Zur Erinnerung – wider das Vergessen

Heute erreichte mich eine Mail von Aktiv 4 Gaza, die ich an die werten Leser/innen des Blogs weiterleiten möchte, besonders wegen der zuletzt zum Thema Gaza/Israel  verursachten Hetzkampagnen, die so weit führten, dass Herr Prof. Norman Finkelstein seine Vortragsreihe in Deutschland abgesagt hat.  Wobei  ich der Überzeugung bin, dass gerade das Thema Gaza/Israel unsere besondere Aufmerksamkeit verdient. Aber lesen Sie bitte selbst um was es genau geht und vor allem – wer daran beteiligt ist! (Die textlichen  Hervorhebungen stammen von mir. Josephine)

Hier die komplette Wiedergabe der Mail:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freunde und Mitstreiter,

heute möchte ich euch noch einmal auf eine weitere Aktion der Solidarität mit den eingeschlossenen Palästinensern im Gazastreifen hinweisen, die ich nach Kräften unterstütze. Ferner soll dieser Hinweis eine Einladung an euch sein, die Aktion verbreiten zu helfen sowie nach euren Interessen und Möglichkeiten zu unterstützen!

Uns liegt besonders die Schulaktion am Herzen, mit der wir neben der direkten humanitären Hilfe von Schüler zu Schüler, auch die Sensibilisierung der Kinder für Krieg und Armut fördern wollen.

Inzwischen kommt die Sache in Schwung. Wir bekommen Anfragen von Juden aus vielen Ländern, vor allem aus Israel. Alle möchten das Schiff unterstützen. Aber neben finanzieller Hilfe und Sachspenden für die Schüler, ist auch eine möglichst breite Öffentlichkeit für eine sichere und erfolgreiche Reise des Schiffes wichtig! Dazu brauchen wir jede erdenkliche Solidarität!

Werft doch einmal einen Blick auf die Webseite der Aktion unter http://jewish-ship-to-gaza.jimdo.com und informiert euch über die Einzelheiten. Für Fragen stehe ich euch gern zur Verfügung!

Solidarische Grüße, Marco Görlach.

http://jewish-ship-to-gaza.jimdo.com/

* * * * *

Schlusswort:

Ich hoffe sehr, dass der Aufruf für Solidarität mit Palästina, die unmenschlichen Behandlung der Menschen in Palästina durch die israelische Regierung recht viele Menschen erreicht und dies auch dazu führen möge, dass unsere Regierung endlich einmal den Tatsachen ins Auge blickt und dem israelischen Regime nicht immer weiter die Stiefel leckt! Es ist eine Schande für Deutschlands Politiker, dass sie sich von einer rassistischen Regierung immer noch wie die Marionetten an Fäden be- und ausnutzen lassen  – und somit nicht nur sich selbst, sondern auch dem deutsche Volk insgesamt großen Schaden zufügen.

4 Antworten

  1. „Es ist eine Schande für Deutschlands Politiker, dass sie sich von einer rassistischen Regierung immer noch wie die Marionetten an Fäden be- und ausnutzen lassen“

    Als Politiker bekommen sie Geld für das, was sie tun. Aber als Menschen, für die man sie ja auch halten soll, kann ich ihr Verhalten in sehr vielen Dingen beim besten Willen nicht verstehen. Die Frage bleibt also offen: Sind Politiker überhaupt Menschen?
    Auch sie können eines Tages nichts von dem mitnehmen, was sie sich hier auf Erden genommen haben. Ob das nun rechtmäßig oder unrechtmäßig geschah, bleibt einmal dahingestellt. Also liebe Politiker: Was soll das? An wen musstet Ihr Eure Ehre verkaufen und warum holt Ihr sie Euch nicht wieder?

  2. „Als Politiker bekommen sie Geld für das, was sie tun“… da möchte ich Dir, liebe Anna, doch etwas zweifelnd widersprechen. Meines Erachtens bezahlen sie sich ihre Diäten für das was sie tun sollten – aber wie wir ja alle immer mehr merken- nicht tun und von den Konzernen lassen sie sich dafür bezahlen, dass sie die Gesetze nach deren Gusto machen. Denk nur -ganz aktuell- an die Steuersenkung für das Hotelgewerbe. – Ob Politiker Menschen sind? Denk ich mal schon … nur haben sie das „Mensch sein“ bei Amtsantritt an der Garderobe abgegeben. Und da wir ja alle wissen, dass die dienstbaren Geister im Bundestag auch nur „Dumpinglöhne“ erhalten, kann es schon vorkommen, dass das „Mensch sein“ der Politiker „abhanden“ gekommen ist. Vielleicht taucht es ja wieder auf, wenn sie sich in ihren „wohlverdienten Ruhestand“ zurückziehen?…
    Wir normalen Sterblichen wissen, dass das letzte Hemd keine Taschen hat (manche Niedriglohn-Arbeiter und HartzIV-Empfänger haben selbst in den vorletzten Hemden keine Taschen, in die sie was stecken könnten), aber wahrscheinlich halten sich unsere sogenannten „Eliten“ für unsterblich … vielleicht ist es aber auch nur der Größenwahn …

    Die Frage an die Politiker – an wen sie ihre Ehre verkauft hätten – … ich glaube nicht dass sie die verkauft haben. Du weißt doch, dass jeder/s Kanzler als erstes in die USA fliegt. „Antrittsbesuch“ nennt man das im Volksmund😉 Nun, auf diese Reise wird die Ehre jedes einzelnen Kabinett-Mitglieds mitgenommen und bei Ankunft an den jeweiligen Präsidenten ausgehändigt. Somit hat dann der amerikanische Präsident gegen jedes Parlaments-Mitglied ein Druckmittel in der Hand, damit die deutsche Regierung auch wirklich so hoch und weit springt, wie U$rael das gerade verlangt. Wenn sie schön artig sind, bekommen sie ihre Ehre vielleicht wieder – aber dafür müssen sie ihr eigenes Volk erst so richtig (aus-)bluten lassen.

    Ich hoffe, dass ich Dir mit meiner Erklärung ein kleines bisschen habe helfen können …

  3. @Josephine1001

    Bezieht sich das 1001 auf Tausend und eine Nacht?

    Ich lasse mir sehr gerne widersprechen, vor allem dann, wenn dadurch andere, so wie mein Sohn Klein Dummie, außer mir auch noch etwas lernen können.

    Was den “wohlverdienten Ruhestand” der Politiker angeht, so war das aber doch bestimmt schmerzhaft von Dir gemeint, nehme ich mal an. Denn wenn solche Leute in den unverdienten Ruhestand gehen, dann lässt der Schmerz in der Bevölkerung mal kurzzeitig nach, um dann noch höher zu wallen, wenn der nächste, demjenigen nachfolgende Untote das politische Parkett betritt. Die Verlierer sind und bleiben eben immer nur die kleinen Leute.

    Was „das letzte Hemd“ betrifft, so passt das aber auch gut auf meine verschlissenen Röcke. Was macht eigentlich unsere Kanzlerin mit all unserem Geld. In ihre Garderobe steckt sie es jedenfalls nicht.

    Was “Antrittsbesuche” betrifft, so gebe ich Dir bis zu dem Punkt Recht, bis wo der amerikanische Präsident selbst bei seinem Amtsantritt einen Antrittsbesuch machen muss und der dann beim Papst und seinen hinter ihm stehenden Jesuiten erfolgt. Da nämlich laufen alle Fäden letztendlich zusammen. In unserer Welt gibt es nur Gut oder Böse. Die Entscheidung welche Seite man für sich wählt, liegt bei jedem selbst. Leider gibt es sehr viel mehr Menschen, die sich für die böse Seite entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: