Eine kleine Frage in die Runde … bezüglich Florian Gerster und anderer Lobbyisten

Liebe Freunde, Nachbarn (vorzugsweise virtuelle) und Mitbürger/innen … wie weit dürfen es die zu Pseudowärtern mutierten obersten Schwachsinnigen unserer heiß und innig geliebten, wenn auch nicht wirklich existierenden Republik noch treiben? Wie lange dauert es noch, bis aus einer Herde von anständigen und willigen, gleichzeitig aber leider auch rückgrat- und meinungslosen Mitläufern eines durch und durch kranken und korrupten Systems endlich eigenverantwortlich denkende, fühlende und handelnde menschliche Wesen werden?

Tut mir Leid, wenn ich das jetzt so knackig und ungeschönt auf den Punkt bringen muss … aber es ist wahrlich nicht mehr zu ertragen, was (nicht nur, aber – für uns besonders fatal und beschämend – gerade) hierzulande abgeht!

Bevor ich weiter ins Detail gehe, möchte ich mal eine externe Stimme zu Wort kommen lassen, welche die Causa Gerster gestern in einer Kolumne der Frankfurter Rundschau für meine Begriffe grandios und krachend auf den Punkt gebracht hat … Mely Kiyak heißt die junge Dame, ihres Zeichens freie Autorin, die dort unter dem harmlos unverfänglichen Titel „Lieber Florian Gerster“ in wunderbar klaren Worten genau meine Meinung getroffen hat.

Hintergrund war einerseits der Auftritt des Präsidenten des Arbeitgeberverbands „Neue Brief- und Zustelldienste“ (AVG NBZ) bei Talkkoryphäe Anne Will, wo er über die Zeit- und Leiharbeitsbranche sowie das seit vergangenem Donnerstag vorübergehend „höchstrichterlich (BVerwG Leipzig) beigelegte“ Streitthema Post-Mindestlohn schwadronieren durfte. Und andererseits auch eben dieses Urteil des BVerwG, durch das  der Mindestlohn „aufgrund eines Formfehlers“ gekippt und für die klagenden Parteien der Weg für eine neue Runde unbehinderten Lohndumpings freigemacht wurde. Zu diesem Thema ist auch ein Artikel der jungen Welt empfehlenswert, der vollkommen zutreffend mit „Sieg für Lohndumping“ übertitelt ist.

Für mich gehört Florian Gerster (beide Links sollte man sich aufmerksam durchlesen – und auch das sollte man wissen!) – Parteibuch-SPDler, ehemaliger und sehr schnell gefeuerter Chef der BA und aktuell, wie oben erwähnt, Präsident des AVG NBZ – schon seit langem einerseits zu den schamlosesten und andererseits unerträglichsten Vertretern der im politischen Alltag und auf der Verbands-, Experten- und Beraterebene so penetrant von sich reden machenden Lobbyisten-Kaste. Er steht damit definitiv auf einer Stufe mit unantastbaren Größen wie Gerhard Schröder, Joschka Fischer, Wolfgang Clement, Dieter Hundt, Roland Koch und unzähligen anderen, hochbezahlten und häufig auch noch weitergehend am Verrat an den lohnabhängig Beschäftigten und der gesamten Gesellschaft profitierenden Geistesgrößen.

Für solche Leute, die es sich zur selbstbereichernden Lebensaufgabe gemacht haben, die neoliberale Heilslehre bis zum Sankt-Nimmerleinstag zu verbreiten und gegen alle nur denkbaren Einflüsse, einschließlich des unausweichlichen eigenen Scheiterns zu verteidigen, zählt die Zeit- und Leiharbeitsbranche (also die legalisierte moderne Sklavenhaltung) ebenso unverzichtbar zu den absolut alternativlosen Garanten für ein unaufhaltsames Weiter-so wie das „wirtschaftsfreundliche“ Lohndumping per Gesetz, das zulasten der Solidargemeinschaft der Steuer- und Beitragszahler zur Jahrhundertreform hochgeredet und rücksichtlos zur Abwertung der Arbeit genutzt wurde …

Und wenn die gesamte Volkswirtschaft, die nach derselben These ja eh antiquiert ist und längst vom globalen Markt verdrängt wurde (der gerade mal wieder unter den systemimmanenten und eiskalt eingeplanten Folgen dieses Irrsinns wankt und ächzt), dabei zugrunde geht. (Aber dann jammern, dass die Binnenkonjunktur wegen einer stagnierenden oder gar rückläufigen Nachfragesituation lahmt – und das selbstverständlich dem fehlenden Willen und Verantwortungsbewusstsein des gemeinen Volkes anlasten … sagt mal, geht’s noch?)

Keinen Deut besser sind allerdings Herrschaften wie Dieter Althaus oder – wieder einmal ein Hesse, wie ich das hasse! – ein gewisser „alter Freund von Roland Koch“ namens Volker Hoff, der nicht nur als an seinen Mandaten klebender Politiker („eventuell“ wegen der Immunität?) und (ab Februar 2010) Lobbyist (Opel) unangenehm in Erscheinung tritt (Artikel FR vom 23.01.09, aber immer noch unverändert aktuell und brisant!). Zwar legt Althaus sein Landtagsmandat nieder, was ihm nach seiner selbstverschuldeten politischen Demontage sicher nicht schwerfällt, aber sein Wechsel zum kanadisch-österreichischen Autozulieferer „Magna“, wo er als kommender Top-Manager als „Vizepräsident für den Kunden Volkswagen“ sowie, wie in solchen Fällen üblich, für Kontakte zu „öffentlichen Stellen in Deutschland“ zuständig sein wird, ist dennoch, eben gerade so wie das des Herrn „Roland-Koch-Spezi“ Hoff, ein weiteres Negativbeispiel für die Selbstbedienungsmentalität unserer „Volksvertreter“. Insbesondere da Althaus seinen Posten im Bundesvorstand der CDU bis zur Neuwahl des Gremiums im kommenden Herbst behalten will und meint, dass dies keinerlei Interessenkonflikt bedeute. (Womit er bei den bekannten Verflechtungen seiner Union mit dem Kapital nicht einmal so falsch liegen dürfte!)

Doch was man bei aller Aktualität und auch allen schwerwiegenden Hintergründen nicht vergessen darf, ist, dass diese Praxis seit ewigen Zeiten erfolgreich betrieben wird und seitens der „Auftraggeber“ und der dienstbeflissen auf ihre Chance hoffenden Marionetten nicht das geringste Interesse an einer Änderung besteht.

Damit komme ich auch zu meinem heftigen Einstieg in die Thematik zurück.

Dass wir uns nicht nur gegen die Kriegstreiber und seit nahezu sechs Jahrzehnten auf eine reinrassige Kapitaldiktatur hinarbeitende Technokraten der „Supermacht EU“ zur Wehr setzen müssen, die längst nicht nur unser eigenes, kleines und alltägliches Dasein zur Tortur machen, sondern auch die Menschen in anderen Ländern mit ihrem verlogenen System unterjochen, oder zumindest kaltlächelnd Menschenrechtsverletzungen und schändlichste Verbrechen gegen die Menschlichkeit abnicken, wenn es der Erfüllung ihrer Pläne dienlich ist, haben wir in vielen Beiträgen aufgezeigt.

Aber gerade dieses Thema … die Korruption der Pseudomoralisten und Pseudodemokraten, die andere, ihnen und dem heiligen System des entfesselten Raubtierkapitalismus nicht genehme Nationen allzu gerne als „Schurkenstaaten“ bezeichnen und für dasselbe anprangern, was sie daheim mit einer unverschämten Selbstverständlichkeit tagtäglich zelebrieren … ist eines, das wir als ureigenes und deshalb auch nur von uns selbst zu lösendes Problem ansehen müssen. Dass es bei uns in absehbarer Zeit auf die Art laufen könnte, die gerade in der Slowakei Schlagzeilen machte, steht eher nicht zu erwarten, aber man kann es vielleicht auf andere Weise erreichen?

Deshalb stelle ich am Ende noch einmal die Frage in den Raum, wie lange wir uns noch klein, dumm und unselbständig halten, zu Sündenböcken und Melkkühen reduzieren, und nicht zuletzt nicht nur auf den militärischen Kriegsschauplätzen zum Wohle einer verschwindend kleinen, aber reichen, mächtigen und vermeintlich unangreifbaren Elite verheizen lassen wollen? Wie lange wollen wir den Splitter im Auge des anderen suchen und den Balken (das Brett) vor unserem eigenen Kopf übersehen, in dem wir uns von hochgestellten Spaltern und Hetzern gegeneinander aufbringen und den eigentlichen Feind aus den Augen nehmen lassen?

Es ist wirklich höchste Zeit, dass wir aus unserem seligen Dornröschenschlaf aufwachen und uns der Realität nicht nur stellen, sondern sie durch gemeinsames Angehen gegen bekannte und von niemandem wegzurationalisierende Missstände verändern! Die Macht dazu haben wir, sonst wären die Mächtigen dieser Welt und ihre Marionetten nicht so eifrig darum bemüht, alles zu kriminalisieren und zu verbieten, was der Entsolidarisierung und Lethargie unserer Gesellschaft erfolgversprechend entgegenwirken könnte.

Denkt darüber nach, lasst Euch nicht länger für dumm verkaufen und informiert Euch, anstatt die vorgekauten Lügen der Systemmedien und anderen Sprachrohre als bare Münze anzunehmen. Es gibt viel zu tun … packen wir es endlich an!

Ansonsten sollten wir es mal damit versuchen, uns als „weltfremde Spinner“ aufzuführen, vielleicht klappt es dann auch mit dem kritischen Verantwortungs- und Selbstbewusstsein?

10 Antworten

  1. Eine kleine Frage in die Runde … bezüglich Florian Gerster und anderer Lobbyisten…

    Von moltaweto | Der AmSel-Gedanke | – Liebe Freunde, Nachbarn (vorzugsweise virtuelle) und Mitbürger/innen … wie weit dürfen es die zu Pseudowärtern mutierten obersten Schwachsinnigen unserer heiß und innig geliebten, wenn auch nicht wirklich exi…

  2. „Wie lange dauert es noch, bis aus einer Herde von….“

    Müssen es uns erst unsere Kinder vormachen?

    Nur mal als Beispiel jetzt. Ich bin schon länger in einem anderen Internet Forum Mitglied. Vor längerer Zeit habe ich mich dort sehr engagiert. D.h. ich habe versucht die anderen zum Mitmachen zu motivieren, habe viel geschrieben, ja sogar Spiele extra fürs Forum versucht zu entwerfen. Der Teilnahmewille der anderen wurde immer besser, manche erstellten dann sogar aus eigenem Antrieb heraus selbst Spiele. Alles begann sehr gut zu laufen. Dann hatte ich anderweitig zu tun und konnte mich nicht mehr so ins Forum einbringen wie bisher. Mehrere Monate machte ich dann dort Pause. Als ich dann wieder einmal hineinschaute, war da absolut nichts mehr los. Was war passiert? Es kann doch nicht nur an meinem Wegbleiben gelegen haben – oder doch?

    Jetzt besuche ich das Forum wieder öfter. Aber nur wenige sind bisher zu Gesprächen oder anderem bereit. Jemand schrieb heute ins Forum: „Hier ist ja gar nichts los.“ Und dass es ihm leid täte, sich überhaupt im Forum angemeldet zu haben.
    Brauchen Menschen immer jemand anders, der ihnen sagt, wo es lang geht, jemand der sie motiviert und einen Plan macht?
    Ich habe ihm dann geschrieben, er soll mal selbst aktiv werden, dann zögen andere schon mit.
    Aber das scheint immer das Problem zu sein, kaum jemand traut sich, selbst die Initiative zu ergreifen.
    Die Leute verlassen sich immer viel zu sehr auf irgendwelche Führer. Doch ich denke, wenn wir die Führer ansehen, die Deutschland bisher immer hatte, auf so etwas kann man doch getrost verzichten. Oder? Wo haben die uns denn hingebracht und was haben sie geleistet? Deutschland steht vor einem Berg von Schulden und der kleine Bürger soll sie nun bezahlen. Man lässt uns sogar noch nicht einmal eine Wahl – so etwas in der Richtung hatten wir zwar schon immer – aber jetzt heißt es mehr und höhere Zwangsabgaben, über Gesetze werden wir ausgeblutet, es werden andere einschränkende Gesetze erlassen, denen da oben geht es aber wie man sieht immer noch sehr gut, und denjenigen, denen es richtig schlecht geht, die werden immer mehr.

    Ja, alles hat seine schöne Ordnung und alles wird durch Gesetze untermauert. Eine schöne Ordnung ist das, wunderbare Gesetze sind das. Der Dumme ist der Bürger.
    Darüber kann man sich die Finger Wund schreiben, wird hier und in anderen Blogs auch gemacht, aber es zeigt keine Wirkung.
    Man hört nur die Leute sagen, mit Deutschland ist nicht mehr viel los. Aber dass es an einem selbst liegen könnte, weil man immer den Mund hält und andere nur immer machen lässt, auf die Idee kommt man nicht. Das wäre wahrscheinlich ein Bewusstseinssprung oder ein Sprung über eine tiefe Schlucht, den man einfach nicht wagen will, obwohl man es könnte.
    Die da oben wollen für uns alle nichts Gutes. Wann merkt das Volk das endlich mal?

    Kinder sind da noch ein wenig anders. Wenn die etwas partout nicht wollen, dann teilen sie uns das mit. Was muss man manchmal alles für Tricks anwenden, um deren Willen zu beugen? Wir sind aber Erwachsene, müssten nach einem erfahrungsreichen Leben, einen viel stärkeren Willen haben. Wir wissen in der Regel was gut für uns ist und wir wissen sehr genau, was wir wollen. Trotzdem beugen wir uns dem Willen der Obrigkeit, weil die über Gesetze und in Verbindung damit mit Strafen gegen uns drohen und vorgehen können, wenn wir nicht tun, was die von uns wollen. Obwohl wir ja eigentlich alles brave Bürger sind. Haben dann andere aber ein Recht dazu, unseren Willen nach ihren Bemessungsgrundlagen zu beugen? Auch wenn diese Bemessungsgrundlagen total daneben sind und nur den Reichen zugute kommen, die sowieso schon alles haben? Der Bürger fragt sich das schon lange und in letzter Zeit bestimmt immer mehr. Aber er traut sich nicht zu sagen, ich mache da nicht mehr mit.

    Wenn der Bürger es mal wagen würde, über seinen von ihm erdachten Abgrund zu springen und auf der anderen Seite wohl behalten ankäme. Dann würde er bestimmt zu allen Dingen eine noch andere Sicht bekommen. Ist wirklich kein Verlangen da, es mal zu probieren?

  3. Eine kleine Frage in die Runde … bezüglich Florian Gerster und anderer Lobbyisten…

    Von moltaweto | Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft | – Liebe Freunde, Nachbarn (vorzugsweise virtuelle) und Mitbürger/innen … wie weit dürfen es die zu Pseudowärtern mutierten obersten Schwachsinnigen unserer heiß und innig gelie…

  4. Servus Hans,

    wir sollten uns ein besseres Wort für Talkkoryphäe überlegen. Irgendwie ist mir in dem Wort ein zu positiver Tenor/Grundton, oder nicht?

    Grüße ins schneeige Hofheim
    Bernhard

  5. Hallo Hans und Team und alle,

    eben war ich am schreiben hier und hab wohl die falschen Tasten gedrückt und schwupps, war die Seite weg. Immer mal was neues. Fang ich also wieder von vorne an. Also erstmal wieder volle Zustimmeung. Es ist aber nicht nur in Hessen so. Auch hier bei mir. Wir haben zwar ne Landesmutter aber deswegen ist nichts besser hier. Im Gegenteil. Nun war es schon immer voller Sumpf. Früher dachte ich immer, dass es der Inselkoller ist. Ist es aber nicht. Es spielte keine Rolle, welche Farbe gerade am Ruder war. Immer dasselbe.
    Wir werden beschissen bis die Heide kracht und weiter. Jetzt hab ich glatt meinen Text vergessen. War vorher schon viel weiter. Ich sollte besser aufpassen, welche Tasten ich drücke.
    Nun – wir dürfen nicht vergessen – über 100Jahre Erpressung und Gehirnwäche haben ihre Wirkung. Tagtäglich Lügen und Hetze. Wie böse und undankbar wir doch sind. Irgendwann muss aber damit Schluss sein. Es wird Zeit zum aufwachen. Lügen halten nicht ewig. Vor was haben denn diese elitären Paranoiker Angst?? Vor der WAHRHEIT!!! Und die kommt jetzt überall. Wenn die denken, dass sie uns abschirmen und weiter belügen können, haben sie verkehrt gedacht. Das ist ja auch der Grund für die angestrebte Kontrolle des Weltnetzes. Nun – wir werden sehen.
    Wir wurden schon zu lange erpresst. Und diese Polithuren bilden sich tatsächlich ein, sie könnten auf immer sicher sein. Wenn die nicht mehr spuren, werden auch sie eiskalt abserviert. Und wenn es knallt, sind DIE die ersten, die am lautesten heulen. Ich möchte diese Kreaturen nicht an Laternen oder Bäumen hängen sehen. Was ich möchte ist, sie auf der Anklagebank sitzen sehen. Vor einem ordentlichen Gericht.
    Und Jochen Mitanna, sollten Sie nicht kuscheln?? Grins,grins.
    Deutschland bzw wir, haben keine Schulden. Schulden hat diese Staatssimulation der Besatzungsmächte namens BRD.
    Ich besitze zwar auch diese Zwangsdokument namens „Personal“ausweis, da ich dazu gezwungen werde. Das sagt aber nichts über meine originäre Staatangehörigkeit aus. Was will ich damit sagen? Wenn sich die Situation hier ändert, kann man uns garnichts anhaben. Unser Volk hat nicht einen Pfennig Schulden gemacht. Es war lediglich diese BRD. Die Mehrheit will auch keinen Krieg. Wem kümmerts? Die schicken, skrupellos wie sie sind, immer mehr fremde Kinder als Kanonenfutter für fremde Kapitalinteressen in fremde Länder. Und begehen dabei Kriegsverbrechen. Bin ich jetzt vom Thema abgewichen? Nicht direkt. Es gehört alles in den Kontext.
    Nun kam der Senf etwas anders als gedacht, aber was soll’s.
    Die herzlichsten Grüsse an euch allen und ein schönes Wochenende

    Jan

  6. @Jochen Mitanna

    Sehr guter Sachvortrag und eben solche Beispiele … leider ist das Ganze aber SO GUT, dass mir hier und jetzt nicht mehr zu tun bleibt, als vollumfängliche Zustimmung anzumelden.

    … und diese Festellung mit eingesprungener Frage noch mal zu zitieren …

    >>Wenn der Bürger es mal wagen würde, über seinen von ihm erdachten Abgrund zu springen und auf der anderen Seite wohl behalten ankäme. Dann würde er bestimmt zu allen Dingen eine noch andere Sicht bekommen. Ist wirklich kein Verlangen da, es mal zu probieren?<<

    … sowie anzufügen, dass es wohl so sein muss, sonst wären sicher schon ein paar mehr Menschen auf die Idee gekommen, es einfach mal auszuprobieren und herauszufinden, was das für ein Gefühl ist, sich endlich wieder aufrecht gehend vorwärts bewegen zu können?!

  7. Hallo Bernhard,

    ist sicherlich richtig … hatte kurz überlegt, es in Anführung zu setzen, es dann aber doch gelassen, weil ich mir dachte, dass die Frau Will ihren Ruf schon genug ruiniert haben sollte, so dass man auch ohne dieses Hilfsmittel erkennen müsste, dass es sich hierbei nur um eine superlative Form des Sarkasmus handeln kann. Aber mal anders herum gefragt … was für einen Vorschlag hättest Du denn? Ggf. würde ich das schon noch abändern, wenn die Sache dadurch mehr Aussagekraft erhält.

    Beste Grüße in die sicher nicht weniger verschneite Heimat
    Hans.

  8. „… wie weit dürfen es die zu Pseudowärtern mutierten obersten Schwachsinnigen unserer heiß und innig geliebten, wenn auch nicht wirklich existierenden Republik noch treiben?“

    Sie dürfen das, weil sie selbst bestimmen können, wie weit sie gehen dürfen. Ich habe eben einer paar Sachen zur Bundeswehr im Netz entdeckt, worüber eigentlich jeder deutschen Bürger empört sein müsste.

    Bundeswehrsoldaten werden demnächst in Israel von der dortigen Armee mit der Verwendung von Kampfdrohnen näher bekannt gemacht. D.h. also, deutsche Kriegsanfänger werden von kriegserfahrenen Truppen angeleitet wie man das Handwerk des Mordens richtig macht.

    Und was die internen Vorschriften der Bundeswehr angeht. So hat man die auch klammheimlich hinter dem Rücken der Bevölkerung verändert:

    http://www.hintergrund.de/index.php/politik/inland/in-der-zentralen-dienstvorschrift-der-bundeswehr-kommt-das-verbot-von-angriffskriegen-nicht-mehr-vor.html

    Was das noch alles gibt, das werden die Deutschen demnächst schon noch sehen. Meine persönliche Meinung ist, an einen Abzug der BW aus Afghanistan denken die Verantwortlichen nicht im Traum. Die Meinung der Bevölkerung spielt für die keine Rolle.
    Ich hoffe, dass ich Unrecht habe, ich glaube es aber nicht.

  9. „Es wird immer mehr Menschen klar: Wir wurden jahrelang betrogen, ausgebeutet und belogen. Unsere Politik ist kaum mehr als eine Ganzjahres-Karnevalsveranstaltung zur Bespaßung der Massen – in Wirklichkeit diktieren längst Systemzwänge und Großkonzerne das Regierungsprogramm. Ob Pharma- oder Gentechnik-Lobby, Kriegslügen, Wirtschafts-Kasino, Schweinegrippe oder Geldsystem: Wir leben in einer einzigen großen Illusion, einem Betrug von historischen Ausmaßen.
    Aber…“

    http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2009/wissen-ist-ohn-macht.html

  10. Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten.
    Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
    Johann Wolfgang von Goethe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: