Leseempfehlung spezial 13.10.09 – Steven Black

Im Zusammenhang mit unseren Richtigstellungen der letzten Tage hinsichtlich der immer mal wieder aufkommenden Verdächtigungen, unsere Webseite würde „rechtslastige Inhalte“ (einschließlich einer ebensolchen Gesinnung) transportieren, möchten wir – unserer Entscheidung folgend, dies selbst nicht mehr zu kommentieren – heute einen ebsen so angegriffenen Kollegen zu Wort kommen lassen.

* * * * * * * * * * * * * *

Im „Disput“ mit dem Admin von Net News Global, der auch unseren Beitrag in den Leseempfehlungen zum Sonntag als „Negativbeispiel“ einer ungerechtfertigten Kritik an seiner Stellungnahme zur Behauptung einer Medienexpertin  anführte, hat er sich der Mühe unterzogen, die präsentierten „Argumentationsbeweise“ einer aufwendigen Prüfung zu unterziehen. – Ein ziemlich langer Beitrag – aber wir denken, dass es sich für Blogger und deren Konsumenten gleichermaßen lohnen sollte, sich die Zeit dafür zu nehmen.

Verbinden möchten wir diese Empfehlung noch mit der Bitte, sich den nachfolgend verlinkten Kommentar durchzulesen, welcher die eigentliche Problematik der Spaltungspropaganda um einiges kürzer, aber keineswegs weniger treffend auf den Punkt bringt.

Nun aber zur Artikelempfehlung für den 13.10.09:

Steven Black … Alles Rechts – Oder?

Zitate vom Anfang und Ende zum Einlesen:

Ich habe mich der Aufforderung von NNG gestellt und ein bisschen in dieser Sache recherchiert. Keine leichte Aufgabe, das dürft ihr schon mal glauben! Ist eigentlich jedem klar, dass er, wenn er aufklärerische Tendenzen und der Wahrheit frönt, sagen wir- zumindest versucht etwas Ordnung in den ganzen “Sauhaufen” zu bringen, den wir Leben nennen und wenn’s nur eine Betrachtung für sich selbst ist, immer, wirklich IMMER in Gefahr ist und sollte es jemanden gefallen, so kann er jederzeit als rechtsradikal verleumdet werden. Wir alle sind hier angesprochen, die Blogs schreiben und uns nicht damit zufrieden geben an der Oberfläche zu kratzen. Ich bin deswegen nicht still oder halte meinen Mund, wenn es um einen Jan van Helsing geht – der mir eigentlich egal sein könnte – ich kenn den Typen nicht, jedenfalls nicht persönlich, aber ich weiß dass es NICHT um ihn alleine geht. Jetzt vielleicht noch, aber in nicht ferner Zukunft wird gegen alle Blogger zur Jagd geblasen werden, die sich mit ähnlichen Intentionen herumschlagen und dabei wird man uns, die gleiche billige Leier um die Ohren hauen- nebst Bußgeld […]

[…]

Danke, freundlicher Mensch auf NNG, für deine Hinweisenden Links. Damit kann ich leider nicht viel anfangen, das ist aber auch gar nicht wichtig. Der prognostizierte “Rechtsdrall”, kommt leider meist immer aus ein und derselben Quelle – COINTELPRO. Natürlich nicht immer, wie der letzte Link zeigt, die Debunker orientieren sich ja auch genau daran, da lässt sie ja so glaubwürdig wirken. So oder so, sehe ich schwarz für uns alle, wenn wir uns nach wie vor, durch solche Propaganda trennen und Gegenseitig aufwiegeln lassen. Ich wiederhole es gerne: Wir müssen alle etwas mehr Medienkompetenz erwerben, das beste wäre den Fernseher aus dem Haus zu werfen! Er ist eins der schlimmsten Verblödungsorgane und wir stellen es freiwillig, voller Stolz zu Hause auf. In nicht allzu ferner Zeit, – hoffentlich – wird es eine neue Generation geben, die ungläubig den Kopf schütteln wird, wenn ihnen erzählt wird, das dieser Apparat so ziemlich jede menschliche Regung und Tätigkeit mit beeinflusst hat. Fernsehen an sich, ist nicht schlecht, aber diese Technologie wird zu unserem Nachteil eingesetzt. Zur Verblödung der Massen …

Zitat Ende … den gesamten Artikel lesen =>

9 Antworten

  1. Und: „Internet an sich, ist nicht schlecht, aber diese Technologie wird zu unserem Nachteil eingesetzt. Zur Verblödung der Massen …“

    Gerade jetzt gibt es bei einem kleinen „Kollektiv von Freidenkern“ übelste Verleumdungen und die Zerschlagung (bzw. Rauswurf ohne trifftigen Gründen) in 1… 2… 3 (!) Foren. Dasselbe habe ich schon bei zwei anderen (eher politischen) Foren erlebt. Es passiert, sobald über die Verbindung unterschiedlicher belegbarer Fakten geschrieben wird, deren Offenlegung einigen Meinungsführern wohl nicht in den Kram passt.

    Z.B., daß arbeitslose Berliner in den Massenmedien als Türken oder Araber öfters repräsentiert werden. Laut offiziellen Statistiken weisen aber gerade russische Juden eine Arbeitslosenquote von ~80% auf, während in den „MSM“ eher Turbane zu sehen sind, bei denen „nur“ eine Arbeitslosenquote von ~40% herrscht (Gesamtberlin: ~33%). In dem Zusammenhang ist interessant, daß sich der Zentralrat der Juden (Berlin) gegen die Einwanderung russischer Juden sperrt (Links kann ich auf Wunsch nachreichen). Vor ~1/2 Jahr habe ich gehört, daß der „ZdJ“ angeblich versuchen soll, daß möglichst wenig Juden in Arbeit kommen – was sich mit den nun mir bekannten Statistiken deckt. Merkwürdig auch, daß der bekannte zionistische/jüdische Journalist Broder Sarazin unterstützt.

    Ich weiß nur eins: Deutschland, Europa und weltweit brodelt es verdammt und es riecht nach Schwefel – nicht nach Blumen.

  2. „Ich weiß nur eins: Deutschland, Europa und weltweit brodelt es verdammt und es riecht nach Schwefel – nicht nach Blumen.“

    Liebe hoffentlich Abwesende (nicht jedoch im Geiste),

    das kann man auch ohne einen Namen zu nennen, ganz beruhigt und leise hinter der vorgehaltenen Hand aussprechen. So scheint es jedenfalls anzukommen bei vielen Menschen. Denn die meisten glauben immer noch daran, das es bald wieder ein Wirtschaftswunder gibt. Dabei besteht das Wunder darin, warum das Kartenhaus so lange braucht, um zusammen zu fallen. Aber die bei uns an der Macht sind, sind ja ziemlich „stark“ gebaut. Das geht sogar soweit, dass wenn sie in Rente sind, noch an „Stärke“ zunehmen. Als ich mal wieder den ehemaligen Bundesadlertöter und DDR Mauer Zverbrecher Helmut Kohl in einem Fersehinterview in seiner vollkommenen Gestalt zu sehen bekam, da war ich sehr erschrocken. Nicht, weil der immer noch so ein dämliches Zeug von sich gab, wie als er damals mit Eiern beworfen worden ist, sondern weil ich einfach nicht wahrhaben wollte, dass so ein grober Klotz noch gröber (dicker) werden könnte. Was die Regentschaft mit einer Frau anstellt, sah man ja darin, wieviel die Dame bei der Wahl zu bieten hatte. Konnte man ja auf dem Wahlplakat gut sehen. Ich als Mann möchte mal sagen, so schön war der Anblick ihrer Reize nun auch wieder nicht. Ich hoffe, jetzt nicht wieder jemand weh getan zu haben, aber die Wahrheit tut nun einmal weh.
    Eben war ich bei Politk-Global kurz zu Besuch. zu mehr hat mein Geld nicht gereicht, denn auf dieser Seite ist Registrierung nötig. Hätten die das sogar unter Zwang gestellt, dann hätte ich wahrscheinlich mit dieser Aufklärungsseite brechen müssen, obwohl sie mir ans Herz gewachsen ist. Aber alles was mir ans Herz wächst, wird plötzlich unter Strafe gestellt und ist plötzlich der Verfolgung ausgesetzt.
    Zudem habe ich mich jetzt auch noch öffentlich zum Christentum, besser gesagt zum bibeltreuen Christentum bekehrt – ich mache ja so weit wie möglich alles selbst – und was man mit denen schon im alten Rom gemacht hat, dass weiß ja jeder. Nun, wenn ich mal eine lebende Fackel werden sollte, dann gebe ich anderen hoffentlich immer noch genug Licht ab, um denen die richtige Richtung zu weisen. Das taten die ersten Christen ja auch und trotzdem haben sich die meisten verlaufen.

    Es ist noch nicht lange her, da bin ich in verschiedenen Foren auf die Suche gegangen nach Kontakten und Sympathie. Wenn man sich alleine fühlt, kann das schon mal vorkommen. Bin sogar auf einer Frauen-Website gelandet. Schönen Gruß an Elke Josephine, irgendwann gehe ich doch mal zu einer Frauenärztin. Warum denn auch nicht? Selbst als Mann muss man mir im Sinne der Gleichberechtigung auch diese Entscheidungsmöglichkeit lassen. Oder habe ich etwa nicht recht?
    Na jedenfalls auf dieser einen Frauen-Website, wo man gewöhnlich nur feminin hingeht (deshalb heißt sie auch so), lässt man mir sogar als Mann vollkommen freie Hand, wie ich da meinen eigenen Blog gestalten darf. Meine Verehrung an die Frauen da, ich hatte eher mit einem Tritt in den Hintern (oder sonstwohin) gerechnet. Tolle Weiber da. Leider hat sich bei mir nur da noch nie eine über das Postfach gemeldet. Wahrscheinlich sind alle verheiratet. So muss ich bei meiner Alten Anna bleiben und mir abends im Bett ihre Analysen anhören, ihr Hilfestellung dabei geben, was sie am nächsten Tag mit unserem Kleinen nicht so ganz auf die Reihe bekommen hat. Denn der Kleine stellt immer solche hinterlistige Fragen, dass wir uns eine ganze Lexikonsammlung anlegen mussten, um sie beantworten zu können. Jedenfalls was die Anna betrifft. Mein Sohn neigt ja zu der Intelligenz, die sein Vati hat.

    Weil ich nun mal so bin, schreibe ich manchmal gerne lange Berichte. Von einem dachte ich, der sei auch etwas für mein früheres Lieblingsforum, die FKK Zentrale Nähe Hamburg. Da ist mein Artikel aber dann in heftige Kritik geraten, muss ich sagen. Jemand sagte: „[hier mein Pseudonym], warum schreibst du immer so viel? Willst Du die Buchstaben WM gewinnen?“
    Was ich mir mal überlegen müsste. Aber ich glaube, der gute Mann hatte den Inhalt des Textes nicht gelesen, worin es übrigens um wichtiges aus der Welt der Schweinegrippenimpftstoffhersteller ging, sonst hätte er nicht so einen Verdacht gegenüber mir gehegt. Ich schreibe einfach da viel hin, wo viel Platz ist. Sonst müssen die eben eine Wortbegrenzung einführen, so wie auf wahrheiten.org. Aber das hat mich bisher auch nicht davor zurückgehalten, der Seite mein vollstes Vertrauen auszusprechen. Bei der Bundestagswahl begrenzte man mich auf zwei Kreuzchen. Die Merkel wusste wahrscheinlich vorher schon, was ihr sonst blühen würde und hat mich so gegen sie immunisiert (Mir fiel jetzt kein besseres Wort ein. Werde mal eins nachreichen.). Aber nicht, dass ich Euch damit reich machen möchte. Mir ist es bis jetzt auch nicht gelungen, selbst reich zu werden. Deutschland ist ja selbst im Ganzen nur zu drei Reichen gekommen. Oder war es doch nur eines?
    Wenn man schon bei seinem Volk keinen Blumentopf mehr gewinnen kann, dann hilft es auch nichts, wenn man ganz Europa ans Arbeiten bekommen will. Zumal das Ganze dann auch nur in Brüssel stattfinden soll. So viele Arbeitsstellen gibt es in Brüssel doch gar nicht für 500 Millionen Menschen. So ein Quatsch.

    Ich möchte an dieser Stelle Jan grüßen und mich bedanken für die überaus nette Kritik zu meiner Klein Dummie Geschichte. Freut mich sehr, dass sie Dir so gut gefallen hat. Ich hatte hier schon mal gedroht, dass ich wiederkomme. Das hattet Ihr jetzt davon.

    Heute wollte ich hier nur kurz hereinschauen und mich mal kurz stippen. Aber immer wenn ich hier bin, scheint das wie eine Droge auf mich zu wirken, wovon ich dann ein wenig krank werde. Das gibt dann immer so einen mächtigen Ausfluss (an Worten). Liebe Elke Josephine, wenn Du das nächste Mal bei deiner Gynäkologin bist, dann denke bitte an mich und mache gleich einen Termin für mich. Danke Dir auch dafür herzlichst dafür!
    Mann muss eben Feminin gehen, um heutzutage in dieser Welt bestehen zu können. Sieht man ja an Westerwelle. Die steht und steht. Ob man als Mann heutzutage überhaupt noch „Hö Hös“ haben muss, glaube ich eher nicht. Nur warum die dann bei der Musterung etwas kontrollieren müssen was nicht mehr da ist, wundert mich schon ein wenig. Müsste ich mal den Jung fragen. Die Frage haben wir vergessen an ihn zu stellen. Mein Freund Lars und ich. Werden wir aber noch machen.

    Bis bald und herzlichste Grüße

    Jochen

  3. @gern gesehener Gast mit wechselnden Namen😉

    leider kann man Ihnen nur zustimmen … der Unfriede geht um – und es darf oder sollte nicht verwundern, dass dies vor allem bei „Freigeistern und Querdenkern“ der Fall ist. Wie Sie sehr richtig konstatierten, geht dieses Stänkern und Verleumden nahezu automatisch immer dann los, wenn man die losen Enden jener Faktoren verknüpft, die in ihrer Gesamtheit die Probleme und auch die Gefahren unserer Zeit repräsentieren. Ob das „nur“ damit zu tun hat, dass viele „Pseudo-Freigeister“ zu wenig Rückgrat haben und lieber mit dem Strom schwimmen – wozu gewisse Abstriche bei der Bereitschaft, die Dinge beim richtigen Namen zu nennen, offensichtlich als notwendig empfunden zu werden scheinen? – oder daran liegt, dass alle Kreise, die sich diese Bequemlichkeit nicht mehr leisten wollen, zunehmend mehr unterwandert werden, sollte jeder für sich selbst beurteilen. (Aber kritisch!)

    Das von Ihnen beispielhaft angeführte Thema hatten wir schon einmal in einem anderen Zusammenhang kurz diskutiert. An unserer Zustimmung hinsichtlich Ihrer Erkenntnisse und Mutmaßungen hat sich seither nichts geändert … und wenn man es in einem global-historischen Kontext betrachtet, dann erhalten solche Fakten und darauf aufbauende „Spekulationen“ schon beinahe eine in sich geschlossene Beweiskraft.

    Broder und Sarrazin … möchte ich jetzt eigentlich nicht beurteilen, aber es ist schon ausgesprochen interessant, dass dieser Schulterschluss zustande gekommen ist, obgleich der „ZdJ“ eine klar gegenteilige Position eingenommen hat. Mag aber sein, dass die beiden Herren desselben Geistes Kinder sind?

    Ihrer abschließenden Feststellung MUSS man leider uneingeschränkt zustimmen … und gerade wegen diesem „teuflischen Gestank“ ist es weit mehr als nur schwer zu verstehen, dass die Masse der Menschen hierzulande nicht wenigstens angeekelt aufzuwachen beginnen.

    Beste Grüße.

  4. Lieber Jochen,

    jetzt siehst Du uns aber doch ein wenig irritiert … welche „hoffentlich Abwesende“ sind denn gemeint? *grübel-grübel-und studier*

    Ansonsten herrscht aber die mittlerweile als gewohnt empfundene Übereinstimmung, auch wenn ich aus Zeitgründen heute nicht ganz so detailliert wie üblich auf Deinen ausführlichen Kommentar eingehen kann. Was Herrn Kohls Entwicklung „nach der Kanzlerkarriere“ – und auch die Waffen betrifft, die Frau Merkel im Vorwahlkampf eingesetzt hat und von ihren „PR-Leuten“ am Ende nochmals hervorgeholt wurden (sozusagen gleich doppelt), teilen wir Deine Verwunderung uneingeschränkt.

    Christentum … nun ja, da haben wir zugegebenermaßen ein etwas „gestörtes Verhältnis“ zu. Da wir jedoch wissen, was Du meinst und auch der Meinung sind, dass die ursprünglichen christlichen Werte in unserer Welt systematisch zerstört werden (sollen), können wir Deine „Selbstbekehrung“ durchaus nachvollziehen und auch gutheißen. Werde uns jetzt aber bloß nicht „fundamentalistisch“ … okay?!?

    Foren … Frauen (Feminismus) … Anna Luehse und Erziehungsprobleme … Nun, ich persönlich bin ja auch kein naiver Jüngling mehr und habe eine Menge Erfahrungen von der Gattung „solche und solche“ hinter mir, aber dank Elke und dem, was wir gemein haben und gemeinsam anstreben habe ich wieder eine gesunde und (fast) vorurteilsfreie Einstellung zum „angeblich schwachen“ Geschlecht. Ich würde mal sagen, dass zwischen den Geschlechtern auftretende Probleme generell auf beiden Seiten begründet sind und dass es insofern auch möglich sein sollte, einen „pfleglichen Umgang“ miteinander zu erreichen. – Zu Anna, Sohnemann und Vati sag ich jetzt mal nichts, pflichte Dir aber insgesamt bei.

    Viel Text – und die größtenteils ablehnende Haltung von „Zwangs-Lesern“ … bin ich ein gebranntes Kind und weiß, dass es die menschliche Unterart der „Leseratten“ allgemein vom Aussterben bedroht ist – um so mehr, wenn man sie mit der Nase auf unangenehme Wahrheiten zu stoßen versucht, die sie partout nicht sehen wollen. – Nun ja … man muss vielleicht auch einräumen, dass das Internet eigentlich nicht so gut für den „langatmigen Meinungsaustausch“ geeignet ist, weil die Mehrzahl der User sich der Schnellebigkeit der Zeit angepasst hat, welche dieses Medium hervorbrachte. – Es bleibt Dir natürlich unbelassen, was und wie viel Du bei uns hinterlassen möchtest (hier wird in der Regel alles aufmerksam gelesen) – aber allzu viel Resonanz darfst Du dann, wenn Du lange und vielschichtige Texte verfasst, von „außenstehenden Mitlesern“ genau so wenig erwarten wie ich selbst😦

    Und abschließend … so lange sich die Krankheit, die Dich bei Deinen Besuchen hier befällt, auf die beschriebenen Symptome beschränkt, kann man sie gelassen nehmen … und wie schon mal gesagt und betont: bei uns bist Du auch mit „Ausfluss von vielen Worten“ jederzeit willkommen.

    Elke ist in den letzten Tagen leider arg im Streß, wird Dir aber sicher spätestens am Wochenende auch noch persönlich antworten.

    Nochmals pardon für die heute nur vergleichsweise knapp und lückenhaft ausfallende Antwort, aber im Zweifelsfalle kannst Du ja via Mail eine Behandlung von Punkten nachbestellen, die hier und heute Deiner Ansicht nach zu kurz gekommen sein könnten.

    In diesem Sinne – bis bald und herzlichst
    Hans.

  5. Lieber Hans,

    Lars hat mich mit Material vollgeknallt (wird auch in nächster Zeit so bleiben), deshalb muss ich meinen Ausfluss heute etwas eindämmen. Ja stimmt, verarzten tue ich mich auch selbst.

    Möchte Dir aber trotzdem antworten.

    „jetzt siehst Du uns aber doch ein wenig irritiert … welche „hoffentlich Abwesende“ sind denn gemeint? *grübel-grübel-und studier*“

    Darf ich diese Frage an meine Frau Anna Luehse weiterrreichen?

    Ja? Danke!

    Anna Luehse: Lieber Hans, da mein Sohn geistig eigentlich nie abwesend ist, bitte ich Dich darum, die näheren Umstände für die Abwesenheit bestimmter Leute doch bitte mit ihm zu klären. Ist Dir das angenehm?

    Ja? Danke!

    DRAUSSEN AUF DEM SPIELPLATZ TRIFFT Hans dann Klein Dummie:

    HANS: Hallo kleiner Mann! Was bedeutet „hoffentlich abwesende Person“?

    Klein Dummie: Hi Onkel, eine gute Frage. Muss ich mir merken.

    KURZE ZEIT SPÄTER, NACHDEM Klein Dummie den Hans EINFACH IM REGEN STEHEN LIESS.

    SOHN: Du Mutti, was ist eine „hoffentliche Person“? Ein Onkel wollte das heute von mir wissen.

    MUTTI: Ich habe Dir doch schon mal gesagt, Du sollst nicht mit fremden Männern sprechen, wer weiß was die im Schilde führen.

    SOHN: Aber der war doch sooo nett und schien auch geistig voll beieinander zu sein.

    MUTTI: Ging ja noch mal gut. Jetzt ist er ja wieder abwesend.

    SOHN: Ja, leider!

    MUTTI: Nein, hoffentlich und für immer. Denn Du weißt ja, solche Menschen ziehen immer noch andere magisch an.

    SOHN: Aber ich war doch schon angezogen.

    MUTTI: Das will ich auch hoffen.

    SOHN: Was ist magisch?

    MUTTI: magisch bedeutet, um das mal salopp zu sagen, das isch Dich mag.

    SOHN: Und isch mag den Hans und die Elke.

    MUTTI: Woher kennst Du die?

    SOHN: Das war doch der nette Onkel und er hatte auch eine nette Frau dabei.

    MUTTI: Hättest Du das nicht gleich sagen können?

    SOHN: Tschuldigung Mutti, ich habe nur an die Bonbons gedacht, die der Hans mir mitgebracht hatte.

    MUTTI: Da siehst Du mal junger Mann, wie schnell man jemandem Unrecht tun kann.

    SOHN: Wieso Unrecht Mutti? Du hast doch immer Recht.

    MUTTI: Danke mein Sohn und jetzt geh hin und rege damit Deinen Vater auf und lass mich bitte eine zeitlang in Ruhe meine Arbeit erledigen. Aber moment noch Sohn. Was hast Du denn dem Onkel Hans auf seine Frage geantwortet?

    SOHN: (ÜBERLEGT KURZ) Kann mich nicht erinnern Mutti.

    MUTTI: Macht nichts mein Sohn, jetzt ist Hans ja wieder abwesend. Hoffentlich hat er vergessen, was er mich fragen wollte. Ansonsten beginnt das ganze Spiel nämlich von neuem.
    ————————————————–
    „bei uns bist Du auch mit „Ausfluss von vielen Worten“ jederzeit willkommen.“

    Es wird schon seinen Grund haben, warum wir uns so gut verstehen. Obwohl mir das schon fast etwas unheimlich vorkommt.

    „Elke ist in den letzten Tagen leider arg im Streß, wird Dir aber sicher spätestens am Wochenende auch noch persönlich antworten.“

    Ginge dass dann unter dem neuesten Artikel von Euch. Da ich es sonst vielleicht übersehen könnte als Kommentar. Ich meine, wenn ihr wollt, dass andere mitlesen können. Ansonsten per E.Mail.

    Jetzt muss ich schauen, dass ich weiterkomme. Habe irgendwann auch mal wieder mehr Zeit.

    „Werde uns jetzt aber bloß nicht „fundamentalistisch“ … okay?!?“

    Warum nicht? Ist es etwas schlimmes, wenn man sich an die 10 Gebote hält und Nächstenliebe predigt?

    In Gedanken und viele herzliche Grüße dalassend,

    Jochen

  6. Hier nun zum Thema „Sarazin“ ein Link (inkl. vieler Links) und sarkastischen Text:
    http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Warum-sind-Sarrazin-Ostjuden-lieber/forum-167412/msg-17493456/read/

  7. Ein Zitat, aus dem Zitat des Artikels oben:

    „Fernsehen an sich, ist nicht schlecht, aber diese Technologie wird zu unserem Nachteil eingesetzt. Zur Verblödung der Massen …“

    Kann mir jemand erklären, was gut daran sein soll, sich eine Natursendung im Fernsehen anzusehen, aber nicht zu wissen wie sich Natur in allen Formen anfühlt und wie sie schmeck und riecht? Die Bilder, die wir im Fernsehen sehen, sind PLATTE Bilder. Ja, genau, es sind immer die gleichen PLATTEN die abgespielt werden. Mit der Zeit graben sich Rillen ins Gehirn ein und dann läuft auch bei uns immer die gleiche PLATTE ab. Also ich kann an Fernsehen eigentlich überhaupt nichts Gutes finden, außer dass damit unser Gehirn mit Rillensalat abgespeist wird. Zu diesem Rillensalat fügt man dann noch ein wenig künstliche Konservierungsstoffe hinzu – ich weiß auch nicht woher ich zwischen meinen Rillen immer noch die Worte alle finde – ist wahrscheinlich weil ich meine PLATTE öfters putze – fragt mich nicht womit – Und wenn es dann noch nicht reicht, spritzt man noch ein wenig Aluminium, Quecksilber und Formaldehyd dazu. Damit immer alles schön unter Kontrolle bleibt. Das ist eigentlich das worum es geht – DIE KONTROLLE ZU BEHALTEN über den einzelnen. Ich glaube, zu nichts anderem ist das Fernsehen erfunden worden. Radio war noch zu wenig. Da schweifte noch die Phantasie zu sehr ab. Im Fernsehen bekommt man alles knallhart vorgekaut und alles was da raus kommt wird als DIE REALITÄT verkauft. Und es macht süchtig. Ich habe schon mehrere Menschen kennengelernt, die richtig süchtig danach waren. Knopf an und man ist glücklich.
    Die wenigen guten Sendungen, die gezeigt werden, werden nur deshalb ausgestrahlt (das Wort gefällt mir!), weil man damit auch die halbwegs intelligenten Leute noch davon zu überzeugen versucht, dass Fernsehen an sich doch eine tolle Sache ist. Ja, Fernsehen ist auch eine tolle Sache. Vor allem für die Optiker und die Politiker. Die einen werden an die blind werdenden Leute ihre Brillen los und die anderen tun so wichtig, als wenn man sie sich dauernd ansehen müsste. Eine Schlimme Sache also nach der anderen.
    Und dann zeigt man den Menschen wie Krieg geht. Man zeigt den Menschen den Irak Krieg z.B., der sich darauf beläuft, wie Kolonnen von amerikanischem Gerät gen Bagdad ziehen und sie viel Sand aufwirbeln. Wäre es für die Action nicht viel besser gewesen, eine dortige Panzerschlacht zu zeigen? Ich würde die Regie entlassen, sie kann nämlich nichts.
    So auch mit Afghanistan. Hier ist die Regie etwas besser. Man zeigt die weite karge Landschaft. Tolle Naturaufnahmen! Aber wo ist der Krieg? Müssen die Deutschen den da suchen gehen? Das Fernsehen zeigt ja keine Opfer. Auch keine Schlachten. Braucht man deshalb immer mehr Soldaten dort, um ihn zu finden? In einer Nacht machte man sogar ein Feuer an, damit die Bomber wieder den Weg nach Hause finden konnten. Ich glaube, meine Erkärung ist besser als die vom Dr. Jung. Viel harmloser, denn er sagte dazu:
    Verteidigungsminister Jung sagt: „Wer uns angreift, muss wissen, dass er bekämpft wird.“
    Dabei haben die nur den Weg nicht gefunden und wollten das Zuhause nur nicht zugeben. Sonst könnte man ja merken, wie wenig Gehirn die haben. Denn in ihrer Jugend haben die bestimmt auch zuviel Frensehen geschaut. Macht ja im Grunde jeder Deutsche. Solche wie der Dr. Jung haben sich sogar in datt Ding verliebt und da sie sonst nichts da reinstecken konnten an einzelnen Dingen, haben sie sich selbst da hinein kopiert. Wie sie das auch immer machen, diese Zauberer, keine Ahnung, aber sie machen es toll. Denn immer sieht man sie darin nur lächeln und lustig sein, obwohl der Kahn immer mehr absäuft. Aber datt merkt ja keiner. Denn die PLATTEN laufen und laufen und laufen und laufen immer nur rund.
    Ganz schlimm wird es, wenn ein Sprung in der PLATTE ist und immer dieselbe Rille mit der Intellektnadel malträtiert wird. Dann kommt ein Zustand dabei heraus, den man das ewige Vergessen nennt. In diesem Zustand wollen die Politiker es dann aber auch gerne belassen und tun alles dafür, dass sich der Bürger nur ja keine neue Intellektnadel kauft. Da die Gefahr aber dann doch noch immer bestand, wurde kurzerhand die CD eingeführt von der IndUNstrie. Sorry für den kleinen Sprung jetzt! Denn die CD’s kann man mit der Endlostaste immer weiter laufen lassen. Das beruhigt und man braucht sich dann überhaupt nicht mehr zu bewegen. Noch weniger als bei der Fernsehbedienung. Also ich habe auch schon mal Fernsehen geguckt, aber das mit der Bedienung war glatt gelogen. Hätte mir dafür so hübsches Mädchen gewünscht, dachte es wäre im Kauf mit drin. Ja Pustekuchen. Da sieht man mal wie das Fernsehen lügt. Und klar, die dahinterstecken, die natürlich auch. Kann ja gar nicht anders sein. Ist ja alles dasselbe System.
    Bevor sich meine Rille jetzt hier immer weiter dreht. Höre ich auf. Die PLATTE ist zuende gelaufen fürs erste. Aber nächstes Mal komme ich mit neuer Technik zurück. Man muss ja Schritt halten mit der Moderne. Wir leben schließlich in einem entwicklungfähigen Land mit geistig unterentwickelten Menschen. Verzeihung, habe mich vertan. Es muss natürlich heißen, in einem unterentwickelten Land mit falsch gewickelten Menschen. Aber ein schönes Fläschchen und alles ist wieder gut. Nur kein Stress für die Mutti Angela.

    @Hans
    Meine letzte Mutti Anna Luehse Geschichte. Mir war schon bewusst, dass ich da eine Gratwanderung in Richtung Thin Red Line gemacht habe. Das Thema in der Geschichte, ist ziemlich hart nahe dem Abgrund der menschlichen Psyche gewesen. Aber Du findest es ja gut, wenn man brisante Themen mit Humor würzt. Hoffe aber nicht auf dem Eis ausgerutscht zu sein. Hab Dank, dass Du so viel Humor hast! Ich finde das Thema der Geschichte sollte man viel öfter besprechen und wie es auch bei allem anderen der Fall sein sollte, dabei auch nach den Ursachen forschen und so versuchen, solche bösen Sachen überhaupt im zwischenmenschlichen Bereich gar nicht erst aufkommen zu lassen. Denn es gibt für alles immer einen Grund. Ich denke, darin stimmst Du mit mir überein.

    Hat mir heute wieder gefallen hier und Euch hoffentlich mit mir auch.

    Bis bald und liebe Grüße, Jochen

  8. Hallo Jochen,

    besten Dank für die gemeinschaftliche Anstrengung, meine Neugier zu befriedigen. Wie immer, sehr lesenswert … aber Dir zuliebe werde ich die Geschichte jetzt nicht aufzulösen, weil wir dann – wie Du (oh Pardon, natürlich Frau Luehse ;-)) schon grübelnd vermutet hast (hat), wieder an den Anfang zurückkehren müssten. Aber insgesamt – denke ich – habe ich schon verstanden …

    >>Es wird schon seinen Grund haben, warum wir uns so gut verstehen. Obwohl mir das schon fast etwas unheimlich vorkommt.<<

    Seinen Grund wird das in der Tat haben, aber "zu fürchten" brauchst Du Dich davor sicher nicht. Diese spezielle Art der "unheimlichen Begegnung" passiert eventuell öfter als wir denken, aber leider geht man oftmals ahnungs- oder achtlos daran vorbei.

    Elke wird sich melden – und dabei auch sicherstellen, dass Du ihre Antworten auch erhalten respektive finden wirst.

    <>

    >>Warum nicht? Ist es etwas schlimmes, wenn man sich an die 10 Gebote hält und Nächstenliebe predigt?<<

    Natürlich ist daran nichts auszusetzen, aber die Anmerkung war auch eher als Scherz gemeint gewesen, der allerdings aus dem ernsten wahren Leben entnommen wurde. Die Befürchtung, dass Du zu einem "Fundamentalisten dieser bedenklichen Kategorie" werden könntest, habe ich nicht gehegt.

    Herzliche Grüße austauschend (beim nächsten Besuch bitte in Empfang nehmen🙂 )
    Hans …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: