Die etwas andere Leseempfehlung – die Zeichen stehen auf Sturm!

Ja, liebe Leserinnen und Leser … jetzt ist wieder einmal „so ein Fall“ eingetreten, bei dem sich ebenso bekannte wie bekennende System-Skeptiker wie wir zwangsläufig fragen müssen, ob man es als „Zufall“ hinnehmen soll oder letztlich doch als weiteren Beleg dafür ansehen muss, dass unsere Welt mit System und Brachialgewalt zur „Neuen Weltordnung“ bekehrt werden soll?

Natürlich gäbe es auch noch eine dritte Alternative, die darin bestehen würde, sich einfach zurückzulehnen, unsere Gedankengänge als „unheilbar verschwörungstheoretisch“ abzutun und den gesammelten Bockmist zu glauben, den unsere gleichgeschalteten Qualitätsmedien verbreiten und unsere politischen und sonstigen „Experten“ in wohlvertrauter Wiederkäuer-Manier unablässig absondern.

Wir sind natürlich keine „bpb“ – erheben weder einen solchen Anspruch auf „Allwissenheit“, noch wollen wir uns in einem Land, das demokratischen Schein zur Tarnung von (mindestens) parteioligarchischer Diktatur verwendet, auch nicht mit einer solchen „Zentrale“ verglichen werden. Dennoch hatten wir seit jeher (genauer – auf den Autor bezogen – seit der „ersten historischen Wendezeit“ der Jahre 1982/83) jedem, der es hören wollte … oder „bei drei nicht auf den Bäumen war“ … unsere höchst kritische Meinung über den Zustand unseres sozialen Rechtsstaats mitgeteilt, der wahrlich nur angeblich auf den Grundlagen einer freiheitlich demokratischen Grundordnung aufgebaut war (ist).

Erst vor kurzem hatten wir im 1. Teil unseres (geplanten) Dreiteilers „Endzeit …“ nochmals darauf hingewiesen, dass es mehr als nur naiv ist, wenn man den „historischen Quatsch“ von der „friedlichen DDR-Revolution“, der angeblich die Wiedervereinigung zu verdanken oder geschuldet sei, zu sehr oder gar alleinig für bare Münze hält. (2. Absatz unter der Rubrik „Beweisführung anhand von aktuellen Gegebenheiten“ – Untertitel: „Europäische Integration und Globalisierung >made in Germany<“) – Für diese „anmaßende Behauptung“ haben wir dank der Aufmerksamkeit und Information eines Kommentators wieder einmal eine Sammlung von zusätzlichen Mosaiksteinchen an die Hand bekommen. Herzlichen Dank an Th. B.!

Nun gut, nachdem uns das Ergebnis der Bundestagswahl mit überwältigender Deutlichkeit vor Augen geführt hat, dass es mit der „politischen Bildung“ in unserem Land in etwa genauso weit her ist, wie mit der „staatsbürgerlichen“ Mündigkeit und Eigenverantwortung unserer medienverdummten und von allerlei „legalen Drogen“ benebelten Mitmenschen, hat uns der 3. Oktober (über den – u. a. mit Hilfe von Leseempfehlungen bezüglich externer Beiträge – noch einiges mehr zu sagen sein wird) erneut ein Paradebeispiel für den unaufhaltsamen Demokratieverfall in Deutschland und Europa geliefert … also – und hier kommt fraglos „der Zufall“ ins Spiel – gerade rechtzeitig zum „wichtigsten Akt“ der bundesdeutschen Jubelfeiern zur „Wiederherstellung der deutschen Einheit“!

* * * * * * * * * * * * * * *

1. Das „irische JA“ zum EU-Reformvertrag von Lissabon

Das Ergebnis dieser erzwungenen zweiten Abstimmung, was jeden Gedanken an eine „demokratische EU“ (sofern er bei einigen unverbesserlichen Obrigkeitshörigen und/oder egomanisch auf Eigenvorteile hoffenden Mitläufern wirklich noch bestanden haben sollte) an sich schon ad absurdum führt, war lange vorher abzusehen … auch wir haben im Bemühen um Aktivierung von Unterstützern für die irischen Wahlberechtigten sowie mit diversen Verlinkungen auf den immensen politischen und per übelster Medien-PR erzeugten Druck auf die Iren hingewiesen.

Jetzt wird dieses (angebliche) 67-Prozent-Votum natürlich vor allem durch die dem Druck und den EU-Verheißungen folgende irische Regierung als Sieg hingestellt – bei einer verlautbarten Wahlbeteiligung von 58 Prozent, die mit einiger Gewissheit ebenfalls dem von den EU-Technokraten und „interessierten Kreisen“ großzügig mit Finanzmitteln geförderten Medien- und Parolengewitter geschuldet sein dürfte, ist diese „überzeugte Zustimmung“ zum Vertrag von Lissabon aber kaum weniger fragwürdige als jenes, die gesamte Demokratie zu einer bedeutungslosen Farce degradierende um gut 20 Prozent gegenüber dem ersten Referendum abweichende Ergebnis.

Nun, sei’s drum … die Entscheidung ist gefallen und jetzt steht nur noch eine gewisse „osteuropäische Reserviertheit“ (Polen [???] und Tschechien) und in deren Windschatten ein eventuelles (oppositionelles) britisches Aufbegehren gegen das weitestgehend unbekannte, aber fraglos diktatorische (oder, da es für die Ewigkeit gedacht ist, besser despotische) Grundelemente zu europaweit geltendem Recht machende Vertragswerk auf der Agenda der Propagandaspezialisten. Dabei ist es vorrangig der tschechische Präsident, der sich in Kürze einer noch zunehmenden Beliebtheit bei den gespitzten Bleistiften dieser Herrschaften erfreuen wird … die britische Opposition, die für den Fall eines Erfolgs bei der nächsten Wahl auf der Insel ein Referendum über den Lissabon-Vertrag in Aussicht gestellt hat, wird nur ihre Chance erhalten, wenn Vaclav Klaus lange genug standhält!?

Tja, und was da so für Gestalten und Ambitionen auf uns alle zukommen – egal ob wir zur ethnischen Minderheit respektive „Terrorkultur“ zählen oder nicht – dürfte auch nicht nur dieser Artikel deutlich machen.

2. Der Tag „der Deutschen Einheit“

Mal abgesehen davon, dass der „vom Volk bestimmte“ Zeitpunkt der „Wiedervereinigung“ (9. November 1989) aufgrund seiner höchst negativen Bezüge zur „nicht politisch korrekten“ Phase der deutschen Geschichte von den führenden Köpfen der nationalen Politik nicht anerkannt, respektive zum „Nationalfeiertag“ gekürt wurde, könnte man auch eine ganz andere und nicht minder gute Erklärung für diese Entscheidung anführen, die auch den allenthalben wahrzunehmenden, höchst einseitigen Jubelfeiern hinsichtlich „all der vielen historischen Jahrestage“, die dieses Jahr für Feierwütige bereitstellt, eindeutig besser entspricht.

Natürlich ist das nur unsere Meinung, welche bekanntlich nicht ernst zu nehmen ist, da wir „nationalistische Töne spucken“ und „Verschwörungstheorien zur Weisheit letztem Schluss“ erheben, wie uns einige vermeintlich intelligentere und „reifere“ Kritiker „fraglos zu Recht“ (?) andichten möchten. Andere Meinungen gibt es auch, die wir hier nicht nur, aber auch deshalb nicht verschweigen wollen … ob sie satirisch gemeint sind oder eventuell ein neues Drohszenario beschreiben könnten, bleibt Ihrer geschätzten Meinungsfindung überlassen … wir tippen mal auf ein halbherziges😉 !

Ansonsten gibt es aus unserer Sicht über den neunzehnten Jahrestag der deutschen Einheit, dem in etwa fünf Wochen noch der zwanzigste des Mauerfalls folgen wird, eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Stattdessen erinnern wir gerne noch einmal an einige Gastbeitrage von Hans Fricke (weitere Artikel des Autors finden Sie per Suchanfrage), sowie das „zur Feier des gestrigen Tages“ veröffentlichte Gedicht von Käthe Seelig.

3. Wohin führt das … nicht nur, aber gerade bei und für uns? – Zum unheimlichen Feuerglühen vorhersehbarer Ereignisse am Horizont?!?

Selbstverständlich hat das, was oben angedeutet wird, seine Ursachen und Hintergründe nicht nur in den Schlussfolgerungen, die wir in Bezug auf den gestrigen Tag aufzuzeigen versuchen. Das Wiedererstarken imperialistischer Großmachtallüren ist in deutschen Regierungs- und Elitenkreisen schon lange im Gange und wird – natürlich den eigenen Zielsetzungen folgend – auch von der bisher alleinig führenden „Kriegskeule“ der globalen neofeudalistischen Geld- und Machteliten (USA) nach Kräften in ihre geostrategischen Überlegungen eingebunden. – Dass diese „letzte verbliebene“ globale Supermacht nicht nur „beim Aufbau demokratischer Strukturen“ (einschließlich Nachrichtendienste, politische Parteien, Medien und Gewerkschaften etc.) des Nachkriegsdeutschlands ihre (CIA-) Finger im Spiel hatte, sondern auf der ganzen Welt und insbesondere in ihrem „Hinterhof“ massiv in die Belange und Entwicklung anderer Staaten eingegriffen haben, sollte man als bekannt voraussetzen dürfen.

Und so ist es auch die „US-Außenpolitik“ und deren angeblicher (verlogener) Disput mit der isrealischen politisch-militärischen Führung, die – zusammen mit anderen „Willigen“ – Deutschland in einen weiteren völkerrechtswidrigen Krieg ziehen will, der diesmal die „widerspenstige“ und sowohl an Öl reiche wie auch geostrategisch (im Sinne der Versorgung mit Ressourcen) bedeutsame islamische Republik Iran mit der vollen Wucht der „berechtigten Empörung der westlichen Wertegemeinschaft, die unerschütterlich für das Existenz- und Selbstverteidigungsrecht Israels eintritt“, treffen soll. – Auch wenn man den iranischen Präsidenten Achmadinedschad ganz sicher nicht zum unbefleckten Heiligen erheben kann, sondern auch ihm mindestens fragwürdige machtpolitische Intentionen unterstellen muss, so sind die Lügengespinste, die rund um ihn und vor allem gegen ihn gezogen werden, schon mehr als lächerlich und fadenscheinig. (Sie müssen jeden informierten und wachen Menschen zwangsläufig an die Kriegslügen in Sachen Afghanistan und Irak erinnern und somit auch entlarven, um was es den Kriegstreibern – auch bei uns – in Wahrheit geht!)

Dennoch sprechen diverse Indizien aus der Innenpolitik und der außenpolitischen (militärischen) Aufstellung sowohl der alten als auch und erst recht der neuen Bundesregierung überdeutlich dafür, dass man als „BRD-Oberer“ wieder „wer zu sein meint“ und sich demzufolge auch bei der militärischen Aufrüstung mehr durch Klotzen denn durch Kleckern hervortun müsse. Dies betrifft auch die „Regierungsbereitschaft“, das deutsche militärische (Bundeswehr-) Engagement in Afghanistan den in sie gesetzten Erwartungen (sowohl von der nationalen und europäischen Rüstungsindustrie und der überall involvierten Bankendynastien als auch seitens der „internationalen Partner“) entsprechend zu erhöhen.

Dieses Szenario der neu entfachten „Kriegslust“ in der BRD, die als designierte „Hegemonialmacht“ des „europäischen Staatenbunds“ nicht nur um Weltmachtstellung buhlt, sondern „ihre Bürger/innen“ auch weiterhin als dumm gemachte und gehaltene Geiseln hält, denen Freiheit in keinster Weise zugestanden werden soll, ist aber vor allem deshalb so bedrohlich real, weil es untrennbar mit dem „krachenden und ächzenden Gebälk“ des Dollar-Imperium – auch Weltfinanzsystem genannt – verbunden ist. (Hierzu noch ein äußerst interessanter Videobeitrag … manchem wird er nichts Neues aufzeigen, aber für den Großteil der Mitmenschen dürfte er „erleuchtende Momente“ bergen!)

Und sonst …?

Nun, man könnte sagen … ansonsten nichts Neues. Bundestagswahl und irisches EU-Referendum werden in der Summe beider Entscheidungen definitiv sicherstellen, dass für so manchen Menschen bei uns sehr bald offensichtlich werden wird, wie dumm und kontraproduktiv gerade wir uns am 27. September verhalten haben. Dafür werden wir alle – auch solche Menschen, die das zu verhindern versuchten – dank in total entrückter EU-Euphorie schwelgender Merkel-geführter schwarz-gelber Bundespolitik in Kürze die Rechnung präsentiert bekommen. Aber nicht nur das, es gibt auch noch andere Beispiele dafür, dass ein brandgefährliches und rigoroses „Weiter so!“ die nächsten Wochen und Monate prägen wird …

… da gibt es bspw. wieder mal eine antideutsche Kampagne angeblich „linker Kreise“, die sich hässlich bekannter Nazi-Methoden bedient, und gegen sich angeblich „des Antisemitismus schuldig machende“ Kritiker des israelischen Regimes (und der 9/11-Story!) gerichtet ist.

… und einen „hochangesehenen deutschen Spitzenbanker“, der einen landesweit bekannten Berliner Ex-Finanzsenator („unseren täglichen Thilo gib uns heute“) und neuerdings Vorstandsmitglied der Bundesbank, für seine volksverhetzenden Äußerungen „milde gemaßregelt“ sehen will (würden wir auch wollen, aber …) … nicht zuletzt, damit seine eigenen Missetaten, die ebenfalls mit nicht zur Bewährung auszusetzender Haftstrafe geahndet werden sollten, von den Medien auch weiterhin erfolgreich unter den Teppich gekehrt werden können. – Und derselbe Spitzenmanager nimmt zudem noch eine führende „Verantwortung“ bei der „Bankenaufsicht“ ins Visier … einfach himmlisch und zum Totlachen, wenn es nicht so bitter ernst wäre!

… des Weiteren erleben wir hautnah mit, wie sich die Ignoranz und auch die Selbstaufgabe unaufhörlich mehr in unserer Gesellschaft ausbreitet … wie man sich drückt oder mit Abgrenzung hervortut, anstatt gemeinsam an einem Strang ziehend gegen Willkür und legalisiertes Unrecht vorzugehen.

… selbstverständlich schwebt auch immer noch das Damoklesschwert der „Impfung gegen die Schweinegrippepandemie“ über unseren Häuptern. Bislang soll eine Patientin in Deutschland in Essen „an dem Virus“ erkrankt und verstorben sein, ob dies jemals nachhaltig geklärt und unwidersprüchlich bewiesen werden wird? Wirklich festgestellt worden zu sein scheint lediglich, dass bei dem Fall in der Essener Universitätsklinik auch der H1N1-Erreger festgestellt worden wäre. – Aber es gibt auch noch andere Indikatoren, die unbedingt dagegen sprechen, sich der Sorgfalt, Kompetenz und Seriosität von Impfstoffherstellern auszuliefern. Wie jüngst in England bewiesen … es handelte sich zwar um eine „andere Impfung“, man sollte dabei aber schon beachten, dass die Impfstoffe immer von einem der auch im Fall der Schweinegrippe involvierten Hersteller stammen! Das muss – oder sollte – einem wirklich zu denken geben! – Wir schließen uns der Einschätzung des „Kollegen“ Flegelskamp an und bekräftigen nochmals, dass wir das Risiko einer Infektion definitiv ungeimpft auf uns nehmen werden …

… tja, man kann es natürlich auch sehr viel einfacher auf den Punkt bringen, nicht wahr? Bspw. indem man die schlichte, aber in vollem Umfang zutreffende Feststellung trifft, dass wir lediglich weiterhin schamlos belogen und betrogen werden! – Nur, wenn man es sich so einfach macht, müsste man sich auch die Frage stellen (respektive stellen lassen), warum man es sich gefallen lässt und – verdammt noch mal – nicht endlich was dagegen unternimmt … doch das scheint den meisten von uns so gar nicht zu behagen, oder?

* * * * *

Als krönenden und – mehr oder weniger, da dies von Leser/in zu Leser/in variabel sein dürfte – unterhaltsamen Abschluss hier noch eine „satirische (?)“ Darstellung der realen Politik, wie sie nicht nur, aber für uns am anschaulichsten nachvollziehbar in Deutschland betrieben wird. Wir können ganz neue und die Fakten ziemlich exakt treffende Einblicke garantieren!

* * * * * * * * * * * * * * *

Nun gut, geschätzte Mitgefangene der BRD-EU-Diktatur, da sollte man sich aber wirklich langsam die Frage stellen, ob oder – falls  Sie wirklich dieser absurden, von höchsten Nutznießer- … äh, wir meinen natürlich Politikkreisen propagierten Meinung nachhängen sollten – besser wie das alles weitergehen soll? Eines können wir Ihnen mit absoluter Gewissheit versichern: wenn wir die Damen und Herren in den „Chefsesseln der Pseudorepublik“ auch weiterhin nach Herzenslust schalten und walten, sie die Forderungen und Aufträge ihrer wahren Herren ungehemmt erfüllen lassen, wird es für erschreckend viele „von uns“ in absehbarer Zeit definitiv kein „Weiter so!“ mehr geben.

Gleichzeitig wagen wir es aber auch, Sie nochmals darauf hinzuweisen, dass sich mit „ungestützten basisdemokratischen Aktionen“, so wichtig und manchmal auch wertvoll sie immer sein mögen, kaum etwas nachhaltig verändern lässt. Hier muss der gesamtgesellschaftliche Konsens gesucht und daneben auch eine Struktur des rechtliche Verbindlichkeit schaffenden Widerstands ins Auge gefasst werden.

Gesetze, die unsere Damen und Herren Politiker in ihrem Agieren rundherum absichern, während sie für den/die Otto-Normalbürger/in keinerlei Rechtssicherheit (oftmals sogar das krasse Gegenteil!) auf welcher Ebene auch immer bewirken, können nicht durch Scheinwahlen (bei gleichzeitiger Erhaltung des fehlerhaften Systems),  aber auch nicht mit Demonstrationen oder Protestaktionen allein, sondern allenfalls im Verbund mit gesellschaftlichem Umdenken und solidarischer Gemeinsamkeit reformiert werden … hierfür ist eine strukturelle Änderung der Rahmenbedingungen – und an allererster Stelle eine verbindliche Klarheiten schaffende und international ernstzunehmende Verfassung notwendig. Die direkte Chance, uns effektiv in diese Richtung zu bewegen, haben wir am vergangenen Sonntag gründlich versiebt … drum lassen Sie uns endlich damit beginnen, Nägel mit Köpfen hinsichtlich einer außerparlamentarischen Regelung zu finden, mit deren Hilfe wir unseren Status als souveräne und vollwertige Staatsbürger erlangen können, ohne den wir niemals glaubhaft und erfolgversprechend nach Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit streben können.

Im Laufe der kommenden Woche werden wir erneut dazu übergehen, den Versuch zu unternehmen, Ihnen die Wege nahezubringen, die wir gemeinsam mit einigen Partnern schon seit Monaten anbieten. Wir hoffen, dass nach der ebenso frustrierenden wie ernüchternden Erfahrung des – bitte wörtlich verstehen! – Wahldebakels eine etwas stärkere Bereitschaft zu erwarten sein wird, sich aktiv in die Gestaltung und Umsetzung einer ausschließlich dem Gemeinwohl und dessen Absicherung dienenden Strategie einzubringen. – Wir leisten, im Verbund mit unseren Partnern, zwar gerne die „geistige und zudem zeitlich aufwendige Vorarbeit“, aber darüber hinaus müssen engagierte und rechtschaffene Menschen schon mit anpacken, um das „havarierte Deutschland“ allen auf Sturm und Untergang stehenden Zeichen zum Trotz doch noch flottmachen und auf einen besseren Kurs für uns alle bringen zu können …

5 Antworten

  1. […] Die etwas andere Leseempfehlung – die Zeichen stehen auf Sturm! « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemein… moltaweto.wordpress.com/2009/10/04/die-etwas-andere-leseempfehlung-%E2%80%93-die-zeichen-stehen-auf-sturm – view page – cached Ja, liebe Leserinnen und Leser … jetzt ist wieder einmal „so ein Fall“ eingetreten, bei dem sich ebenso bekannte wie bekennende System-Skeptiker wie wir zwangsläufig fragen müssen, ob man es… (Read more)Ja, liebe Leserinnen und Leser … jetzt ist wieder einmal „so ein Fall“ eingetreten, bei dem sich ebenso bekannte wie bekennende System-Skeptiker wie wir zwangsläufig fragen müssen, ob man es als „Zufall“ hinnehmen soll oder letztlich doch als weiteren Beleg dafür ansehen muss, dass unsere Welt mit System und Brachialgewalt zur „Neuen Weltordnung“ bekehrt werden soll? (Read less) — From the page […]

  2. Besten Dank für die Info … habe gleich unterschrieben (3716) und es weiter rumgeschickt. Elke muss ich mal fragen, ob sie es auch schon erledigt hat … bei den anderen ebenso.

    Bis denne – also demnächst!

  3. Ja, Hans – die Zeichen stehen fürwahr auf Sturm. Das birgt natürlich ein gewisses Pathos in sich, aber wir dürfen das nicht einfach nur ad acta legen.

    Beste Grüße
    Frank

  4. Tja Frank … das mit dem „Pathos“ ist so eine Sache, aber es ist nun mal so, wie es ist … die Fakten, meine ich jedenfalls, machen den Einsatz solcher „Definitionen und Mittel“ unabdingbar. Dieser Blog – der ein „Spiegelbild“ vor allem meiner Weltanschauung ist, die, neben dem Streben nach zwischenmenschlicher Solidarität in ihrer wahrhaftigsten Form, vor allem von einer „rigorosen Wahrheitssuche“ und deren unwiderlegbaren Ergebnissen geprägt ist – existiert ja erst seit gut einem Jahr, aber sprichwörtlich von der ersten Minute an, habe ich versucht, das Basiswissen verfügbar zu machen, mit dessen Hilfe es möglich hätte werden müssen, das Dilemma abzuwenden, in dem wir heute bis über beide Ohren stecken. – Dasselbe hatte ich davor schon außerhalb des Internets und etwa seit Februar 2007 über die erste Webseite der/des Initiative/Vereins versucht, die zwischenzeitlich „abgeschmiert“ ist. Summa summarum bin ich schon fast fünf Jahre auf diesem Weg!

    Aber schreibender Weise, kann man das nicht wirklich zufriedenstellend darstellen und abklären. Ich werde deshalb den „direktesten Weg“ wählen, der für einen sinnvollen und zielführenden Meinungs- und Gedankenaustausch verfügbar ist, um das mal in Ruhe ausgiebig mit Dir zu besprechen …

    Beste Grüße
    Hans

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: