Pseudo-Moral und Pseudo-Demokratie im Endstadium

Wir leben in einer Zeit, die sich unserer Meinung nach nur noch dadurch von der dunkelsten Epoche der Menschheitsgeschichte (nicht nur nach der „Geschichte der Sieger“ die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts) unterscheidet, dass alles noch rasanter in Richtung totalem Wahnsinn galoppiert. Erfreulich viele Menschen erkennen das auch und beweisen, dass wenigstens sie aus der Geschichte gelernt und für sich selbst beschlossen haben, nicht zu denen gehören zu wollen, die schweigend und stupidem Schlachtviel gleich sehenden Auges in den Untergang marschieren – und durch ihre Lethargie, Angst, Bequemlichkeit und/oder Obrigkeitshörigkeit alle anderen Menschen, die eigenen Kinder und Enkel eingeschlossen, in den unmittelbar vor unseren Füßen gähnenden Abgrund rennen lassen.

 

Doch wie zu allen Zeiten unserer an negativen Beispielen für die mangelnde Lernfähigkeit und –bereitschaft der Spezies Mensch so reichen Geschichte ist es ein verdammt hartes Brot, die Realität authentisch darzustellen und gegen die teils aufgezwungene, teils bereitwillig angenommene Oberflächlichkeit und Ignoranz unserer „systemgläubigen“ Mitmenschen voranzubringen. Der altbekannte und mehr denn je notwendige Aufruf „Wehret den Anfängen“ drängt sich einem regelrecht auf!

Man fühlt sich von dieser Warte aus betrachtet deshalb auch förmlich dazu genötigt, die Stimme zu erheben und verwundert zu fragen, wo denn die vielen Mahner und Warner sind, die sich beim „Entlarven“ von vermeintlich oder tatsächlich „rechten“ Bloggern und Wahrheitssuchern so vehement hervortun zu müssen glauben? – Wohl bemerkt: es geht hier nicht alleine um die gegen alle Arten von systemischen Missständen anschreibende Schreibtisch – also „virtuelle“ Kritik. Vor allem geht es um den aktiven Widerstand gegen eine Entwicklung, die (offen erkennbar) unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann und uns auf neoliberal-wirtschaftsfaschistischen Pfaden geradewegs in die Sackgasse führte, vor deren Ende wir uns mittlerweile angelangt sehen müssen!

Wie gesagt, es gibt erstaunlich viele Menschen, die das erkennen und dankenswerter Weise nicht davor zurückschrecken, das nahende Unglück ungeschönt beim Namen zu nennen und sich auch der Mühe zu unterziehen, Methoden und Wege aufzuzeigen, mit denen es sich noch abwenden ließe. Aber erstens sind es trotzdem immer noch viel zu wenige (gemessen an der Masse der „schlafenden Blinden und Tauben“, die es wachzurütteln und auf die Beine zu bringen gilt!) – und andererseits werden dabei häufig „System-Restlaufzeiten“ in den Raum gestellt (etwa „10 – 20 Jahre“), die unserer unmaßgeblichen Meinung nach viel zu optimistisch mit der Realität umgehen, die uns auf europa- und weltpolitischer Ebene Tag für Tag gnadenlos um die Ohren geschlagen wird!

 * * * * * * * * * * * * * * *

 

Grundsätzlich hätten wir schon genug damit zu tun, in dieser (und jeder anderen) Hinsicht vor der eigenen Haustür zu kehren. Alles was die vier Regierungen verbrochen haben, die seit 1982/83 für die Geschicke der BRD zuständig waren und diese (das heißt: die Interessen der Bürger/innen) insbesondere nach der „Wiedervereinigung“ auf das Schändlichste verraten und betrogen haben, ist untrennbar mit den globalen Entwicklungen verknüpft. Im Laufe der Zeit wurden dabei – sicher nicht ohne wohlwollende Zustimmung der „nicht existenten Strippenzieher“ im Hintergrund – sehr schnell neoimperialistische Tendenzen offenkundig, die gerade im „Ringen um den EU-Vertrag“ und den einem eklatanten „Verfassungsbruch“ gleichkommenden Ambitionen im weltpolitischen und militärischen Bereich (Auslandseinsätze der BW seit Jugoslawien) bis heute andauern und dabei immer obskurere und aus Sicht des neutralen Beobachters besorgniserregendere Formen angenommen haben.

Aber da sowohl Kohl/Genscher, als auch Schröder/Fischer und Merkel/Steinmeier respektive Merkel/Westerwelle (Guttenberg) politische Führungsspitzen repräsentier(t)en, die für die Sicherung und den Ausbau der persönlichen Pseudomacht buchstäblich alles zu tun bereit waren/sind, muss man sie letzten Endes als „nicht zu unterschätzende, aber nach globalen (nicht europäischen) Machtmaßstäben doch eher als im nützlichen Sinne unbedeutende“ Randfiguren bezeichnen.

Die Welt-(Kriegs-)Geschichte der Nachkriegszeit (WW II) wird unbestreitbar von den USA (als unangefochtene Führungsmacht der NATO und „Quasi-Besitzer“ von UNO und anderen global agierenden supranationalen Institutionen) sowie spätestens seit 1967 von Israel bestimmt und geprägt. Bis zum „Untergang“ von Kommunismus und Warschauer Pakt konnte die Sowjetunion zwar auch noch Weltmachtambitionen anmelden – und tat das durchaus häufig genau so verachtenswert wie ihr kapitalistischer Gegner im Kalten Krieg. Doch wie wir heute mit bitterem Beigeschmack erkennen und einräumen müssen, hat der ultimative Triumph des Kapitalismus und der Aufstieg der USA zur (vorübergehend) einzigen reellen Weltmacht, die Frieden, Freiheit und Demokratie ad absurdum führende Entwicklung dramatisch beschleunigt.

Aktuell läuft alles auf eine Machtprobe zwischen der westlichen „Wertegemeinschaft“ und China hinaus – wobei es interessant sein wird, ob China diesen Wettstreit alleine oder in strategischen Bündnissen mit anderen Staaten annehmen wird. – Die Nato-Strategie, die auf eine Einschnürung Russlands (vor allem) und Chinas hinaus läuft, lässt einen chinesischen Alleingang unserer Ansicht nach eher weniger wahrscheinlich erscheinen (siehe bspw. auch SCO/SOZ oder „Seidenstraßenstrategie“/Brzezinski).

Für viele kritische und aufmerksame Zeitgenossen ist es deshalb auch keineswegs überraschend, dass ausgerechnet Mr. Barack „Messias of Change & Hope“ Obama, seines Zeichens frischgebackener Friedensnobelpreisträger, der sich recht nahtlos in die Gilde der zu Unrecht dekorierten Weltenlenker einfügt, nicht etwa eine Abkehr von der Bush-Politik gebracht, sondern eine zusätzliche Intensivierung der globalen Kriegstreiberei in die Wege geleitet hat. Auch in Sachen „Fabrikation von Kriegsgründen unter dem Deckmantel des weltweiten Kampfes gegen den Terrorismus“ ist Obama offensichtlich redlich bemüht, sich einen Platz in der Ruhmeshalle seiner ebenso einfallsreichen Amtsvorgänger zu erobern (diese Linie reicht bis zur „ungeklärten Ursache“ der Explosion der USS Maine am 15.02.1898 im Hafen von Havanna/Kuba zurück – Auslöser des Amerikanisch-Spanischen Krieges!).

Wie es unser überaus geschätzter Kollege Gert Flegelskamp schon sehr treffend formulierte: Eines muss man der al-Qaida lassen: Sie ist pünktlich […] Wann immer „Mama CIA“ sie braucht, liefert sie passende Schandtaten, um der wankenden globalen Hegemonialmacht USA Anlässe für „robuste Einsätze“ gegen regionale Niederlassungen des zwar aus Höhlen (und von einem zumindest arg an schlechte Zombiefilme „à la Hollyschutt“ erinnernden obersten Anführer) gesteuerten, aber dennoch weltumspannenden Terrornetzwerks zu verschaffen. Ob nun im Jemen oder im – eigentlich ja von „Piraten“ terrorisierten – Somalia … überall finden sich „US-freundliche“ Fundamental-Islamisten, die (auf US-Kommando?) mit allerlei Kriegsgerät (von Teppichmessern bis Unterhosenbomben mit nicht funktionierendem Zünder) die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten und den Weltfrieden bedrohen. – Dass dabei die substantiierten Beweise jedes Mal von eklatanten Widersprüchen in der offiziellen Darstellung in den Schatten gestellt werden, stört weder Obama, noch seine westlichen Partner und erst recht nicht die ebenfalls von den USA gesteuerten gleichgeschalteten „Qualitätsmedien“.

 

Bei all diesen Machenschaften rund um einen Krieg, in dem sich die Verteidiger von Freiheit, Demokratie und all solch noblen Werten mehr problemlos mit verbrecherischen Regimen oder regionalen Warlords gemein machen und sämtliche Verhaltensweisen an den Tag legen, die der anderen Seite als „Terrorismus“ vorgehalten werden, mischt die BRD mit. Hintergrund sind „geostrategische und wirtschaftliche Interessen“, die gegen Schurkenstaaten (in der Regel jedes Land, das sich der westlichen Werteordnung – einschließlich Petrodollar – nicht zu unterwerfen bereit ist) verteidigt werden müssen. Das gilt nicht nur für den Jemen. Wir müssen davon ausgehen, dass auch ein „unvermeidlicher“ Krieg gegen den Iran nicht ohne bundesdeutsche Beteiligung stattfinden wird. Aber wem sage ich das – es ist ja aus den Propaganda-Artikeln der Hofberichterstattungsgazetten bestens bekannt, dass unsere „Bunte – oder auch Bananenrepublik“ alles mitmacht und nachahmt (in typisch deutscher Gründlichkeit mit 110-Prozent-Garantie), was von den „wichtigsten Partnern“ USA und Israel gutgeheißen oder für angemessen befunden wird.

Was das mit der „Schaffung von Frieden, Freiheit und innerer Sicherheit“ zu tun hat, sollten uns Frau Merkel, Herr Westerwelle oder der ach so beliebte politisierende Freiherr von und zu G. mal auseinander klamüsern. Aber darum ging und geht es offensichtlich nie, so dass man die Frage nach der Demokratie da besser gar nicht erst stellen sollte …

 * * * * * * * * * * * * * * *

Ach ja, was man nicht vergessen sollte: selbstverständlich hat all dies absolut nichts mit einer Weltverschwörung der Hochfinanz gegen den Rest der Menschheit zu tun … man erinnert sich ja gerne an Walter Ulbrichts Negation der Absicht, eine Mauer zu bauen, nicht wahr? Klar, niemand plant die Errichtung einer Eine-Welt-Regierung als Kommando- und Kontrollinstanz einer Neuen Weltordnung.

Das gehört ebenso zu den völlig substanzlosen Verschwörungstheorien wie die Kritik gegenüber den Bedrohungen für Leib und Leben, die vom „Codex-Alimentarius“ oder einer unkontrolliert ausufernden Gentechnik (inklusive „Patentierung von Leben“) ausgehen. – Und natürlich auch jeder Zweifel an der These vom „anthropogenen Klimawandel“.

Was noch zu sagen bliebe … liebe Leute, wacht endlich auf und begreift, für welches abgefeimte Spiel Ihr die Statisten abgebt, wenn Ihr dieses Treiben der Eliten weiterhin duldet.

10 Antworten

  1. Pseudo-Moral und Pseudo-Demokratie im Endstadium…

    Von moltaweto | Der AmSel-Gedanke | – Wir leben in einer Zeit, die sich unserer Meinung nach nur noch dadurch von der dunkelsten Epoche der Menschheitsgeschichte (nicht nur nach der „Geschichte der Sieger“ die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts) u…

  2. Toll geschrieben, vollkommen meine Meinung.

  3. Um das gesamte System zu stürzen (das sich in einem für uns alle bedrohlichen „Endstadium“ befindet, müssen wir diesem wirklich auf den Nerv und an die Wurzel gehen.

    Mehr dazu immer auf: http://lupo-cattivo.blogspot.com/

  4. die Vorbereitungen für ein größeres Ding laufen doch perfekt.
    Zitat:
    Was noch zu sagen bliebe … liebe Leute, wacht endlich auf und begreift, für welches abgefeimte Spiel Ihr die Statisten abgebt, wenn Ihr dieses Treiben der Eliten weiterhin duldet.
    ——————-
    Aufwachen, ja, das wäre wünschenswert. Aber sagen sie das mal der Masse. Diese erreichen sie gar nicht.

    Was geplant ist, wird durchgezogen. Noch nie hat die Masse einen Krieg, ein Vorhaben aufgehalten. Die Einkreisungsstrategie geht weiter, rund um die Welt, jetzt der Jemen, bald kann man den Iran aus allen Himmelsrichtungen in die Zange nehmen.
    Die Herrschenden wollen den Konflikt, sie werden ihn bekommen, sie werden ihre Weltmachtziele weiterverfolgen und irgendwann zum großen Schlag ausholen. Das dürfte in greifbare Nähe gerückt sein.

    man könnt ironisch werden und sagen: bringt es auf den punkt, kämft die Weltmacht neu aus, bringt es hinter euch, dann gibt es wieder klare Fronten. Tut was ihr nicht lassen könnt, dann, ihr kriegt die Hucke voll, dann seid ihr wieder für ein paar Jahrzehnte zufrieden.
    Dieses ständige Säbelrasseln, diese ständigen Drohungen, diese schleichenden Vorbereitungen, das Volk durch Angst im Schach zu halten, was soll das? Dem Westen sage ich: merkt ihr nicht, eure Zeit als oberkommandierender General ist abgelaufen. Kümmere sich doch jeder um seinen Mist vor seiner Türe.
    Diese ganzen Szenarien von Terrorgefahr, von Bedrohung aus dem Hindukush- dem Iran–wann haben die jemals Deutschland bedroht.?
    Also, marschiert los, ihr holt euch eine blutige Nase, tut, was ihr schon lange plant und inszeniert, dann könnt ihr wieder nach hause fahren-gehen- oder als Kriegsversehrter Krüppel weiterleben. Das Vaterland wird es euch ewig danken.
    Der Westen ist nicht mehr der Nabel der Welt, ihr züchtet den Terror, ihr holt ihn in unser Land.
    Doch die Masse duldet alles, sie haben auch gar keine Möglichkeit mehr dagegen was zu tun. Da hat man auch schon vorgesorgt.
    Die Welt hat sich nicht geändert, nur die Wahl der Mittel.

  5. Pseudo-Moral und Pseudo-Demokratie im Endstadium…

    Von Moltaweto | Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft | – Wir leben in einer Zeit, die sich unserer Meinung nach nur noch dadurch von der dunkelsten Epoche der Menschheitsgeschichte [nicht nur nach der „Geschichte der Sieger“ die erste Hälft…

  6. @ Mela G.

    doch „die Masse“ kann /könnte was tun.

    es z.B. ablehnen Soldat zu sein selbst wenn es die einzige bezahlte „Arbeit“ ist

    Mitglieder von Armeen gesellschaftlich zu ÄCHTEN

    aber Ausreden gibt es genug, denn jeder hat „Verpflichtungen“ und einen „Lebensstandard“

  7. Hallo Hans und Team,

    ich habe jetzt die letzten Beiträge alle gelesen. Zu diesem hier ist eigentlich nichts hinzu zu fügen. Bin da völlig konform. Wie schon mal erwähnt rast die Zeit immer schneller voran. Nicht nur gefühlt sondern tatsächlich. Da ist es nicht einfach immer mitzu halten. Sie und ihre Kollegen der anderen Seiten bewundere ich immer wieder, wie Sie das alles schaffen. Muss wohl auch im Blut liegen.
    Natürlich sind alles nur Verschwörungstheorien, was denn sonst. Was wären wir denn, wenn wir uns das alles nicht einbilden könnten. Ha Ha.
    Öfters musste ich lächelnd an Einstein denken. Diese RelativitätsTHEORIE. Ob das auch was mit Verschwörung zu tun hatte. – Grins.
    Nun ja. Immer schneller und schneller kommen die Ereignisse auf uns zu. Zum Beispiel: Köln-Bonn Flughafen. Grossübung US usf. Kommt wohl was ganz Unerwartetes und völlig Überraschendes auf uns zu. Wir befinden uns ja am Ende dieses auslaufenden Zeitalters. Und da kann es noch schärfer kommen als wir uns denken. Lassen wir uns überraschen. Obwohl. So eine grosse Überraschung ist das eigentlich nicht. Wenn man sich mit der Thematik mal befasst hat. Wem erzähle ich das.
    In der Hoffnung das es euch allen gut geht verbleibe ich mit den
    herzlichsten Grüssen

    Jan

  8. Die planen sicher ein größeres Ding. Der nahe und mittlere Osten ist bereits eingekreist, gut vorbereitet, ein land nach dem anderen besetzt, der Jemen schließt eine weitere Lücke.
    Dann kann es losgehen. alle Stützpunkte sind militärisch schon besetzt, alles schon vor Ort.
    Die Stützpfeiler sind aufgebaut, jetzt kann man aufmarschieren.
    Es ist zum kotzen, wie die Welt, die Weltbosse, die Weltmächte und jene die es werden wollen sich verhalten.
    Es kann einem schlecht werden- hoffentlich bekommen sie die Hucke voll, damit sie wissen, wo ihre Grenzen liegen.
    Wenn die Vermutung- ein weiterer Krieg wahr werden sollte, dann geht es rund auf der Welt. Dann bleibt kein Stein auf dem anderen. Darüber sollten sich alle im Klaren sein.

  9. @Mela G & lupo cattivo

    beiden Statements ist zuzustimmen, auch wenn das jetzt paradox anmuten mag. Die Realität ist eindeutig so, wie Mela G. schreibt, einschließlich der einleitenden Kernaussage, dass wir die Masse der Menschen mit unserem Schreiben im Internet gar nicht erreichen. Das liegt unter anderem auch daran, dass wir „unbequeme Fakten“ beleuchten und dafür keine „Multiplikatoren“ finden, die sie nicht nur aus dem Internet in die reale Welt des Alltags der Menschen transportieren und dort verbreiten, sondern auch das Handeln umsetzen, dass wir auf verschiedene Weise als erforderlich anmahnen. Hinzu kommt, dass dieses Prinzip in den seltensten Fällen funktioniert, wenn man es selbst versucht – und dabei die gleichen ungeschönte Darstellungsweise wie bei den Artikeln verwendet. Es ist schwer, unangenehme Informationen zu verbreiten, wenn die einen nicht zuhören wollen und die anderen nicht glauben können … wie viel Prozent unserer Mitmenschen wären Ihrer Meinung nach denn bereit, sich uneingeschränkt mit solchen Themen auseinanderzusetzen?

    Aus demselben Grund hat auch lupo cattivo Recht … denn wenn die Menschen etwas kritischer mit der fabrizierten Realität umgehen würden, dann wären die – nicht nur aufs Militärwesen zu beziehenden – Alternativen für sie klarer erkennbar. Es ist die Masse, die ihre eigenen Diktatoren stark macht – so war es immer und ist es immer noch. Es wäre möglich zu begreifen, dass man weder mit dem Strom schwimmen, noch mit den Wölfen heulen muss, wenn man sich miteinander verbündet, gemeinsame Ziele entwickelt und verfolgt und die „Mächtigen“ dann als „solidarische Masse“ herausfordert.

    Kurz gesagt: als Wahrheitssucher und Aufklärer bewegt man sich ständig in einem scheinbar nicht aufzulösenden Teufelskreis, hat nicht nur mit der mangelnden Erreichbarkeit, der Trägheit und der Furcht der Mitmenschen auf der einen und den altbewährten Manipulationsmethoden, einschließlich Willkür, Unterdrückung und sonstigen Repressionsmittel aller Schattierungen zu kämpfen, sondern noch dazu auch noch mit einem Internet, in dem sich die Blogs mehr „gegenseitig verorten“ und das Entstehen eines koordinierten und konstruktiven Widerstands verhindern als über gemeinsame Strategien für eine bessere und vor allem für unsere Mitmenschen besser verdauliche, sie aber dennoch wachrüttelnde Aufklärung nachzudenken.

    Ja, es ist en Teufelskreis, den es zuallererst zu durchbrechen gilt … erst dann können wir wenigstens hoffen, herausfinden zu können, was wir zu leisten und zu verändern imstande sind. Darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass wir es jemals so weit bringen können, möchte ich hier und heute allerdings lieber keine Spekulationen anstellen.

  10. Hallo Jan,

    danke für die Blumen, aber in letzter Zeit hinken wir ja auch ziemlich hinterher. Das hat zwar vorrangig mit zu viel Arbeit und zu wenig Zeit zu tun – und doch stellen wir auch gewisse Abnutzungserscheinungen fest, die sich kaum noch reparieren lassen. Da Unkraut aber bekanntlich nicht so leicht vergeht, wird sich das mit der Zeit fraglos wieder einpendeln.

    Die Idee, Einsteins Relativitätstheorie insgeheim hinsichtlich gewisser Vergleichbarkeit mit heutigen Verschwörungstheorien zu hinterfragen, hat wirklich was – sollte man vorsichtshalber mal im Hinterkopf behalten😉

    Ansonsten bietet das alles aber wahrlich wenig Anlass zur Heiterkeit … Terrorübungen … wenn man sich diese Fahrpläne des organisierten Wahnsinns genau betrachtet, kann einem wirklich ganz anders zumute werden; zumal wir ja wissen, dass solche Übrungen schon mal „überraschenderweise blutigem Ernst weichen können“ (London lässt schön grüßen!). Die Fortentwicklung des Irrsinns nimmt allerdings so dramatische Formen an, dass man Ihnen leider zustimmen muss, was die Befürchtung angeht, dass es noch schlimmer kommen könnte; dass selbst die düstersten Vorhersagen der „verrücktesten VTler“ noch weit übertroffen werden könnten. Überraschen könnte das „Leute wie uns“ aber wirklich nicht. Dafür haben wir uns schon zu lange und ausgiebig mit der Historie des Wahnsinns befasst. Ist natürlich alles vollkommen übertrieben und reinste Schwarzmalerei … warten wir es einfach mal ab, ob diese Litaneien den Zweiflern letztendlich nicht doch im Hals stecken bleiben werden? Hoffen wollen wir es zwar nicht, aber man sollte für den Fall der Fälle darauf vorbereitet sein.

    Zu guter Letzt noch vielen Dank für die freundliche Anfrage bezüglich unseres Befindens … wir können und wollen nicht klagen … und erwidern diese in der Hoffnung, dass 2010 insgesamt etwas schonender mit Ihrer Gesundheit umgehen möge und ihnen viel Gelegenheit zu ebenso entspannenden wie erbaulichen Ausflügen in die Natur bieten wird.

    Es grüßt herzlichst zurück
    Hans im Namen des Teams

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: