Besondere Leseempfehlung des Tages … Auto-Anthropophag & ad sinistram

Es ist zwar immer noch keine Normalität eingetreten, da wir weiterhin vorrangig an der Front im wahren Leben gefordert sind, aber gerade deshalb möchten wir heute mal wieder zwei (unserer bescheidenen Ansicht nach) besonders lesenswerte Beiträge empfehlen …

 * * * * * * * * * * * * * * *

Zum einen empfehlen wir den folgenden Artikel vom „Auto-Anthropophag“, der sich mit dem Vorfall in Kunduz beschäftigt, bei dem nicht nur der Befehlshaber der Bundeswehr vor Ort, sondern auch und gerade unser „Ex-Verteidigungs- und Kriegsleugnungsminister“ Jung aufs Übelste auf so unveräußerlichen Rechtsgütern wie Menschenrecht und „ziviler“ Menschenwürde herum trampelte. Auf die restlos unter die Räder geratene Wahrheitsverpflichtung wollen wir gar nicht erst eingehen und überlassen dies dem kurzen, aber treffenden Artikel … wobei wir nicht zu erwähnen vergessen möchten, dass Herr Jung sich zwar unwiderlegbar als inkompetenter Lügner und Heuchler entpuppt hat, ihm „seine Chefin“ und der ehemalige Vizekanzler / Außenminister ihm in dieser Hinsicht kaum nachstehen!

 Wenn es zivile Opfer gegeben hat…von Frank Benedikt

Zitat zum Einlesen:

Mit diesen  Worten rechtfertigte der ehemalige Bundesver-tuschungs Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung noch am 26.11. seine Informationspolitik vor dem Bundestag. Er hätte es besser wissen können […]

Zitat Ende.

Der Artikel bringt – auch dank neuer Informationen – kurz und knapp auf den Punkt, was viele kritische Menschen schon vom ersten Moment an wegen dieses militärischen Übergriffs „auf bundesdeutsche Anforderung“ empfunden und offen ausgesprochen hatten!

* * * * * * * * * * * * * * *

Als zweite – natürlich rein subjektiven Kriterien folgend – möchten wir den gestrigen Beitrag von ad sinistram der geschätzten Aufmerksamkeit unserer Leserinnen und Leser anempfehlen. Er behandelt, unter Einbeziehung des Ergebnisses der Schweizer Volksabstimmung über ein „Minarettverbot“, eine zweifelsohne gefährliche Entwicklung in Europa … und beleuchtet, weit über eine bloße Reflexion derselben hinaus gehend, auch die „möglichen“ Konsequenzen, die diese mehr und mehr Zulauf erhaltende „Gesinnung“ (wenigstens) europaweit nach sich ziehen könnte. Diese Aussage erfährt nicht nur durch die korrekte Verbindung dieser Entwicklungen mit dem heute offiziell in Kraft getretenen „Vertragswerk von Lissabon“ ihre umfassende Rechtfertigung … aber lesen Sie am besten selbst nach …

Europa geht schwanger von Roberto J. De Lapuente

Zitat zum Einlesen:

Berlusconi in Italien, der Kärcherisierer der vom Thron Frankreichs in die Banlieues herabwinkt, wachsende Abscheu gegen Homosexuelle im Baltikum, Schießbefehle an der spanischen Grenze in Afrika, Internierungslager im Namen der EU, zudem eine Riege posierender Intelligenzler in Deutschland, die gegen Arm und Fremd stürmt. Und dann auch noch die Schweiz, kein eidgenössischer Radikaler, nein: das eidgenössische Volk selbst, das sich emporschwingt, gegen Minarette marschiert – als würden Minarette die autochthone Lebensqualität beeinträchtigen.

Es läßt sich immer weniger leugnen, Europas Schoß ist feucht noch – oder wieder. Dieser Kontinent geht schwanger mit Engstirnigkeit, Spießbürgertum, Kleinkariertheit, mit der Diktatur des Kleinbürgers […]

Zitat Ende.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: