift.

* * * * * * * * * * * * * * *

Alle Artikel via Womblog … Übersetzungen von Ellen Rohlfs … auf weitere Kommentare unsererseits wird verzichtet!

Raymond Deane [Irish Left Review 25-02.10] … Sind jüdische Dissidenten in Deutschland unerwünscht?

Ein europäisches Land, das einem semitischen Volk die Schuld zuschiebt, Verteidiger der Menschenrechte verfolgt, indem es ihnen verbietet, in ihrem Beruf zu arbeiten, und Juden  das Recht auf Redefreiheit verweigert:  das ist doch sicher eine Beschreibung eines Deutschland während des 3. Reiches.

Ja, aber leider auch eine Beschreibung des  Deutschlands zu Beginn des 21. Jahrhundert.

Nachdem die deutsche Bundeskanzlerin Merkel vor zwei Jahren die feige Rede vor dem israelischen Parlament gehalten hat, schrieb ich: „ Die Strafe für Deutschlands Verbrechen der Vergangenheit wurde von den Palästinensern  gezahlt, gegenüber deren wirtschaftlicher Misere Merkel so gleichgültig ist … indem Deutschland jetzt die Schuld den Opfern seiner früheren Opfer zuschiebt, vergrößert es nur seine früheren Verbrechen […] => gesamten Artikel lesen

* * * * *

Uri Avnery Das große Wagnis

[…]Fayad glaubt anscheinend, dass die Palästinenser nur   durch gewaltfreie Mittel in enger Zusammenarbeit  mit den USA eine Chance haben, ihr nationales Ziel zu erreichen

Sein Plan ist, die palästinensischen nationalen Institutionen aufzubauen,  eine robuste wirtschaftliche Basis zu schaffen und  Ende 2011, den Staat Palästina auszurufen.

Das erinnert an die klassische zionistische Strategie unter David Ben-Gurion. In zionistischer Redeweise wurde dies „vor Ort Fakten schaffen“ genannt.

Fayads Plan gründet sich auf die Voraussetzung, dass die USA den palästinensischen Staat anerkennen  und Israel die wohlbekannten Friedensbedingungen auferlegen werden: zwei Staaten, zurück zu den 1967er-Grenzen mit kleinem und mit einander abgestimmtem Landtausch, Ost-Jerusalem wird die Hauptstadt Palästinas, Evakuierung der Siedlungen, die nicht in den Landtausch mit eingeschlossen sind, die Rückkehr von einer symbolischen Anzahl von Flüchtlingen in das israelische Gebiet und die Ansiedlung der anderen in Palästina oder sonst wo.

Das sieht wie eine vernünftige Strategie aus, aber es stellen sich viele Fragen […] => gesamten Artikel lesen

* * * * *

Rami Almegharim [Original] … Israel zerstört Gazas Molkerei zum 2. Mal

Es war keinen chemische Fabrik, noch eine Nuclear-Fabrik , oder Fabrik für Massenvernichtungswaffen. Aber fast alle Trümmer der völlig zerstörten Fabrik waren weiß bedeckt mit weißen großen Brocken. Dies waren Käsestückchen, Butter und Joghurt  – einige der Produkte, die in der Dalloul-Molkerei  im südlichen Teil von Gaza-Stadt hergestellt werden/wurden.

Israelische Bomber trafen die Fabrik kurz vor Mitternacht am 1./2.. April und zerstörten das ganze Gebäude, seine Maschinen und den  Verkaufs-LKW völlig […] => gesamten Artikel lesen

* * * * *

Saed Bannoura Fundamentalistische Gruppen planen, in die Al-Aqsa-Moschee einzubrechen

Die Tempelberg- und Land-Israel-Getreuen veröffentlichten ein Statement, in dem sie ihre Absicht erklären am Donnerstag zur Al-Aqsa zu marschieren, um das jüdische Passahfest  zu feiern.

Die Gruppe schrieb auf ihrer Website, dass sie zur Al-Aqsa gehen wolle, und rief zur Zerstörung derselben auf, um an ihrer Stelle den Tempel zu bauen.

Sie fügte noch hinzu, dass der Protest käme, um gegen die  Pläne der Weltmächte, besonders der USA und ihres Präsidenten Barack Obama zu protestieren, nämlich Jerusalem zu teilen.

Die Gruppe erklärt, dass es „nicht nötig sei, auf das Kommen des Messias, Sohn des David, zu warten, da er nur kommen wird, wenn der arabisch-islamische Feind, der Gottes Heiligen Hügel entheiligt, entfernt ist, und der Tempel wieder aufgebaut ist“ […] => gesamten Artikel lesen

* * * * *

The Daily Star – EditorialWie können wir es Israel verständlich machen?

Es passiert uns nicht oft, aber hier fehlen uns die Worte. Was können wir  Israel sagen, das schon wieder mit einem Krieg gegen  den Gazastreifen droht und bereit scheint, schon wieder mit seiner Politik des Wahnsinns  zu drohe.

[…]

Was können wir tun, dass Israel endlich begreift? Wie können wir ihm erklären, dass die Anwendung all seiner Militärmacht gegen den Gazastreifen – der nur ein wenig mehr als ein großes Flüchtlingslager ist – Israel nicht weiterbringt? Es fehlen uns die Worte – was können wir ihm noch sagen? Der Marsch der Wahnsinnigen geht weiter … => gesamten Artikel lesen

* * * * *

Natasha Mozqovaya [Haaretz] … Interview mit Dr. Hanan Ashrawi

Dr. Hanan Ashrawi, die 1. Frau, die als Mitglied des PLO-Executive-Komitees gewählt wurde, ist skeptisch, ob Ministerpräsident Benyamin Netanyahu und der Präsident Mahmoud Abbas der PA vorankommen, wenn US-Präsident Barack Obama tatsächlich mit einem neuen Nahostfriedensplan vorangehen […] => gesamten Artikel lesen

* * * * *

Adam Keller [Crazy Country 29.03.10] … Sparta 2010

[…]Eine sehr militärische Familie ist diese Peretzfamilie. Die Männer sind alle mit Herz und Seele den IDF im allgemeinen verbunden und der Golanibrigade  im besonderen- immer in Uniform, immer gegen den Feind kämpfend im Norden und Süden und in der Mitte.  In der Tat kämpfen sie auch weiter, wenn sie nicht in Uniform sind und gehen hinaus, um Judäa und Samaria zu besiedeln und um ein bisschen mehr Land zu erlösen, das Gott dem jüdischen Volk vor etwa 3000 Jahren versprochen hat […]

Würde Sparta noch heute bestehen, würde die Peretz-Familie sicher die Ehrenbürgerschaft bekommen. Doch wie viele Israelis wünschten wirklich, in einem Sparta von 2010 zu leben? => gesamten Artikel lesen

* * * * * * * * * * * * * * *

In Ergänzung zu unserem letzten Artikel zum Thema Israel/Palästina – Iran hier noch ein Artikel von DW-World vom 8. April, der sich ebenfalls mit dem geheimen israelischen Nuklearpotential, Mordechai Vanunu und der über 40 Jahre währenden schützenden Mitwisserschaft aller US-Administrationen nach John F. Kennedy beschäftigt … besten Dank an SaarBreaker.

Passend dazu und die Atomfrage in einem aktuellen Licht beleuchtend empfehlen wir auch die Artikel von petrapez (Radio Utopie) nachdrücklich … Benyamin Netanyahu als israelischer Vogel Strauß des Nahen Ostens (Hintergrund: die Absage des israelischen Ministerpräsidenten auf die Einladung Obamas zur „Konferenz zur Atomsicherheit“, die er angeblich damit begründete, dass ihm „zu Ohren gekommen sei“, dass einige Länder – darunter auch die Türkei und Ägypten verlangen könnten, dass Israel zur Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrags aufgefordert werden solle!)

* * * * *

Und dann noch …

Jason Ditz [Antiwar.com via Mein Politikblog] … Haaretz unter Druck wegen Aufdeckung einer israelischen Mordaktion

Abgeordneter verlangt Schließung der Zeitung wegen undichter Stelle […]In den letzten paar Wochen wurde bekannt, dass die israelische Reporterin Anat Kam seit Dezember vergangenen Jahres unter geheimem Hausarrest steht, aber die Berichte waren beschränkt auf die westlichen Medien, weil die israelische Regierung den Medien des Landes verboten hat, über die Angelegenheit zu berichten, obwohl darüber bereits weltweit berichtet wird […] => gesamten Artikel lesen

3 Antworten

  1. Hallo an alle,

    eine Frage die ich jetzt einfach mal in den Raum stelle und die jeder für sich selbst beantworten sollte ist folgende:

    Wie kann es sein, dass ein solch kleines Land wie Israel, tun und lassen kann was es will, während die fast komplette Welt dabei seelenruhig zuschaut, so als wäre nichts?

    Lesen die Israelverteidiger die Links nicht? Oder messen sie Menschen mit zweierlei Maß? Ist ein Palästinenser in ihren Augen, weniger Wert als ein Israeli? Ist es richtiger Palästinenser einzusperren und ihrer Lebensgrundlage zu berauben, als einen Israeli. Oder werden diese Kritiker dafür bezahlt? Wie engstirnig kann man sein!? Wie schlimm muss es für eine Bevölkerung wie die Palästinenser sein, deren Lebensgrundlage weitestgehend zerstört wurde und die Welt hält es nicht für nötig zu helfen? Wird es nicht langsam Zeit, die Vergangenheit abzuschließen und seine Aufmerksamkeit auf die Gegenwart/Zukunft zu lenken? Das ist nämlich die Zeit in der unsere Kinder heute leben und aufwachsen. Vielleicht sollten sich alle, deren Blick noch nach hinten gerichtet ist, mal umdrehen und schauen was vor ihnen liegt. Palästinenser, Iraner, Iraker und alle derzeit bedrohten Menschen, haben auch Rechte auf Frieden und Leben. Wie wird sich wohl ein Iraner fühlen, der tagtäglich mit Krieg bedroht wird? Wenn alle genannten und nicht genannten Länder durch USA/Israel oder irgendjemanden sonst bedroht sind, soll man darüber dann schweigen, wie man es vor über 60 Jahren auch getan hat? Ist das richtig?

    Für mich ist es falsch, denn geschwiegen hat man schon mal, das Ergebnis spüren wir heute noch! Es wird Zeit aufzuhören, alle Massenmorde an anderen Völker als Israel, mit Füssen zu treten. Auch anderes Leiden hat ein Recht beachtet zu werden!

    Schöne Grüße an alle die noch ein Gehirn haben

    Petra

  2. Hallo Petra,

    hier kann ich mich kurz fassen: alle Fragen und auch Deine abschließende Feststellung unterschreibe ich ohne Wenn und Aber!

    LG, Hans

  3. Liebe Petra!

    Dein Kommentar hat Klasse, aber er würde in Israel und auch andernorts bestimmt zum Abschuss freigegeben.
    War das jetzt zu böse von mir?

    „Schöne Grüße an alle die noch ein Gehirn haben“

    Sollen wir mal nachzählen, wie viele das auf der Welt sind?
    Was wäre Eure Schätzung dazu?

    1,2,3,……

    Mit Frieden und Menschlichkeit erfüllte Grüße,

    Jochen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: