Das blaue Wunder – Der Talk mit Jochen Mitanna – Episode 3 ~ Umgangssprachlich haben wir Krieg

„Guttenberg sagte nun, juristisch wäre «Krieg» eine Auseinandersetzung zwischen zwei Staaten, umgangssprachlich könne der Konflikt in Afghanistan aber so bezeichnet werden.“

Für wie blöde hält man eigentlich die deutsche Bevölkerung?

Aber gut, nennen wir es mal „umgangssprachlich“ nach Guttenbergs Wortschatz Krieg, was in Afghanistan vor sich geht. Ich möchte diesen umgangssprachlichen Krieg aber noch um einiges erweitern. Nämlich um das, was auch ansonsten noch mit uns allen betrieben wird. Die bereits Aufgewachten werden wissen wovon ich rede und die anderen werden wohl fast bis in die Ewigkeit weiter schlafen. Wenn da nicht das Damoklesschwert hängen würde, das wenn es fällt, nicht nur unheimlichen Krach machen, sondern auch den einen oder anderen mit einem scharfen Schnitt von seiner liebgewonnenen verträumten Weltsicht trennen wird.

Wo wir diskutieren ist eigentlich egal, aber tun werden und tun müssen wir es. Um auch hier noch einmal die Gelegenheit dazu zu bieten, biete ich erneut diese Runde an, woran sich bitte auch die Leser hier beteiligen sollten.
Sollte jemand nicht wissen, worum es geht. Nun, dieser Blog, wie auch viele andere seiner Art, sind voll davon. Aber es wird dringend geraten, nicht mehr nur über das zu reden was passiert und was mit uns allen angestellt wird, sondern es ist auch dringend nötig, endlich einmal großflächig die Initiative zu ergreifen. Aber wem sage ich das? Wahrscheinlich rede ich wieder vor die Wand.

Es wird vor allem im Internet gesagt, es findet ein Krieg gegen die Bevölkerung statt: Chemtrails, Schweinegrippeimpfung, der sich immer mehr aufbauschende Iran-Konflikt, der zum Dritten Weltkrieg führen könnte, künstlich durch HAARP erzeugte Erdbeben ?????? usw. – Wird das alles nur gemacht, um die Weltbevölkerung zu dezimieren ????? Was passiert wirklich mit uns und mit dieser verrückt gewordenen Welt? Die Antwort auf das alles werden wir so oder so erhalten – nur wann das ist, das wissen wir nicht. Heißt die Antwort wirklich nur NWO oder steckt viel mehr dahinter ????? Und welche Rolle spielen wir Deutsche dabei ?????

Ich eröffne hiermit diese Diskussionsrunde ein letztes Mal.

24 Antworten

  1. Wir leben anscheinend wirklich in einer Spaßgesellschaft, denn trotz „hoher Bildung“ der Bevölkerung kann das was ich erfahren habe, wie es aussieht wahrscheinlich als Beispiel für sehr viele Menschen bei uns gelten. Was ich so aus meinem Bekanntenkreis höre, lässt jedenfalls sehr darauf schließen. In meinem Bekanntenkreis gibt es eine Familie, Tochter frisch ausgebildete Staatanwältin, die Mutter hat auch höhere Schulbildung, der Mann der Familie, nicht mehr jung, ist zur Zeit in Afghanistan stationiert. Er hielt sich während des Angriffs auf seine Kameraden, unter denen es ja bekanntlich drei Tote und mehrere Verletzte gab in nächster Nähe des Geschehens auf. Er erzählte dann über Telefon an seine Lieben Zuhause, dass er richtige Angst gehabt hätte. Was ja nicht verwunderlich ist. Oder? Nun gut, ich will dabei sagen, ich weiß, dass es dieser Familie zusagt, dass der Mann des Hauses eben nicht Zuhause ist, weil er wegen seiner militärischen langen Laufbahn an „Zackigkeit“ gewöhnt ist und seine Familie damit nicht immer zurecht kommt. Evtl. wird auch nicht unbedingt Wert darauf gelegt, dass dieser Mann an einem Stück oder lebend wieder nach Hause zurückkehrt. Ich hoffe, man hält es jetzt nicht für einen Witz was ich sage. Ich finde das nämlich nicht lustig. Denn ich bekam zufällig mit, wie sich über diesen älteren Soldaten lustig gemacht wurde, in der Richtung, warum es denn nicht hätte sein können, dass ihm so wörtlich „sein Hintern abgeschossen worden ist“. Daraufhin folgte Gelächter. Es weiß ja niemand, um wen es sich handelt, aber ich wollte das hier erzählen um aufzuzeigen, dass diese hier in Frieden lebende deutsche Familie und dazu meiner Meinung beispielhaft stehend für viele andere in der deutschen Bevölkerung, überhaupt nicht weiß was Krieg bedeutet. Wie kann man über so etwas Witze machen? Ich möchte jetzt nicht in den Familien zugegen sein, wo die drei Söhne ums Leben gekommen sind (die vermutlich Sohn, Vater, Ehemann waren), weil die deutsche Regierung sie in den Tod geschickt hat. Aber die in Berlin nehmen das Ganze sicher auch nicht allzu ernst. Denn es bedeutet doch nur einen „umgangssprachlichen Tod“ für die Betroffenen. Mehr an Irrsinn geht eigentlich nicht.

  2. Was die Verschwörungstheorie (???) um die Chemtrails betrifft, so kann ich sagen, was ich heute morgen wieder bei uns am Himmel gesehen habe, hätte einfach jedem auffallen müssen. Aber alle anderen scheinen was so etwas angeht, in der Tat blind zu sein. Der Himmel war voller Quadrate und Kreuze. Gestern war hingegen kein einziger weißer Streifen am Himmel zu sehen. Aber klar, das ist alles völlig normal so. Ich weiß gar nicht, warum ich das hier überhaupt noch hinschreibe? Interessiert doch niemand.

    Noch eine Frage, die woanders schon gestellt wurde und die ich gut fand.
    Es wird gesagt, dass mit der Klimaerwärmung sei Unsinn und die Verantwortlichen wüßten das auch selbst. Warum wird dann versucht mit Geo-Engineering eine Abschwächung der Erderwärmung zu erzielen?
    Ich weiß vom Bundesluftfahrtsamt, dass Projekte in der Richtung laufen. Das geben sie sogar zu. Warum aber sagt man uns keine Einzelheiten dazu?

  3. „hohe bildung“ der bevölkerung?? bildzeitungslesende akademiker gibts inzwischen zuhauf. und lange schul- bzw. ausbildung lässt nicht auf bildung schliessen!!

  4. Hallo Jochen,

    auch auf die Gefahr hin, dass es auch diesmal nur ein „Gespräch in kleinster Runde“ werden wird, nehme ich die Diskussion mal auf – aber zunächst einmal auch nur, um etwas Grundlage zu schaffen.

    Wie Guttenberg den Irrsinn in Afghanistan definiert, kann uns melilenweit am Südpol vorbei gehen … es ist nicht nur Krieg, sondern es ist definitiv, wie nicht nur 9/11-Truther mittlerweile zweifelsfrei belegt haben, ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, wodurch alle beteiligten Nationen und ihr Kriegspotential sich an schweren Verbrechen gegen die Menschlichkeit (von „Menschenrechten“ möchte ich gar nicht mehr sprechen, weil das auch nur ein Haufen Worte ohne echten Inhalt und Sinn repräsentiert!) beteiligen. Damit ist der Käse, wie man so schön sagt, für mich auch schon gegessen.

    Was die Gesellschaft und ihre offenkundigen Begriffsprobleme in Sachen Krieg angeht, stimme ich Deinem nachgeschobenen „Extrembeispiel“ uneingeschränkt zu. Es wird viel über „Humanität“ und „Friedensbewegung“ geredet/geschrieben, aber bis ins tatsächliche Denken der Menschen dringt das nicht vor …

    >>es findet ein Krieg gegen die Bevölkerung statt…<>Heißt die Antwort wirklich nur NWO oder steckt viel mehr dahinter ????? Und welche Rolle spielen wir Deutsche dabei ?????<<

    Die Frage ist nicht nur gut, sondern – meiner Ansicht nach – in umfassenderem Maße berechtigt, als so manche/r unserer Leser/innen wahrhaben möchte … aber dazu habe gerade ich schon genug geschrieben, weshalb ich jetzt auch nur dazu anregen möchte, dass jede und jeder sich selbst einmal darum bemüht, "den Lauf der Geschichte" nachzuvollziehen und sich dabei vor allem die "Hauptrolle" sehr genau vorzunehmen, die "Deutschland" dabei auf "sonderbare Weise" immer wieder zugedacht wurde … und auch heute in gewissem Sinne zugedacht zu sein scheint!

    Das wird ohne ein gutes Stück Selbsterkenntnis und objektiv-kritischem Umgang mit vermeintlichen Geschichtsfakten und aktuellen Ereignissen allerdings nicht möglich sein … man muss schon den unabdingbaren Willen und auch eine gewisse "Risikobereitschaft" mitbringen, da so manches, was man auf einer solchen Reise entdecken wird, das angenommene und liebgewonnene Weltbild gehörig erschüttert!

    Die NWO ist sicher nur ein unverzichtbarer Meilenstein auf der "imaginären Zeitschiene" der Menschheitsgeschichte – er muss die faschistisch-kommunistischen und zugleich neofeudalistischen (elitären) Rahmenbedigungen für das Erreichen der damit verfolgten Ziele abrunden – zusammen mit der berühmt-berüchtigten "neuen EINEN Weltreligion". Aber dahinter steckt ohne jede Frage sehr viel mehr und das ist es meiner Ansicht nach, was man enttarnen muss, um den gesamten ideologischen, religiösen, wissenschaftlichen und okkulten Irrsinn zu verstehen, der seit ewigen Zeiten alle "Zivilisation, Evolution und den technischen Fortschritt" angetrieben hat … Aber wer will das schon wirklich alles so genau wissen?

    *****

    Über Chemtrails, Gentechnik, Pharmakartell etc. schreibe ich schon gar nichts mehr, weil man schon mehr als blind sein muss, um die gegen uns alle gerichtete Strategie dieser Umtriebe nicht zu erkennen!

  5. Hallo Jochen,

    mein lieber Freund, zu Deinem Artikel brauch ich keinen Senf dazu geben. Alles schön und gut beschrieben.
    Zu Deinem ersten Kommentar äussere ich mich nicht. Ich weiss, was Krieg ist. Kannte so einige Soldaten, die aus dem Krieg kamen. Ist lange her. Ich habe darüber schon mal geschrieben.
    Zu Deinem zweiten Kommentar. Ja es ist tatsächlich so, wie Du sagst. Kein Aas interessiert, was am Himmel los ist. Ich selbst beobachte es schon seit mehreren Jahren. Am sonnabend war es ja auch wieder sehr schön. Alles herrlich grau und in der Sonne dahinter ein metalisch leuchtendes Koronaähnliches Gebilde in Regenbogenfarben.
    Und ja. Wir befinden uns im Krieg. Seit über hundert Jahren führen fremde aber bekannte Mächte Krieg gegen das deutsche Volk. Da gibt es unzählige Belege für. Der Grund? Ganz einfach. Das deutsche Volk war immer sehr Erfolgreich und zwar ohne andere zu bescheissen. Und so etwas stört die Geier ja zutiefst. Da sehen sie dann ihre Felle wegschwimmen. So, genug für heute.
    Ich wünsch Dir noch nen schönen Abend.Kuscheln nicht vergessen!!!

    Herzliche Grüsse aus der Anstalt

    Jan

  6. Hallo Hans!

    Schönen Ostermontag wünsche ich oder was noch davon übrig ist.
    Die Gefahr des minimal großen Gesprächskreises habe ich schon eingeplant. Aber da ich mal wieder Lust hatte, mich künstlerisch meinungsäußernd zu betätigen (siehe Bild), brauchte ich noch einen passenden Rahmen. Den ergab dann eben „Das blaue Wunder“.

    Du fragst: Aber wer will das schon wirklich alles so genau wissen?

    Was mich angeht, so wollte ich schon immer alles wissen. Aber was bedeutet „ALLES“?
    Es gibt auch Wissenschaftler, Ärzte und was weiß ich alles für Leute, die meinen die Weisheit für sich gepachtet zu haben und sie wissen im Grunde überhaupt nichts. Denn sonst würden sie ja nicht so mit Menschen, der Welt, den Tieren… umgehen, so wie sie es tun.
    Ich war noch ein kleiner Junge, da dachte ich abends im Bett immer daran was ich erlebt hatte, was am nächsten Tag in der Schule auf mich zukam an Prüfungen und Gemeinheiten von Schülern und Lehrern, fragte…..ja, wen fragte ich da eigentlich? Gott? Oder fragte ich mich selbst? Warum die ganze Welt voller Luft ist und ich trotzdem nicht genug davon für meine Atmung habe. Warum manches wohl so sein musste, erfuhr ich zum Teil später. Das soll heißen, man bekommt seine Antworten, es dauert nur manchmal sehr, sehr lange, bis man sie erhält.
    Einmal dachte ich so im Bett abends wieder einmal über die Welt und alles nach und es geschah dann, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu denken. Das Denken ging immer schneller und schneller, ganz von selbst und ich bekam es mit der Angst. Ist wirklich so passiert. Irgendwann bekam ich dann die Kontrolle wieder. Wenn ich heute daran zurück denke, dann kommt es mir so vor, als wäre ich damals über eine Bewusstseinsschwelle getreten. Ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll.
    In meiner Jugend hat man uns in der Schule mal Meditation beigebracht. Das habe ich dann für mich alleine auch immer abends im Bett probiert. Ein einziges Mal, es ist nie wieder passiert, meinte ich dabei aus meinem Körper gefahren zu sein. Ich schwebte über meinem Körper und es war mit das schönste Gefühl was ich jemals erlebt habe. Eigentlich wollte ich gar nicht mehr zurück in meinen Körper, aber mein Körper holte sich dann meinen Geist wieder. Evtl. war es auch anders herum. Aber das ist nicht so wichtig. Jedenfalls war mir da sehr bewusst, dass mein Geist viel mehr kann, als nur meinen Körper zu leiten.

    Du schreibst, Du hast in deinem Blog wirklich schon genug über alles geschrieben. Das sagte ich ja auch was mich angeht über meine Sachen. Geschrieben wurde wirklich schon genug über alles. Ich habe auch immer weniger Lust zu versuchen, Menschen über diesen Weg aufzuklären. Man merkt einfach nicht, dass es da ankommt wo es soll. Genauso gut hätten wir 1935 vor Hitler warnen können bzw. vor dem Ausbrechen des WW II. Hätte nichts genutzt. Man kann nichts aufhalten, was nicht aufgehalten werden kann. Man kann aber den Körper sein lassen und versuchen zu begreifen, dass wir zu viel mehr imstande sind, als wir meinen zu wissen und zu sein. Wir sollten viel mehr an unsere Fähigkeiten glauben, dann können wir auch Berge bewegen. Zumindest können wir es versuchen. Ihr Kleingläubigen, sagte schon Jesus.

    Ich bin eben erst dazu gekommen die pdf mit Deiner Geschichte richtig zu lesen und das mit Deinen Träumen. Hochinteressant, so dass ich mir das sogar noch einmal durchlesen werde. Ich glaube Du bist ein Mensch der von der Allgemeinheit verkannt wird. Du erhälst einfach nicht die Beachtung, die Dir gebührt.

    Viele Grüße, auch an Elke,

    Jochen

  7. @landbewohner

    Wir wissen hier alle nur zu gut, wie Recht Du hast.

  8. Hallo Jan,

    was soll ich sagen?

    Freue mich sehr darüber, Dich als Freund zu haben.
    Was das Kuscheln angeht, meine Anna will sich von mir scheiden lassen und das nur, weil Klein Dummie nicht den Mund halten kann.
    Muss ich mir eben etwas Neues zum Kuscheln suchen.🙂
    In der Anstalt wird sich doch bestimmt auch noch jemand für mich finden lassen, oder?

    Liebe Grüße, Jochen

  9. Hallo Jochen,

    „Ich habe auch immer weniger Lust zu versuchen, Menschen über diesen Weg aufzuklären.“

    So gehts mir auch. Bei Menschen wo ich das Gefühl habe, es könnte etwas hängen bleiben versuche ich es noch, aber ansonsten halte ich mich zurück. Außerdem ist in meinem tiefen Inneren, der Wunsch nach Veränderung immens hoch. Diese Welt ist absolut verrückt und durchgeknallt und wenn ich mir die Geschichte so anschaue, dann war sie noch nie anders. In letzter Zeit denke ich oft, wie bin ich hierher gekommen und wie komme ich wieder weg. Egal was für Schreckensbilder auf mich zukommen, für mich war diese Welt schon immer schrecklich. Früher war es sogar noch schlimmer, weil ich nicht wußte, was mit dieser Welt nicht stimmt. So etwas läßt einen an sich selbst verzweifeln.

    Der ganze Kampf meiner Lebensjahrzehnte hat mich sehr müde gemacht. Müder als dies Chemtrails und die ganzen anderen Gifte jemals schaffen könnten. Wo ich hinschaue, sehe ich Zerstörung und Elend. Für mich ist diese Welt, die Hölle. An eine andere glaube ich nicht. Es ist eine Lügen und Scheinwelt. Meine neue Suche ist nun, was gibt es da noch? Ich bin nicht gläubig, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass es da nichts mehr gibt. Diese Schöpfung ist mir allerdings sehr suspekt, muss ich sagen.

    Durch gewisse Erfahrungen die ich gemacht habe, ist in mir auch der Gedanke vorhanden, dass gewisse Menschen möglicherweise zu mehr imstande sind, als wir tatsächlich wissen. Vielleicht kommen wir gemeinsam dem Ganzen auf die Spur.

    Schöner Abend

    Petra

  10. @Jochen

    Hallo … sorry, dass ich jetzt erst antworte (aber Du wirst es morgen ja lesen können!). Hatte mich im 16:30 Uhr „für ein Stündchen“ hinlegen wollen, da ich in den letzten Tagen wieder ganz erhebliche Schlafdefizite eingefahren hatte … und bin gerade eben wieder aufgewacht … nun ja, man weiß ja, dass der Körper (und die Seele) sich notfalls „gewaltsam oder heimtückisch“ holt, was der Mensch ihm (ihr) nicht freiwillig zu geben bereit (oder vermeintlich nicht in der Lage) ist …

    >>Was mich angeht, so wollte ich schon immer alles wissen. Aber was bedeutet “ALLES”?<<

    Nun, darauf würde ich jetzt lapidar erst mal antworten … alles, was im Rahmen dessen, worüber wir hier diskutieren, wichtig ist … und dann, dass im Endeffekt jeder Mensch nur für sich selbst herausfinden kann, was ihm wichtig erscheint … ich weiß, dass das für die meisten Menschen unweigerlich in die Irre führen muss, da sie sich mit solchen Fragen in der Regel ihres von falschen Wertvorstellungen, Maßstäben und Prioritäten geprägten Alltags niemals befassen würden. Für solche Menschen ist auch nur das wichtig und erstrebenswert, was ihnen von den falschen Idolen vorgelebt und den falschen Weisen und Propheten eingeflüstert wird … aber da man bei der Suche nach Erkenntnis und individueller Weisheit immer von innen nach außen und von unten nach oben vorgehen muss (oder meiner Ansicht nach sollte), muss man erst lernen, die richtigen Fragen zu stellen, dann werden die gesuchten Antworten einen auch finden! Auf keinen Fall darf man sich auf fremde und in „wissenschaftlichen oder philosophischen Geheimtext gehaltene Weisheiten“ verlassen – die meisten davon sind zumindest fragwürdig und entspringen „demselben Geist“ wie alle übrigen Manipulationen.

    >>Man kann aber den Körper sein lassen und versuchen zu begreifen, dass wir zu viel mehr imstande sind, als wir meinen zu wissen und zu sein…<<

    Absolut meine Meinung … vor allem dann, wenn man den Körper als Synonym für alles betrachtet, was uns Menschen an einem ungebundenen, freien und nicht alleine aufs Ego bezogenen Denken und Fühlen hindert! … für diese „pathologische Selbstunterschätzung der menschlichen Spezies“ sind Religionen und entarteter New-Age-Okkultismus sowie beider korrumpierender und manipulierender Einfluss auf den menschlichen Geist gleichermaßen verantwortlich – und Geistes-, Naturwissenschaftler und ihre Koleginnen und Kollegen aus allen anderen relevanten Wissensgebieten, spielen seit hunderten von Jahren ebenso rigoros mit, weil sie immer nur nach Ruhm, gesellschaftlichem Rang und unantastbarer „fachlicher“ Anerkennung streben. – Alle gemeinsam (wenn auch scheinbar oder tatsächlich in widerstreitender Weise) entfernten und entfernen den Menschen von seinen natürlichen Wurzeln … und zu denen gehört meiner Ansicht nach auch die Fähigkeit, sich zumindest auf geistiger Ebene von jeglicher „Körperlichkeit“ (materieller Nichtigkeit) zu lösen und die Dinge auf einer höheren (geistig-seelischen) Ebene so zu sehen und zu erfahren, wie sie tatsächlich sind. – Ich denke zwar, dass nur sehr wenige Menschen Deine extremen Erfahrungen damit verstehen und akzeptieren können, aber es passiert immer wieder – ist aber zum Erreichen eines „erhöhten Blickwinkels“ nicht unbedingt erforderlich. Von den besagten Kräften und deren „unbekannten Hintergrund“ werden wir immer mehr in die rein körperliche (materielle) Existenz zurückgedrängt … und unzählige Menschen können sich aus dieser Gefangenschaft heute schon nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Alleine schon, weil sie diese nicht wahrhaben und nicht auf „Spinner wie uns“ hören wollen … Dazu trägt auch der Wahn bei, dass Spiritualität immer identisch sei mit pervers entarteter „Esoterik“!

    >>Zumindest können wir es versuchen.Ich glaube Du bist ein Mensch der von der Allgemeinheit verkannt wird…<<

    Versuchen müssen wir es … und dabei spielt das einzelne Individuum und seine geistigen/emotionalen/seelischen Fähigkeiten nur eine untergeordnete Rolle … es müssten sich zuallererst die richtigen Menschen mit den erforderlichen Fähigkeiten finden und gemeinsam zu agieren und zu wirken beginnen … eben eine Gemeinschaft von Menschen, die sich in den erforderlichen Bereichen ergänzen und als Gesamtes eine in sich geschlossene und harmonische Einheit bilden. Eine solche Einheit … davon haben mich meine „Träume“ überzeugt … kann im übertragenen Sinne einerseits tatsächlich „Berge versetzen“, weil sie unaufhörlich wachsen und nach und nach alle dringend erforderlichen Fähigkeiten in sich vereinigen kann, ohne von der „Außenwelt“ und deren von Definitionshoheit und negativem Streben bestimmten Einflüssen beeinträchtigt zu werden. Und wichtiger noch … ab einer gewissen Entwicklungsstufe der Gemeinschaft ist sie von außen nicht mehr angreifbar (auch nicht mit Gewalt, weil etwaige „Opfer“ den Zusammenhalt der Gemeinschaft (ihre Harmonie) nur immer weiter verdichten würden! – Aber es würde leider entschieden zu weit führen, diese Gedanken an dieser Stelle bis zum Endpunkt fortzuführen … ich kann nur sagen – wir müssen es versuchen, weil es möglich ist, wenn man alle Ketten des alten (aufgezwungenen) Denkens und Fühlens sprengt … und sich einen gemeinsamen Fixpunkt sucht, in dem alle Menschen unabhängig von ihrer religiösen, kulturellen und ideologischen Herkunft die Quelle der Energie erkennen und begreifen können, welche diese schützende, vereinigende und „Berge versetzende“ Macht verströmt!

    Wir ALLE sind wichtig und werden von den Mitmenschen nicht ohne Grund ignoriert und abgelehnt … genau dieses Prinzip sollten gerade „gläubige und/oder wegen ihrem Glauben verfolgte Menschen“ durchschauen und auch entschlüsseln können …

    Beste und liebe Grüße von uns an Dich
    Hans.

  11. Hallo Hans,

    mache heute den Fehler und gebe meinen eigenen Namen ein, warum weiß ich auch nicht. Was finde ich da? Das!

    http://kritische-massen.over-blog.de/article-die-amsel-und-das-herzele-floeten-ein-duett-fuer-gimpel-38301137-comments.html#anchorComment

    Ich glaub es nicht!

    Gute Nacht
    Petra

  12. Hallo Petra,

    brauchst Du Dir keinen Kopf drüber zu machen – das ist einer von jenen „linken Intellektuellen“, die sich seinerzeit mit großem Eifer an der abstrusen „Querfrontdebatte“ beteiligten. Du bist ihm offenbar in einigen Zusammenhängen aufgefallen, die von solchen Menschen kategorisch rechts verortet werden, weil sie zu systemangepasst sind, um sich mit derartigen Fragen zu befassen. Was liegt dann näher als solche Menschen, die es tun, schlecht zu machen, um von der eigenen Systemkonformität und was auch immer sonst dahinter stecken mag (Kommunismus? — der „natürliche Feind“) abzulenken.

    Auf der anderen Seite ist es aber auch ein deutliches Beispiel dafür, wie Internet auch funktionieren kann. Was Du denkst und was Du mit dem, was Du tust, bezwecken möchtest, wird nicht hinterfragt, sondern es kommt genau das, worüber sich auch der Schreiber dieses Pamphlets lustig macht: es wird die genehme Schublade aufgemacht, der Mensch und seine Meinung hinein gelegt und dann wieder zugeschoben … in der Vorstellung solcher Menschen und ihrer Gefolgsleute ist das dann kollektiv beschlossene Meinung … also etwas, was Dir unbedingt da vorbei gehen sollte, wo die Sonne (normalerweise) nicht hin scheint. Und zuguterletzt … aus dieser Ecke kommt schon seit Monaten nichts mehr!

    Unverschämt und typisch für die weitverbreitete Denkweise unserer „Mitmenschen“ ist es zwar trotzdem, aber darüber solltest und darft Du Dich nur temporär wundern oder ärgern und musst es dann abschütteln!

    Jetzt sage ich auch „gute Nacht“, nachdem ich mich mit Elke unversehens ein wenig in „meiner Geschichte“ verplaudert und darüber die Zeit vergessen habe😎 …🙂
    Hans

  13. @ jochen Mitanna
    „Es wird gesagt, dass mit der Klimaerwärmung sei Unsinn und die Verantwortlichen wüßten das auch selbst. Warum wird dann versucht mit Geo-Engineering eine Abschwächung der Erderwärmung zu erzielen?“

    Darüber habe ich schon ziemlich viel geschrieben.
    1) haben die letzten beiden Winterhalbjahre Billionen an Geldern der Bürger in die Kassen der (Zum Rothschild-Portfolio gehörenden) Energie-Konzerne gespült. Es ist also eine Art Zwangstribut, weil die Leute nicht erfrieren wollen.
    2) ist es ein Teil der Depressions-Strategie. fehlendes Sonnenlicht sorgt für Vitamin-D-Mangel, dies zusammen mit Verschlechterung der Ernährung etc. für schlechteren Gesundheitszustand generell, höhere Anfälligkeit für Krankheiten (die wieder Pharma-Gewinne für Rothschild generieren) , höhere Sterblichkeit und psychische Schwächen, was besonders zusammen mit der Singularisierung der Gesellschaft sehr destruktiv auf die Resistenzmöglichkeiten der Menschen wirkt.

    Folgen erwünscht: Lethargie, Apathie, Dahinvegetieren , Depression bis zum Suizid.

  14. @lupo cattivo

    Es geht also wirklich um nichts anderes als darum, uns alle finanziell auszusaugen und uns langsam aber sicher umzubringen.
    Das Problem ist, dies der Bevölkerung begreiflich zu machen, damit sie sich wehrt. Ich habe schon mit vielen darüber gesprochen, viele wissen auch Bescheid, aber trotzdem tut sich nichts. Jedenfalls nichts, wo man sagen könnte, dass man es auch spürt. Es wird hingenommen, dass alles teurer wird, Chemtrails beachtet man kaum, weil es schon „normal“ ist, was da am Himmel passiert.
    Wir haben hier im Blog schon mal darüber gesprochen. Was fehlt ist ein zündender Funke. Mir scheint die Bevölkerung ein Motor zu sein, bei dem die Zündkerzen entfernt wurden. Die Aufklärer versuchen den Wagen anzuschieben, aber es wird so nie möglich sein, dass er auch startet. Wir müssen die verloren gegangenen Zündkerzen finden. Nur leichter gesagt, als getan.

  15. Liebe Petra,

    wir sind Menschen, vor denen sogar die „Elite“ Angst hat, weil sie uns nicht kontrollieren kann. Eben weil wir eigenständiges Denken besitzen. Was haben sie denn damals mit Jesus gemacht, der die Massen anzog und der aus Sicht seiner Gegner immer gefährlicher wurde, obwohl er nur die Liebe predigte? Einen Aufrührer haben sie ihn genannt, einen Staatsfeind sah man in ihm, aus Sicht der Pharisäer war er ein Gotteslästerer. Es ist so lange her und es hat sich überhaupt nicht an den Einstellungen der einzelnen Gruppen geändert. Es kann also gar nicht anders kommen, als zu einer erneuten Verfolgung von Menschen, denen Freiheit und Menschlichkeit noch etwas bedeuten. Man wählt eben den Weg, den man für sich als den richtigen empfindet. Der Weg unter einer selbsternannten „Elite“ als deren Sklave zu leben, ist nicht der meinige. Ich bin noch nie mit diesem System zurechtgekommen und es kommt auch mit mir nicht zurecht. Denn ich sage Nein, wenn es mir passt. Mit einem kategorischen Nein kommt die „Elite“ nicht zurecht. Und mit Passivität habe ich manche Leute schon fast zum Durchdrehen gebracht und sie konnten dagegen nichts ausrichten. Das aber mit Faschismus gleichzusetzen, ist einfach absurd. Und Du müsstest doch selbst erkennen, warum das gemacht wird. Wenn Hans wirklich das wäre, was da in diesem komischen Link von ihm behauptet wird, dann glaubst Du doch nicht, dass ich etwas mit ihm zu tun haben wollte. Und mit wem möchte ich nichts zu tun haben? Eben!

    Liebe Grüße, Jochen

  16. @lupo & Jochen

    da es nachweislich so ist, sollten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit hinsichtlich der „sensibilisierenden Aufklärung“ unserer Mitmenschen sehr gründlich prüfen und dann versuchen, gegebenenfalls unter Verwendung „unorthodoxer Methoden und Wege“, eine entsprechende Strategie zu erarbeiten. Alles, was wir bisher getan haben und immer noch tun, kann und muss dabei eingebunden werden … aber darüber hinaus müssen auch neue Informationsmittel ersonnen und deren Einsatz über die begrenzte „virtuelle Welt hinaus“ realisiert werden. Der „zündende Funke“ ist dabei unbestreitbar der zentrale Knackpunkt …

  17. http://www.propagandafront.de/die-kommende-diktatur.html

    „Beck glaubt, Obama wird weiter und in erhöhtem Maße Druck auf den Plenarsaal ausüben – Amnestie für illegale Einwanderer, ein Gesetz über den CO2-Handel, die Zerstörung der USA als globalen Handelsrivalen und Weiteres mehr – und die somit ohnehin schon wütende Bevölkerung bis dem Punkt treiben, wo eine Revolution ausbricht.
    Mit anderen Worten, das vorsätzliche Schüren „ziviler Unruhen“,…“

    So ein wenig kommt mir das bei uns auch vor. Aber die Deutschen sind ein viel zäheres Volk als die Amerikaner. Mit denen kann man auch in den totalen Krieg ziehen und ihnen ihre ganze Heimat dem Erdboden gleichmachen. Sie halten schön brav das Maul und räumen danach nur die Trümmer beiseite und beginnen wieder von Neuem. Nur diesmal könnten sie in einer nie enden wollenden Diktatur wieder aufwachen. Ach Quatsch mit dem Aufwachen – WEITERSCHLAFEN!

  18. Hallo Jochen,

    den Link habe ich gestern schon verdaut, habe dem Typen auch gleich einen dementsprechenden Kommentar geschrieben.
    Das Hans mit Faschismus nichts zu tun hat, war mir schon immer klar. Und der Link entlarvt sich mit seinem schlechten Artikel selbst, hat was Bildzeitungsmäßiges. Aber um so einen Schrott zu durchschauen, braucht man dann schon wieder ein Gehirn, das bei manchen zu fehlen scheint.🙂
    Mit deiner Aussage über Angst der Elite wegen Unberechenbarkeit gebe ich dir vollkommen recht. Die schlafenden sind mal sicher keine große Gefahr.

    Schönen Tag

    Petra

  19. http://bazonline.ch/ausland/europa/Nun-will-Berlin-mit-Kampfpanzern-einfahren/story/21838629

    http://pressemitteilung.ws/node/202883

    Unsere schwachsinnige Regierung will den totalen Krieg in Afghanistan. Gut, dann soll sich Merkel, Guttenberg & Co. einen Helm und eine Uniform anziehen, sich ein Sturmgewehr krallen und ihren Dreckskrieg alleine spielen. Ja, ich schreibe extra „spielen“, weil das allles für sie nur ein Spiel ist. Auch was sie hier mit uns im Land machen ist nur ein Spiel für sie. Aber sie und ihresgleichen machen damit seit über 60 Jahren nun schon unsere Volksseele kaputt. Wie lange will sich das deutsche Volk das noch bieten lassen. Macht doch einfach deren Spiel nicht mehr mit. So dämlich kann doch niemand sein, wie mir die Deutschen vorkommen.

    In Afghanistan waren früher auch die Russen und was kämpfen angeht, sind die Russen bestimmt nicht so zimperlich wie die deutschen Soldatenjüngelchen. Und was mussten die Russen? Sie mussten sich aus Afghanistan zurückziehen, weil wie ich es sehe, dieses Land und vor allem seine ans Kämpfen gewohnte Bevölkerung unbesiegbar ist. Gegen die hat auch die Bundeswehr mit Leopard II Panzern KEINE Chance, auch nicht wenn die ganze US-Armee ihnen beistehen würde. Wenn die Deutschen sich nicht SOFORT aus Afghanistan zurückziehen, dann werden bei uns demnächst noch sehr viele Familien ihre Söhne und vermutlich auch ihre Töchter beweinen müssen.

    Man will die Deutschen nichts weiter, als wieder an Krieg und Gehorsamkeit bis in den Untergang gewöhnen. Warum kapiert das denn kaum jemand?
    Mit dem Abzug der Truppen soll 2013 begonnen werden. Wenn es nicht so traurig wäre was passiert, müsste ich jetzt heftig lachen. DSDS in Afghanistan – ja macht doch eine Show daraus. Denn nichts anderes ist dieses Spektakel. Aber eine Show, bei der für Deutschland ganz schnell die Lichter ausgehen könnten.
    Ach, ich habe keine Lust mehr gegen Windmühlenflügel anzukämpfen.

    LG Jochen

  20. http://www.deutschland-debatte.de/2010/04/07/bundesregierung-zerstoert-die-gesellschaft-und-missachtet-das-grundgesetz/

    Dr. Gregor Gysi macht nur einen Fehler, er baut seine Auslegungen auf einen Staat auf, der für die Mülltonne noch zu schade ist.
    FREIE MENSCHEN BRAUCHEN KEINEN STAAT, VON DEM SIE BEVORMUNDET WERDEN. WIR MENSCHEN SIND KEINE AMEISEN.

  21. Hallo Jochen,

    volle Zustimmung zu Deinen letzten beiden Kommentaren … bis auf eine Kleinigkeit, bei der ich zwar definitiv genauso denke wie Du, aber immer wieder mit „meiner inneren Stimme“ kollidiere …

    Warum? Nun – aus meiner Sicht – ganz einfach:

    Natürlich habe ich es auch über, mit allem, was ich schreibe, gegen Betonwände (vielleicht sind sie aber auch aus Hartgummi?) der Uneinsichtkeit und Unbelehrbarkeit anzukämpfen … die von Dir so treffend beschriebenen Windmühlenflügel. Aber in einer durch und durch materiellen Welt ist das „komplette Aussteigen“ aus dem System, das Grundvoraussetzung dafür wäre, dem Staat und seinen mannigfaltigen Systeminstrumenten ihre Überflüssigkeit vor Augen zu führen, nur mit entsprechenden Mitteln möglich, die diese „Unabhängigkeit“ schaffen und zugleich zum Mittelpunkt einer darauf aufbauenden Bewegung machen können.

    Wenn es das ist, was wir anstreben sollten und dann auch wollen, werden wir das Internet noch eine Weile zu unseren Zwecken benutzen und auf dem Umweg über „weniger Ankämpfen“ und „mehr Aufzeigen von Alternativen“ (also dem Einsatz von positiven statt negativen Energien) Wegbereitung betreiben müssen …

    PARALLEL DAZU müssen wir allerdings auch Mittel und Wege finden, wie wir diese Form der Solidarisierung und Harmonisierung des „Kampfes“ in die reale Welt hinüber tragen können. Dazu müsste man aber in jeder Region wenigstens kleinere Gruppen zusammenbringen – weil eine/r allein das nicht schaffen kann und letztendlich nur in einer anderen Form von Isolation enden würde.

    Auf Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und auch Kirchen brauchen wir dabei nicht zu hoffen, da deren Zielsetzungen den unseren diametral entgegenstehen … wir selbst müssen also gewaltig umdenken und den ersten Schritt wieder einmal bei/in uns selbst machen. Weg von den großen Zielen und dem Wunsch, im umfassenden Stil bewegen und verändern zu wollen – und hin zum unabdingbaren „kleinsten gemeinsamen Nenner“, für den wir weitere Mitmenschen interessieren und letztlich auch begeistern müssen.

    Ich weiß … das klingt illusorisch, vor allem, weil wir das schon seit Jahren versuchen und es immer wieder an denselben Hindernissen und Problemen scheitert … aber wir sollten es dort, wo wir leben – und dann parallel zueinander, sowie ständig miteinander in Kontakt bleibend – trotzdem weiter versuchen. Die Menschheit lernt nur von SICHTBAREN Beispielen und nicht von theoretischen Planspielen, ungeachtet dessen wie logisch und gut sie auch ausgestaltet sein mögen.

    Aufklärung DARF deshalb allerdings nicht eingestellt werden, sondern jede/r sollte die Prioritäten nur für sich selbst neu setzen …

    LG Hans

  22. Hallo Jochen,

    ich hab da sowas wie ne Idee.Mal doch mal ein Werbebild für Barium. Als Überschrift könnte man dann – BARIUM BRINGT NICHT NUR DEIN GESICHT ZUM STRAHLEN- nehmen. Na, wie wär’s grosser Künstler? Vielleicht mit einem kleinen Erguss von Dir. Geistigen meine ich.

    wie immer meine herzlichsten Anstaltsgrüsse auch an die Gemeinde

    Jan

  23. Betreff: „sollten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit hinsichtlich der “sensibilisierenden Aufklärung” unserer Mitmenschen sehr gründlich prüfen und dann versuchen, gegebenenfalls unter Verwendung “unorthodoxer Methoden und Wege”, eine entsprechende Strategie zu erarbeiten. Alles, was wir bisher getan haben und immer noch tun, kann und muss dabei eingebunden werden …“

    Lieber Hans,

    das mit den “unorthodoxen Methoden und Wege” ist etwas, womit ich so als Begriff nicht viel anfangen kann. Du hast doch bestimmt von den jungen Leuten gehört, die mit Megaphonen durch die Straßen gingen und den Leuten erzählten, DASS ALLES IN ORDNUNG ist. So wiesen sie natürlich nebenbei auf alle die Sachen hin, wovon Du hier im Blog ja auch schon haufenweise geschrieben hast. Deren Methode war nach meiner Meinung unorthodox. Leider hat man von so etwas nichts mehr gehört. Du weißt selbst wie die Leute sind, erzählt man den Leuten was wirklich vor sich geht, so gucken sie einen entgeistert an, so als ob man nicht alle Tassen im Schrank hat.
    Packt man es von der witzigen Seite an, nehmen sie es schon überhaupt nicht ernst. Leider sind, wie Du selbst sagtest, unsere Möglichkeiten auch begrenzt und meine sowieso. Ich kann natürlich so etwas machen wie Jan vorschlägt und ich weiß auch, dass einige meinen Schreibstil mögen. Wenn mir danach ist und ich etwas in die Welt hinaus brüllen will, dann werde ich das auch wieder machen. Ihr seid mich also keineswegs los.
    Ich muss nur für mich selbst meine Prioritäten neu setzen. Das Internet nimmt einfach zur Zeit zuviel Platz in meinem Leben ein und das gefällt mir so nicht. Jetzt macht mein PC Zuhause auch noch schlapp, was weitere Probleme für mich mit sich bringt. Ich kann die ganzen anderen Gründe nicht vortragen, aber zur Zeit befinde ich selbst mich wieder in einer Wandlung. Ich werde das hier mit dem Blog wieder lockerer angehen, so wie es auch abgemacht war. Alles andere wird sich mit der Zeit finden. Ich denke doch, dass ich hier Freunde fürs Leben gefunden habe.
    Das Konzept ist also jetzt wie ich es sehe, dass wir ansonsten so weitermachen wie zu vor. Das Motto könnte also lauten: Watt Kütt, datt kütt (Was kommt, das kommt).
    Wie Jan schon erkannt hat, ich betätige mich auch gerne künstlerisch/graphisch. Auf diese Art und mit Worten mache ich also weiter – wenn mir danach ist. Das wäre dann mein Konzept.
    Wenn Ihr bessere Ideen habt, dann sagt es. Ein anderes Konzept kann ich bisher nicht entdecken.

    Ich habe festgestellt, selbst wenn man immer von Gemeinschaft redet, von Solidarität und gegenseitiger Hilfe, dann gibt es Situationen, wo man am Ende doch alleine durch muss. Was alleine bei vielen Sachen hilft ist, dass man sich als Freunde gegenseitig beisteht, BEVOR etwas passiert. Denn was passiert ist, lässt sich einfach nicht mehr rückgängig machen. Ich erwarte nicht, dass das jetzt jeder Leser versteht, aber einige werden schon wissen, wovon ich rede. Es betrifft näher betrachtet mein Inneres. Das mit anderen zu teilen, ist wie ich gemerkt habe, schwerer als ich gedacht habe. Wie könnten auch andere wirklich mitfühlen, was man selbst fühlt? Und genau dieses Einfühlungsvermögen der Individuen untereinander, das ist in unserer Gesellschaft abhanden gekommen. Könnte das wiederhergestellt werden, dann wären wir ein ganzes Stück weiter.

    Noch zu „eine entsprechende Strategie zu erarbeiten.“
    Ich finde, dass ist das Schwerste überhaupt. Denn ich sehe, es ist bisher noch niemandem gelungen eine Erfolg versprechende Strategie auf die Beine zu stellen. Noch nicht einmal der Bundeswehr in Afghanistan – lach!
    Ich sehe mich wie so ein afghanischer Partisan (selbstverständlich OHNE Waffen). Deren Strategie finde ich ansonsten sehr Erfolg versprechend. Leider sind die Leute bei uns für so etwas nicht zu begeistern. Diese sogenannte „Schuldner-Revolte“ wäre so etwas in der Richtung, wovon ich sagen würde – DAS IST ES! Damit kann das Volk seine Macht nach außen tragen – völlig passiv und niemand kann dagegen etwas machen. Wir sollten mal überlegen, wie wir den Leuten das schmackhaft machen können. Alles andere sind nur Infos, die der Wind davonträgt, wenn sie gelesen wurden. Auch das mit der „weißen Strömung“ wurde viel zu schnell aufgegeben. Dabei wäre das schon etwas gewesen, wovon ich sagen würde, das wäre ein Sinnbild für Solidarität.

    Das wäre so weit meine Meinung dazu.

    @Jan
    Deinen Vorschlag habe ich so nebenbei mitbeantwortet. Hoffe, es Dir so Recht.

    Herzliche Grüße, Jochen

  24. Mein lieber Freund Jochen,

    Du ahnst gar nicht, was Du für ein Glück hast. Das wir Dich nicht loswerden – das zu sagen ist Dein großes Glück. Ansonsten würdest Du verfolgt werden – bis ans Ende der Welt.
    Ansonsten bin ich voll bei Dir, was Du gesagt hast.

    Hezlichste Anstaltsgrüsse

    Jan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: