Freiheitswille versus Macht … Die unüberwindliche (?) Vorherrschaft der Dialektik

Menschen, die ihr Gehirn noch zum eigenständigen, im wahrsten Sinne des Wortes ungebundenen Denken benutzen (können) – und dabei auch ihre emotionalen Sensoren nicht vernachlässigen, sehen sich momentan mit der düsteren und bedrückenden Erwartung schlimmer Ereignisse konfrontiert. Aber das scheint wirklich nur eine sehr kleine und nicht weiter ins Gewicht fallende Abart der Spezies Mensch zu sein … wenigstens wenn man kritisch betrachtet, was derzeit auf unserem Planeten, bevorzugt in den sogenannten fortschrittlichen und zivilisierten westlichen Industrienationen … und ganz besonders in der Bananenrepublik Deutschland abgeht!

* * * * * * * * * * * * * * *

PDF-Version

* * * * * * * * * * * * * * *

Allgemeine und teilweise persönliche Einleitung

Leider kann man das teilweise auch an den Kommentaren ablesen, die momentan unseren Blog erreichen … da wird einerseits darüber fabuliert, die „Bilderberger“ ins helle Licht des Tages zerren und damit die „Gesetzgebung auf europäischer Ebene“ ausbremsen zu wollen. Als würde Ersteres nicht schon seit etlichen Jahren praktiziert und wäre Letzteres seit dem 1. Dezember 2009 – im besten Falle – nichts anderes als naives Wunschdenken.

Dass dieses Denken keineswegs als Einzelfall bezeichnet werden kann, sondern durchaus als Standard in unserem Land und in ähnlichen Pseudo-Demokratien angesehen werden muss, ist als unwiderlegbare Tatsache zu werten und damit ein nicht unerheblicher Grund dafür, dass die „Eliten“ weiterhin mehr oder weniger unbehelligt die Umsetzung ihrer nicht nur Menschen, sondern jedes Leben (abgesehen von der eigenen, über allem und jedem Anderen schwebenden Existenz, versteht sich) verachtenden Pläne vorantreiben können.

Da wir nicht die „ganze Litanei“ wiederholen möchten, soll an dieser Stelle zunächst einmal auf unseren letzten, diese Thematik weit gefasst behandelnden Artikel (auch als PDF) hingewiesen und auch die Empfehlung angebracht werden, sich an anderer Stelle mit einer noch am Anfang stehenden und demzufolge unvollständigen Betrachtung des „Mythos Weltherrschaft“ auseinanderzusetzen. Beides könnte für das Verstehen dieses Artikels relativ gute Ansatzpunkte liefern (vor allem, wenn man auch die eingebauten Links zu externen Informationen und Meinungen beachtet!).

Eine Frage, die wir aus gutem und wichtigem Grund an den Anfang dieses Artikels stellen wollen und müssen ist aber:

Hätte es so weit kommen müssen … oder hätten nicht gerade „wir Deutsche“ die Möglichkeit gehabt, diesem Irrsinn einen entscheidenden Bremsklotz zu verpassen?

Anstatt sich heute über Beratungs-, Denk- und Vermittlungsgremien der Geld- und Machteliten wie die Bilderberger, den CFR, die Trilaterale Kommission, den Club Of Rome (oder wie sie sich auch sonst immer schimpfen) zu echauffieren (was man nebenbei durchaus immer tun kann und sollte), hätte man zur Abwechslung auch mal Rückgrat beweisen und dazu beizutragen versuchen können, wenigstens den politischen Marionetten unserer Pseudorepublik in einer ggf. weltweit für Aufsehen sorgenden Aktion ihre Grenzen aufzuzeigen. Herausragende Gelegenheiten hätten sich dafür bei den Europa- und Bundestagswahlen des vergangenen Jahres angeboten – nun ja, was stattdessen geschah und uns endgültig in die Sackgasse rauschen ließ, die heute für so viel Kopfzerbrechen der unterschiedlichsten Art und Qualität sorgt, wissen wir. Deshalb müssen wir auch konstatieren, dass wir die wahrscheinlich letzte Möglichkeit, diesem gefährlichen Wahnsinn auf basisdemokratische Weise Einhalt zu gebieten, extrem fahrlässig ungenutzt haben verstreichen lassen.

Auch wir hatten uns dafür stark gemacht und buchstäblich bis kurz vor Toresschluss versucht, unsere Mitbürger/innen für diese Strategie zu gewinnen … Stichwort Aktion Kehrwoche. Doch das schien mit der Obrigkeitshörigkeit und Mediengläubigkeit der weit überwiegenden Mehrheit unserer Mitmenschen nicht vereinbar zu sein … und es forderte sogar einige „zutiefst besorgte“ Pseudo-Moralisten sowie selbsternannte BRD-Demokratie-Verteidiger und „Nazijäger“ zu abstrusen Angriffen auf uns heraus. Die absolut großartigsten Vorwürfe, die wir uns gefallen lassen mussten, waren – natürlich neben der uns unterstellten angeblichen Nähe zu rechten Kreisen und esoterischen Verschwörungstheoretikern, dass wir „Antidemokraten und Verfassungsleugner“ wären …

Darauf kann man eigentlich nur noch erwidern, dass man zunächst einmal verstehen sollte, was Demokratie und eine Verfassung ist … und dann untersuchen, was von beidem (oder wenigstens „wie viel davon“) in unserem Land tatsächlich existiert und einer rigiden Überprüfung standzuhalten vermag. Das aber wäre einerseits mit Denkaufwand und andererseits mit der ungeliebten Notwendigkeit des „Gegen-den-Strom-Schwimmens“ verbunden. Beides stellt einen Aufwand – für manchen vielleicht auch ein Risiko dar, den oder das immer weniger Menschen nicht nur freiwillig, sondern auch realitätsbezogen und objektiv-kritisch zu erbringen oder einzugehen bereit zu sein scheinen.

Dabei ist es wirklich offensichtlich und man muss auch nicht endlos forschen und recherchieren, um im sprichwörtlichen Sinne mit der Nase darauf zu stoßen, warum wir eben keine Demokratie haben und warum sich die politische Klasse seit zwei Jahrzehnten mit Händen und Füßen (und unzähligen Grundgesetzänderungen) dagegen sträubt, uns das Recht auf eine eigene und im Sinne von Staats- und Völkerrecht reguläre Verfassung zuzugestehen!

Lesen Sie nur einmal hier, aber auch und vor allem hier und dann denken Sie endlich mal selbständig und logisch … ein guter Ansatz dafür wäre die Frage, warum Sie sich permanent dagegen weigern, eine simple Tatsache zu realisieren und kategorisch zu hinterfragen: die nämlich, wie Sie immer noch daran glauben können, Sie seien reguläre Bürger/innen eines „Staates Deutsch“? Oder anders herum gefragt, warum (die Bundesrepublik) Deutschland – nach Meinung der quasi-diktatorisch agierenden „politischen Klasse“ vollkommen korrekt und legitim – der einzige Staat der Welt ist, bei dem nicht die Bezeichnung des Staates, dem man angeblich zugehörig sein muss, weil er sonst kein Staat wäre, sondern lediglich ein Adjektiv im seinem zudem noch als PersonALausweis bezeichneten Ausweispapier trägt? – Den Rest sollten Ihnen die beiden verlinkten Artikel klar und schonungslos aufzeigen …

Wie verblendet und/oder bis zur totalen Anpassung hirngewaschen muss man sein, um dies alles als gegeben hinzunehmen und nicht zu begreifen, dass wir ALLE seit über sechzig Jahren für dumm verkauft und seit mindestens zwanzig Jahren systematisch entrechtet und den Interessen der Geld- und Machteliten geopfert wurden/werden? Und dass es keineswegs nur die fürstlich belohnten obersten Vasallen sind, die uns deswegen den Krieg erklärt haben?

Das wäre das Naheliegendste, worüber man sich Gedanken machen und lautstark echauffieren müsste, um sich schließlich daran zu erinnern, dass uns Menschen von der Natur eine andere Wesensart verliehen wurde, als uns die „Schöpfer“ des Homo Oeconomicus einzureden versuchen … bliebe nur noch die Frage: warum tun es dann so wenige???

* * * * * * * * * * * * * * *

Gehen wir in Sachen „Deutschland“ doch mal in medias res

Wofür man auch sofort und gnadenlos „in die rechte Ecke“ gestellt wird, ist, wenn man sich erdreistet, hinsichtlich der letzten 100 Jahre der deutschen Geschichte Zweifel anzumelden … und diese Zweifel auch offen zu thematisieren.

Verbunden damit ist der sogenannte „Maulkorbparagraph“ (§ 130 – insbesondere Absatz 3 und 4 – StGB = „Volksverhetzung“). Interessant ist dabei nicht nur, dass trotz dieses Paragraphen und seiner ursprünglichen Intention heute „Persönlichkeiten“ wie Westerwelle, Sarrazin, Clement, Heinsohn und wie sie alle heißen ungestraft eine manipulative und menschenverachtende Propaganda verbreiten dürfen (und damit offenbar erschreckend viel Zustimmung im Volk finden … wodurch der Begriff „Volksverhetzung“ vollumfänglich gerechtfertigt wird!), sondern auch, dass die Absätze 3 und 4 erst 1994 respektive 2005 hinzugefügt wurden.

Noch interessanter ist jedoch, dass mit Hilfe dieses Paragraphen auch Menschen mundtot gemacht werden sollen und können, die nachweislich weder die nationalsozialistische Diktatur glorifizieren, noch den Massenmord an Juden (und anderen, dem Regime missliebigen oder von ihm als „unwertes Leben“ verachteten Bevölkerungsgruppen) leugnen!

Die Ursache dafür ist unserer Ansicht nach auch weit weniger in den Jahren 1933 – 1945 als davor zu suchen … wobei die NS-Diktatur in mehr als deutscher Hinsicht allerdings den ultimativen Schlusspunkt repräsentiert. So ist es bspw. auch verboten, die extrem einseitige Geschichtsschreibung über die Entstehung beider Weltkriege kritisch zu hinterfragen … sofern man nicht komplett systemhörig und realitätsblind ist, sollte man sich schon fragen, welchem Zweck hiermit gedient werden soll. Genauso wie die Frage gestellt werden sollte, warum so unwahrscheinlich viele, diese Zeit und dieses Thema betreffende Akten immer noch geheim sind … und zwar angeblich aus Gründen der „Nationalen Sicherheit“?

Nun gut, dieses Thema wird irgendwann an anderer Stelle noch ausführlich behandelt werden. Verbinden möchten wir diese Anmerkung aber mit der dringenden Empfehlung, sich wirklich eingehend mit dem Geschehen rund um die Pseudo-Wiedervereinigung Deutschlands und dabei insbesondere mit dem Einfluss der damals regierenden Parteien zu befassen! Die oben erwähnte Tatsache, dass die explizit dem Holocaust (1994) und dem Nationalsozialismus (2005) gewidmeten Ergänzungen nicht nur „erst danach“, sondern auch in geradezu frappierender Parallelität zu anderen globalen Entwicklungen vorgenommen wurden, die unzweifelhaft alle miteinander zu dem „Problemspektrum“ gehören, das heute die Vorgänge in unserer Welt zu einem Zustand verschmelzen lässt, den man unserer Ansicht nach mit Fug und Recht als Endgame bezeichnen muss!?

Versucht man all dies ernsthaft und ohne jeden fehlgeleiteten oder in die Irre führenden Hintergedanken, wird man unserer Ansicht nach früher oder später bei den Fragen landen, die so viele „Vorzeigedemokraten“ unseres Landes als lächerlich oder „nicht zielführend“ abtun zu müssen oder zu können glauben. Nämlich zu der Frage, warum wir immer noch keinen Friedensvertrag und keine Verfassung bekommen sollen und warum die „Feindstaatenklausel“ in der UN-Charta im offiziellen Sprachgebrauch zwar als „obsolet“ bezeichnet wird, aber immer noch nicht ersatzlos gestrichen wurde? Falls das, wie mancher Republikverteidiger meint, mit weiser Voraussicht und Furcht der ehemaligen Kriegsgegner des Deutschen Reichs (II und III) zu tun haben soll, dann wäre die Frage angebracht, wovor sich diese Staaten denn so fürchten und was nicht ans Tageslicht kommen soll?

Und ganz aktuell wäre auch eine etwas eingehendere Beschäftigung mit der Frage angebracht, warum von staatlicher Seite momentan offenkundig mehr „Angst vor Links“ als „Abwehr gegen Rechts“ an den Tag gelegt wird? Und ganz generell auch, warum gerade wir Deutschen uns in einer regelrechten „Abgrenzungswut“ ergehen und uns dabei an von oben oktroyierten Definitionen von Rechts und Links aufhängen, anstatt zu versuchen, unterschiedliche, nachweislich eben nicht „extremistische“ Denkansätze unter einen Hut zu bringen, um dadurch Konzepte zu erhalten, mit denen man diesem gesamten Irrsinn wenigstens vor der eigenen Haustür Paroli bieten könnte?

Hat das eventuell etwas mit der von uns – wie wir finden zu Recht – so oft angesprochenen Dialektik der Macht zu tun?!? Zumindest in Bezug auf die immer deutlicher hervortretenden „Nationalbestrebungen“ im Zeichen der Krise, die seitens der eingesetzten  Politmarionetten natürlich nicht ungern gesehen werden, muss man eindeutig davon ausgehen! Welche Kreise dabei die „Griechenlandkrise“ zieht – und ob diese eventuell auch ein Grund für Frau Superkanzlerin Merkels „harten Kurs“ ist (der uns vielleicht doch noch in eine Währungsreform steuern und damit den Zusammenbruch der alles andere als „geeinten Euro-Zone“ bewirken könnte?), bleibt indes noch abzuwarten.

Auf jeden Fall sollten jene Zeitgenossen, die anderen Menschen ihren Wunsch nach einer souveränen und im wahrsten Sinne freien Nation sowie der Bewahrung ihrer Kultur, Sprache und Identität als „tumben Nationalismus“ vorhalten zu müssen glauben, lieber argwöhnisch und wachsam verfolgen, was da im Schatten „der Europäischen Integration“ unaufhaltsam mehr Gestalt anzunehmen beginnt

* * * * * * * * * * * * * * *

Dialektik der Macht … offizielle Wahrheit versus „Verschwörungstheorie“

Vorausschicken muss man sicherlich die Frage, was denn „Macht“ eigentlich ist und wie sie sich darstellt? … Wir denken, die Bestimmung als „Erpressung“ trifft es schon recht gut, denn die Ausübung von Macht ist letzten Endes nichts anderes, auch wenn vorrangig auf die Erzeugung von Angst (auch Aberglauben) und Druck gesetzt zu werden scheint. Noch wichtiger ist aber ohne jede Frage das psychologische – oder besser massenpsychologische Element der Machtausübung …

Die von uns verwendete Definition des Begriffs „Dialektik der Macht“ hat absolut nichts mit dem philosophischen Ansatz zu tun, da zu keinem Zeitpunkt eine „Aufhebung der Gegensätze“ verfolgt wird, in deren Verlauf eine „Synthese“ – also ein neues Verständnis – entstehen soll. Stattdessen wird die Dialektik der Macht ausschließlich dazu verwendet, ein permanentes Spannungsfeld zu erzeugen, in dem es den kontrollierten Menschen verunmöglicht werden soll, sich im Prozess der freien Willensentscheidung „für eine Seite“ zu entscheiden. Der einzige (scheinbare) Ausweg aus diesem Spannungsdilemma ist die „Übernahme“ einer Meinung und deren Verinnerlichung bis hin zur Dogmatisierung einer „These oder Antithese“ … der reelle Nutzwert dieser elitären Dauermanipulation ist, dass man lediglich Spannungsveränderungen an einem der beiden Pole (Gegensätze) herbeiführen muss, um die überwiegende Masse der unentschlossenen, kopflos hin und her irrenden Menschen in die eine oder andere Richtung zu manipulieren – und in letzter Konsequenz immer wieder aufs Neue zu spalten respektive sogar aufeinander zu hetzen … selbstverständlich immer und ausschließlich zum Nutzen derjenigen Kreise, die am Spannungsregler sitzen!

Sehr viel ausführlicher und fraglos auch besser wird dies bspw. im Buch WAL von Norbert H. Marzahn erläutert … Sie müssen für diesen Zweck aber nicht unbedingt das gesamte Buch herunterladen und lesen, der GedankenVerbrecher hat das betreffende Kapitel auch auf seiner Seite bereitgestellt und ihm den überaus treffenden Titel Wie sich Gegensätze anziehen – Massenpsychologische Selbstzerstörung gegeben.

Das Perfide an dieser Dialektik der Macht ist, dass es nicht den winzigsten Bereich unseres Lebens gibt, auf den sie nicht angewendet werden kann und wird! – Alles, was bestimmter Thesen und Lehren – sowohl im Großen und Ganzen als auch im geringsten Sinne – bedarf, um das Funktionieren von „Etwas“ oder „Jemandem“ zu steuern (also praktisch schon im Mutterleib beginnend, aber definitiv vom Kindergartenalter an alles, was die Entwicklung des menschlichen Individuums betrifft), kann mittels Dialektik beeinflusst werden. Auf diese Weise lassen sich nicht nur sämtliche Ideologien [wirklich und wahrhaftig JEDER „Ismus“] und Religionen im Sinne der schattengleichen Strippenzieher instrumentalisieren, wodurch sich deren wahre Macht auch definiert, sondern man kann auch alle Arten von Ereignissen benutzen, um bereits weitgehend konditionierte Menschen in die gewünschte Richtung zu steuern.

Weiter möchten wir dies im heutigen Artikel nicht vertiefen. Als besonders beispielhaftes und auch heute noch (wieder) höchst aktuelles Beispiel für diese Dialektik der Macht … eingesetzt ohne Wenn und Aber sowie ohne Rücksicht auf etwaige und vorhersehbare Konsequenzen zum alleinigen Vorteil der globalen Geld- und Machteliten … möchten und müssen wir jedoch die „Außenpolitik“ (sprich die imperialistische Kriegspolitik) der USA, von Israel und letztendlich auch der Verbündeten der beiden Staaten innerhalb der „westlichen Wertegemeinschaft“ anführen.

Man muss davon ausgehen, dass es mittlerweile jedem Menschen (vielleicht ausgenommen der Mehrheit in den USA und bei uns?) klar sein sollte, dass die Vereinigten Staaten von Amerika niemals ohne Vorschieben von unwahren oder komplett erfundenen Behauptungen, mit denen vorrangig die eigene Bevölkerung für ihre Kriegs- und Eroberungsabenteuer eingenommen werden sollte, in einen Krieg auf fremdem Boden eingetreten ist! Dies war bei beiden Weltkriegen so und auch bei allen Kriegen unter US-amerikanischer Führung nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki … immer wurden „Auslöser“ oder „Bedrohungsszenarien“ inszeniert.

Ganz aktuell geht es den USA (und u. a. auch Deutschland) bekanntlich darum, die „Vermarktung des Afghanistankriegs“ oder dessen „neuer Strategie“ in Europa … ganz besonders in Frankreich und Deutschland zu verbessern. Dabei wird, wenn man einer Information von Wikileaks Glauben schenken kann (und unserer Ansicht nach spricht nichts dagegen!), von der CIA ein Strategiepapier eingesetzt.

Auch das wollen wir nicht eingehender behandeln, da dies die verlinkten Kollegen bereits hinreichend getan haben … aber worauf wollen wir nun mit all dem hinaus? Richtig – die Überschrift des Abschnitts verrät es: auf die unendliche Geschichte der Verschwörungstheorien

Was man dabei sicher nicht unterschätzen darf, ist der Umstand, dass einem nichts und niemand eine Garantie dafür geben kann, dass nicht auch so manche Verschwörungstheorie lediglich eine Variante der Machtdialektik sein könnte, die mehr als alle anderen Lügen der Verschleierung der wahren Machtverhältnisse und Strippenzieher dient. Auch hier geht es ja nicht zuletzt darum, Menschen gegen einen „Pol“ zu richten – den Mainstream, oder die von ganz weit oben zur Wahrheit bestimmten Informationen, die uns über die Medien zugetragen werden soll.

Insofern ist es ein weiser und unbedingt zu beherzigender Rat, dass man absolut nichts „einfach so glauben und übernehmen“, sondern nur als Ausgangspunkt für eigene Recherchen benutzen sollte. Dabei muss man aber objektiv vorgehen und darf sich weder von Schulweisheiten aller Art noch von „irgendwie interessant klingenden Geschichten“ beeinflussen lassen. So schwer und vor allem zeitaufwendig, wie das eventuell klingt, ist das gar nicht! Vor allem aber darf man sich nicht in das Spannungsfeld der Dialektik ziehen und zur Ablehnung oder Ausgrenzung anderer Meinungen verleiten lassen, nur weil irgendjemand behauptet, dass diese Meinungen „rechts- oder linksradikal“ oder aus welchen Gründen sonst auch immer „inakzeptabel“ seien.

Im Grunde genommen nehmen Wahrheitssucher und Verschwörungstheoretiker allen anderen interessierten Menschen nur eine Menge Arbeit ab, in dem sie Informationen und Quellen sammeln, um diese zusammen mit ihrer individuellen Meinung zu veröffentlichen … und oft genug dauert es auch gar nicht lange (siehe „Schweinegrippe“), bis sich die Meinung und auch die darauf gegründeten Thesen oder Warnungen solcher Menschen und Seiten als korrekt und eher der Wahrheit entsprechend entpuppen.

Das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass Verschwörungstheorien zwar keine sicheren und unwiderlegbaren „Wahrheiten“ repräsentieren, aber dass sie auf jeden Fall eine andere, alternative Perspektive eröffnen, die einem objektiv und kritisch an die Sache herangehenden Menschen durchaus bei seiner individuellen Ortsbestimmung inmitten der nicht mehr zu bewältigenden Informationsflut behilflich sein können. Hinzu kommt – beim überwiegenden Teil der „Verschwörungstheorien“ ist es jedenfalls so – dass der Anteil an nachvollziehbaren (in Geschichte und Alltag) Wahrheitskörnchen bei ihnen um ein Vielfaches größer ist als bei allen offiziell über die Systemmedien verlautbarten Meldungen! Die Kunst besteht somit darin, sich aus den einzelnen, glaubhaft belegten Fragmenten alternativer und dem Kern der Wahrheit näher kommender „Theorien“ ein eigenes Bild von den Vorgängen in der Welt und in der darüber geschriebenen Geschichte zu machen.

Doch auch hier kommt es relativ oft zu einer Dogmatisierung der Standpunkte, die einen konstruktiven Dialog über die von oben festgelegte Grenze der Begrifflichkeiten und Ansichten hinaus nahezu unmöglich machen … jeder meint, die allein gültige Wahrheit zu kennen und nimmt sich deshalb das Recht heraus, den jeweiligen Meinungsgegner als ungebildet oder „auf Bildzeitungs-Niveau“ argumentierend zu bezeichnen. Dabei spielt es ab einem gewissen Punkt der meistens dem Eigenschutz, manchmal aber auch dem Eigennutz geschuldeten Festklammern an einer starr vorgegebenen Meinung auch keine Rolle mehr, welche Belege die eine oder andere Seite für ihre Argumentation vorzuweisen vermag.

Beispiele, die das beschreiben, werden wir nicht anführen, da dies bereits im eingangs verlinkten Artikel getan wurde. Wir möchten aber darauf hinweisen, dass die „Spannungserzeuger“ damit ihr Ziel erreicht und die Gefahr einer einheitlich und solidarisch gegen sie vorgehenden Masse von potentiellen Opfern ihrer Machenschaften nicht nur gebannt haben, sondern auch weiterhin die alleinige Kontrolle über „Wahrheit qua Definitionshoheit“ behaupten können … verlieren werden am Ende alle, egal für welche Seite der „Wahrheit“ sie sich entschieden haben!

Eine Sache möchten wir dann doch noch erwähnen, die unserer Ansicht nach besser als alles andere (selbst als die Klimawandel-Abzocke) erklären kann, wie eine in Taten umgesetzte Dialektik im wahrsten Sinne des Wortes die Welt verändern … oder doch wenigstens eine angestrebte Veränderung (die angeblich von niemandem angestrebte Neue Weltordnung) nahezu unaufhaltsam einleiten kann.

Die weltweite Terrorgefahr

Die fraglos am meisten überschätzte Marionette, welche die globale Politikbühne jemals erlebt hat, namentlich George W. Bush, wird in den historischen Annalen als der Auslöser des „War on Terror“ hofiert, war aber nur ein geduldeter und weniger als mittelmäßiger „Mächtigster-Mann-und-Kriegsherr-der-Welt-Darsteller“. Ein Ableger eines fraglos mächtigen und skrupellosen Clans, der jedoch nichts anderes vollbrachte, als eher recht als schlecht die Rolle zu spielen, die ihm ein Drehbuch zugewiesen hat, das nach unserer Überzeugung weit mehr war und ist als selbst die meisten Truther angenommen hatten oder zu glauben bereit wären, die Jahre in die Widerlegung der lächerlichen offiziellen Version investierten.

Mit dem 9/11 des Jahres 2001 war nicht nur der lange geplante „Grund“ für die gewaltsame Machtübernahme im rohstoffreichen und geostrategisch enorm relevanten Mittleren Osten kreiert worden, sondern auch die Ausgangslage für einen Frontalangriff auf die US-amerikanische Verfassung geschaffen worden. Aber es waren und sind nicht nur die Bürger/innen der USA und die Menschen in der von US- und NATO-Gewalt überzogenen Regionen (wenn diese auch unbestreitbar am grausamsten betroffen sind), deren Grund- und Freiheitsrechte zugunsten eines weltdiktatorischen Kapitalfaschismus immer mehr eingeschränkt wurden und kurz vor der endgültigen und vollständigen Aufhebung angelangt sind. Auch in der EU greift dieses braungrüne (vom Dollarglanz verzerrte), angeblich vor 65 Jahren unwiderruflich überwundene Gespenst immer mehr um sich!

Auch wenn es schwer fällt, weil es verdammt unangenehm ist, in die Realität hinter den für „brav mit trabende Schafe“ errichteten und längst ihren Talmiglanz verlierenden Fassaden der verlogenen Wahrheit unserer „heilen Welt“ zu schauen – wir können und wollen es unseren sanft schlafenden Mitmenschen nicht ersparen, da anscheinend nur ein Schock in der Lage ist, sie aus ihrem pseudo-wohligen Selbstbetrug zu reißen …

Zwar darf man auch hier sicher nicht einfach alles glauben, aber wer wissen möchte, was alles scheinbar im Verborgenen liegt und dennoch offensichtlich gegen die offizielle Version der Anschläge spricht, sollte sich diese 42-teilige Dokumentation (1. Teil als Ausgangspunkt) mal anschauen … oder auch die Seite, die uns einer unserer Kommentarschreiber angeboten hat. Als Letzte Studienempfehlungen bieten wir noch diesen Beitrag unseres Kollegen Lupo Cattivo. Alles zusammen ergibt schon ein  Szenario, das sich frappierend mit unserer Meinung deckt.

Dieser 9/11 ist – unserer Meinung nach – nicht nur ein leicht zu durchschauendes „Mysterium“, sondern auch ein Hinweis darauf, worauf wir uns noch alles einstellen sollten (denken wir an Schlagworte wie „schmutzige Bombe“ oder „nuklearer Terrorakt“ – am wahrscheinlichsten mit dem Iran als Hintergrund!).

Alle Kriege, die aktuell geführt werden und erst recht jene, die genauso sicher noch folgen werden, lassen sich ursächlich ausnahmslos auf diese schrecklichste Lüge der Menschheitsgeschichte zurückführen … was uns zur Frage führen sollte, ob wir es nicht eher mit einem weltweiten Staats- oder Machtterrorismus zu tun haben?

Sicherlich gehört hier an sich auch noch das Thema Geld (-System) hinzu … aber das haben wir in den eingangs verlinkten Beiträgen schon ausführlich behandelt, so dass man es hier bedenkenlos vernachlässigen kann.

* * * * * * * * * * * * * * *

Was sollte man noch wissen – was kann man tun?

Zunächst möchten wir Ihnen nachdrücklich ans Herz legen, sich nicht nur selbst eingehender mit dem weitgesteckten Themenbereich Weltkriege – Staatsgründung Israel – Nahostkonflikt – 9/11 – War on Terror ~ Afghanistan ~ Irak ~ kommende Terroranschläge weltweit ~ und den in absehbarer Zeit losbrechenden Krieg gegen den Iran zu beschäftigen, sondern auch die Grenzbereiche Okkultismus, Mythologie und Geheimgesellschaften (im weitest möglichen Sinn) einzubeziehen. Zum einen empfehlen wir dies wegen unserer bereits das eine oder andere Mal vorgebrachten Überzeugung, dass die wahren Weltherrschaftspläne nicht nur ältere Wurzeln als das „Rothschild Imperium“ haben und auf „religiösen Wahn“ schließen lassen … sozusagen als Querverweis seien hier die „selbsterfüllenden Prophezeiungen“ erwähnt. Auf der anderen Seite warnen wir mit allem gebotenen Nachdruck davor, diese Grenzbereiche bei Versuch der Entschlüsselung dieses Mythos zu ignorieren.

Ganz sicher ist das für jeden halbwegs normalen Menschen inakzeptabler und abstruser Irrsinn … nach allem, was wir in den vergangenen Jahren an Informationen gefunden und im Zuge unserer Arbeit mehr oder weniger nebenbei und zufällig erkannt haben, muss man jedoch davon ausgehen, dass es den obersten Strippenziehern verdammt ernst damit ist. Und diese „Oberklasse der Psychopathen“ wurde nach unserer Überzeugung bisher noch nicht enttarnt, sondern nur ihre mächtigsten Werkzeuge, die sie ebenfalls wie willenlose Marionetten tanzen – denen sie aber die Illusion lassen, dass sich die Welt nach ihrem Taktstock dreht!

Was man trotz dieser schaurigen Aussichten mit Aussicht auf Erfolg tun kann, wenn sich die Menschen endlich zusammenraufen, den gesamten künstlichen Zivilisations- und Konsummüll abwerfen und sich wieder auf ihre wahren Wurzeln besinnen, haben wir  in allgemein gehaltener Form schon im vorausgegangenen Artikel beschrieben (und auch andere machen sich auf unterschiedlichen Ebenen Gedanken darüber). – Aber damit es Erfolg haben kann, muss es auf allen verfügbaren Ebenen auch jetzt angegangen werden … begreift das endlich.

Es ist anzunehmen, dass es in nicht mehr allzu ferner Zukunft kaum noch möglich sein dürfte, solche oder ähnliche Artikel in der bisher gewohnten Art und Weise zu veröffentlichen. Natürlich hat niemand vor, Internetsperren zu errichten … zumindest nicht, ohne den wegbereitenden Umweg über eine EU-Richtlinie! Aber ob das wirklich nur „Überlegungen“ sind, oder ob schon erste Feldversuche laufen, kann niemand so recht sagen – doch auch wenn man jetzt noch davon ausgehen möchte, dass es sich bei den akuten „Ausfallerscheinungen“ nur um rein technische Probleme handeln würde, muss man berücksichtigen, dass die „Eliten“ ihren Irrtum bezüglich des ebenfalls als „ihr“ Machtinstrument geplanten Internet eingesehen haben und genau wissen, dass sie es für unsereins abschalten müssen, wenn sie nicht doch noch riskieren wollen, dass ihre eigenen Waffen gegen sie eingesetzt werden.

Natürlich erwarten wir nicht, dass irgendjemand unsere Warnungen ernst nimmt, aber das ist nun wirklich nicht unser Problem … wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten agieren, ehe es keine Freiheit mehr gibt, um deren Erhalt man streiten kann.

26 Antworten

  1. Lieber Hans,

    erstmals wieder ein großes Lob für deinen neuen Artikel. Die Links sind wieder sehr zahlreich vertreten und da einige dabei sind, die ich interessant finde, habe ich diese aus Zeitgründen noch nicht durch.

    Momentan schütteln mich gewisse Erkenntnisse wieder derart durch, dass ich leider feststellen muss, dass ich gewisse vergangene Jahre, noch immer nicht richtig verarbeitet habe. Die 42-teilige Doku habe ich bereits, durch Elkes Artikel daraufgestossen, angesehen. Da es sich viel um versteckte Symbole handelt und diese eine große Rolle spielten, in den Jahren 2007-2008, hat mich dieses Thema wieder schwer beeindruckt und diese noch nicht wirklich verarbeiteten Jahre zurückgeholt. Näheres lasse ich dir, sobald Zeit, als E-Mail zukommen.

    Da wir, ab heute nacht, bis Sonntag wegfahren, kann es sein, dass ich mich wegen fehlendem Internet nicht melde. Aber ich habe vor, den Artikel über den Glauben mitzunehmen, vielleicht bekomme ich ihn ja fertig. Allerdings sitze ich vor Links, bei denen derart unterschiedliche Meinungen vorkommen, dass ich ihn vielleicht umschreiben muss. Aufgrund eines Kommentars in diesen Bereich, der mich derart schockiert hat, finde ich dieses Thema immer wichtiger werdend. Aber momentan bin ich derart konfus, dass es mir schwerfällt bei einem Thema zu bleiben.

    Schönen Tag

    Petra

  2. „– Aber damit es Erfolg haben kann, muss es auf allen verfügbaren Ebenen auch jetzt angegangen werden … begreift das endlich.“

    Wenn jemand ganz gemein ist, dann wird er dazu sagen: Ich habe diesen Zug vor 60 Jahren bereits abfahren sehen.

    Wenn jemand noch gemeiner ist, dann wird er sagen: Dieser Zug ist direkt nach der Abfahrt verunglückt.

    Wenn jemand der Sarkasmus pur ist, dann wird er sagen: Dieser Zug stand NIE auf einem Fahrplan, weil es ihn überhaupt nicht gibt.

    Das soll heißen, zum Begreifen ist es so gut wie zu spät. Unsere „Spaßgesellschaft“ macht ihrem Spitznamen alle Ehre. Oh Mann, mir macht diese ganze Scheiße überhaupt keinen Spaß mehr. Sollen diese Idioten in den Regierungen aller Länder doch endlich ihre Staatswillkür einpacken, uns friedliche und freiheitsliebenden Menschen in Ruhe lassen und endlich zu dem gehen, dem sie sich verschrieben haben – zum Teufel mit ihnen. Ja, ist doch wahr. Nein, ich bin heute nicht schlecht gelaunt, denn ich liebe doch mein Leben in diesen bananenstaatlichen Konstrukt. Was denkt Ihr denn von mir? Tss, tss,..

  3. Hans,

    was jetzt im Programm der NWO noch fehlt, ist ein dicker fetter vorgetäuschter terroristischer Anschlag. Dann kann die Regierung endlich den nationalen Notstand ausrufen, wobei dann natürlich auch das Internet gesperrt werden muss – ist doch klar – denn darin tummeln sich schließich die gefährlichsten Systemgegner und zu guter Letzt bekommt dann doch noch jeder die Schweinegrippeimpfung verabreicht – egal ob das Verfallsdatum des Stoffes schon längst überschritten ist – und die dann noch nicht genug haben (tot oder komplett gelähmt sind), die bekommen dann den alles heilenden RFID-Chip verpasst. Vom Notstandsstaat zum Glücksstaat. 1984 is now!

    Ich denke leider auch, die Schafherde kapiert es nicht. Das Messer sitzt bereits an ihrer Kehle und sie meinen noch wählen gehen zu müssen.

    Schönen Tag noch,

    Anna

  4. Betreff: „Was sollte man noch wissen – was kann man tun?“

    Das weitere unten habe ich einmal von einem Freund von mir als eMail erhalten. Für Wahrheitssucher möchte ich es hier einfach so weitergeben.

    ******************************

    The New Age Deception

    Teil 1-9

    folgendes Buch hier kostenlos als PDF

    Dave Hunt
    Die okkulte Invasion
    Art.Nr.: 255272

    Dieses Buch öffnet (hoffentlich) die Augen für einen massiven Angriff des Okkulten auf Gesellschaft und Christenheit. Beginnend mit der Evolutionstheorie und deren Bedeutung für das heute verbreitete Menschen-, Welt- und Gottesbild packt Hunt das Übel bei der Wurzel, entlarvt den von Grund auf pervertierten Zeitgeist und zeigt die immer wiederkehrenden Grundprinzipien der teuflischen Verführungstaktik und deren letztendliches Ziel auf. Themen sind z.B. Schamanismus, Katholizismus, Ufos, Psychologie, Ökumene, charismatische und evangelikale »Erweckung«, »Geistliche Kriegsführung«. Eine wertvolle Orientierungshilfe im Irrgarten der heutigen Spiritualität.

    http://www.clv.de/index.php?sid=60003698958a3945ad82286a14a648d1&cl=details&anid=185&listtype=search

    „Der große Konflikt“ ( „Der große Kampf“ ist das gleiche Buch unter anderem Namen)
    als Buch hier gratis:

    http://www.mefag.de/gratisbuch/GK.HTM

    Das erste Kapitel über die Zerstörung von Jerusalem steht als Bildnis für die ganze Erde.
    So wie es zur Zeiten der Zerstörung von Jerusalem war , wird es in Kürze überall auf der Erde aussehen, nur um ein vielfaches schlimmer.

    oder im Anhang

    hier in den Videos von Walter Veith die Hintergründe:

    Netzverweise zu Videos und Informationen:

    Videos von Walter Veith: http://www.youtube.com/watch?v=cxFTT2p57xE

    Seine Videoreihe zur Offenbarung, Kreation (anstatt Evolution), u.a. sind hier erhältlich:

    http://amazing-discoveries.org/

    Es wird auch kein Wassermannzeitalter geben, das nichts weiter wie zionistische Lügen.

    Die Erde
    http://forum.wahrheiten.org/viewtopic.php?f=14&t=277
    http://forum.wahrheiten.org/viewtopic.php?f=14&t=117

    Das Alter der Erde
    Der Garten Eden
    Dinosaurier und die Bibel
    Lügen in den Schulbüchern
    (Anmerkung Jochen: Das Forum von http://www.wahrheiten.org wurde inzwischen leider geschlossen)

    http://way2god.net/creation-movies.htm

    http://www.lichtarbeit-verführung.de/

    Überprüft bitte alles gründlich um die Wahrheit zu finden, die zum ewigen Leben führt.
    Wer steht an der Spitze der Pyramide weltweit?

    Die ………………………………… !

    *************************************

    Wer das ist erklärt Walter Veith vorzüglich in seiner Videoreihe zur Offenbarung – was mir, meiner Familie und bereits vielen anderen die Augen geöffnet hat, was mit dieser Welt los ist.
    Ich möchte hier keine Werbung machen, aber diese Videoreihe lohnt sich wirklich. Die von ihm zur Kreation übrigens auch.

    Liebe Grüße, Jochen

  5. Alle schön zählen, damit von der NWO auch nur ja niemand vergessen wird. Und auch gleich mit biometrischen Daten. Sehr schön!

    http://kurier.at/nachrichten/1990892.php

    *******

    http://www.stern.de/wirtschaft/geld/stern-umfrage-buerger-stuetzen-harten-kurs-gegen-griechenland-1554660.html

    Bald ist schließlich Wahl in NRW und die schwarz-gelbe Koalition muss bis dahin aus ihrem Stimmungstief kommen. Merkel für das Volk. Dass ich nicht lache.

  6. Hallo Petra,

    erst mal danke. Wichtig ist ja vor allem, dass man wenigstens den Artikel liest und „zu verarbeiten versucht“ … was darin geschrieben steht, ist nämlich nicht im Mindesten als „Theorie“ zu verstehen. Es handelt sich um sehr kurz zusammengefasste Ergebnisse und Erkenntnisse, die auf einem vergleichsweise langen Weg gesammelt sowie nach und nach in ein „Bild“ eingefügt wurden, das unsere Welt – so wie sie sich uns heute präsentiert – einfach besser und … ja … sehr erschreckend beschreibt.

    Über eine E-Mail zur besagten Angelegenheit würde ich mich freuen … ich bin mir sicher, dass ich darin auch so manches von dem wiedererkennen werde, was ich selbst – wenn vielleicht auch auf andere Weise – erlebt und verinnerlicht habe. Allerdings denke ich, dass Du Dir jetzt erst mal ein wenig Ruhe gönnen und versuchen solltest, die Feiertage zusammen mit Deinen Lieben möglichst zum Ausspannen und Regenerieren zu nutzen. Was Deinen geplanten Artikel betrifft, wäre es meiner Ansicht nach gut und wichtig, dass Du die eingeschlagene Richtung, welche ja Deine persönlichen Erfahrungen und die daraus abgeleitete Meinung widerspiegelt, auf keinen Fall abändern solltest. Sicherlich kann man neuen Input, der dieses Verständnis von Glauben untermauert, auch aus externen Quellen übernehmen und einbauen. Zu viel Veränderung birgt aber die Gefahr in sich, dass genau das passiert, was Du gerade durchmachst … dass es schwer fällt oder vielleicht sogar unmöglich wird, seine Gedanken und Emotionen „auf Kurs zu halten“ …

    Nun ja, halte Dich einfach an den Rat, den der Artikel auch in dieser Hinsicht anzubieten versucht – ich habe es immer so gehalten und bin … bisher … sehr gut damit gefahren!

    In diesem Sinne … auch einen schönen Tag und – falls man sich nicht mehr lesen sollte – auch gleich noch schöne und erholsame Feiertage für Euch
    Hans

  7. Hallo Jochen … (I)

    keine Frage … im Grunde genommen ist der besagte Zug für die Menschheit insgesamt schon lange abgefahren – sofern er jemals auf dem Fahrplan gestanden haben sollte. Darum geht es mir aber auch nicht, da ich die Hoffnung, dass die Menschheit als solche irgendwann noch einmal zur Besinnung kommen und eine komplette Kursänderung erzwingen könnte, doch schon eine Weile ad acta gelegt habe. – Mein Appell richtet sich ausschließlich an jene Zeitgenossen (beiderlei Geschlechts), die trotz aller Verdummungspraktiken und strategischen Machtspielchen („teile und herrsche“ – „Brot und Spiele“ – „Info- und Tittytainment“ – etc. p. p.) schon selbst aufgewacht sind und begriffen haben, was in unserem Land, Europa und der Welt so absolut falsch läuft, dass man bei strikt logischer Fortsetzung der Entwicklungen davon ausgehen muss, dass sich die Spezies Menschen mitsamt ihrer „ach so tollen und intelligenten Zivilisation“ in absehbarer Zeit selbst auslöschen wird. – Aber wir wissen doch beide (und noch viele Andere mehr), dass es kein „absolutes Ende“ geben kann und wird … deshalb müssen denkende, fühlende, sehende und verstehende Menschen (überall auf der Welt!) „auf dem Weg zum klaffenden Abgrund“ die richtigen Entscheidungen fällen und im wahrsten Sinne des Wortes verschworene und zwischenmenschlich-solidarische Gemeinschaften aufbauen … nur in und mit solchen wird letztlich ein Überleben und ein besserer Neuanfang sichergestellt werden können.

    Ansonsten stimme ich Dir – ungern aber überzeugt – voll und ganz zu. Und selbstverständlich bin auch ich nicht im Geringsten übellaunig …

    LG Hans

  8. Hallo liebe Anna …

    so gerne ich etwas ausführlicher mit Dir plaudern würde … leider ist Deinen Feststellung nichts entgegenzusetzen und genauso wenig etwas hinzuzufügen.

    Es ist, wie es ist … und es kommt, wie es kommen muss … weil die Menschheit aus ihrer langen und sich ständig wiederholenden (unter immer derselben zerstörerischen Macht) Geschichte nichts gelernt hat … ja, nicht zu lernen bereit war!

    In diesem Sinne – Dir/Euch trotzdem auch noch einen schönen Tag.

    Hans

  9. Hallo Hans,

    jutt (gut) und wie geht es jetzt weiter?
    Machen wir für diejenigen die in unserem Zug einsteigen wollen, so etwas wie eine Reisekarte?
    Wahrheitsfibel? „Michael-Flyer“? Holen wir aus dem Netz das Neueste vom Neuen heraus?
    Ich meine, Spaß verbreiten können wir natürlich auch. Denn zu lachen gibt es schließlich immer weniger.
    In diesem Fall setze ich Klein Dummie wieder auf die Leute an, der Junge hat ja schon einigen Menschen wenigstens etwas Freude bereitet. Ich weiß nur im Moment nicht wo er steckt. Wahrscheinlich ist er wieder bei Felix und lässt sich beibringen wie man Sachen krumm macht. Das können die in Berlin aber auch gut (jutt).
    Jutt, das wär es erstmal wieder.

    Liebe Grüße, Jochen

    P.S. Schon gehört? Demnächst soll jede eMail die man verschickt, einen Cent extra kosten.

    ***
    ***
    ***

    P.S. II: April, April!

    Wußtet Ihr, dass sich Judas am 1. April erhängt haben soll?
    Ja, sicher wußtet Ihr das!

  10. Ich denke, das passt gut zum Thema, gut zu unserer Zeit und gut hierhin:

    http://www.united-mutations.org/?p=31254

  11. Kurz und schmerzlos, beste Anna ..

    wie die Fast aufs Auge!

  12. Hallo Jochen …

    sorry wegen der späten Antwort – war anderweitig beschäftigt (außer Haus). Über das „Wie es nun weiter geht“ werden wir noch reden – beide „alten Ideen“ sind immer noch gespeichert und können sicher ein Teil des weiteren Vorgehens sein. Im Moment spiele ich allerdings – auch dank der Inspiration (teilweise mit Nachwirkungen) durch Deine weiter oben veröffentlichen Verlinkungen – eher mit dem Gedanken, einen „ungewöhnlichen“ und für mich persönlich nicht ganz einfachen („ungefährlichen“) Zwischenschritt einzulegen. Lass Dich morgen einfach mal überraschen – und danach können wir ja mal direkt und eingehend über alles Sonstige sprechen.

    Spaß verbreiten sollte aber unbedingt weiter auf dem Fahrplan stehen, auch wenn dafür in erster Linie Dein „Clan“ und Spitzenkommentator Jan zuständig seid … Ihr werdet das schon gut und richtig machen!

    Für heute mal tschüss – man liest sich morgen wieder (so hofft man wenigstens!)

    LG an Euch alle … und auch an alle mit lesenden Besucher/innen.
    Hans

  13. Hallo Hans,

    dem Artikel ist eigentlich ausser volle Zustimmung nichts hinzuzufügen.Ist nur zu hoffen, das sehr, sehr viele herfinden und es genauestens lesen und auch verstehen.
    Meiner Meinung nach, bietet sich doch Ostern für eine Überraschung an – oder nicht?
    Mal sehen was diese Machthaber für Überraschungseier vorbereitet haben. Bei den US Marionetten und den Unantastbaren gibt es keine Überraschungen, da man bei diesen und jenen immer mit allem rechnen muss.
    Langsam sollte ich mir überlegen ob ich statt Grüsse einen Abschiedstext hinterlasse.
    An Jochen: Danke für die links von hinten über rechts die Strasse lang und zum Ziel. Habe mir die Invasion gleich auf meinen PC geholt. Übrigens gibt nicht immer weniger sondern gleichbleibend oder sogar mehr zum lachen. Jedenfalls finde ich immer einen Grund.

    Nun ade meine liebe Gemeinde. Nein doch nicht. Also:
    Herzliche Grüsse aus der vollen Anstalt

    Jan

  14. Hallo Hans,

    habe deine Texte noch nie als Theorie verstanden, das weißt du hoffentlich. Werde deine Worte beherzigen, dachte bei der Veränderung meines Artikels auch eher an den Bereich, wo ich Links setzen wollte. Habe alles kopiert und eingepackt, was ich brauche, mal sehen was daraus wird und ob ich auch Zeit habe. Leider habe ich heute nicht mehr wirklich alle genannten Links, auch nicht die von Jochen, durchgehen können, aber das hole ich nach. Vielleicht habe ich ja doch Internet, mal sehen.

    Aufgrund deines letzten Kommentars gehe ich mit einem komischen Gefühl im Bauch. Was immer du tust und vorhast, gehe keinen zu gefährlichen Weg und bleib uns erhalten.

    Leider muss ich jetzt losfahren.

    Wünsche dir und auch allen anderen schöne Feiertage
    und wir hören uns bis spätestens Sonntag.

    Schönen Abend

    Petra

    P.S. Habe sehr schnell geschrieben und hatte wenig Zeit zum nachlesen, also etwaige Fehler entschuldige ich hiermit.

  15. Hallo Hans, hallo Kommentatoren,

    Dein Artikel findet meine volle Zustimmung. In einem Punkt bin ich jedoch anderer Ansicht. Das der Zug schon abgefahren ist, denn wenn er das wäre, wäre jeder „Widerstand“ sinn- und nutzlos. Der Zug ist aus meiner Sicht dann abgefahren, wenn es diesen, wie auch immer gearteten Widerstand nicht mehr gibt. Leider sind wir (noch) zu wenige, um Wirkung zu erzielen, doch das darf kein Grund sein die Flinte ins Korn zu werfen. Das die deutsche Geschichte „verfälscht“ wurde, wird nur den Menschen ab 50+ etwas sagen. Das wir keine Verfassung haben, wissen auch nur wenige. Das das GG seit 01.12.2009 „abgelöst“ wurde, wissen noch weniger. Woran liegt das? Die Antwort auf diese Frage würde den Rahmen eines Kommentars sprengen. Ich denke, genau da muß angesetzt werden. Das Internet wird noch gar nicht mit all den Möglichkeiten genutzt. Wenn wir das weiterhin verpennen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn hier eines Tages Schicht im Schacht ist. Das Internet kann nur ein Sprungbrett sein, um sich im wahren Leben zu „organisieren“. Wenn wir das nicht hinbekommen, wird uns das Pendel der Zeitgeschichte einen Scheitel ziehen.

    Verdrängung als Instrument der evolutionären Überlebensstrategie ist out. Sie ist in der heutigen Zeit überwiegend ein Manko.

    Es ist die Abgestumpftheit und Unwissenheit gegen die wir ankämpfen müssen. Doch dieser Kampf lohnt sich nicht in jedem Fall. Wir müssen die finden, die das ähnlich sehen. Gelingt uns das nicht, dann gute Nacht Deutschland.

    Besten Gruß
    Michael

  16. Hallo Jan,

    Recht hast Du … die Zeit des Abschieds ist noch nicht gekommen – noch besteht unsere „Gemeinde“ und daran soll sich auch nichts ändern, solange es technisch möglich ist und menschlich passt. Und es trifft auch zu, dass man grundsätzlich mit allem rechnen muss und sich nicht überraschen lassen darf. Es ist meiner Meinung nach aber immer noch möglich, den Lauf der Geschichte zu verändern, deshalb schreibe ich auch solche Texte und lade die einzige mir gegebene Waffe gerade mit noch seltsamerer und persönlicherer Munition.

    Aufgeben gibt’s nicht … den Humor lassen wir uns nicht nehmen/verbieten … und was braucht man mehr, um sich Tag für Tag aufs Neue ins Getümmel zu stürzen? Nun, ganz sicher noch eine Brise zwischenmenschliche Zuwendung und Übereinstimmung, aber die erhalten wir ja hier, solange jeder von uns das seine dazu beiträgt.

    In genau diesem Sinne grüße ich Dich und die Gemeinde ganz herzlich und wünsche ein schönes und „aufregendes“ (?) langes Wochenende!
    Hans

  17. Hallo Petra,

    nur für den Fall, dass Du doch Gelegenheit haben solltest, übers Wochenende mal reinzuschauen, möchte ich Dir eine kurze „beruhigende“ Antwort hinterlassen … die Gefahr, von der ich einige Kommentare zuvor gesprochen habe, ist nicht „substantieller“ Art. Es ist nur gefährlich in dem Sinn, dass ich mich noch etwas „weiter aus dem Fenster lehnen“ werde als vor einiger Zeit schon, um mal deutlich zu machen, warum ich dieses Engagement fortsetze, egal wie oft mich die mangelnde Resonanz frustriert oder mich manche Menschen mit ihrer mangelnden Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, sowohl traurig als auch wütend machen. Den einzigen Schutz, den ich gegen diese spezielle Gefahr benötige, ist ein hohes Maß an Gelassenheit und das Gemüt einer deutschen Eiche😉 Aber Du wirst schon sehen, wie das gemeint ist, keine Sorge.

    Ich hoffe mal, Ihr werdet eine schöne Zeit haben und dass wir uns (mehr oder weniger) gut erholt „wiedersehen“ werden.

    Bis dann … LG, Hans

  18. Hallo Michael,

    danke für das Vorbeischauen und den Kommentar!

    Natürlich stimme ich da ganz mit Dir überein … vielleicht ist es ja besser so zu umschreiben, dass wir den Zug erst noch auf die Schienen stellen und anschieben müssen! – Mit allem, was Du sonst noch geschrieben hast, rennst Du bei mir bekanntlich offene Türen ein. Ich hoffe mal, dass das auch noch weitere Leser/innen begreifen werden, wenn sie den Artikel und die Kommentare, insbesondere den Deinigen lesen und dann auch noch zu verstehen versuchen.

    Wir sollten das bei Gelegenheit noch mal intern besprechen – und natürlich wäre es toll, wenn wir dabei noch den einen oder anderen Mitstreiter – gerne auch Mitstreiterinnen – via Konferenzschaltung einbeziehen könnten. Schauen wir halt mal, was nachkommt und entscheiden wir dann. Die Alternativen sollten jetzt so langsam offensichtlich und bekannt sein, so dass es eigentlich nicht viel zu überlegen geben sollte, nicht wahr!?

    Besten Gruß retour … und ein hoffentlich angenehmes und erholsames Wochenende
    Hans

  19. […] Und ganz aktuell wäre auch eine etwas eingehendere Beschäftigung mit der Frage angebracht, warum von staatlicher Seite momentan offenkundig mehr „Angst vor Links“ als „Abwehr gegen Rechts“ an den Tag gelegt wird? Und ganz generell auch, warum gerade wir Deutschen uns in einer regelrechten „Abgrenzungswut“ ergehen und uns dabei an von oben oktroyierten Definitionen von Rechts und Links aufhängen, anstatt zu versuchen, unterschiedliche, nachweislich eben nicht „extremistische“ Denkansätze unter einen Hut zu bringen, um dadurch Konzepte zu erhalten, mit denen man diesem gesamten Irrsinn wenigstens vor der eigenen Haustür Paroli bieten könnte? – Zum vollständigen Artikel […]

  20. Betrifft: „– eher mit dem Gedanken, einen “ungewöhnlichen” und für mich persönlich nicht ganz einfachen (“ungefährlichen”) Zwischenschritt einzulegen. Lass Dich morgen einfach mal überraschen – und danach können wir ja mal direkt und eingehend über alles Sonstige sprechen.“

    @Hans

    Ich bin gespannt!

    Liebe Grüße, Jochen

  21. Hallo Hans und Gemeinde,

    habe mal eben so durch die Videotexte der Propagandaeinrichtungen geblättert. Es geht wohl schon los. In Afghanistan, wo wir nichts zu suchen haben, gibt es tote deutsche Uniformierte. Ob der HO-Anzug und der Ballet-Gutte jetzt zufrieden sind??? Endlich deutsches Blut für die Geier. Wie pervers sind die denn noch. Die sollen sich aus Afghanistan verpissen-aber ganz schnell. Wann haben Afghanen jemals ausserhalb ihrer Heimat irgendjemanden bedroht oder gar angegriffen??? Niemals. Da besteht überhaupt keine Veranlassung. Dank dieser Analkriecher haben die es jetzt geschafft, das die Afghanen die Deutschen anfangen zu hassen. Ist das so gewollt??? Ich behaupte mal JA.
    Es darf ja nicht sein das es noch Völker gibt, die die Deutschen mögen. Und dafür gibt es die Befehle für diese A-Kriecher. Die glauben wirklich, das sie gut bei wegkommen. Die werden aber genauso jämmerlich heulen, und das geschieht denen Recht.
    Ach ja. Passen wurde wieder jede Menge Sprengstoff gefunden. Wer sagt’s denn. Ist doch grad erst Karfreitag und noch keine Eiersuchtage. Mal sehen was da noch so an Überraschungseier angerollt kommen.
    Hört sich an, als wäre ich ausser mir? Jawoll und Stocksauer auch noch. Genau was ich brauchte um munter zu werden. Ausserhalb war ich heute nicht trotz Sonnenschein. Die Anstalt ist mir zu überfüllt. Da fahr ich nicht so drauf ab. Die massen kriechen ja überall rum. Sogar auf meiner Lieblingsstrecke. Einfach eine Frechheit. Nicht so schlimm, es kommen ja wieder Wochentage, wo es ruhiger ist.
    Hätte beinahe frohe Ostern gesagt. Ist ja noch gar nicht und kommt später.
    Jochen: Hab da schon eine Idee. In der ehemaligen SBZ ist jede menge freies Gelände. Da könnte man die doch hinscheuchen und ihren geliebten Zaun 8Meter hoch rumbauen. Extra für den HO-Anzug. Na, wie wär’s? Machste mit?

    Herzliche grüsse aus der überfüllten Anstalt

    Jan

  22. Na ja, Jochen …

    lies es und entscheide selbst!

    Liebe Grüße, Hans

  23. Hallo Jan,

    was das „deutsche Blut für die Geier und Kriegshetzer“ … oder kürzer formuliert: für die Marionetten der Psychopathen betrifft … ja, ich denke tatsächlich, dass das gewollt ist … aber darüber warum es so wichtig war und ist, dass Deutschland (nicht die BRD, die war tief drin in der politischen Klasse schon immer so) aufs selbe Niveau wie USA & Israel nebst der „Achse der Willigen“ gezogen werden muss, habe ich schon genug geschrieben. Unsere Mitmenschen wollen es nicht sehen und deshalb kommt es letztlich nur so, wie es kommen muss … und glaube mir, ich bin darüber noch viel mehr als stocksauer – nur bringt uns das auch nichts. Ob es überhaupt noch etwas gibt, was man tun kann, warten wir jetzt einfach mal ab. Jochen hat vorgelegt und ich werde ihn damit nicht allein in der Luft hängen lassen.

    Dass Du Deine Lieblingsstrecke wegen Massenüberfüllung trotz des schönen Wetters nicht nutzen konntest, erscheint mir im Vergleich zu all dem anderen Müll beinah schon (überlebens-)wichtig zu sein – und ich hoffe sehr für Dich, dass sich der Auflauf bald verläuft, damit Du diese Erholung genießen kannst, solange man das noch gefahrlos tun kann. Klingt jetzt sicher ziemlich apokalyptisch – ist aber leider genau das, was ich denke, weil wir den Damen und Herren in der Regierung immer noch zu viel Zeit und Raum lassen, um sich die ultimativen Schweinereien auszudenken. Nun ja, wir wissen Bescheid und sind vorbereitet, sollen die „Nicht hören und sehen Wollenden“ ernten, was sie durch ihre anhaltende Lethargie, Feigheit, Obrigkeithörigkeit oder was auch immer selbst gesät haben!

    Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Abend und schätze mal, dass wir uns trotz allem zu Ostern noch einmal lesen werden.

    Herzliche Grüße
    Hans

  24. Betreff: „Extra für den HO-Anzug. Na, wie wär’s? Machste mit?“

    Hallo Jan,

    klar mache ich mit! Wir müssen nur mal schauen, wie wir das allen Deutschen schmackhaft machen können. Ohweia Jan, jetzt habe ich mich der Volks AUF und NIEDER Verhetzung OHNE Verletzung unser NICHT existierenden VERFASSUNG – da Artikel 1, GG BEDEUTUNGSLOS ist bei uns – UNSCHULDIG und OHNE mit der Wimper zu zucken vermutlich bis zuweilen MUTWILLIG und natürlich über die Maßen mit MUT in zukünftiger Hinsicht schuldig gemacht. War das jetzt gutes nicht Beamtendeutsch, was man trotzdem als einfacher Mensch noch einigermaßen verstehen kann?

    Hauptsache wir verstehen uns hier in der Gemeinschaft.

    Liebe Grüße, Jochen

  25. […] oder Seiten wirklich bezwecken, oder? – Außerdem sollte man Moltawetos „Theorie“ von der Dialektik der Macht – zu deren bewährten Instrumenten auch der „Links-Rechts-Gegensatz“ gehört, nicht einfach […]

  26. […] anstrebendes Gegenteil verkehrt. Es entstand also sozusagen eine „Machtdialektik“ (hier ein keine „wissenschaftliche Unantastbarkeit“ einforderndes Beispiel des „Kollegen Moltaweto“, das diesen Terminus eigentlich recht gut erklärt – und sich auch […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: