In eigener Sache … und eine kleine Nebenbemerkung zur „Affäre Jung“

Wir sind jetzt zwar in eingeschränkter Form wieder online verfügbar, kommen aber leider nicht dazu, dies auch in die gewohnte „Artikelvielfalt“ umzusetzen. Zum Teil liegt das in einem – sicherlich vorübergehenden – Motivationsproblem begründet, weil sich die Damen und Herren in Berlin, Brüssel und anderen Schaltzentralen der Macht offenkundig alles leisten können, ohne dass in der breiten Volksmasse mehr als eine leichte Verstimmung darüber spür- und hörbar wird. Da fragt man sich ernsthaft … und wieder einmal … wofür man sich noch einsetzen soll?

Aber da wir nun mal anders ticken, ist ein anderer Fall (Sabrina A. ~ siehe Sabrina & Jason, wo am kommenden Wochenende eine neue Aktualisierung veröffentlicht werden soll) als zweiter Grund für die momentan schleppende Veröffentlichungsrate auf diesem Blog verantwortlich. Er wird uns noch mindestens bis Ende dieses Jahres (wahrscheinlich eher länger) weitestgehend auslasten, da es nunmehr die letzten Hürden für eine Überstellung der jungen Frau an die bundesdeutsche Justiz zu überwinden gilt. Da wir uns dabei frei schwebend zwischen der bundesdeutschen und der türkischen Bürokratie bewegen und mit sämtlichen „individuellen Eigenarten“ beider Systeme zurechtkommen müssen, verlangt diese Aufgabe unsere volle Aufmerksamkeit und kostet entsprechend viel Zeit.

Um diese Sachstandmeldung wenigstens mit etwas kritischem Input verbinden zu können, möchten wir uns kurz zur „Affäre Jung“ äußern, die für uns – als im „Heimatland“ des nicht länger als Bundesminister firmierenden Herrn Jung ansässig – ein ganz besonderes „Geschmäckle“ hat …

Im Grunde genommen muss man darüber eigentlich nichts mehr schreiben – das haben andere Kollegen, wie zum Beispiel Jochen Hoff von Duckhome, F!XMBR (via Mein Politikblog) oder RedGlobe Nachrichten (via Womblog) bereits sehr zutreffend uns ausführlich getan.

Dennoch möchten wir ein paar Gedankenfragmente hinzufügen … nur ein bescheidener Kommentar:

Gestern noch – also unmittelbar nach der „sensationellen Enthüllung“ der BILD-Zeitung – waren in Berlin Schulterschluss und Durchhalteparolen angesagt. Selbstverständlich war sich der Ex-Verteidigungsminister keiner Schuld bewusst und wollte – zunächst – von Rücktritt auch nichts wissen. – Heute aber dann die „neue Sensation“: der gestern noch uneinsichtige CDU-Politiker gibt nach miserabler Vorstellung und „einem Besuch im Kanzleramt“ doch seinen Rücktritt bekannt.

Muss man jetzt daraus schließen – wie es zum Beispiel spiegel. online tut, dass BuKa Merkel „die Reißleine ziehen musste“, oder wurde dem scheidenden Minister eventuell nur klargemacht, dass sein Rückzug das kleinere Übel gegenüber einer ernsthaften Überprüfung des Sachverhalts wäre ?… Etwa auch hinsichtlich der Frage, inwieweit die Bundeskanzlerin oder auch der damalige Bundesaußenminister Steinmeier heute tatsächlich „mit Recht“ so tun können, als wären ihnen die angeblich geheimen Fakten unbekannt gewesen?

Nein, das ist jetzt garantiert keine Verschwörungstheorie, sondern einfach konsequent logisches Denken … denn … ja, ganz richtig, da war doch schon mal was von wegen Übernahme der Verantwortung, Rücktritt und dann Trostpflaster in Gestalt eines Ministerpostens in Berlin. Nur dass damals die Hessen-CDU und ihr „brutalstmöglich jüdische Vermächtnisse verwertender“ Vorsitzender und Ministerpräsident Roland Koch waren, derentwegen er in den sauren Apfel beißen musste … natürlich ohne dabei ernstlichen Schaden zu erleiden – ganz im Gegenteil.

Jung hat also bekanntlich schon Erfahrung darin, als Bauernopfer für die Machenschaften von ins Zwielicht geratenen Vorgesetzten herzuhalten, um diesen in kritischen Situationen mittels Verantwortungsübernahme und Rücktritt Luft zu verschaffen … siehe bspw. diesen Bericht des Handelsblattes vom 8. September 2000.

Wobei es sich diesmal faktisch ganz anders verhält, da er nicht nur als eine Art gehobener Bürovorsteher, sondern als „strafversetzter“ Bundesminister den Schwarzen Peter ziehen muss. Wohin will man ihn denn jetzt abschieben? Brüssel scheint nicht zur Debatte zu stehen – es sei denn Frau Merkel macht ihren Einfluss dort geltend, um für den armen Herrn Jung ein angemessenes Trostpflaster-Pöstchen (selbstredend besser vergütet!) zu schaffen?

Nun, lassen wir uns einfach mal überraschen …. Gleichzeitig sollten wir aber auch die Augen und Ohren offen halten, sowie den Verstand eingeschaltet lassen. Nicht nur wegen der aktuell anstehenden Entscheidung hinsichtlich der Mandatsverlängerung für Afghanistan … vielmehr sollten wir der Merkel-Regierung mit ihren „kritischen Personalien“ Westerwelle und Guttenberg, die wie geschaffen dafür sind, „auf hohem Niveau“ aggressive Expansionspolitik zu betreiben, in Zukunft noch gründlicher auf die Finger zu schauen … denn, wie seinerzeit in unserem schönen Hessenland, wird Jungs Rücktritt auch auf Bundesebene weder der Aufklärung des Vorfalls dienen noch sonst wie eine „transparente Politik“ befördern.

3 Antworten

  1. „…wird Jungs Rücktritt auch auf Bundesebene weder der Aufklärung des Vorfalls dienen noch sonst wie eine „transparente Politik“ befördern.“

    Wer hat von denen etwas anderes erwartet?
    Soll ein Staat nicht so etwas sein, wie NUR die Verwaltung des Volkes und soll er nicht die die Pflicht haben, dieses nach bestem Wissen und Gewissen nach außen und was die Welt angeht zu repräsentieren?
    Kaum haben die Poltiker (eine bestimmte Partei) die Wahl gewonnen, sprechen sie nur noch von Macht haben. Ja, sie dürfen dann eigentlich alles machen was sie wollen, natürlich auch GEGEN das Volk. Wie kann man als Bürger nur so dumm sein, diese machthungrigen Gesellen (Damen und Herren) auch noch darin zu bestätigen, dass wir ja eigentlich doch in einer Diktatur leben? Wer dagegen aufbegehrt wird platt gemacht. Die Methoden sind vielfältiger Art und manchmal passiert das so verdeckt, dass man es kaum mitbekommt. Aber es passiert! Die Politiker und jene die hinter den Politikern stehen haben ja genug Zeit beim Golfspielen oder was sie mit ihrer Zeit sonst unsinniges anfangen, sich ausgeklügelte Praktiken auszudenken, womit man das Volk in seinen engen Grenzen halten kann. Männer legt man zudem um sie an Gehorsamkeit zu gewöhnen, eine (oder beim späteren Zwangsdienst) sogar mehrere Zwangsuntersuchungen auf, wobei bis in den letzten intimsten Körperbereich alles supergenau kontrolliert und mittels Datenklau für die angebliche Wissenschaft exakt festgehalten wird. Den Frauen macht man in dieser Hinsicht schon im Jugendalter Druck, sich regelmäßig und oft völlig unnütz intim untersuchen zu lassen. Und die Frauen glauben das auch noch alles, das alles nur zu ihrem Besten ist. Ja, glaubt weiterhin alle Märchen, die man euch erzählt. Auch Ärzten geht es nur ums Geld in der Hauptsache und um ihren Status in der Gesellschaft. Ich sage hier einfach meine Meinung, ist mir egal wem es passt oder nicht.
    Zurück zur Poltik. Ein Nichtskönner im Amt des Verteidgungsministers, erlaubte man dann die weniger gefährliche Stellung im Arbeitsministerium zu halten. Noch darf man ja auf Arbeistslose keine Bomben werfen. Die darf man höchstens schikanieren und ihnen Meldefristen auferlegen. Alle drei Monate vorstellig muss man da sein. Da hat ja ein Gefängnisinsasse noch mehr Freiraum. Ich habe denen damals gesagt, ihr könnt mich mal gerne haben. Hatten sie aber nicht. Habe danach nie wieder etwas von ihnen gehört. Ist mir aber lieber so. Das Leben eines Sklaven war noch nie etwas für mich. ICH BIN AUCH EIN MENSCH!
    Aber wie lassen sich heute die Bundesbürger behandeln? Hat sich der einzelne das wirklich schon einmal selbst gefragt? Ich denke nicht, denn es kommt aus der Bevölkerung so gut wie keine Reaktion. Und zwar auf keine einzige niederträchtige Behandlung durch die Behörden, auf die Lügen aus der Politik, auf den Schlamassel, den Politiker verursachen. Man lässt die da oben ihr Spiel einfach weiterspielen. Selbst dann, wenn nur schwarze Peter im Spiel sind.

    „Zum Teil liegt das in einem – sicherlich vorübergehenden – Motivationsproblem begründet,…“

    Ja, wenn man alles sieht, liest und hört, dann kann man auch die Möb (Lustlosigkeit) kriegen. Das hoffen die da oben aber, dass wir aufgeben und sie machen lassen was sie wollen – und zwar mit uns. Aber das sollten wir ihnen auf keinen Fall gönnen. Der Sieg gehört allein dem Volke, sein Wohl sollte ÜBER ALLEM stehen. Das Volk besteht aus jedem einzelnen wertvollem Individum. Sein WOHL muss Gesetz sein und nichts anderes – Die Würde des Menschen ist unantastbar, sie zu ….
    Wie kann ein solcher guter Grundsatz, ständig so mißhandelt und mißbraucht werden.
    Manchmal ist es in dem ganzen Elend noch schwer sich selbst zu motivieren und es ist noch schwerer andere für eine gute Sache zu motivieren, aber wir werden nie aufgeben. Denn wer aufgibt, der hat schon verloren. Mir scheint es im Fall unseres Volkes jedoch so zu sein, als wenn es sich schon zu sehr an das Sklavendasein gewöhnt hat. Oder sollte ich mich in dieser Hinsicht irren?

  2. Halo Hans u das ganze Team,

    erstmal wünsche ich euch und auch Ihnen Jochen, eine schöne und kuschelige 1.Kerze, ich glaube, Advent nennt man das – *grins.
    Ansonsten hat der Jung ja gwusst was Sache ist. Er hat sich wahrscheinlich gerne opfern lassen. Aber was soll’s. Ansonsten schliesse ich mich auch dem Jochen an.
    Ich habe da im Moment ein etwas anderes Fragezeichen.
    Die Inschrift „Dem deutschen Volke“ sollte doch damals in „dem Volke“ verändert werden. Sicher können Sie sich daran erinnern. Damals fragte ich mich schon: Sind die denn völlig verblödet oder steckt irgendeine Absicht dahinter? Das zweite trifft zu.
    Dann fragte ich mich wie es denn möglich ist, dass der Mossad in Berlin-Schönefeld zu Hause ist und verschiedene Passagiere kontrolliert. Hat sicher einen Grund – oder?
    Nun las ich letzte Woche, das die Israelische Regierung mit der sog. deutschen zu einer gemeinsamen Sitzung morgen zusammentrifft. Wird auf Phönix übertragen.
    Nun habe ich ja gelernt, das nichts unmöglich ist. Da kam mir doch ein grausamer Gedanke. Soll da etwa die ÜBERGABE besprochen werden? Hinter verschlossenen Türen und ohne Presse natürlich. Nur so ein Gedanke selbstverständlich. Da aber seit einiger Zeit schon das UNMÖGLICHE ausgeführt wird – wer weiss? Alpträume werden wahr.
    Und da am Dienstag die EUdssR ja offiziell als Diktaur deklariert ist – Mahlzeit.
    Ich will Euch aber nicht die Laune verderben. Ich möchte hier lediglich meine Fragen und Überlegungen aufzeigen. Vielleicht haben wir ja demnächst ein neues Stück Stoff mit zwei Dreiecken drauf.
    Ich wünsche noch eine Schöne Restkerze und ein friedlichen Wochenanfang.
    Meine herzlichsten Wünsche

    Jan

  3. Hallo Jochen & Jan,

    vielen Dank für Eure Diskussionsbeiträge. Da ich bekanntlich leider arg unter Zeitdruck stehe, erlaube ich mir hier einfach mal, Eure Kommentare in einem abzuhandeln und hoffe dabei auf Euer wohlwollendes Verständnis.

    Jochens Gesamtdarstellung ist zweifelsohne korrekt und bedarf praktisch keiner Ergänzung, zumal das für den Einzelnen eigentlich offensichtlich sein sollte. Dass es bei der Mehrzahl unserer Mitbürger/innen offenbar nicht so ankommt oder bei ihnen aus welchen Gründen auch immer nicht die angemessene Reaktion hervorruft, wurde auch erschöpfend behandelt … und es ist nun mal so, da kann man sich die Finger wund schreiben oder den Mund fusselig reden, wie man will!

    Was – bspw. – unsere momentanen Motivationsprobleme angeht, so habe ich ja deutlich gemacht, dass sie „wahrscheinlich nur vorübergehender Natur“ sein dürften. Allerdings wissen wir im Augenblick auch nicht mehr, was man noch anders oder zusätzlich machen könnte, um die rückgratlose Lethargie unserer Mitmenschen zu überwinden. Vielleicht kommt uns ja mal irgend jemand mit einem genialen Gedankenblitz zu Hilfe?

    Und Jan … „interessantes Fragezeichen“. Im Moment fällt es uns jedoch etwas schwer, explizit darauf einzugehen, weil wir uns mit dieser speziellen Abart der „möglich gemachten Unmöglichkeiten“ bisher noch nicht eingehender beschäftigt haben. Allerdings ist es auch nicht besonders schwer, Ihre Gedankengänge und die davon verursachte Besorgnis nachzuvollziehen. Dass wir mit der Ratifizierung des Vertrags von Lissabon vor die vollendete Tatsache einer Kapitaldiktatur brutalster Ausprägung gestellt werden, wissen wir doch schon seit Jahren und haben uns nach Kräften bemüht, dieses Wissen auch zu verbreiten. – Dass der Staat Israel auf der anderen Seite auch in der „EU“ eine Sonderstellung beansprucht und diese von den Regierungen der Staaten auch weitestgehend zugestanden bekommt, ist ebenfalls bekannt … so dass es durchaus legitim zu nennen sein sollte, wenn Sie Ihre Fragen und Überlegungen zur Thematik ungeschönt zum Ausdruck bringen.

    Ansonsten kann ich Euch beiden und allen anderen, eventuell mitlesenden Besuchern unserer Seite nur das sagen, was ich schon an anderer Stelle verschiedentlich angemerkt habe … es dauert nicht mehr lange, bis die Diktatur sich uns mit ihrem wahren Gesicht offenbart – und dann würde ich – allem Ernst dieser Entwicklung zum Trotz – zu gerne Mäuschen spielen können bei all den Zeitgenossen, die Mahnungen in Bezug auf das, was hier und weltweit geplant ist, immer wieder verächtlich als Verschwörungstheorien bezeichnet haben. – Der Katzenjammer kommt so gewiss wie das berüchtigte Amen in der Kirche!

    Behalten wir die Dinge also im Auge und tauschen wir auch weiterhin unsere Gedanken und Informationen aus, so lange man uns das noch uneingeschränkt zugesteht!

    Auch von uns – und trotz aller Störelemente aufrichtig gemeint – die besten Grüße zum ersten Advent … hoffen wir mal, dass die Menschen diese „Zeit der Besinnung“ nutzen und in absehbarer Zeit den Mut zum uneingeschränkten und verantwortungsbewussten Erwachen aufbringen werden.

    Von uns wie immer die herzlichsten Wünsche und Grüße an unsere „Stammkommentatoren“

    Hans und Elke (fürs Team)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: