Extra Spezial … ad sinistram goes bookstore

Wer hin und wieder mal bei uns reinschaut, wird wissen, dass Roberto J. De Lapuente mit seinem Blog „ad sinistram“ schon seit geraumer Zeit zu unseren besonders geschätzten Autoren zählt. Umso mehr hat uns die Nachricht gefreut, die uns heute via Mail erreichte …

 Zitat, Kurzauszug:

 Robertos Erstlingswerk erscheint dieser Tage und es wäre fein, wenn Ihr Lust hättet, darauf aufmerksam zu machen […]

 Zitat Ende.

Nun … und ob wir Lust haben, hier im bescheidenen Maße aber dafür in aufrichtiger Überzeugung die Werbetrommel zu rühren. Viel sollten wir dazu nicht mehr schreiben müssen … lest einfach die zahlreichen Leseempfehlungen, in denen wir ein ums andere Mal erläuterten, warum wir Robertos Texte so gerne weiterempfehlen … und dann lest die kurze und eventuell „etwas zu nüchtern realistische“, aber nichtsdestotrotz genauso von Herzen kommende Ankündigung von Frank Benedikt auf „Auto-Anthropophag“. – Wenn das Buch wirklich noch bis Weihnachten rauskommt, werden wir uns trotz chronisch klammer Kassen garantiert selbst damit beschenken …🙂 …

Wir schließen uns seinen guten Wünschen an und fügen dem noch ein ernst gemeintes „Chapeau!“ für Roberto hinzu!

2 Antworten

  1. Hallo Hans,Elke und der Rest des Teams,

    habe gerade fesstellen müssen, dass ich lange keinen Senf mehr abgegeben habe. Wird ja langsam Zeit. Die Erderwärmung macht mich irre. Es ist sooo eine Hitze hier, das ich mir den A…. abfriere. Wahrscheinlich hat mich ein neuer Virus erwischt. Wird aber noch Geheim gehalten.
    Es war erfrischend zu lesen, das doch ne menge Menschen Worte für den gegangenen Kurt übrig hatten. Ich selbst war in unregelmässigen Abstäneden auf der Seite und fand das Geschriebene sehr gut. Wie das Leben so spielt.
    Zu oben. Die Seite von Roberto besuche ich auch regelmässig. Na, ich kann mir vorstellen, dass dies Buch ganz interessant wird. Ich wünsch ihm viel Erfolg damit.
    Nun ist diese irre Jahr auch in Kürze vorbei. Also hoffen wir trotz allem auf eine positive Wende. Aber vorher werden wir noch einiges durchstehen müssen.

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben und allen vom Team einen frohen vierten Advent und eine ruhige Weihnachtszeit. Hoffentlich bleibt es auch ruhig.
    Na, denn: Meine aller herzlichsten Grüsse

    Jan

  2. Hallo Jan,

    ja, wir haben Sie auch schon vermisst … allerdings haben wir in letzter Zeit ja auch wenig „Weltbewegendes“ veröffentlicht. Liegt in der Überbelastung aufgrund des „banalen Engagements“ im realen Leben (Sabrina A.) begründet – ein wenig aber auch daran, dass uns (soll heißen: vor allem mir) angesichts der Entwicklung in Sachen Gegenöffentlichkeit und friedlichem aber entschlossenem Widerstand allmählich restlos die Lust vergeht. Nun ja, solche Phasen hatte ich immer mal wieder und habe sie bisher immer irgendwie überwunden. Schauen wir also mal … allerdings habe ich diesmal irgendwie das ungute Gefühl, dass ich wohl kaum darum herumkommen werde, einen ultimativen Schnitt zu vollziehen, wenn ich irgendwann noch einmal irgendetwas von dem erreichen und umsetzen können will, was ich mir vor Jahren vorgenommen habe?!?

    Die Erderwärmung ist wirklich ein Heuler, den ich nicht mehr lange ertragen werde … aber darüber haben wir schon so viel geschrieben und auch diskutiert, dass es kaum noch was zu sagen/schreiben gibt. Es wäre langsam mal an der Zeit, dass sich die Anhänger der gegensätzlichen Thesen wenigstens in der Erkenntnis vereinigen würden, dass diese Trauerspiel einerseits eine infame Abzocke der alleruntersten Schublade ist und die Verantwortlichen dafür andererseits aber wirklich nur Schwachsinn produzieren (als Stichworte sollten hier Vernichtung des Regenwaldes, Verschmutzung und Abtöten der Weltmeere, Biosprit und ähnlicher pseudowissenschaftlicher Lug und Trug genügen … es gibt allerdings noch eine Menge mehr gegen dieses elitäre Lügenmärchen vorzubringen, aber was bringt es, wenn sich die Geister an „Grundsatzdefinitionen“ scheiden, die fast schon „religiösen“ Charakter besitzen?).

    Zu Kurt aka Roger Beathacker und ad sinstram (Roberto J. De Lapuente) können wir auch nicht mehr viel Neues anführen, möchten Ihnen aber absolut beipflichten. So wie ich das im Moment sehe und empfinde, wird Kurt nicht so leicht in Vergessenheit geraten und somit auch „in memoriam“ ein geschätztes Mitglied der Bloggergemeinde bleiben – und Roberto wünschen wir natürlich auch von ganzem Herzen, dass seinem Buch der Erfolg Erfolg beschieden wird, den er sich – unserer bescheidenen Meinung nach – durch seine zahllosen großartigen Texte redlich verdient hat.

    Zum Jahresausklang … nicht mehr als der Wunsch, dass Ihre Worte nicht ungehört und vor allem nicht unentsprochen verhallen werden. Deshalb an dieser Stelle auch ausnahmsweise mal kein überkritisches „Aber“ …

    Zum guten Schluss … wir wünschen Ihnen ebenfalls einen schönen vierten Advent und einen besinnlichen und vielleicht auch versöhnlichen Jahresausklang. Vor allem hoffen wir für Sie, dass sich der „Störenfried“ im kommenden Jahr zurückhalten oder besser noch in Luft auflösen wird, der Ihnen dieses Jahr mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen recht ordentlich vermiest hat. Schön und tröstlich ist, dass Ihnen all dies den Humor nicht restlos geraubt hat und auch Ihre kritischen Sensoren für das Zeitgeschehen nicht im Mindesten beeinträchtigt hat. Hoffen wir also auch noch, dass wir uns im besten Sinne noch ein ganze Weile gegenseitig erhalten bleiben.

    Die allerherzlichsten und aufrichtigsten Grüße retour
    Hans (fürs Team)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: