Gastbeitrag Petra Herzele über die Probleme „aufbrechender Schafe“

Mit der Bitte um Beherzigung der Tatsache, dass aller Anfang immer schwer ist, stellen wir heute das Erstlingswerk unserer bislang eifrigsten und treuesten Kommentatorin vor. Wir finden jedoch, dass nicht nur das grafische Element dabei sehr gut getroffen ist!

Im Grunde genommen zeigt der Beitrag die gesamte Bandbreite der Probleme sehr gut auf, mit denen Aufklärer und aus den unterschiedlichsten Gründen die Bereitschaft zum „Erwachen“ entwickelnde Menschen gleichermaßen konfrontiert werden. – Kurz auf den Punkt gebracht könnte man das mit der „Definitionshoheit des machtgesteuerten Mainstream“ umschreiben. Diesem genügt es nämlich, „wissenschaftliche oder sonstige Expertenmeinungen“ zur Begründung aller Arten von betrügerischen und/oder schlicht nach Profit und Kontrolle strebenden Behauptungen (die dann mal eben zu „Alternativlosigkeiten“ deklariert werden) aufzustellen… ansonsten muss er nur noch jede gegenteilige Meinung (ungeachtet der Argumente oder gar gelieferter Beweise!) lächerlich machen, des rechten, linken oder „terroristischen“ Hintergrund zu beschuldigen, oder – besonders einfach und zugleich wirksam – sie einfach als „Verschwörungstheorie“ zu klassifizieren … aber ist es – oder besser: darf es so einfach sein? – Nun, lassen sie den nachfolgenden Beitrag eine erste Antwort darauf geben …

* * * * * * * * * * * * * * *

Aufklärung, oder Schaf Blöd macht sich auf den Weg

Von Petra Herzele

Überall im Internet liest man davon. In ganz Deutschland spricht man von schlafenden Schafen, die zu wecken sind. Doch diese scheinen absolut nicht aufwachen zu wollen, sie schlafen selig weiter und nichts stört ihren Schlaf. Ach, könnt ich doch auch so ruhig schlafen, doch leider, ich bin unter die Aufklärer geraten!

Aufklärung ... (c) Petra Herzele, 2010

Wo fängt man da an, frag ich mich! Überall sind schon welche und ich muss sagen, es sind sehr gute dabei. Zu gut, um wahr zu sein. Aber sie sind da und klären auf, während ich noch hier sitze und grüble, wo ich da jetzt anfangen soll.

Sehen wir mal nach, da hätten wir den 11. September. Darüber wurde aber schon enorm viel aufgeklärt. Dann muss man Beweise bringen, aber auch die wurden schon in unglaublicher Zahl vorgelegt. Reicht es denn nicht aus, DREI Hochhäuser aus STAHL, durch ZWEI Flugzeuge einstürzen zu sehen. Also bei meiner Rechnung fehlt da noch ein Flugzeug und hey Leute, wisst ihr denn nicht, dass Stahl kein Papier ist. Selbst ein brennendes Holzhaus stürzt nicht so schnell ein, oder liege ich da jetzt falsch? Dazu hätte ich gleich noch eine kreative Idee. Ich baue ein hohes Kartenhaus und zünde es oben an. Ob es wohl auch so schnell abfackelt und einstürzt?

Und schon sitze ich wieder hier und gehe die lange Liste aller aufgestellten „Verschwörungstheorien“ durch und habe keine Ahnung, womit ich jetzt anfangen soll. Zum Beispiel, nehmen wir da jetzt mal die Chemtrails. Jetzt müsste ich schon wieder nach Beweisen suchen, aber eigentlich fällt mir da nur eine Frage dazu ein: „War der Himmel nicht irgendwann mal blau.“ – „Warum ist er jetzt immer so weiß-grau, ist das jetzt vielleicht die Klimaerwärmung.“ Und was erkennen wir nun, die nächste Verschwörungstheorie. Klimaerwärmung! Ich schwitze schon förmlich. Aber halt ich vergaß, es heißt ja jetzt Klimawandel und genau genommen habe ich da jetzt was verwechselt, eigentlich ist es umgekehrt. Meine Güte, ist das verwirrend. Kein Wunder das alle bloß schlafen wollen.

Ein neuer Tag, vielleicht finden wir heute ein gutes Thema zur Aufklärung. Habe da gerade ein kostenloses Blättchen in der Hand, es nennt sich AKTIV Wirtschaftszeitung. Ob das wohl auch um Aufklärung bemüht ist? Der Leitartikel verspricht großes, „Die Krise und die kleinen Leute.“ – Untersucht wird ob an der Stammtisch-Parole, die Krisenbewältigung gehe auf Kosten der Schwachen, etwas dran ist.

Finanzschäden: „Die Verluste der großen Anleger sind gewaltiger als die der kleinen.“ – steht da jetzt einfach so da, ohne Erklärung und Beweise. Na hallo, so geht das jetzt aber nicht. Gut, ich sehe diese Arbeit muss jetzt ich übernehmen. Kann es vielleicht sein, dass rein rechnerisch 2% von 100 Euro Anlage, weniger Verluste bringt als 2% von 1.000.000 Euro. Sind ja auch mehr Nullen, nicht wahr. Die weitere Frage, wem es wohl mehr weh tut, will ich dabei gar nicht stellen.

Dann weiter, Sozialstaat: „Der Ausbau des Sozialstaats geht auch ansonsten munter weiter.“ Wenigstens werden hier Beweise gebracht, nämlich „die populistischen Manipulationen an der gesetzlichen Rente und die Ausweitung des Schonvermögens bei Hartz IV“. Aha. Jetzt würde ich natürlich gerne wissen, was für Manipulationen haben da stattgefunden. Warum muss ich mir das jetzt selbst heraussuchen? Werde ich damit jetzt in den „Rechtsfreien“ Raum Internet hineingezwungen. Da wo an allen Ecken diese gefährlichen Terroristen lauern!

Womöglich haben die bereits einen Papierflieger ins Netz gestellt, der nur darauf wartet, dass ich meinen Rechner einschalte! Achtung, schreit alles in mir. Drück ihn nicht, den Knopf. Dein Haus könnte über dir zusammenbrechen.

Jetzt hab ich aber Angst bekommen, das kann ich euch sagen! Jetzt muss ich mich erst mal von diesem Schreck erholen, sonst sehe ich noch irgendwann weiße Männchen vor meiner Tür stehen. Oder Grüne und Blaue.

14 Antworten

  1. Oder Pferde!
    Hallo Petra,

    Ja, so gehts uns, immer ein Dickes Fragezeichen dabei!

    lg, Michael.

  2. Liebe hellwache Artikelschreiberin Petra!

    Alleine schon die Zeichnung ist hervorragend und mehr auf den Punkt bringen kann man es eigentlich gar nicht. Dennoch hast Du das auch noch geschafft, in dem Du auf wichtige Vorkommnisse in unserer von Lügen umgarnten Welt hingewiesen hast. Den Terror, womit man uns Angst zu machen versucht; das Übel Geld, wodurch wir uns mehr oder weniger freiwillig versklaven lassen; unsere dumme Gutmütigkeit, weil wir uns nicht dagegen zur Wehr setzen, dass man uns sogar noch das nimmt, was allen Menschen gleichermaßen gehört – die Luft, die wir atmen und der blaue Himmel.
    Meine Schwester hörte heute morgen den Radiosprecher sagen, gestern wäre doch so ein schöner blauer Himmel gewesen. Wie krank und blind muss man eigentlich sein, dass man azurblau nicht mehr von milchig-blassblau unterscheiden kann und all die seltsamen weißen Streifen am Himmel nicht sieht? Oder sind wirklich so viele über das Fernsehen hypnotisiert worden, dass man ihnen inzwischen offensichtliche Lügen als Wahrheit verkaufen kann? Ja, so sieht es in der Tat aus.

    Vielen Dank für den schönen Artikel Petra. Ich weiß, aller Anfang ist schwer. Ging mir nicht anders. Du hast es aber gut hinbekommen. Weiter so! Du bekommst von mir ein Küßchen dafür. Ich hoffe, es ist mir erlaubt.

    Liebe Grüße, Jochen

  3. Hallo Michael,

    Pferde hätten da jetzt leider nicht gepaßt, es mussten schon Männchen sein. Laufen auch genügend weiße, grüne und blaue herum. Obwohl die grünen, eher zur aussterbenden Rasse gehören!

    Schönen Tag

    Petra

  4. Lieber Jochen,

    es ist schon sehr seltsam, den eigenen Beitrag veröffentlicht zu sehen. Aber es ist ein gutes Gefühl. Natürlich bedanke ich mich voll Freude, für deinen schönen Kommentar, aber entstanden ist er durch deine Inspiration. Nicht der Text an sich, sondern die Idee es so zu verpacken und durch Mut machen. Ohne dich, gäbe es diesen Beitrag nicht.
    Und ohne Hans natürlich auch nicht. Aber diese Angelegenheit bekommt einen eigenen Kommentar.
    Also vielen Dank, auch an dich. Und in diesem Fall, nehme ich das Küsschen an und schicke auch gleich eins an dich zurück.

    Einen wunderschönen Tag

    Petra

  5. Hallo Hans,

    wenn du mein Grinsen sehen möchtest, dann schau aufs bunte Schaf. So in etwa sieht es aus. Vielen, herzlichen Dank dafür.

    Noch nie habe ich mich derart wohl und verstanden gefühlt. Jetzt fehlen mir schon wieder die Worte, ich bin absolut gerührt.

    Vielleicht später mehr, muss wieder arbeiten.

    Nochmals vielen Dank
    und auch einen wunderschönen Tag

    Petra

  6. Hallo Petra,

    auch von mir einen herzlichen Glückwunsch für diesen wirklich ansprechenden Artikel – vor allem aber dafür, dass Du Dich „getraut“ hast😉

    Es ist wirklich unglaublich, wie „Hirngewaschen“ (90° ?) und blind für die Realität viele unserer Mitmenschen immer noch sind und den „Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen“.

    Bei uns hier wäre eigentlich herrlicher Sonnenschein – wenn die Strahlen der Sonne nur ihren Weg durch die „Dunstglocke“ finden würden …😦

    (Da steht ein Pferd auf dem Flur … ein echtes Pferd auf dem Flur …😉 )

    Wünsche Dir auch einen schönen „Rest“-Tag und einen angenehmen Abend,

    Elke J.

  7. Hallo Petra,

    habe jetzt neben Brotkrümelstreit und Entwurfbastel dein Bild nochmals näher betrachten können. Die LaLa im Hintergrund ist mir jetzt auch aufgefallen. Völlig paralysierte Schafe! Würde mich freuen öfter mal einen Artikel von dir hier zu lesen. Es bringt Abwechlung hier rein. Dennoch wollte ich den beiden anderen(auch den Gästen) ebenfalls für ihre Arbeit und Aufklärung danken! Bitte weiterso!

    lg, Michael.

  8. Hallo,

    ich danke dir für deinen sehr ausführlichen Beitrag. Wenn die Leute nach dieser Ansage nicht Aufwachen, weiss ich auch nicht weiter. Ich hab zB. auch ein Video bei Youtube reingestellt, aber es sehen viel zu wenig. Und ich hab auch fast das Gefühl das sie es garnicht wissen wollen, was so an dem Himmel „Zum Beispiel“ abgeht. Es ist schon komisch, überall sind sie hörig/aufmerksam wenn es um sie selbst geht aber das nächstliegende sehen/hören sie nicht. Es gibt nichts mehr zu deinem Beitrag zu schreiben, denn es ist offensichtlich. Man hat Augen zum sehen und Ohren zum hören! dir wünsche ich noch alles Liebe für deinen weiteren Weg!

    Edi

  9. Hallo liebe Freunde!

    Ich möchte nur sagen, mir gefällt dieser Blog hier immer mehr.

    Mögen noch viele schöne, gute und interessante Artikel folgen und zuguter Letzt auch etwas in unserer Gesellschaft bewirken.
    Es werden immer mehr, die aufwachen oder aufwachen möchten.
    Das soll uns Ansporn genug sein.

    Herzliche Grüße, Jochen

  10. Hallo Petra,

    nichts zu danken – ich schließe mich den Vorschreiber/innen an und füge der Einfachheit halber nur noch hinzu, dass es Artikel und Grafik es definitiv verdient haben, einem interessierten Publikum zur Verfügung gestellt zu werden. Das hatte ich im Beitrag selbst aber auch schon angedeutet.

    Ansonsten freut es mich aber, dass Du Dich darüber freuen kannst – ist ja eigentlich eine sehr gute Grundlage für eine weiterführende Zusammenarbeit. Natürlich nur auf der Basis, dass Du mir jederzeit was zuschicken kannst, wenn Dir nach Zeichnen und/oder Schreiben ist, aber dies nicht als „Aufforderung“ missverstehen solltest. Es ist ohne Frage eine gute Abwechslung, die von der Grundlage her perfekt zum Blog passt. Deshalb nochmals danke für Deinen Mut und das Vertrauen!

    Jetzt wünsche ich Dir erst einmal einen wenigstens wunderschönen Abend und dann auch gleich noch ein angenehmes, von nicht zu vielen „harten Fakten“ geplagtes Wochenende.

    Viele Grüße (auch an den „Namensgeber“😉 )
    Hans

  11. Hallo Edi,

    danke für den Kommtar und die ebenso netten wie zutreffenden Worte an Petra.

    In Bezug auf Dein Video noch mal eine Frage … warum stellst Du es nicht einfach mal hier in den Kommentarbereich (Link würde ja schon mal genügen)? Zwar stehen wir nicht in den Toplisten der Blogs, aber ein paar Leute würden es hier sicherlich sehen – und Du weißt ja, es gibt keine bessere Werbung als Mundpropaganda! – Nur mal so ein Gedanke.

    Beste Grüße, Hans.

  12. Hallo Jochen und liebe Gemeinschaft …

    da ich heute schon viel geschrieben habe und Deinen Worten sowieso vollumfänglich beipflichten muss und möchte, schließe ich mir Dir einfach und schreibfaul an. Und füge dem nur noch bei – wenn auch an falscher Stelle, dass Du auch wieder einen tollen Beitrag zur „innovativ-kreativen Aufklärung“ geleistet hast … zum Kuckuck aber auch😉

    Herzliche Grüße und die besten Wünsche an unser Sorgenkind und auch die Mutti … an Dich natürlich auch
    Hans

  13. Hallo an alle,

    war heute sehr lange unterwegs, deshalb melde ich mich erst jetzt. Nochmals vielen Dank für alle Kommentatoren zu meinem Beitrag. Es hat mir Spaß gemacht und sollte ich wieder eine Idee haben, dann kommt vielleicht mehr.
    Jetzt muss ich noch die anderen Beiträge lesen, komm erst jetzt dazu.

    Gute Nacht

    Petra

  14. Hallo Petra,

    vielen Dank für den Beitrag. Mir bleibt nichts weiter als zu sagen. Vollumpfänglich gelungen.

    Schöne Wochenende noch herzliche Grüsse

    Jan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: