Außer der Reihe … Leseempfehlungen zum 21.01.10

Nachdem wir uns in den letzten Tagen doch recht aktiv auf dem Blog ausgetobt haben, müssen wir uns für die kommenden Tage wieder etwas rarmachen. Unsere anderen Verpflichtungen verlangen auch nach Zeit und Engagement … damit die Wartezeit bis zum nächsten Artikel „nicht zu lange ausfällt“*, liefern wir zu früher Stunde rasch noch eine Sammlung von Leseempfehlungen.

*„P.S.“ sorry für den kleinen Scherz … wir erwarten natürlich nicht, dass uns jemand vermissen wird, aber wir sind auch sicher, dass unsere Leser/innen wissen, dass Humor ist, wenn man trotzdem lacht😉

* * * * * * * * * * * * * * *

Zum Thema Politik (komplettes Spektrum)

Jens Berger (Der Spiegelfechter) … Es kriselt im Gebälk

Mit dem Untertitel Merkel, Westerwelle und Seehofer gehen in Klausur stellt der Autor klar, worum es ihm geht und lässt dieser Klarstellung eine sehr treffende Analyse der Befindlichkeiten innerhalb der nicht gerade Eintracht versprühenden Tiger-Enten-Koalition folgen. Auch er sieht das derzeitige Lavieren als „notwendiges Übel“ bis zur richtungsweisenden NRW-Wahl und erwartet Klarheit erst danach, wobei er es außen vor lässt, wer für die Selbstverwirklichung unserer obersten Politmarionetten vorrangig wird bluten müssen. Trotzdem ist der Artikel gelungen und liefert eine weitreichende Erklärung dafür, warum Merkel was die innenpolitische graue Maus gibt, dabei aber eventuell das einzige tut, womit sie Erfolg haben kann? – Echte Politik im Sinne von Problemlösungen und reeller Zukunftssicherung darf man von ihr nicht erwarten … und es gibt ja auch machtpolitisch immer noch Alternativen, die eventuell allen „munden“ würden?!

Rüdiger Göbel (junge Welt) via Mein PolitikblogLeid in Gaza kein Thema

Ein Artikel zu den „deutsch-israelischen Regierungskonsultationen“ am vergangenen Montag, der kurz und knapp hervorhebt, dass weiterhin gnadenlos indifferentes Denken und Handeln an der Tagesordnung sind. Über Rüstungsgeschäfte (deren Finanzierung im Unklaren bleibt, aber wenigstens zu einem beträchtlichen Teil auf den deutschen Steuerzahler abgewälzt werden dürfte) und Sanktionen gegen den (immer noch angeblich nach Atomwaffen strebenden) Iran wurde „in produktiver und freundschaftlicher Atmosphäre“ geredet, während die Menschenrechtsverletzungen Israels im Rahmen ihrer unvermindert rigiden und menschenverachtenden Besatzungspolitik und das Leiden der Menschen in Gaza (und anderen besetzten Gebieten) einfach „kein Thema“ war. – In diesen Zusammenhang würde sicher auch Robertos Artikel (siehe unten) sehr gut passen. – Was uns dazu noch zu sagen bleibt ist schlicht und ergreifend unfassbar diese bigotte Selbstherrlichkeit Israels und der blinde Gehorsam Berlins!

petrapez (Radio Utopie) … „Dein Wunsch ist mir Befehl!“ Israels Forderung nach UNIFIL-Verlängerung

Noch ein Artikel zu den „deutsch-israelischen Regierungskonsultationen“, der dieselben Aspekte wie der obige behandelt, das Thema aber auf weitere Felder – einschließlich der „geschmeichelten Kanzlerin“ aufgreift, um insgesamt die berechtigte Frage zu stellen, ob die israelische Regierung dem deutschen Bundestag jetzt schon seine Entscheidungen vorschreibe? – Nun, wenn man ein ganz boshafter Mensch ist, könnte man natürlich fragen, ob daran noch irgendein berechtigter Zweifel bestehen könnte?! – Aber wir sind ja nicht boshaft … oder? – Aber das mal ganz weggelassen : auch ein sehr informativer und wichtiger Artikel zur deutschen Politikmisere, insbesondere in Bezug auf die ebenso einseitige wie fragwürdige Unterstützung Israels.

German Foreign Policy Bio Security

Ein Artikel, den man vor allem den Leuten dringend empfehlen sollte, die immer noch meinen, die größte Bedrohung für uns und unser Land würde von außen oder von versprengten „islamistischen Terroristen“ ausgehen … wer solche Leute zu Sicherheitsexperten macht, kann unserer unmaßgeblichen Meinung nach nichts Gutes im Schilde führen – und wem das zu absurd erscheint, sollte sich mal anschauen, was in den USA bereits „präsidiales Sonderrecht“ ist und schließlich bedenken, dass die deutschen „Machthaber“ wenigstens ebenso weit kommen wollen!

Dietmar Henning (WSWS) via Mein PolitikblogBundesregierung bereitet Zwei-Klassen-Medizin vor

Auch wenn das früher schon von einigen Kritikern angedeutet wurde, so zeichnet sich jetzt mit letzter Gewissheit ab, warum Frau Merkel einen gescheiterten Mediziner und politischen Nobody für den Posten des Gesundheitsministers ausgewählt hat … spätestens seit dieser (wenn vielleicht auch nur als Erfüllungsgehilfe der Parteispitze) einen bekannten Lobbyisten der Privaten Krankenversicherung auf eine Spitzenposition seines Ministeriums gehievt hat. Der Artikel zeigt schonungslos auf, was die FDP – eine besonders infame Klientelpartei, wie man nicht erst seit der Geschichte mit der Parteispende aus den Kassen eines Hotelkonzerns weiß – im Zusammenspiel mit dem kaum weniger rigorosen Wirtschaftsflügel der CDU ausgeheckt hat. Zu wessen Lasten das gehen soll oder wird, kann man sich zwar an den Fingern einer Hand ausrechnen, wird aber auch im Artikel klar benannt.

Gert Flegelskamp Gekaufte Republik

Ein Beitrag, in dem der Lobbyismus (Korruption) der Unfähigkeit der so belohnten Herrschaften gegenübergestellt und über weitere interessante Details ergänzt wird. Lapidar ausgedrückt: ein echter Flegelskamp – unbedingt lesenswert! – Es ist auch eine Übersicht zu den Parteispenden des letzten Jahres enthalten …

Marius Baumann (Readers Edition) via Mein PolitikblogMonopoly: Hotel gekauft, Partei gekauft, Steuermilliarden gespart

Noch einmal zum Themenkomplex „Wirtschaftswachstumsgesetz – MwSt-Senkung für die Hotelbranche – und clever investierte Parteispenden“ … Man kann diese Unverschämtheit, mit der sich der Lobbyismus, der schon immer nur ein anderes, weniger hart und auffällig klingendes Wort für Korruption war, immer unverblümter Bahn bricht. Man muss allerdings zugeben, dass es von ungeheurem Geschäftssinn zeugt, wenn man aus etwa 2 Mio Parteispenden geschätzte eine (eventuell auch mehr) Milliarde Steuergewinn generiert. Abschließend geht der Artikel dann in eine Richtung, der wir auch mit unseren Leseempfehlungen des gestrigen Tages schon mal Raum gegeben hatten.

Tom Strohschneider (Der Freitag) via Mein PolitikblogBegrenzung reicht nicht

Noch einmal FDP, CDU und die „Hoteldynastie“ von Finck – diesmal aber formaljuristisch grundsätzlicher und auf den Punkt gebracht. Schon der Untertitel zeigt die Richtung auf, in die es nach dem Willen unserer Politiker und ihrer inoffiziellen Geldgeber gehen soll … und wie das Problem eigentlich gelöst werden müsste: Ein Hotelier-Millionär sponsert FDP und CSU, und die setzen ein Geschenk für die Branche durch. Jetzt wird eine Reform solcher Großspenden gefordert – statt sie zu verbieten. (Nun ja, welche/r korrupte Politiker/in trocknet schon freiwillig die Quelle heftig sprudelnder Zuwendungen aus …?)

Florian Keller (Der Funke) via Womblog Wer zahlt die Krise?

Ein Artikel, der zwar den Umweg über ausländische Beispiele nimmt, aber dennoch auch die Zukunft der deutschen Bürgerinnen und Bürger vorzeichnet, wie sie dank der schwarz-gelben Regierungskoalition (mit freundlicher Unterstützung aller Vorgängerregierungen seit Kohl) und einer immer mehr ausufernden globalen Umverteilungspolitik als sicher anzusehen ist. Nebenbei zeigt der Artikel (wieder einmal) auf, wer die wahren Profiteure der Krise sind – in den meisten Fällen dieselben, die sie auch „verursacht“ haben!

Rolf Ehlers (Readers Edition) via WomblogFDP-Spende: Baron von Finck wieder auf der deutschen Bühne

Noch einmal das Thema … allerdings von einer anderen Warte aus betrachtet, die man auch als höchst interessant bezeichnen muss: eine Art Familienchronik, die jedoch nicht nur die Adelsfamilie betrifft, sondern auch die vielfältigen „machtpolitischen“ Verstrickungen, die sie begleiten. Man kann und muss davon ausgehen, dass die Familie von Finck in dieser Hinsicht keine alleinstehende Ausnahme repräsentieren dürfte …

Bitterböse und dennoch wahre Worte sprechende Satire

Jochen Hoff (Duckhome) … Andrea Nahles und Peter Struck bedrohen Herbert Wehner

Auf der einen Seite das brutale Abwatschen einer umfänglich unerträglichen SPD-Realität, auf der anderen die beinah zärtliche Nostalgie beim Gedanken an „Onkel“ Herbert Wehner … verpackt in eine bitterböse Satire aus Anlass von dessen 20. Todestag und der „von Angst getriebenen Wachaktion“ seiner ebenso untreuen wie inkompetenten Nachfolger. Nicht nur lesenswert, sondern auch des Pudels Kern schonungslos offen legend!

Zum Thema Haiti

Roberto J. De Lapuente (ad sinistram) … Sozialverträglich ableben

Gewohnt wortgewaltig und zielsicher nimmt Roberto sich der Scheinheiligkeit von Spendenaufrufen, Spendengalas und geheucheltem Mitgefühl bei globalen Politgrößen und Medien an. Wie er teilweise auch andeutet, man aber noch deutlicher hervorheben könnte, ist die Tatsache, dass sich Naturkatastrophen mit zahllosen Opfern auch bestens für werbewirksame Aktionen eignen. In den letzten Tagen sind wir über diverse Pseudo-Spendenaktionen gestoßen, die das eindeutig belegen. (Schauen Sie sich beispielsweise diese RSS-Linkliste mal an – über die Tage seit der Katastrophe hinweg!). – Insgesamt stellt Roberto den Sachverhalt, insbesondere das „Helfen, wenn alles zu spät ist“, das im Zusammenhang mit dem vorausgesehenen geflissentlichen Ignorieren von dauerhaften Leid und schleichendem Tod, absolut zutreffend.

Janine Mendez-Franco – übersetzt von Hans H. Knauf vom englischen Originalartikel (Global Voices) via WomblogHaiti: Außerhalb der Hauptstadt

Ein etwas anderer Artikel, der das Grauen auch nicht wirklich geringer erscheinen lassen kann, aber doch auch andere Geschichten zu erzählen weiß … unserer Ansicht nach sehr wichtig und lesenswert!

EU

Sabine Lösing und Jürgen Wagner (junge Welt) via Mein PolitikblogEuropäische Offensive

Hinter dem relativ harmlos klingenden Titel verbirgt sich ein Artikel, der tief in diverse Strategien eindringt, vor denen (auch von uns) immer wieder gewarnt wurde, die nach der Ratifizierung des Vertrags von Lissabon aber uneingeschränkt umgesetzt werden können und sollen … Der Untertitel Analyse. Die Pläne der EU-Großmächte für dieses Jahrzehnt: Sich innerhalb der EU durchsetzen, die Außenpolitik militarisieren und Unternehmensinteressen sichern sagt schon sehr viel aus, aber die Zwischen-Überschriften machen noch deutlicher, warum man für diesen Artikel eine „verschärfte“ Leseempfehlung aussprechen muss … Fokus auf Großmachtkonflikte ~ Zivil-militärische Besatzung ~ Kerneuropa im Anmarsch (Immer mehr Machtkonzentration auf die stärksten Mitgliedstaaten) ~ und last but not least: Militäreinsätze im Inland!

Zum Thema Naher Osten

Osama Diab (Der Freitag) via Mein Politikblog Ägypten/Israel: Die willkommene Grenze

Ägypten war als Vasall Washingtons ja schon lange ein willfähriger Verbündeter Israels und hatte in dieser Zeit niemals Probleme damit, zur Erfüllung seiner Aufgabe notfalls auch gegen Menschenrecht und Menschlichkeit zu verstoßen … was dieser kurze, aber lesenswerte Artikel aufzeigt, ist jedoch, dass man nun damit beginnt, aufgrund einer geplanten Machtübernahme des Sohnes des derzeitigen Präsidenten sein „Renommee aufzubessern“, ohne dabei von der Komplizenschaft in Sachen Totalabriegelung des Gazastreifen abzurücken. Die Mauer „soll es richten“ … „Interessant“ ist auch, dass man auf Ägyptischer Seite bei der Flüchtlingsabwehr in Richtung Israel auch vor der Ermordung von unwillkommenen Illegalen nicht zurückschreckte … wir fragen uns, wie sich das mit der „Anti-DDR-Propaganda“ unserer Politelite verträgt, die sich ja auch schwerpunktmäßig auf die Todesschüsse an der Grenze konzentriert? (Offiziell) 17 Fälle in weniger als einem Jahr …

Karin Leukefeld (junge Welt) via WomblogRazzien und Anklagen

Noch so „ein Thema“ von der Frau BK Merkel nichts wissen will … Repressionen und gewaltsame Schikanen gegen Menschen, die sich gegen das Unrecht der Besatzung durch Israel zu wehren versuchen – einige klagten, hatten sogar Erfolg, aber die Urteile werden von Israel ebenso kaltlächelnd ignoriert wie UN-Resolutionen. Wenn man diesen Bericht liest, muss man sich einmal mehr fragen, welche Art von Menschlichkeit und Gerechtigkeit die Verteidiger Israels meinen, wenn sie solche Verbrechen als „angemessene Selbstverteidigung“ entschuldigen wollen? – Lesebefehl!

Und weil’s gar so schön ist … noch ein wenig Koch und Co.

Klaus Wallmann sen. (Randzone) … Kochs „Arbeitszwang“

Man ist des Themas eventuell schon überdrüssig, trotzdem greifen wir es per Verlinkung dieses Artikels noch einmal auf. Er fächert es etwas breiter auf und hebt einerseits die Scheinheiligkeit der elitären „Kritiker“ Kochs und andererseits die Blindheit der Menschen hervor, die sich als lohnabhängig Beschäftigte noch für solche Maßnahmen aussprechen. Ein kurzer und guter Artikel, den man als „Scheuklappen-Beseitigungs-Medizin“ dringend empfehlen muss und kann!

Irrsinn im Wandel der Zeiten … er kommt immer wieder

Klaus Baum (Notizen aus der Unterwelt) … Karl Kraus und der Bagatell-Betrug oder: Geschichte als die Wiederholung des Immergleichen

Klaus Baum führt mit dieser bei Karl Kraus entliehenen Episode den Beweis, dass der Kündigungswahnsinn (sogenannte Bagatellkündigungen), der heute so fröhlich Urstand feiert, schon vor fast hundert Jahren „in“ war. Besonders bezeichnend empfinden wir die Entscheidung des Richters in Ignoranz der Eventualität, dass eine Verurteilung die Entlassung des „Täters“ zur Folge haben könnte … dementsprechend hart und treffend fällt der Vergleich aus, mit dem der Verfasser dieses Verhalten umschreibt … „Unter die Schutzvorrichtung geraten“ – etwas makaber, aber voll ins Schwarze treffend. Man sollte es gelesen und verinnerlicht haben!

Philosophische „Hard-Core-Poesie“

Christian Klotz (Auto-Anthropophag) … Neues Denken

Ein geniales Stück zeitgenössischer „Sprachstilkritik“, zu welcher den Autor die Aufforderung unserer BK Merkel zu „Neuem Denken“ (wahrscheinlich im Zusammenhang mit ihren Ambitionen, die Wirtschaftskrise bis 2013 überwinden zu wollen) inspirierte. Statt vieler Worte, die dem bissig genialen Werk ohnehin nicht gerecht werden könnten, sei hier nur die Einleitung zitiert: Die Chefideologin aus dem Kanzleramt, höre ich, verlangt dem alten Adam ein unumgängliches „Neues Denken“ ab […] … Sagen sie selbst, zergeht das nicht förmlich auf der imaginären Zunge? Lesen Sie den kompletten Artikel, spätestens danach werden Sie wissen, was uns daran so begeistert!

Außer der Reihe – Heute: Medien & Politik

Kann nicht sein Kann nicht sein, was nicht sein darf? – Der Film zum Blog

Schon etwas älter … 22.12.09 – eine filmische Reportage über die Medienwelt, die zwar nicht bis auf den Grund gehende, aber doch sehr tiefe Einblicke in das Nachrichtengewerbe, sowie die Verflechtungen von Medien, Kapital und Politik liefert (wurde als Abschlussprüfung erstellt, was sicherlich erklären kann, warum manche Fakten etwas vorsichtiger dargestellt wurden). Neben dem trotzdem hochinteressanten und gut gemachten Film bietet die Seite allerdings noch mehr und dann auch weitergehende Information und hat deshalb eine besondere Empfehlung verdient!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: