Gastbeitrag Muskelkater: Gestörte Gedankengänge

Um wieder mal ein wenig Abwechslung in die Phalanx „knochentrockener“ Artikel unseres Blogs zu bringen, möchten wir Ihnen den nachfolgenden Beitrag als „leichtere Wochenendlektüre“ empfehlen. Allerdings … man sollte sehr sorgfältig lesen und erst dann abwägen, ob der Autor hier tatsächlich ein kurzweiliges Satire-Stück abliefert … oder ob er eventuell unversehens eine bislang unbekannte „Spezies von Politikberatern“ entdeckt und damit ganz neue Denkmodelle in greifbare Nähe gerückt hat?!?

* * * * * * * * * * * * * * *

Gestörte Gedankengänge

Eine Satire (?) vom Muskelkater

Da sitze ich nun wieder und möchte einen Artikel schreiben. Aber immer wieder werde ich gestört von zwei kleinen unsichtbaren Geistern. Jeder kennt sie, jeder hat sie, jeder ist immer wieder im Zwist mit ihnen. Ich spreche von den kleinen Männern, die in den Ohren sitzen und sagen, was man zu tun hat. Mein linker Mann im Ohr sagt mir immer wieder: „Du kannst es ruhig schreiben, aber mache es mit ruhigem Gewissen und sachlich“. Mein rechter Mann im Ohr wettert dann dagegen: „Lass dir nichts aufschwätzen. Sag deine Meinung klipp und klar. Schimpfe sie aus. Schreib, wie dir das Maul gewachsen ist“. Und dann sitze ich wie jetzt wieder und kann keinen klaren Gedanken fassen, weil mir immer wieder einer der beiden Quälgeister dazwischen funkt.

Aber ich weiß, daß ich damit nicht alleine bin. Auch andere haben diese unangenehmen Zeitgeister in ihren Ohren. Ich erinnere nur mal an den Gerhard Schröder. Er war in Niedersachsen ein Ministerpräsident, wie er im Buche steht. Er hat das Land zur Blüte gebracht und es aus den Tiefen des Nichts ans Licht geführt. Klare Aufgabe des linken Mannes in seinem Ohr. Dann kam die Wahl zum Kanzlerkandidaten, wo sich nach der Wahl zum Bundeskanzlers urplötzlich sein rechter Mann im Ohr meldete: „Du willst doch jetzt nicht so wie bisher weitermachen, hä? Jetzt wird Zeit, daß du mal die Muskeln spielen lässt!“

Das Ergebnis kennen wir ja. Oskar Lafontaine verließ wegen der Agenda 2010 wütend die Partei und schloss sich der WASG an. Und momentan hört der Oskar sehr genau auf seinen linken Mann im Ohr und läßt den rechten garnicht erst zu Wort kommen, was gut ist für seine Entscheidungen und auch gut wäre für Deutschland.

Anders dagegen Angela Merkel, die nur eine monotone Ehe mit ihrem rechten Mann im Ohr führt. Da ist der Seehofer schon ein wenig anders. Sein rechter Mann im Ohr flüstert ihm zwar auch immer wieder Gemeinheiten zu, aber sehr oft steckt er seinem linken Mann im Ohr ein kleines Stückchen Käse zu und flüstert dann ganz leise, für andere unhörbar: „Du hast ja schon recht. Ich weiß nur nicht, wie ich das deichseln soll“. – Und der Guido? OMG, der ist ja ganz arm dran. Er hat zwar die beiden Personen in seinen Ohren, aber als Bi-Mensch kann er nicht entscheiden, welches von beiden denn nun männlich oder weiblich ist…

Total anders verhält es sich bei dem Matschie aus Thüringen. Der weiß anscheinend noch nicht mal, daß er zwei kleine Geister in seinen Ohren sitzen hat. Wahrscheinlich sind diese beiden auch so dermaßen zerstritten, daß er es nicht mal selber merkt, was für einen Unsinn er grad daher redet und sogar verzapft. Vielleicht ärgert er sich ja auch inzwischen, daß er nicht Mitglied der CDU ist. Würde er auf seine kleinen Männer in seinen Ohren hören und deren Diskussionen mitbekommen, wüßte er, dass ein sofortiger Übertritt das einzig Richtige ist, um seinen Kopf noch so einigermaßen aus der Schlinge zu ziehen. Er würde damit zwar immer noch nicht Ministerpräsident, aber er hätte sein Versprechen zumindest gehalten, eine Veränderung im Land herbei zu führen. Ist doch auch was. Und das ohne die kleinen Quälgeister in seinen Ohren, die er bestimmt wieder hören würde, wenn er bei der CDU einen gutbezahlten Minister- bzw. Killerposten hätte. Schröder hatte seinen linken Mann im Ohr leider verloren. Matschie hat wahrscheinlich nie einen gehabt.

Es ist garnicht so leicht, beiden Quälgeistern gerecht zu werden und die Mitte zu finden. Auf sie zu achten, ist zwar oberstes Gebot, aber wir sollten selber wissen, wie und wo wir stehen und denken … wenn uns diese kleinen Geister die Gelegenheit dazu geben. Wir sollten dann aus den Diskussionen der beiden Streithähne zwar nicht den goldenen Mittelweg wählen, denn das wäre zu einfach. Aber wir wüssten dann, wo wir stehen und wo wir dazu gehören. Und wie wir unsere Meinung dann auch vertreten können. Ein Stückchen Käse für den rechten Mann im Ohr, ein größeres (vor allem sozialeres) Stück Käse für den linken Mann im Ohr, ein sehr großes Stück Käse, garniert mit pikanten Salami-Stückchen, für uns selber.

Übrigens: Mein rechter Mann in meinem Ohr macht mir gerade Vorwürfe: „Das ist doch nicht wahr! Das ist doch absoluter Quatsch, was du da geschrieben hast. Ich bin total sauer auf dich, weil ich nicht so bin, wie du mich darstellst. Ich bin sozial und möchte nur das Beste für dich“. Mein linker Mann in meinem Ohr sagt dagegen: „Hör nicht auf ihn. Du machst es schon richtig. Das einzig soziale, die einzige Freiheit, die einzige Demokratie findest du nur bei mir. Glaube mir“.

Und ich muß sagen, mein linker Mann in meinem Ohr imponiert mich sehr mit seiner ruhigen Art und seinen Vorschlägen. Ist er mein bester Freund geworden?

2 Antworten

  1. Ich habe eben auf einer anderen Aufklärungsseite (Schall und Rauch) ein Interview mit einem Schweizer Kantonrat angeschaut, worin es über Impfzwang in Nutztierhaltungsbetrieben ging. Der Interviewte sagte, dass er es am meinsten verabscheut, wenn die Behörden lügen. In Deutschland scheinen das die Bürger zu mögen, sonst wäre Schwarz-Gelb jetzt nicht an der Macht. Aber was heißt schon Macht. So etwas kann auch schnell zergehen, wie Butter in der heißen Pfanne. Vor allem wenn man es zu weit treibt und der große Behälter in dem sich alles abspielt, zu heiß wird. Ich bin ja auch ein friedlicher Mensch, aber langsam koche auch ich über. Und wenn es mal vielen so geht, dann ist BASTA!
    Im genannten Interview wurde auch gesagt, wie die Impfung der Tiere sich auch in den Lebensmitteln dann wiederfindet, was aber unbedenklich sei, wie die Behörden immer betonen würden. Aber eine kleine Giftverabreichung hier und eine kleine Giftverabreichung da und schon werden die Mengen größer. Ich habe deren Beschwichtigungen und Lügen einfach satt. Was auch besser ist, weil ich mir dann die Nahrungsmittelaufnahme sparen kann. Verzeihung, ich habe da jetzt bestimmt etwas verwechselt. Muss wohl schon zuviel Blei, Barium und Aluminium in mir haben. Eben teils gestörte Gedankengänge.
    Unsere Verlinkung habe ich aber nicht vergessen liebe Geschwister. Von unserer Seite aus soll es morgen so weit sein. Gibt im Moment noch ein technisches Problem. Aber der Wille ist da! Und das Einverständnis aller auch! Schöne Grüße soll ich ausrichten vom Rest des Teams BASTA.

  2. Hallo Jochen,

    ich nehme mal an (weiß es nicht, weil ich den genannten Artikel noch nicht gelesen habe), dass es dabei um das Thema „Blauzungenkrankheit“ und den damit verbundenen, höchst umstrittenen Impfzwang ~ http://www.google.de/search?q=Impfzwang+Blauzunge ~ geht?

    Ist aber eigentlich auch egal, weil dieses Thema tatsächlich alleine wegen der Tatsache mehr als nur fragwürdig ist, dass alle dabei eingesetzten Wirkstoffe (ob giftig oder nicht, sei mal dahingestellt) natürlich in die „Nahrungskette“ gelangen und somit auch die Menschen direkt betrifft. Auf diesem Gebiet gibt es erschreckend viele Grauzonen, von denen so nach und nach immer mal wieder einige ans „Licht der Öffentlichkeit“ dringen und in derselben Regemäßigkeit von den „zuständigen Experten und Politikern“ verharmlost werden. – In diesem Zusammenhang sei den Leserinnen und Lesern nochmals mit angemessenem Nachdruck empfohlen, sich über den „Codex alimentarius“ zu informieren, der bekanntlich am Ende dieses Jahres von der EU zum „Gesetz“ erhoben werden soll. Die darin hofierte „Lebensmittelsicherheit“ im Sinne eines „verbesserten Verbraucherschutzes“ ist in Wahrheit das genaue und krasse Gegenteil dessen, was uns dieselben verlogenen und betrügerischen „Heiße-Luft-Produzenten“ weismachen wollen!

    Das ist ein Fragment eines unvorstellbar weiten Felds der unterschiedlichsten Faktoren, deren Kritiker nicht ohne Grund ausnahmslos in die Schublade „Verschwörungstheoretiker“ gesteckt werden … und es funktioniert, weil die Masse eben nicht wahrhaben will (es kann nicht sein, was nicht sein darf), wie kalt berechnend und menschenverachtend die Eliten der Welt mit ihnen als „Konsumenten“ und „Wertschöpfungs-Sklaven“ umgehen. Vor allem, weil sie dann auch begreifen und anerkennen müsste, dass sie von den ach so seriösen und beliebten Gestalten wie Merkel, Westerwelle & Co.“ geradeso behandelt und vera…lbert werden.

    Es ist also die Frage, ob es noch möglich ist, das „große Erwachen“ zu initiieren, bevor das BASTA kommt und sich die Unmut der betrogenen und ausgebeuteten Menschen (von denen die meisten allerdings nicht hören und glauben wollten, weshalb ihnen diese „späte Reaktion“ eigentlich gar nicht zustehen würde!) in gewaltsamen und damit (aus unserer Sicht) inakzeptablen Formen Bahn bricht? – Dafür versuchen wir einzutreten, aber die Masse macht es einem wahrlich nicht gerade leicht …

    Besten Dank auch für die „Verlinkungs-Info“, wir werden noch einmal darüber nachdenken und dann entscheiden, ob wir dafür nicht sinnvoller Weise eine eigene Rubrik aufmachen sollten, in die nach und nach alle kooperierenden Seiten aufgenommen werden. Nun ja, bis morgen werden wir das schon geregelt bekommen. Bis dahin gehen unsere Teamgrüße erst mal freundlicher und solidarischer Weise an Euer Team zurück.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: