Externe Meldung zur Schweinegrippe-Impfung: Pressemitteilung dbu

Die nachfolgende Presseerklärung (Dr. med. Hans-Peter Donate für den Vorstand dbu) ging uns heute per Mail zu und wird von uns insbesondere wegen der Medienmeldungen hinsichtlich einer angeblichen Zunahme an „Schweinegrippe-Fällen“ veröffentlicht. Vor dem Hintergrund der „normalen Grippesaison“ und der Tatsache, dass die Schweinegrippe im Normalfall einen weniger schweren Verlauf als diese nimmt, halten wir diese Informationen, die andere bestätigen, die bereits veröffentlicht wurden für sehr wichtig.

* * * * * * * * * * * * * * *

Der Deutsche Berufsverband der Umweltmediziner dbu warnt vor Impfstoff für das Volk

Pressemitteilung

Pandemrix® stellt wegen fehlender Sicherheitsnachweise ein erhebliches Gesundheitsrisiko bei Massenimpfungen dar. Wegen der Haftungsfrei-stellung des Herstellers durch die Bundesregierung liegt das Risiko von Nebenwirkungen und/oder bleibenden Schäden durch den Impfstoff letztlich beim Patienten.

Der Deutsche Berufsverband der Umweltmediziner dbu hat trotz der in den Medien von Seiten der Regierung, des Paul-Ehrlich-Instituts wie des Herstellers geäußerten Unbedenklichkeitsbeteuerungen ernsthafte Bedenken gegen den von der Bundesregierung als einzigem für die breite Massenimpfung gegen die „neue Grippe“ zur Verfügung gestellten Pandemieimpfstoffes „Pandemrix®“ der Fa. GlaxoSmithKline (gsk).

Der dbu diskutiert an dieser Stelle weder den medizinischen Nutzen von Impfmaßnahmen im Allgemeinen noch die Notwendigkeit solcher Maßnahmen im bisher eher milden Verlauf der Schweinegrippepandemie.

Unsere Kritik richtet sich allein gegen die Pandemievaccine Pandemrix®.

  1. Es bestehen erhebliche Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffes: in der Zulassungsphase wurde ein Impfstoff mit einem um 40% höheren Anteil an Virusantigen (5,25 µg) als die jetzt ausgelieferte Vaccine (3,75 µg) getestet. Es besteht noch kein eindeutiger Konsens ob die Impfung einmalig oder zweimalig pro Saison erfolgen soll!!!
  2. Es bestehen erhebliche Zweifel an der Unbedenklichkeit des adjuvantierten Wirkverstärkers, da dieser erstmals verwendet wird. Der Impfstoff enthält 27,4 mg AS03, eine Emulsion aus Polysorbat, Squalen und Tocopherol. Ausreichende Studien dazu fehlen, da in der Erprobungsphase als Surrogatkriterium lediglich der Aufbau von Antikörpertitern bestimmt wurde und nicht etwaige Nebenwirkungen.
  3. Hersteller wie amtliche Stellen verschweigen, dass Squalen im Gegensatz zur oralen Aufnahme (Squalen ist u.a. als Naturstoff z.B. in Olivenöl enthalten) bei subkutaner oder intramuskulärer Anwendung ein proinflammatorisches immunaktivierendes Immunogen ist.
  4. Autoimmunkrankheiten können damit provoziert, bereits bestehende aktiviert werden. Squalen wird mit der Entstehung eines Guillan-Barré-Syndroms (GBS) in Zusammenhang gebracht und gilt heute als der Auslöser des Golf-Krieg-Syndroms (GWS). In Tierversuchen hat Squalen das Krankheitsbild einer rheumatoiden Arthritis ausgelöst.
  5. Squalen aus Nahrungsquellen wird im Organismus v.a. in Membranen eingebaut. Eine impfbedingte Bildung von Squalenantikörpern löst an den Membranen chronische Entzündungen aus, die Erkrankungen wie GWS, aber auch degenerative Nervenerkrankungen wie MS, ALS, CIDP und GBS erklären.
  6. Die Auslieferung des Impfstoffes in Mehrfachdosenampullen ist obsolet. In Einzeldosenampullen wären Quecksilber haltige Konservierungsstoffe wie das in Pandemrixthaltene Thiomersal überflüssig. Auch Quecksilber löst erwiesenermaßen Autoimmunkrankheiten aus.
  7. Da der Impfstoff weder an Kleinkindern noch an Schwangeren erprobt wurde (Einspruch der Ethikkommission), stellt die Forderung, gerade diese besonders gefährdete Bevölkerungsgruppe in der ersten Impfphase bevorzugt zu impfen, einen unzulässigen Feldversuch dar.
  8. Für Umweltpatienten und Immunsupprimierte (z.B. AIDS) stellt der Impfstoff ein höheres Risiko als die Schweinegrippe selbst dar.
  9. Der Hersteller GlaxoSmithKline (gsk) ist laut Vertrag mit der BRD weitgehend von der Haftung freigestellt. Im Falle eines Impfschadens wird der betroffene Impfling statt gegen gsk gegen die Regierung und somit gegen den deutschen Staat klagen müssen, ein im Regelfall aussichtsloses Unterfangen.
  10. Um nicht selbst in die Haftungsfalle zu geraten, muss der die Impfung durchführende Arzt den Patienten über alle Risiken der Impfung und des Impfstoffes sorgfältig aufklären. Es empfiehlt sich, diese Aufklärung im Beisein einer Helferin durchzuführen und mit einer Unterschrift vom Impfling bestätigen zu lassen. Die Aufklärung sollte auch die haftungsrechtlichen Besonderheiten umfassen. Auch der Hinweis darauf, dass andere, risikoärmere Impfstoffe in Europa existieren, diese aber wegen einer Fehlentscheidung der Bundesregierung für die deutsche Bevölkerung zur Zeit nicht zur Verfügung stehen, sollte in diesem Aufklärungsgespräch nicht fehlen.

Wegen den vorgenannten Gründen gibt der Vorstand des Deutschen Berufsverbandes der Umweltmediziner folgende Empfehlung heraus:

Aus allgemeinmedizinischen und umweltmedizinischen Überlegungen heraus rät der dbu dringend von der Durchführung einer Impfung mit Pandemrix ab!

Dr.med. Hans-Peter Donate

Für den Vorstand des dbu

3 Antworten

  1. Hier prallen gewaltige Interessengruppen aufeinander:

    1. Die Regierung (der Staat), die es als ihre Aufgabe ansieht, den Bürger zu schützen (vor was? – Vor einem grippalen Infekt?), aber selbst für sich anderes Zeug bestellt hat.

    2. Die Pharmaindustrie, die das Zeug unbedingt verkaufen will (oder muss?), um ihren Laden in Schwung zu halten. Etwas mehr Gewinn als nötig, ist immer besser.

    3. Die Ärzte, die sich mittlerweile in zwei Lager spalten, in Impfbefürworter und Impfgegner.

    4. Der Bürger, der nicht weiß was gefährlicher ist, die Impfung (nach dem was da drin ist), oder das Grippevirus, worüber manche sogar sagen, dass es dies überhaupt nicht gibt; oder der Staat, der ihnen sogar unter die Haut will.

    5. Manche sagen, es gibt noch einen lachenden Fünften – irgend so eine Weltverschwörungselite, die mal eben 6 Milliarden Menschen über den Jordan schicken will (etwas langsamer vielleicht, aber dafür um so totsicherer).

    6. Ja, es gibt auch noch die Nummer 6, das sind die, welche die Grippe bekommen haben, vielleicht sogar gestorben sind (oder an was auch immer) und dann nur noch gut für die Statistik sind. Es ist ja auch soooo ungewöhnlich, dass mal jemand stirbt. Eine Cousine von mir, Mutter von 3 Kindern, lag auf der Couch und war auch einfach tot. Ganz ohne vorher Schnupfen zu haben wegen einer Grippe. Kam aber nie in den Nachrichten.

    7. Hey, es werden ja immer mehr. Die Statistiker profitieren auch davon, die Presse kann tolle Nachrichten bringen, denn nichts mögen die Menschen lieber als ein wenig aufgeheitert zu werden durch Katastrophen. Bei der Filmindustrie tut sich auch etwas; Autoren kommen auf spannende Ideen zu Büchern; das medizinische Personal kommt in Vollbeschäftigung und auf ihre Kosten; kommt es zu Zwangsimpfungen, bekommt die Polizei oder sogar das Militär Arbeit, falls die Impfunwilligkeit manche zu Demonstrationen oder zu Gewaltakten verleitet…

    Wie man sieht, schaffen es die Menschen immer wieder sich gegenseitig auf Trap zu halten. Erinnert mich irgendwie an einen großen Ameisenhaufen, wo scheinbar alles wild durcheinander läuft. bis auf die Königin, die in aller Ruhe den Nachwuchs zeugt, der sich dann wieder alles mögliche einfallen lässt, damit nur ja alles in Bewegung ist.

    Wenn bei den Menschen alles in Bewegung ist, man sich Gedanken macht um bestimmte Sachen, dann verliert man vielleicht auch viel wichtigeres was im Hintergrund abläuft aus den Augen. Worüber sollen oder dürfen wir uns denn keine Gedanken machen. Vielleicht darüber, was das alles für ein Unsinn ist, so wie die Menschen für uns die Gesellschaft eingerichtet haben ohne uns überhaupt mal zu fragen, ob uns das so auch genehm ist?

    Schlussendlich wirft das die Frage auf, was an einem Schnupfen noch so wichtiges anderes dran ist, als dass man sich davon vielleicht ein nasses Taschentuch holen kann, aber sich unbemerkt zeigt, wenn es darum geht, nicht mehr ich selbst sein zu dürfen?
    Führt ein Schnupfen geradewegs in eine Dikatur oder sogar in eine Weltdiktatur?
    Wie kann es plötzlich geschehen, dass in allen Ländern der Erde, die gleichen Bedingungen herrschen und die Verantwortlichen nichts weiter im Sinn haben als spritzen, spritzen, spritzen…?

    Sollte die WHO nicht alleine das Wohl der Menschen in ihrem Programm stehen haben? Sind solche Zusatzstoffe wie Squalen oder Quecksilber nur zum Wohl des Menschen gedacht, oder verblödet man dadurch nicht viel mehr gründlichst? Meine Schwester sagt immer, nimm genug Vitamin C und saubere gesunde Luft, damit bekommst du jede Grippe klein oder sie tritt gar nicht erst auf. Was läuft bei uns auf der Welt verkehrt, dass man sich ständig Sorgen um seine Gesundheit machen muss, oder darum, warum man sich (womöglich) immer nur dem Willen anderer zu beugen hat?

    Man redet dem Volk ja sozusagen ein, dass es krank zu werden hat, damit der ganze Wirbel auch einen Sinn ergibt. Dass ist die nächste Frage, die man einfach stellen muss:

    Wo liegt der wirkliche Sinn in dem ganzen Spiel?

    Geht es um Geld oder um Macht, oder um beides oder will man einfach nicht, dass der Mensch schon selbst wissen darf, was gut für ihn ist? Warum lassen wir immer andere für uns entscheiden? Wir sind doch keine Marionetten.

  2. Externe Meldung zur Schweinegrippe-Impfung: Pressemitteilung dbu…

    Von moltaweto | Der AmSel-Gedanke Die nachfolgende Presseerklärung (Dr. med. Hans-Peter Donate für den Vorstand dbu) ging uns heute per Mail zu und wird von uns insbesondere wegen der Medienmeldungen hinsichtlich einer angeblichen Zunahme an „Schweineg…

  3. Hallo Jochen,

    interessante Auflistung – und noch dazu so treffend. Schönen Dank dafür – ich denke mal, da ist jetzt für jede/n was dabei, was sie oder ihn mal „leicht“ nachdenklich stimmen sollte. Leider liest das – und andere, sicherlich noch bessere Erläuterungen für den augenblicklich laufenden Hype als wir sie anzubieten vermögen – nur eine vergleichsweise kleine Gruppe von Menschen, während sich alle anderen von dem permanent eskalierenden Wirrwarr (allerdings jetzt wieder zunehmend „Pro Panik und Impfempfehlung“) ins Bockshorn jagen lassen. Nun, wie immer, so wird man auch in dieser Angelegenheit warten und am Ende die konkrete Abrechnung aufmachen müssen.

    Ablenkung ist das halbe Leben jener Leute, die sich für etwas Besonderes halten oder von anderen, die noch einige Etagen höher in „wahrlich elitären Sphären schweben“, öffentlichkeitswirksam dazu erklärt werden. Selbst in den Niederungen der Bloggerszene gibt es diese Blender und Ablenkung schaffenden Spalter ja in immer größerer Zahl. Je mehr Wind um eine angeblich kritische oder gar gefährliche Erscheinung gemacht wird, desto sicherer kann man sein, dass die wirklich fragwürdigen und bedrohlichen Fakten „übersehen“ werden.

    Auf die weiteren Detailfragen, die Du absolut zu Recht aufgestellt hast, werde ich jetzt aus Zeitgründen nicht näher eingehen können. Sie sind jedoch korrekt und man kann ja wenigstens hoffen, dass sie von anderen Menschen ebenfalls gelesen werden und diese zu intensivem eigenständigem Denken anregen können.

    In diesem Sinne, hab Dank für den interessanten und Wege zum freien Denken aufweisenden Beitrag; bleib gesund und uns gewogen bis demnächst!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: