Externe Info: Dresden 13.02.10 … Erfolgreiche Naziblockade!

Sehr gerne greifen wir die Bitte und das Angebot von Thomas Trueten auf, die nachfolgenden Meldungen auch unseren Leser/innen zu vermitteln. Wir beschränken uns dabei auf Auszüge und bitten nachdrücklich darum, den angegebenen Links zu folgen und die vollständigen Originalartikel, die wahlweise mit zahlreichen Fotos und Videos ergänzt wurden, zu lesen.

Wir beteiligen uns auch deshalb an dieser Weiterverbreitung von wichtigen Informationen, da zu befürchten steht, dass die Medien und eine Reihe von dubioser Opposition anhaftenden Individuen die Informationen in gewohnt verfälschter Weise verbreiten werden. Hier gilt unsere eindringliche Empfehlung, sich lieber bei jenen Quellen zu informieren, die tatsächlich vor Ort gewesen sind und bedeutend glaubhafter vermitteln können, wie und warum dieser Erfolg möglich wurde!

Wir denken, es lohnt sich …

* * * * * * * * * * * * * * *

Artikel 1:

Dresden 13. Februar – Nazis erfolgreich blockiert

Von Daniel Weigelt

Auszug bei trueten.de

Kompletter Originalartikel auf Das rote Blog

Zitat Auszug:

Das wird jetzt ein langer Bericht mit sehr vielen Fotos.

Eines gleich mal vorneweg, egal was die Medien für Bilder zeigen und schreiben, die Menschenkette, auch wenn sie kleines Zeichen war, hat nicht einen Nazi aufgehalten. Das ist alleine der Verdienst zig tausender Antifaschisten die stundenlang auf der Neustädter Elbeseite ausharrten und mit ihren Einsatz dafür sorgten, das die Nazis nach 5 Stunden wieder abziehen mussten.

WAS FÜR EIN TAG! WAS FÜR EIN ERFOLG!

Erstmals ist es heute in Dresden gelungen, den Naziaufmarsch zum 13. Februar komplett zu verhindern. Nicht nur, das mit gerade mal 5000 Nazis viel weniger anreisten als befürchtet, sie kamen keinen Schritt weit. Damit ist das Konzept von „Dresden Nazifrei“ und „No pasarán“ mit durchschlagendem Erfolg aufgegangen. Ich weiß gar nicht, wie ich meine Freude ausdrücken soll, es ist einfach der Wahnsinn! Zigtausende, wohl 10-15000 Antifaschisten aus Dresden, aus allen anderen Bundesländern und aus dem Ausland schafften endlich, woran die vergangenen Jahre scheiterten.

Zitat Ende.

* * * * * * * * * * * * * * *

Artikel 2:

Dresden: Die Menschenkette macht’s. Oder?

Von Thomas Trueten

(Mit einer Auswahl von Videos – 8 Stück)

Zitat Auszug:

Erstmals wurde heute in Dresden der größte europäische Faschistenaufmarsch von vielfältigem antifaschistischem Widerstand verhindert. No Way, dazu zählt für mich auch der Protest aus bürgerlicher Ecke. Die Frage, wie wirkungsvoll unterschiedliche Protestformen sind, stehen auf einem anderen Blatt. Dazu eine einfache Frage: Stand die Menschenkette zu irgendeinem Zeitpunkt den Nazis irgendwo im Weg? Die Menschenkette war auf der Südseite der Elbe. Alles Wichtige spielte sich auf der Nordseite ab, dort wäre die Menschkette wichtig gewesen…

Was war aber der Anlass für die Pleitetruppe des Tages, die Nazis, beleidigt abzuziehen?

Einen kleinen Vorgeschmack, auf wessen Konto die bürgerlichen Medien in den nächsten Tagen diesen tollen Erfolg verbuchen wollen, gibt die aktuelle Medienpropaganda, die praktisch gleichgeschaltet die Blockaden als das Werk der „linken, linksautonomen Antifa“ zuschreibt, die auch für schreckliche Gewalttaten wie umgeworfene Mülleimer verantwortlich sei.

Zitat Ende.

* * * * * * * * * * * * * * *

Kurzer Kommentar zum Abschluss:

Nach dem Gezeter, dass von Medien, Politik und Justiz im Vorfeld veranstaltet wurde und sicher nicht nur bei uns den Anschein erweckte, als sollte der rechte Aufmarsch (wieder einmal, wie schon oft genug geschehen!) vor linken Blockadeplänen (wir erinnern uns: „Aufruf zu einer Straftat“) geschützt werden, scheint die Sache – nach derzeitigem Kenntnisstand – erfreulicher Weise doch erstaunlich glimpflich verlaufen zu sein.

Was den Erfolg der konzertierten Aktion noch imposanter erscheinen lassen muss. Es wäre zu wünschen, dass dieser konzertierte zivile Widerstand Schule machen und sich auch gegen die politisch geschürten Grabenkämpfe behaupten könnte. Wenn Widerstand gegen rechte Ideologie und deren Verherrlichung immer wieder als das Werk „linker Autonomer“ (also „Gewalttäter des linksextremistischen Spektrums“) verurteilt werden kann, ohne dass die Bevölkerung dagegen aufmuckt, muss man sich wirklich nicht wundern, wenn man eines Tages in einer Realität erwacht, die noch mehr als heute bereits an die „Glanzzeiten des Faschismus“ in Deutschland erinnern (wobei das – „erinnern“ – noch extrem vorsichtig ausgedrückt ist!).

Unser Glückwunsch und unsere Solidarität ist den Aktivistinnen und Aktivisten von Dresden auf jeden Fall gewiss und wir werden uns von diesem Schulterschluss auch garantiert nicht von medialem Blendwerk, gleich welcher Art, abbringen lassen!

2 Antworten

  1. Wie viel Wahrheit darfs denn sein?

    Dresden! – Die Todeszahlen werden in ARD, ZDF usw. um mehrere hunderttausend heruntergelogen. (Auf 25.000 – 35.000).

    Dazu Ex-Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer:

    „Der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden am 13.2.1945 forderte alleine etwa 250.000 Tote.“ (DEUTSCHLAND HEUTE, Herausgegeben vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Wiesbaden 1955, Seite 154)

    Und die Stadt Dresden führt dazu in einem Schreiben aus:

    „Gesicherten Angaben der Dresdner Ordnungspolizei zufolge wurden bis zum 20.3.1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Davon konnten nur etwa 30 % identifiziert werden. Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein …“ (Bearbeiter: Hitzscherlich, Zeichen: 0016/Mi, Datum: 31.7.1992)

    Wissen muß man auch, daß Groß Britannien und Frankreich am 3. September 1939 dem Deutschen Reich den Krieg erklärten, nicht umgekehrt.

    Der britische Zeitgeschichtler David Irving zitierte am 13. Februar 1990 anläßlich eines Vortrags zum 45. Jahrestag der Vernichtung von Dresden im Dresdner Kulturpalast Churchill:

    „Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“

    Die Deutschen zu braten war Churchill aber nicht genug. Am nächsten Morgen schickte er seine Tiefflieger, die mit ihren Bordwaffen die überlebenden Frauen und Kinder am Elb-Ufer hinwegmähten.

    Hinter dem scheinbaren Irrsinn der Zeitgeschichte steht der tatsächliche Irrsinn von Psychopathen, welche darum kämpfen, ihre überproportionale Macht zu bewahren, während wir uns wie Schafe verhalten.

    Da Psychopathen im Hinblick auf das, was sie tun können oder tun werden, um an die Spitze zu gelangen, keinerlei Beschränkungen kennen, werden unweigerlich alle Hierarchien an ihrer Spitze überwiegend mit Psychopathen besetzt.

    http://aristo.excusado.net/comments.php?y=10&m=01&entry=entry100108-151527

  2. @Tommy Rasmussen

    Danke für den Kommentar, zu dem ich allerdings vorausschickend anmerken muss, dass die – zu Recht – geäußerte Kritik an den gewaltig nach unten „korrigierten“ Opferzahlen ( … http://scusi.twoday.net/stories/6187507/ …) aus meiner Sicht in keinem Zusammenhang mit dem veröffentlichten Text steht.

    Wenn man sich gegen ein Wiedererstarken nationalsozialistischer (oder treffender: faschistischer) Kräfte wendet, muss das nicht zwangsläufig heißen, dass man der „Geschichte der Sieger“ anheim gefallen ist und jeder zur Wahrheit erhobenen Lüge Glauben schenkt.

    Insofern bedanken wir uns für die ersten beiden Informationen, während wir die dritte nur bedingt glaubwürdig nennen müssen.

    Das hat nichts mit dem Inhalt der zitierten Aussagen zu tun – auch wenn man den ohne eine lückenlose Offenlegung und Verfügbarmachung aller wohlweislich unter Verschluss gehaltenen Dokumente schwerlich überzeugend wird belegen können. Allerdings hat sich David Irving in mancherlei Hinsicht so hartnäckig selbst (mehr oder weniger) berechtigten Zweifeln und Vorwürfen ausgesetzt, dass er alleine nicht als Beleg für solche Behauptungen angesehen werden kann.

    Unserer Meinung nach sollte man ein Grauen (das Geschehen rund um den Bombenangriff auf Dresden am 13.2.45) nicht gegen ein anderes (die nachweislich – wenn auch nicht bis ins letzte Detail entschlüsselte Verfolgung und Ermordung von Juden und anderen gesellschaftlichen Randgruppen der damaligen Zeit) nicht gegeinander aufrechnen. Jeder Versuch, die Nationalsozialisten und/oder ihren (demokratisch gewählten!) „Führer“ umfassend von JEDER Schuld daran oder am 2. Weltkrieg insgesamt freizusprechen, kann einer umfassenden und objkektiven Wahrheitsfindung nur hinderlich sein.

    Insofern bekennen wir uns – obgleich „hinlänglich bekannt ist“, dass wir die gültige Geschichtsschreibung nicht als gegebene Wahrheit anzuerkennen bereit sind (nicht aus revisionistischen Gründen, sondern aufgrund unseres Strebens nach zeitlich und räumlich unbegrenzter Wahrheitsfindung) – zum Widerstand gegen jeglichen Versuch, der faschistischen Ideologie und der Verherrlichung ihrer Vorbilder „neuen Lebensraum“ zu erschließen.

    Diese Richtigstellung kann oder soll aber nicht andeuten, dass wir Ihre Meinungsäußerung deshalb vollständig ablehnen / zurückweisen. Der Kontext ist nur ebenso unglücklich wie die oben behandelte Informationsquelle gewählt.

    In Bezug auf die letzten beiden Absätze stimme ich Ihnen aber uneingeschränkt zu … kann man gegebenenfalls gerne auch in diesem Artikel nachlesen, der schon vor gut einem Jahr auf dem Blog veröffentlicht wurde …

    https://moltaweto.wordpress.com/2009/01/06/wird-die-welt-von-psychopathen-beherrscht/

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: