Externe Info … *Eilmeldung!!!* zur Entscheidung der EU-Kommission über den Einsatz von Gentechnik in Nutzpflanzen

Wie bereits von EU-KritikerInnen befürchtet (und schon vor langer Zeit auf www.myspace.com/stop_the_lisboa_treaty veröffentlicht) hat die EU-Kommission heute beschlossen, dass der Einsatz von Gentechnik in Nutzpflanzen europaweit zulässig ist.

Wer unsere Meinung zu Monsanto, Bayer, BASF, Syngenta und all den anderen Unternehmen dieser Gattung der „Gott spielenden Hasardeure“ kennt und dazu berücksichtigt, dass wir schon „ewig“ vor den politischen Marionetten der weltbeherrschenden transkontinentalen Privatgesellschaft warnen, wird begreifen, dass wir von dieser Meldung nicht überrascht werden … sondern nur mit noch mehr wütendem Nachdruck an Sie appellieren müssen, sich endlich gegen diese  Machenschaften zu wenden …

Das einleitende Zitat haben wir vom Auto-Anthropophag übernommen, die Originalmeldung stammt vom „Citizenking“ (Duckhome) … unter einer der beiden Adressen sollten Sie den kurzen Artikel denn auch lesen. Wir schließen uns der vorgebrachten Argumentation vollinhaltlich an!

Wir beteiligen uns aber daran, die Möglichkeit der konzertierten Gegenwehr auch über unsere Seite zu verbreiten …

Unterschreiben Sie unbedingt und am besten noch heute!!!

https://secure.avaaz.org/de/eu_health_and_biodiversity/

* * * * * * * * * * * * * * *

Lesen Sie dazu auch den unsere Medien und deren Vorstellung von einer „unabhängigen und ausgewogenen Berichterstattung“ berechtigterweise scharf kritisierenden Beitrag vom gleichen Autor … Citizenking … und ziehen Sie angemessene Konsequenzen!

Zwar in einem anderen Zusammenhang (Eisbären), aber auch unter dem Oberbegriff „Biodiversität“ empfiehlt sich auch der Artikel Die Europäische Union ist einer der größten Verräter an dem Leben auf diesem Planeten! Vom 19. März, Autorin petrapez (Radio Utopie) – dessen Titel durch die aktuelle Entscheidung der Kommissare als voll und ganz zutreffend und berechtigt zu bezeichnen ist.

* * * * * * * * * * * * * * *

Als „allgemeine Grundlageninformation“ zum Monster … oder Moloch namens EU empfehlen wir aus diesem hochgradig alarmierenden Anlass noch einmal den gleichnamigen Artikel von Daniel Neun

* * * * * * * * * * * * * * *

Zu allen genannten Themen werden Sie aber auch auf diesem Blog fündig werden, wenn Ihnen die oben verlinkten Beiträge nicht genügen sollten, um die Gefahr zu erkennen, die von all diesen Machenschaften ausgeht …

15 Antworten

  1. Demokratie findet nicht im Wahlokal statt sondern im Supermarkt!

  2. Wenn ich Avaaz oder Attac höre werde ich kritisch in meinem Denken!
    Habe schon gelesen bei Avaaz läuft es nicht sauber mit deiner E-Mailadresse/Spam! Auch dieses „Eilt“ und „schnell“ unterzeichnen lässt mich kritisch werden. Ähnlich wurde auch der Lissabon-Vertrag durchgepeitscht! Unter Druck kann man nicht mehr klar denken.

    Michael

  3. Sowas ließt man auch im Internet?

    „Avaaz arbeitet für den Stab von Al Gore und die Wall-Street Banken, die an den CO2-Zertifikaten verdienen, wobei natürlich auch das englische Königshaus …“

  4. Guten Morgen,

    was für eine gute Nachricht, um diese Zeit!

    Habs unterzeichnet und weitergeleitet. Das EU-Monster wird aktiv.

    Schönen Tag

    Petra

  5. Hallo,

    ich habe mich schon zu Anfang der Aktion mitgezeichnet. Selbstverständlich.
    Hätte ich die Möglichkeit, würde ich meine Nahrungsmittel selbst anbauen. Ich muss innerlich immer Grinsen wenn ich beim Einkaufen beobachtet werde, allerdings bin ich auch schon von manchen angesprochen worden, worauf ich denn so besonders achte. Daraus haben sich schon interessante Gespräche ergeben, leider auch so mansche resignation, wohl verständlich, ob der Vielfalt. Mein Resümme`, die Menschheit wird immer wacher, nicht zuletzt EURER, und der Arbeit vieler
    ähnlich gelagerten unermüdlichen Aufklärungsarbeit.
    Wie mühsam und manchmal frustrierend das ist, erfahre ich gerade selbst.
    Mit meinen besten Grüßen für Euch und einem hoffentlich wunderschönem Tag
    Herzlichst Wolfgang

  6. no Komment

    könnt ihr den Text noch korrigieren,bitte? sind Fehler drin, tschuldigung
    Gruß Wolfgang

  7. Ricken Patel = Avaaz

    Ricken Patel: Ricken is Canadian and has consulted for the International Crisis Group, the United Nations, the Rockefeller Foundation, the Gates Foundation, Harvard University, CARE International and the International Center for Transitional Justice, in Sierra Leone, Liberia, Afghanistan, Sudan and New York. He has a Master in Public Policy from Harvard’s John F. Kennedy School of Government, and a Bachelor’s degree from Balliol College, Oxford University. He graduated first in a class of 350 from Oxford, and led student governments and student activism at both universities.

  8. @Michael „07:56 Uhr“

    Wäre gut, wenn Du auch den Link angeben würdest, unter dem man den kompletten Text lesen kann, aus dem Du zitierst!

  9. Ricken Padel = Avaaz
    http://therespublica.org/AboutUs.htm
    Bitte auch noch schauen wer dieses Projekt unterstützt!
    http://therespublica.org/advisory.htm

    mfg

  10. Hallo und guten Tag, Wolfgang,

    danke für Deinen Kommentar. Ja, wäre wirklich ein guter Anfang, wenn man so weit als möglich zur Selbstversorgung übergehen könnte … leider ist das für das einzelne Individuum in den seltensten Fällen auch umfassend umsetzbar. Wir hatten uns ganz am Anfang unseres Engagements auch darüber eine Menge Gedanken gemacht und auch einige Ideen vorgestellt (nicht hier, sondern auf unserer „verschollenen“ Webseite – etwa vor drei Jahren), um interessierte Mitbürger/innen zu einer Diskussion zu animieren. Eventuell greifen wir das Thema im Rahmen der „Neuausrichtung des Blog-Engagements“ noch einmal auf …. hängt davon ab, ob wir es zeitlich und arbeitstechnisch realisieren können.

    Gibt natürlich auch einige andere Webseiten, die sich dieses Themas angenommen haben … aber meiner Ansicht nach müssen solche Projekte in umfangreichere Konzepte eingebunden werden, wenn sie zur reellen Unabhängigkeit vom (Versorgungs-) System führen sollen.

    Ansonsten ist es absolut richtig, dass viele Menschen aufwachen und nachzudenken beginnen, doch leider tun die meisten das „im Verborgenen“ anstatt sich Gruppen anzuschließen, die dieses Thema schon länger und weitreichender behandeln. Nun ja, muss man halt weiterarbeiten und immer wieder versuchen, den Hang zur isolierenden Anonymität doch irgendwie noch zu überwinden.

    Grüße und Wünsche mit gleicher Herzlichkeit retour
    Hans

    P.S.: Danke auch für den Hinweis bezüglich des Textes … allerdings habe ich nach nochmaligem Lesen (nachdem ich in der Nacht schon dreimal gelesen hatte😉 ) keine Fehler entdecken können. Liegt vielleicht daran, dass Autoren auf diesem Auge hin und wieder blind sein können – wenn Du also noch mal drüberlesen und mir ggf. den/die identifizierten Fehler nennen könntest, wäre ich Dir sehr verbunden.

  11. Hallo Michael,

    wenn Du den Blog und insbesondere mich etwas länger und besser kennen würdest, wüsstest Du auch, dass ich den von Dir genannten NGO’s (und noch einigen mehr) seit jeher außerordentlich kritisch gegenüber stehe.Dabei gehören die Gründe, welche Du für Deine Skepsis vorgebracht hast, auch zu denen, aus denen sich meine Kritik an diesen Organisationen ableitet … aber es gibt noch einige Gründe mehr, die ich ab und zu auch schon mal in Artikel einfliessen lasse. Im hier behandelten Gegenstand sollten und können wir dies jedoch „übersehen“ … Fakt ist, man benötigt mindestens 1 Mio Unterschriften aus mehreren Mitgliedsstaaten bevor man mittels Volksbegehren gegen fragwürdige oder – wie man es in diesem Fall wohl sehen muss – bedrohliche und betrügerische (Lobbyismus ist immer Betrug am Menschen, der Natur zum Vorteil der Auftraggeber) Machenschaften der EU-Kommission wenigstens angreifen und neu darüber verhandeln lassen kann.

    So sehr ich Deine Skepsis auch teile, so muss man doch aufpassen, dass sie einen nicht zu einem „Rückzug aus dem basisdemokratischen und ideologiefreien Engagement und Widerstand“ verleitet, denn so ganz findet Demokratie leider nicht „ausschließlich im Supermarkt“ statt. Dort liegt einer der Hebel, die man benutzen kann, um das System zu kippen, aber man muss auch andere Hebel finden und zu nutzen lernen, da die Masse der Verbraucher sich leider nicht einmal darüber aufklären lassen will, welch mieses Spielchen (auch mit dem Label „Bio“!) mit ihnen gespielt wird.

    Wenn ausreichend Unterschriften zusammenkommen und die Petition überhaupt angenommen werden sollte (was dann allerdings „verbindliche Pflicht“ sein sollte) kann man eigene Initiativen starten. Außer Organisationen wie Avaaz und Konsorten hat aber (noch) niemand die Reichweite, um so etwas europaweit durchzuziehen … wenn man etwas erreichen und verändern will, wird man sich also gelegentlich der Vorleistungen dieser Organisationen (mit welchen wahren Intentionen auch immer verbunden) bedienen müssen, so lange man keine eigene vergleichbare Organisation zur Verfügung stellen kann.

    Generell also danke für Deine Aufmerksamkeit und den Hinweis … aber im vorliegenden Fall sollte man tatsächlich etwas zurückschalten und diese einzige Möglichkeit zur Anmeldung eines demokratischen Mitbestimmungsanspruchs nicht leichtfertig unterlaufen.

    LG, Hans

  12. @Hans

    Ich denke:-Zeichnen Ja, Avaaz Nein

    Michael

  13. wenn man sich AVAAZ anschaut, stellt man schnell fest, dass dahinter dieselben (Rothschild-)Verbrecher stehen, wie bei der Kampagne für GENFOOD.
    Auf sowas darf man einfach nicht mehr reinfallen:
    Eine Petition sammelt alle Gegner ein und „befriedigt“ sie so.
    Tatsächlich passiert nichts, die Petition wird so abgefasst, dass sie „leider“ scheitert und die Gegner haben ihre Zeit in der Hoffnung verbracht.

    Alles doch 100-fach passiert, ob WWF, Greenpeace oder Grüne, alles Scheinorganisationen des Systems, um „Dissidenten“ zu kanalisieren und zu kontrollieren.

    System nicht verstanden !
    mehr lesen auf:http://lupocattivoblog.wordpress.com/ kann ich da nur sagen.

  14. @ Michael

    Ich denke, das ist ein vernünftiger Nenner, auf den man sich ganz gewiss einigen kann … Chancen nutzen, aber nicht blindlings hinterher und ggf. in die aufgestellte Falle rennen!
    Danke für die Links!

    Gruß, Hans

  15. Sehr geschätzter „böser Wolf“,

    wie ich schon des Öfteren – und jedes Mal in vollem Ernst – betonte, schätze ich Deine Aufklärungs- und tiefgehende Recherche-Arbeit sehr … ich habe keine Probleme damit, dass es Teilaspekte gibt, bei denen ich Dir nicht umfassend beipflichten kann, weil ich die Gemeinsamkeiten, die deutlich überwiegen, schlicht und ergreifend als höheres Gut und demzufolge wichtiger einschätze. – Deshalb werde ich hier nicht im Einzelnen auf Deinen Kommentar eingehen, sondern bitte Dich statt dessen, meine oben stehende Antwort in gleicher Sache an Michael zu beachten.

    Was ich allerdings etwas problematisch finde und worüber – Dein Interesse selbstverständlich vorausgesetzt! – ich gelegentlich gerne mal direkt und persönlich mit Dir kommunizieren würde, ist die Argumentation (die auch kritische Menschen einschließt, die Mittelwege zwischen extremen Gegensätzen zu erschließen versuchen!), dass jeder, der nicht exakt auf derselben Linie fährt, „das System nicht verstanden“ habe. Das ist eine extreme Form der Ausgrenzung, die meiner Ansicht nach einen wichtigen und – wenn er von beiden Seiten ergebnisoffen gehandhabt wird – dem gemeinsam verfolgten Ziel dienlichen Meinungs- und Gedankenaustausch verhindert. Auch auf diese Weise wird dem elitären Herrschaftssystem meiner Ansicht nach eher in die Karten gspielt als dass man seinen Untergang einleiten und am Ende trotz dessen vermeintlich unantastbarer Überlegenheit auch abschließend bewirken kann. – Das kann dann bei weniger aufgeklärten und toleranten sowie entschlossen gegen den systemgetragenen Mainstream agierenden Mitmenschen gerade in Verbindung mit „Eigenwerbung“ schon etwas seltsam ankommen ….

    Das ist jetzt mal mein ganz persönlicher und nicht nur auf das im Artikel behandelte Thema bezogener Standpunkt, den ich Dir als erste Diskussionsbasis anbiete … ich würde mich freuen, wenn Du den oben geäußerten Vorschlag annehmen und Dich zu einem klärenden, direkten und persönlichen Diskurs mit mir in Verbindung setzen würdest … der direkteste Weg dazu führt über die alternative Webadresse amsel-ibe(at)email.de

    Beste Grüße
    „Moltaweto“ aka HDZ

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: