• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Das Kunduz-Kaugummi-Desaster

Was passiert da eigentlich? Es werden deutsche Truppen nach Afghanistan geschickt, weil wir unserem schwachen amerikanischen Verbündeten den Rücken stärken müssen und weil die in den USA selbst immer noch nicht genug Menschen ein Kriegstrauma während allen ihren imperialistischen und natürlich gottgewollten Bestrebungen verschafft haben. Nein, natürlich ist es so, dass wir uns als freiheitliche Nation auch bei richtigen Kampfeinsätzen unsere eigenen Psychokrüppel heranzüchten müssen. Nebenher kann man so außer der psychischen Widerstandskraft von unseren Soldaten auch gleich einmal schön das militärische Kriegsspielzeug unter harten Bedingungen testen. Dem Feind ist es egal, ob er auf einen US-Soldaten schießt oder auf einen Deutschen in Uniform. Im Feld kann man die getarnten Gehirnamputieren sowieso nicht voneinander unterscheiden. Weiterlesen

Gastbeitrag Petra Herzele zum ganz normalen Wahnsinn

Heute erzählt Petra uns – sozusagen – eine Anekdote aus ihrem Alltag und beweist damit unserer Meinung nach sehr anschaulich, dass auch beim Wahnsinn der Grundsatz „Wie im Großen so im Kleinen“ uneingeschränkte Gültigkeit besitzt.

Die Verbindung mit einem Erklärungsversuch, warum es Aufklärer in unserer Zeit und Gesellschaft so überaus schwer haben, ist nicht nur gut gelungen und plausibel, sondern könnte dem /der einen oder anderen Leser/in eventuell auch aufzeigen, dass fast alle von Wahnsinn, Ignoranz, Oberflächlichkeit und anderen, für den „modernen Menschen“ leider oft so typischen und vom System gewollten Charaktereigenschaften handelnde Alltagsgeschichten durchaus ein sinnvoller Beitrag zur Aufklärung sein kann? – Nun lesen und entscheiden Sie einfach selbst … Weiterlesen

Dornröschenschaf – Vom Schaf zum Aufklärer

Ich war noch ein kleiner Junge, als 1969 die erste Mondlandung im Fernsehen übertragen wurde. Wir hatten damals einen Schwarz-Weiß Fernseher, der das Geschehen auf dem Bildschirm sehr authentisch auf mich wirken ließ. Die genaue Uhrzeit als die Sendung lief, weiß ich nicht mehr, aber da ich danach mit meinen beiden kleineren Geschwistern ins Bett musste, muss es irgendwann am späteren Abend gewesen sein. Ich glaube, wir durften extra aufbleiben um die Mondlandung zu sehen. Schon als kleiner Junge wollte ich das unbedingt miterleben, wie Menschen den Mond betreten. Zuerst war es ja nur ein Mensch, der den kleinen Schritt machte, der sich dann auf die ganze Menschheit auswirken sollte. Dabei wurde gar nicht so viel Staub aufgewirbelt, wie das sonst heutzutage bei solch großen Ereignissen der Fall ist. Aber aus heutiger Sicht ist die erste Mondlandung ja auch schon ziemlich altmodisch. Würde heute so etwas übertragen, dann wüsste man bestimmt besser wie man das in Szene zu setzen hat und ganz bestimmt wüsste man auch, wie damit nebenher viel Geld aus den Leuten herausholen ist. So wie das heute z.B. bei einer Fußball WM gemacht wird. Weiterlesen

Leseempfehlungen zum Übergang … 23.03.10

Auch wenn wir (i. V. der hauptverantwortliche Autor) angekündigt hatten, uns nicht mehr so ausgiebig wie bisher mit dem „alltäglichen Irrsinn“ auseinandersetzen und stattdessen mehr Gewicht auf konstruktive Zusammenarbeit im Hinblick auf funktionierende Lösungskonzepte legen zu wollen, möchten wir ab und zu einige – unserer Ansicht nach – besonders „interessante“ Informationen weiterverbreiten. Dabei werden wir sowohl auf externe Zusendungen als auch auf „aufgeschnappte Meinungen und Infos“ von Kolleg/innen der Bloggerszene und alternativer Zeitungen zurückgreifen. Weiterlesen

Externe Info … *Eilmeldung!!!* zur Entscheidung der EU-Kommission über den Einsatz von Gentechnik in Nutzpflanzen

Wie bereits von EU-KritikerInnen befürchtet (und schon vor langer Zeit auf www.myspace.com/stop_the_lisboa_treaty veröffentlicht) hat die EU-Kommission heute beschlossen, dass der Einsatz von Gentechnik in Nutzpflanzen europaweit zulässig ist.

Wer unsere Meinung zu Monsanto, Bayer, BASF, Syngenta und all den anderen Unternehmen dieser Gattung der „Gott spielenden Hasardeure“ kennt und dazu berücksichtigt, dass wir schon „ewig“ vor den politischen Marionetten der weltbeherrschenden transkontinentalen Privatgesellschaft warnen, wird begreifen, dass wir von dieser Meldung nicht überrascht werden … sondern nur mit noch mehr wütendem Nachdruck an Sie appellieren müssen, sich endlich gegen diese  Machenschaften zu wenden … Weiterlesen

Kein Grund zum Jubeln … 7. „Jahrestag“ des Irak-Kriegs (II)

(c) Grafik Jan Karl-Heinz Bihy, 2010

Weiterlesen

Ein Aufklärer hing am Glockenseil

Bemerkung: Ich war gestern Abend auch noch auf der Suche nach dem Sinn und dabei brachte ich folgende kleine Geschichte zu Papier (ja zuerst Papier, dann erst PC). Mittlerweile ist der Sinn zwar hier im Blog wieder deutlich spürbar, aber wer meine kleine Story nicht lesen will, der muss es ja nicht.

Sie kennen bestimmt die übliche Geschichte. Ein Biokampfstoff der Armee wurde freigesetzt. Eine dadurch hervorgerufene schlimme Seuche breitet sich rasant aus, Menschen sterben in Massen und wachen als Untote, sogenannte Zombies wieder auf. Weiterlesen